neue Monitore für WG - Zimmer

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Saschaaa, 24. Oktober 2011.

  1. Hey,

    bräuchte mal paar Meinungen :)


    Ich werde Ende des Jahres mit 3 Freunden in eine Wg ziehen. Altbau, hohe Stuckdecken und relativ große Zimmer.
    Meins wird ca 25 qm haben, jetzt brauch ich natürliche neue Abhör-Monitore..
    Hab daheim im Keller die Yamaha Hs80M und den dazugehörigen Subwoofer, die werd ich aber nicht mitnehmen können, denk ich mal.
    Über und unter uns wohnen andere Mietparteien und meine Freunde müssen auch noch für Uni lernen.
    Deswegen bräucht ich kleinere Monitore, was würdet ihr mir raten? Habt ihr Erfahrungen diesbezüglich?
    Die Yamahas bleiben an ihrem jetzigen Standpunkt, können also schon noch benutzt werden, jedoch will ich auch viel in der neuen Wohnung Musik machen

    Budgetmäßig hab ich 400- maximal 800 vorgesehen.

    Hab mir folgende mal im Internet angeschaut, andere Vorschläge sint natürlich auch erwünscht ;-)

    Genelec 8020bpm (evtl zu klein für den Raum ?)
    KRK RP5 ROKIT G2
    KRK RP6 ROKIT G2 FG
    KRK VXT4 (auch evtl zu klein)
     
  2. lass doch einfach nur den woofer weg. die teile haben doch genug unten rum
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    vxt4 sind sehr klein, stimmt, aber ich würde die jederzeit den rokits vorziehen.

    ansonsten vielleicht gute kopfhörer + amp?
     
  4. Zolo

    Zolo aktiviert

    Rockit 5 ! Haben für WG höchstens schon zuviel Bass. Ansonsten kann man super drauf abmischen.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    hs50m
    imho gute wg boxen...
     
  6. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    HS-80 weiterbenutzen. Sind prima Lautsprecher für so einen Raum.
     
  7. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...nicht schlecht die Tips bis jetzt :supi: !
    Alle Boxen auf diesem Planeten wären gut, ich schätze das hilft Dir sehr :mrgreen:
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich versteh garnicht warum du neue Monitore willst.. die HS80M habe ich auch und die sind doch prima. Und auch auf 25qm gehen die ..
    Was natürlich sein könnte,- du hast zu viel Geld :D
     
  9. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ich hab die Hs80m gegen die 5er Krk eingetauscht weil die Yamaha sofort schweinelaut sind. Bei den Krk kann man ein bischen lauter hören wenn man mitbewohner hat. Klingen natürlich nicht so toll (und brachial) wie die Yamahas
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    imho hört mit boxen die so weit runter gehen wie die hs80m, auch schnell mal bei zimmerlautstärke etwas in den nebenzimmern.

    aber man kann natürlich auch low cutten!!!
     
  11. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...Ok jetzt das Unausgesprochene:
    DER MANN BRAUCHT LEISERE MONITORE, GIBTS SO ETWAS?
     
  12. Zolo

    Zolo aktiviert

    Nö nicht leisere... Boxen die weniger Volumen haben und weniger nach aussen tragen.
     
  13. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ?
    Na ja, je mehr Volumen bewegt wird desto lauter.
    Das ist doch dann das gleiche???
    Oder Du beschneidest den Frequenzbereich z.B. anstatt 10-20.000, 10-10.000 dann haste auch weniger Volumen,
    aber dann beschneidest Du ja auch die Monitorfunktion.
    Der junge Mann möchte genausogut abhören wie vorher, nur seine Nachbarn in Ruhe lassen(übrigends sehr vorbildlich!).
     
  14. Nоrdcore

    Nоrdcore deaktiviert

    Woher weiß die Wand, wie groß die Box ist, und dass sie mal mehr und mal weniger durchlassen muss?

    Das ist doch ausschließlich vom Schallfeld im Raum abhängig. Und das einzige, was eine kleine Box da anders macht, ist eine andere Bassabstimmung, nebst früherem aufgeben im Bass. Das ist im Zweifel aber nicht mehr als ein Dreh am EQ.
     
  15. Booty

    Booty -

    Kopfhörer und hs 50m, die klingen zwar nicht gut, aber haben hauptsächlich Mitten, wenig Bässe und Höhen...
    Das dürfte sich recht Nachbarfreundlich machen...

    Wenn du wieder aus der WG ausziehst kannst du sie Super als 2te Meinung zu den Hs80 behalten, die einen HIFI, die anderen NS10 like... Perfekt..
     
  16. Mit selbstgebauten Elemente und alles richtig ausgerechnet haben wir mit den hs80 nen Mörderbass im Raum. Nebenan und unten hört man... nix.
     
  17. Guest

    Guest Guest

  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    das liegt dann aber eher an den wänden und decken, als an etwas anderem. gut für euch

    in einem altbau sieht das dann aber ganz anders aus, ausserdem geht es dem poster um mitbewohner, es sind also nicht mal betonwände dazwischen, sondern zimmertüren. ;-)
    wie schon gesagt, low cutten oder kleinere boxen mit weniger sub, denke das ist am effektivsten.

    und manch einer könnte sich vielleicht mal die zeit nehmen den eingangspost zu lesen. sonst geht es hier zu wie im irrenhaus. :opa:
     
  19. Es handelt sich um einen Altbau. Die Bassfallen schlucken so gut wie alles weg. Nur im Flur direkt vor der hölzernen Zimmertür hört man was. Und wenns im Zimmer nebenan laut ist, kommt was IN unseren Raum rein, es geht aber nix raus. Wir sind selber immer wieder total erstaunt.
     
