Neuanschaffung P08 oder Virus oder...

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Rupertt, 31. März 2012.

  1. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    Hallo,
    ich kann mich nicht entscheiden ob ich mein setup durch einen Virus TI oder einen Prophet 08 erweitern soll…
    Für den Prophet spricht das es dort kaum Menus gibt(hab schon nen Blofeld und nen K2000R) und das der sound (auf youtube) mich eher anspricht.
    Für den Virus spricht die Stimmenanzahl, Gebrauchtpreis und das ich schonmal einen Indigo2 hatte.
    Mein gespartes würde für einen neuen P08 reichen, er soll ja doch öfter macken haben und da möcht ich nicht die Katze im Sack kaufen.
    Ganz anders wäre es einen Gebrauchten Virus b/c zu holen und den rest in andere Spielereien zu stecken.
    Der P08 wär dann mein erster Fullsize synthi, hat ja auch was für sich...

    was sagt ihr? P08?
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich machs mal kurz:

    Werf ne Münze ;-)
     
  3. Ich persoenlich wuerde das Geld eher in einen Virus B stecken und vom Rest etliche Effektgeraete kaufen.
    Denn Effektgeraete erweitern den Klang eines Synths / Setups oft um einiges mehr als nur ein weiterer Synth.

    Btw. was haelst du eigentlich von nem Nordlead? Die sind als Keyboard Variante zT. auch schon sehr guenstig zu bekommen und sind voll beknopft. :supi:
     
  4. nox70

    nox70 eingearbeitet

    Der Virus hört sich schon anders an als ein Blofeld oder Kurzweil. Ist natürlich ne Überlegung, ob Du einerseits einen weiteren VA möchtest oder einen Analogen. Generell würde ich an Deiner Stelle eher komplett andersweitig planen.. einen FM Synth wie den FS1R, einem Additiven wie den Kawai K5000 und das Restgeld wirklich in Effektgeraffel verbraten.
     
  5. microbug

    microbug |||

    Hattest Du nicht überlegt, den Blofeld wieder abzugeben?

    Die Nords hast ja beim Treffen gehört, wenn Dir die zugesagt haben, dann besser kein Virus.

    Wie wäre es mit einem Microwave XT stattdessen? Günstig zu haben und IMHO klanglich interessanter als Blofeld oder Virus. Die genannten anderen Digitalen fände ich eher unpassend, da der K2000 ja schon einiges abdecken kann.
     
  6. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    mmh, der XT stand schon vor einiger Zeit auf meiner Liste, hab ich wieder verdrängt.
    Virus B als Basis klingt ist auch eine Idee, aber da könnt dann auch ein Polar ran.

    Nehmt ihr eigentlich den Roland GAIA ernst?
     
  7. Versuche doch einen gebrauchten P08 zu finden, den rest sparst du dir für den Virus ... ;-)
     
  8. 7f_ff

    7f_ff aktiviert

    Oder lieber doch in einen Editor, um die Teile dann auch zu bedienen :lollo:


    Gruss
     
  9. Jockel

    Jockel -

    Nein, dann doch eher sowas wie den Novation Ultranova ;-). Vielleicht noch Blofeld weg und durch den Sledge ersetzen - würde da aber erst einmal abwarten, wie das Teil dann wirklich wird.
    Ansonsten siehe "Kapital".
     
  10. Horn

    Horn ||

    :supi:

    Ein Prophet '08 ist natürlich super. Aber wenn Du eigentlich gar nicht so genau weißt, was Du willst, ist der doch ein bisschen speziell, oder nicht?
     
  11. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    Naja, ich weiß das ich meinen Fuhrpark um einen weiteren Synth erweitern möchte, der P08 ist dabei ins Visier geraten.
    Ich möchte auch gerne mal eine Fullsize Synth haben und nichts aus dem low budget bereich wie der Blofeld.
    Ich durfte schonmal im Laden an dem P08 spielen und war begeistert.
    Tendiere übrigens immer noch zum P08, wenns den nicht in der Region gebraucht gibt werd ich ihn mir wohl neun holen.
    Die billigeren Modelle kommen nur aus reinem Geiz in Betracht ...
     
  12. microbug

    microbug |||

    Warum das?

    Ich jedenfalls nicht. Völlig bescheuertes Konzept und eine vertane Chance.

    Dann lieber einen R3 oder Ultranova bzw sogar die alten Novas, die mehr Knöppe haben.
     
  13. Jockel

    Jockel -

    Wenn du schon gedanklich so weit bist, dann wirst du wohl den P08 wirklich nehmen müssen - die Entscheidung steht ja quasi schon fest.
    Das Ganze geht ja damit auch über den reinen Rationalismus hinaus und ist ein Bauchgefühl, das man
    nicht unterschätzen sollte, um an einem Gerät Spaß zu haben.

