Netzteil mit zu wenig Ampere?

Despistado

||||||||||
Macht das eigentlich etwas wenn man ein Netzteil mit zu wenig Ampere verwendet?
Es geht um so einen Behringer Preamp, der braucht wohl 9VAC mit 1300mA.
Ich hätte bei Conrad eines gefunden mit 9VAC aber nur 1000mA, ginge das?
 

Feedback

Individueller Benutzer
Wenn eine Bierkutsche 4 Pferde benötigt, um vom Fleck zu kommen, geht es dann auch mit dreien?
Vermutlich nicht. Oder die Pferde brechen zusammen.

Diese Angaben stehen da nicht umsonst. :nihao:
 

fanwander

*****
Despistado schrieb:
Macht das eigentlich etwas wenn man ein Netzteil mit zu wenig Ampere verwendet?
Es geht um so einen Behringer Preamp, der braucht wohl 9VAC mit 1300mA.
Ich hätte bei Conrad eines gefunden mit 9VAC aber nur 1000mA, ginge das?
Bei AC-Ausgabe (Wechselstrom) bedeutet "zu geringe Leistung", dass der Trafo überlastet wird und damit zu heiß wird.
 

ollo

||||||||||
wenn dein netzteil zu wenig ampere liefert, wird es überlastet, also nicht gut.
wenn du aber zu viel ampere hast, ist das überhaupt kein problem. das netzteil liefert immer nur so viel, wie gebraucht wird.
 

NickLimegrove

MIDI for the masses
...wobei es schon auch mal sinnvoll sein kann, jenseits der offiziellen Nenn-Angaben einfach mal zu probieren. Von der Novation DrumStation heißt es z.B. immer, da würde das Original-Netzteil zwar nominell genug, faktisch aber weniger Leistung liefern als das Gerät tatsächlich braucht (was ich aus meiner Erfahrung nicht bestätigen kann, vielleicht habe ich eine neuere Version). Umgekehrt habe ich hier ein MIDI-Interface, das offiziell 6-12V AC oder DC mit mindestens 500 mA will, das aber an einer 12VDC/200mA-Wandwarze hängt, ohne dass es jemals Probleme gegeben hätte (das Netzteil wird nicht mal nennenswert warm).
 

Feedback

Individueller Benutzer
Machen könnt Ihr natürlich alle was Ihr wollt, es gibt hier nur von niemandem Absolution für so eine blödsinnige Idee. Natürlich kann das sein, dass alles ein wenig weiter gefasst ist, und manchmal mag es auch sein, dass ein Netzteil für ein Gerät etwas gering ausgelegt ist. Zur Not fackelt Ihr halt Eure Bude ab. Und danach kommt die EU, klebt Euch ein CE-Zeichen auf den Arsch und Ihr dürft Euch selbst nicht mehr importieren, um die Verbraucher zu schützen... :selfhammer:
 

Nоrdcore

Нордцоре
Oft sind die Angaben für das Netzteil tatsächlich überdimensioniert. Vielleicht, weil der Hersteller Rückfragen vermeiden wollte, und auf das Gerät lieber die gleiche Ampere-Zahl wie aufs Netzteil gedruckt hat...

Man kann das recht einfach ausmessen, in dem man primärseitig ein Energiekostenmessgerät[1] davor schaltet.
Ist die gemessene Leistungsaufnahme in VA (nicht W) kleiner als die aufgedruckte Nennleistung des Netzteils, hat man einen ausreichenden Puffer.
Verbleibt nur ein Fallstrick: das Gerät kann ja eine variable Stromaufnahme haben, da muss man schon das Maximum erwischen. Ein wenig herum-experimentieren kann also nicht schaden.


[1] z.B.: Brennenstuhl PM 231 E, kostet 10€ beim Hornbach. Ist billig und relativ genau auch bei kleiner Leistung, dafür muss man bei Features und Funktionen, Bedienung und Ablesbarkeit Abstriche machen. Für unsere Zwecke im Studio - nämlich aktuellen realen Verbrauch bestimmen - reicht das aber.
 
Ich habe mir ein isoliertes Mehrfachnetzteil für 9V DC Gitarrentreter gekauft und schaue mal wie es an meinen meisten Geräten so funzt.
Auf manchen Geräten/Netzteilen stehen ja geradezu abenteuerliche Stromaufnahmen.

Ansonsten brauche ich noch 24V DC und zweimal AC.
VA-Synth mit 9V DC hab ich auch, aber da glaube ich erstmal den hohen Wert, son DSP saugt doch bestimmt einiges.
 

Despistado

||||||||||
psicolor schrieb:
Versuch macht klug. Entweder es brummt oder es wird sauheis -- oder es funzt einfach ohne Probleme.
Ja, das versuche ich eben gerade herauszufinden ob sich ein Versuch rentiert oder zu riskant ist, denn noch hab ich das Netzteil gar nicht.
Es gibt das aber um etwa 5€ bei Conrad und die mit den geforderten 1300mA kann ich nur im Internet bestellen und das käme dann mit Versandkosten schon auf knapp 20€.
 

Nоrdcore

Нордцоре
Despistado schrieb:
Es gibt das aber um etwa 5€ bei Conrad
Sicher?
Eigentlich kann man echte Trafo-Wandwarzen kaum noch kaufen, und bei Conrad habe ich auch schon lange keine mehr gesehen.
Verlinke das Teil mal, nicht, dass das ein normales AC/DC Schaltnetzteil ist, wie es heute praktisch nur noch verkauft wird.
(Trafo-Wandwarzen erfüllen die einschlägigen Vorschriften zum Energieverbrauch regelmäßig nicht, deswegen sterben die gerade aus. )
 

7f_ff

||||||||||||
+1 für Nordcores Tipp mit dem Energiekostenmessgerät :supi:

Wenn du allerdings nicht drum rum kommst irgendwo ein Netzteil zu bestellen,
wirf' mal 'n Blick auf den Shop hier, der kann recht günstig - nach Rockpower suchen...
Du bekommst da sogar 2100mA für schmalen Kurs, übrigens ab 20,- versandkostenfrei ;-)
Alternativ auch über dessen eBay-Shop.


Gruss
 


Sequencer-News

Oben