Netzteil: Spannungsproblem?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von 7f_ff, 6. Mai 2011.

  1. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Hallo Freunde,

    ich habe nach Langem mal wieder ein Bandecho auf der Ecke rausgekramt.
    Das stand da schon 'ne ganze Weile, das lief ohne Problem in der letzten
    Session (etwa 2 Jahre her). Nun habe es heute mal wieder anschlossen...
    Nach dem Einschalten machte es ein tiefes *Klack* und nichts passierte.
    Nochmal Netzstecker und On-/Offschalter geprüft...soweit ok, dann ein
    Blick auf die Sicherung im Gerät - ok, die war durch. Also neue rein und
    ab dafür - *klack*, wieder durch.
    Scheinbar ist da , aus irgendwelchen Gründen, wohl eine zu hohe Spannung
    dran. Die Originalsicherungen (3A) unterschied sich um einige Ampere zu
    meiner Ersetzten (2.5A). Daran sollte es doch wohl nicht liegen, oder?

    Hatte jmd. schonmal so ein Problem, bzw. wüßte was man da ggf. machen könnte?


    Gruss
     
  2. tomcat

    tomcat -

    Schau ob die Sicherung der selbe Typ wie die originale ist (flink, mittelträge,träge) und auch 3A hat. Wenns die trotzdem durchknallt dann musst dich mit den Innereien beschäftigen.
     
  3. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Uppss, da ist mir wohl was auf den Augen geraten :oops:

    Wie finde ich diese Eigenschaft der Sicherung heraus?
    Ich meine, dass da nur der Herstellername 250V und 3A reingestanzt war...


    Gruss

    P.s. Die Sicherungen haben nun schwarze Stellen nachdem die durchgehauen sind.
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Um welches Geraet (Hersteller/Typ) handelt es sich? Vielleicht kannst du die entsprechende Info in der Anleitung oder im Netz finden.
     
  5. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Hallo.

    Das wäre ein Evans Ve80, eine Anleitung konnte ich auf die Schnelle hierzu nicht finden.
    Man könnte doch diese 3 verschiedenen Sicherungstypen ausprobieren, oder?
    Ich gehe allerdings fast davon schon aus, dass da was im Inneren hinüber ist.


    Gruss
     
  6. Level5

    Level5 Alter (Dudel) Sack

    Hinter dem Stromwert auf der Sicherung ist ein zusätzlicher Buchstabe.
    Beispiel: 3AT, dann steht das T für Träge. F wäre Flink, MT ist Mittelträge.
     
  7. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Hallo.

    Bei meiner Austauschsicherung ist ein Buchstabe davor (T2,5A), bei der Originalen ist das nicht der Fall,
    also weder dahinter, noch davor.


    Gruss
     
  8. Also "3 Ampere, träge" sollte sie auf alle Fälle haben. 3.5 geht auch. Wenn das Ding einen wirklich Kurzschluss hat, dann zerlegt es auch die 3,5er.

    ist es das da?
    [​IMG]

    Das wäre ein Amp mit Echo. Wenn das ein Transistoramp ist, dann kann es bei dem Baujahr sein, dass man ihn nicht ohne Lautsprecher betreiben darf (oder zumindest nicht ohne Last am Speakeroutput). Wenn es Dir nur um das Echo geht, dann würde ich ggf die Stromversorgung von der Endstufenplatine abhängen.
     
  9. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Genau, das ist es.

    Aha, also Amp + Echo...ich lerne gern dazu :)
    Ich war davon ausgegangen, dass es nur ein Echo ist.


    Ich meine, dass ich es nicht anders anschlossen hatte, wie das Mal davor, als ich damit gejammt hatte.

    Ansich wäre das Echo allein ausreichend - aufgrund fehlender E-Technik Kenntnisse kann ich
    das mit dem Abhängen sicherlich vergessen.

    Ich werde das nächste Mal aus der Stadt eine träge 3,5A Sicherung mitnehmen und ausprobieren :supi: ,
    ich vermute aber, dass das keine Abhilfe schafft.
    Aber probieren geht über studieren :school:


    Gruss
     
  10. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    So, ich bin erst vor 2 Tagen dazugekommen ein paar Sicherungen aus der Stadt zu holen.
    Also der Herr aus dem Shop meinte, es werden bei so einer hohen Amperezahl träge
    Sicherungen genommen, bei geringeren Amperezahlen sei es dann schon wieder was Anderes.
    Somit habe ich dann ein paar 3A mitgenommen und vorhin eine Neue eingesetzt.
    Nach dem Einschalten das gleiche Szenario, allerdings machte es nicht sofort *klack* sondern
    ich konnte noch das Betriebslämpchen für eine knappe halbe Sekunde leuchten sehen, dann
    gings wieder aus, ohne *klack*

    Ich gehe dann mal davon aus, dass es was "Ernsteres" sein wird, als nur die Sicherung.

    Ich werde mich dann mal die Tage irgendwann hinsetzen und einen Blick reinwerfen, evtl kann
    man als Laie auch was lokalisieren, ansonsten bleibt wohl nur ein Weg zum Techniker übrig.


    Gruss
     

Diese Seite empfehlen