    Der Doepfer Modular soll ja gehen, wie das bis jetzt so verstanden haben, was du auch so anderweitig schreibst.
    Modular ist damit ja wahrscheinlich auch gegessen - dann hast du ja sonst auch nichts analoges, weshalb der P08
    ja damit noch mehr Sinn macht. Musikrichtung Ambient und Slowbeat braucht ja aber auch nicht unbedingt analog.
     
  14. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...worin liegt denn das konzeptionelle Problem?
    Eigentlich ist das doch ein moderner CS80 mit sogar drei Synth/Oszillator-Strängen!?
     
  15. microbug

    microbug |||

    Ist beim CS-80 auch ALLES doppelt vorhanden?

    Das ist das, was mir am Gaia mißfällt. Statt einen normalen, kleinen, einfach bedienbaren Synth mit 2 oder 3 Oszillatoren rauszubringen, bauen sie 3 koppelbare Einoszillatorsynths plus GM-Modul. Das ist nichts Halbes und nichts Ganzes.
     
  16. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...ja aber ist das nicht trotzdem supereasy zu bedienen?
    Ich würd gern wirklich wissen ob das so problematisch ist, oder wo das Problem liegt, da der bei mir auf der Liste steht...
     
  17. Horn

    Horn ||

    Er klingt grauenhaft schlecht. Punkt.

    Das Layer-Konzept ist in Wirklichkeit nicht super-easy zu bedienen. Du musst erst einmal mühselig alle Layer auf das gleiche Patch anpassen, um dann die 3 Oscs aus den drei Layern für den einen Sound nutzen zu können, den Du programmieren willst.

    Wenn Du Dich für einen VA mit 3 OSCs und einfacher Bedienung interessierst, warte auf den Sledge.
     
  18. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...ich dachte da gäbs nen Knopf/Kombination um die drei Patches supereasy zu koppeln?
     
  19. serge

    serge ||

    Der CS-80 würde wohl weit weniger Verehrung geniessen, hätte man seine beiden Synthesestränge über nur eine Reglergruppe bedienen müssen – was zum einen entsprechende Klangsprünge bei Reglerbedienung nach dem Wechsel zwischen den Synthesesträngen zur Folge gehabt hätte, und zum anderen ein nicht unerhebliches Maß an Konzentration und Gedächtnisleistung eingefordert hätte, da man sich für jeden Regler hätte merken müssen, ob man diesen für den gerade gewählten Synthesestrang schon einmal angefasst hat, er also dem Parameterwert des gerade gewählten Synthesestranges entspricht, oder ob man diesen noch nicht angefasst hat, er also dem Parameterwert des gerade nicht angewählten Stranges entspricht.

    Im Gaia hat man dieses Problem nicht in zwei-, sondern gleich dreifacher Ausfertigung. Während man mit Klangsprüngen noch umgehen kann (z.B. über verschiedene Arten, auf Reglerbewegungen zu reagieren, wenn Reglerposition und Parameterwert voneinander abweichen – wobei ich nicht weiss, welche dieser Arten der Gaia anbietet), ist das Problem der Übersichtlichkeit ohne Editor oder Gedächtnisakrobatik kaum in den Griff zu kriegen.
     
  20. microbug

    microbug |||

    Einen einfach zu bedienenden VA mit 3 OSCs hat er ja schon, und gegen den macht der Gaia keine Schnitte, das stimmt. Den Novation KS wird gerne ein Plastiksound nachgesagt - der Gaia HAT ihn.

    Es gibt zwar einen Knopf, um die 3 Ebenen zu koppeln, der koppelt aber auch gleich ALLES, und genau das ist der Käse.

    Der Synth sollte nicht Gaia, sondern Gaga heißen, das fände ich treffender.
     
  21. serge

    serge ||

    Mit dieser Kopplung verliert man aber auch wiederum einen Teil dessen, was den CS-80 so lebendig machte: Nämlich selbst dann leicht unterschiedlich eingestellte Parameter zwischen den beiden Strängen, wenn man beide Stränge eigentlich gleich registrieren wollte.
     
  22. Horn

    Horn ||

    Über die Bedienung und das Konzept des GAIA kann man vielleicht diskutieren. Aber der Klang ist für meine Ohren einfach fürchterlich. Ein Plastikbomber. Blofeld, Microkorg, Nord Lead 2x und Ultranova sind diesem Synth - jeder auf seine Weise - klanglich m. E. meilenweit voraus.
     
  23. Also der Gaïa hat mich auch nicht angemacht,wie der sh 201, nur eine Presetsgurke mit viel billigen Plastik drum herum.
     
  24. Ahab

    Ahab -

    Also ich hab den Gaia nun schon knapp 2 Jahre ... und man kann ja viel erzählen, aber von der Bedienung ist er maximal anders als der Rest,
    aber auf gar keinen Fall schlecht.

    Was daran mühselig sein soll, weiß ich nicht ... lasse mich aber gerne eines besseren belehren. Es gibt einen "Tone Copy"-Button direkt überhalb der Layers.
    Außerdem kann man mit einer Tastenkombi direkt die physische Position von Potis und Fader übernehmen, falls da irgendwie das Problem lag.

    Das ist in der Tat ne kleine Gedächtnisleistung die dort erbracht werden muss ... Mit Editor ist es natürlich leichter. Aber da man regelmäßig abspeichern kann ist es keine Kunst es in den Griff zu bekommen. Schön ist vielleicht anders.

    Ich glaube, würde Roland einen Digitalsynth herstellen, der nach einem Layercopy leicht andere Einstellung vorweist, wäre hier die Problematik eine andere. Außerdem kann man es doch händig vornehmen. (Layer 1 programmieren/Layer 1 auf Layer 2 kopieren/ Reglerpositionen (noch von Layer 1) nun (für Layer 2) etwas nachjustieren) Oder was war gemeint?

    Über den Sound lässt sich letztendlich streiten ... Da gibt es sicher genaueres ;-) Aber gerade für weichere Sachen hat er so seine Momente.
    Der für mich einzig vollends misslungene Part des Konzepts ist der überteuerte Editor.
     
  25. Rupertt

    Rupertt aktiviert

    Bei session ist der 200€ billiger gelistet aber nicht vorrätig, müssen die mir den dann zu dem Preis geben zu dem er zur Zeit der Bestelllung ausgeschrieben war?
     
  26. microbug

    microbug |||

    Wenn die sowas wie eine Preisgarantie haben, schon, sonst nicht. Sollte in deren AGBs stehen, ansonsten anrufen und fragen.
     
  27. Horbach

    Horbach current GAS level: 21%

    Warum klingt der Gaia schlecht und soll umständlich zu bedienen sein?

    Ich hab den und mag ihn sehr. Eine kompakte Kiste, die viel kann, aber etwas Umdenken in der Bedienung verlangt. Durch die 3 komplett unabhängigen Engines lassen sich relativ schnell komplexe Sounds kreieren. Mir gefällt der Klang. Brauche ihn viel für feinere Bässe, Pads, einfache Leads oder halt aggro-sounds (mit interner Distortion oder Bitcrusher) Und die FX Einheit klingt besser als alles (Virus ausgenommen) was ich sonst in Synths eingebaut kenne. Leider fehlt ihm ein Chorus, eigentlich das einzige grosse Minus. Der Gaia ist perfekt, um in kurzer Zeit gute Klänge zu hinzukriegen (zB während Sessions). Da mag ich nicht, wennn man zu viel Drumherum braucht, dass es klingt und im Gaia ist eben alles drin.

    Ich habe zur fast gleichen Zeit einen gebrauchten NL2 gekauft. Aber der hat mich gar nicht überzeugt. Der braucht grosses Drumherum und viel Zeit, bis man den gewünschten Klang zusammen hat. Wers mag :roll:
     
  28. darsho

    darsho verkanntes Genie

    Falls ich da interessehalber mal nachhaken darf :
    Hab ich das so richtig verstanden, dass man diese Tastenkombi drückt, und die regler stellen sich dann auf die Werte ein, die man beim anderen Layer vorher hatte ? Sind das Motorpotis/Motorfader oder so ?
    Sorry, falls ich es total falsch verstanden haben sollte.
     
  29. microbug

    microbug |||

    Falsch verstanden. Du hast 3 Ebenen, aber nur einen Satz Bedienelemente, mußt also entweder umschalten oder Du stellst ihn auf Sync, dann gelten die Bedienelemente für alle 3 Ebenen. Einfach das Gerät mal angucken.
     
  30. Das kenne ich...

    Wenn Dich die Submenues und Subsubmenues und viele Doppelbelegungen nerven: greif zum P08.
    Ich habe meinen Virus KC genau deshalb verkauft.
    Es nervte einfach... lieber einen Knopf fuer jeden Parameter.

    Und Du willst nicht wissen, was ich verkauft habe, um den KC (neu) kaufen zu koennen.
    Ich koennte mich noch heute in den Allerwertesten beissen.


    Viele Gruesse,
    Dom
     

Diese Seite empfehlen