  20. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...das ist doch mal ne coole Idee, wie muß denn sone Bassfalle aussehen?
    Habe jet auch grad so richtig besch...... Monitore von Samson, die haben null Bass, ob ich die benutze oder peng!
    Deshalb greife ich gern auf den Sennheiser HD25 zurück, was aber nach 20 Minuten Ohrenkrebs erzeugt...
     
  21. wir haben rockwool verbaut: http://www.johnlsayers.com/phpBB2/viewtopic.php?t=7278

    eigentlich will man die in allen vier ecken, wir haben sie nur vorne. hinten wird von bücherregalen was geschluckt. besser wärs allerdings, denn da baut sich der bass ordentlich auf. macht aber an der "aussenwirkung" nix, und vorne im stereofeld ist s ganz toll knackig.

    dann noch mal jeweils rechts und links in kopfhöhe n quadratisches Element, wegen early reflections. gibt ne menge Geschriebenes, um sich vorher einzulesen, lohnt sich aber definitiv.
     
  22. Einfach bei den HS80 auf der Rückseite den 80 Hz Cut einschalten,dann halt nicht so aufdrehen und gut is :floet:
     
  23. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ja aber mit nem 80 hz Cut geht ja gar nichts mehr! Da kannste auch gleich übern Küchenradio laufen lassen :lollo: Die Krk's gehen auch recht weit runter für die kleine größe - damit kann man auch Clubsachen angehen...

    Aber mal was praktisches: die Krk's geben den Bass nach vorne ab - die Yamahas nach hinten. Ich meine sogar in der Anleitung der Hs80m steht das der Bass nach hinten rausgeht und die Wänder werden sozusagen als Träger genutzt ! Deswegen seien die Hs80m dafür ausgelegt an der Wand zu stehen und sollen nicht im freien Raum stehen.

    @Nordcore
    Warum soll die Wand wissen wie groß die Box ist :selfhammer: Muss mal lachen. Das ist so als ob ich sage: Bei harten Gummi fahren sich die Reifen auf der Strasse nicht so ab ? Ist doch Quatsch woher soll die Strasse wissen aus welchem Material die Reifen sind" :lollo:
    Es geht hier um Physik. Und je größer die Boxen, desto mehr Luft wird durch Schwingungen in Bewegung gesetzt. Und je größer die Schallwelle desto besser kann sie durch die Wand. Deswegen hört man vor nem Club auch in erster Linie den Bass und nicht die Höhen (kleinen Schwallwellen).
     
  24. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja moment... der 80hz cut erfolgt mit einem 12db/okt.-filter, die 40hz wären damit also 12db leiser als mit flat (die werte können sich etwas unterscheiden, da normalerweise bei eqs bei der cutoff-frequenz bereits um 3db abgesenkt wird). also tiefbass ist futsch, aber bis ca. 60hz hört man schon noch was. kann man auf jeden fall mal probieren.


    der bassbereich wird prinzipiell omnidirektional ausgestrahlt... der nachteil eines hinten liegenden bassreflexrohres ist, daß eine sehr wandnahe aufstellung den effekt einschränken kann.


    bei gleicher lautstärke der gleichen frequenzen ist es der wand egal... natürlich können größere boxen tiefere frequenzen in höherer lautstärke (sauber) wiedergeben, aber dein argument für die rokits war ja gerade ihr bassbereich (der leider in meinen augen etwas schwammig geraten ist).
     
  25. Zolo

    Zolo aktiviert

    - Na immerhin reichen die harmlos klingenden 12db Flankensteilheit dazu aus, einen Subwoofer darüber zu lagern :school:
    Btw. wie kann man da noch einen Sub drannhängen ? Fand den Bass schon ohne so recht saftig und fett. :mrgreen:

    - Wieso wird der Bass omnidirektional ausgestrahlt ? Generell wäre es ja egal wo der Bass ausgestrahlt wird weil er ja nicht ortbar ist.

    - Was die größe betrifft hättest du damals recht gehabt. Aber wie dir bestimmt auch aufgefallen ist wenn du kein jünglin bist, haben sie das in letzten Jahrzent hinbekommen mit kleinen Boxen einen Bass hinzubekommen, denn wir damals nur wesentlich größeren Speakern erzeugen konnten. Genaues weiß ich darüber nicht, aber ich vermute das irgendeine ursprüngliche physikalisch Nebenwirkung ausgenutzt wird.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    der sub hat seinerseits ein hpf und ergänzt damit die monitore nach unten hin... verstehe nicht, warum das problematisch sein soll?


    es spricht nichts dagegen, den lautsprecher so zu platzieren, daß er nach vorn strahlt. bei einer zweiwegebox überträgt der tiefmittentöner viel mehr als nur nicht ortbaren bass.
    bei einem subwoofer ist es aber wirklich ziemlich egal. bei einigen sw ist der ls nach unten gerichtet.
    ob die öffnung für das bassreflexrohr hinten oder vorn ist macht für den bass keinen unterschied, bei wandnaher aufstellung erhöht sich in beiden fällen der basspegel, lediglich bei _sehr_ naher aufstellung kann es bei hinten liegender öffnung zu etwas schwächerem bass kommen, so als würde man irgendwas ins rohr stopfen (socke, schwamm, etc.) - also genau der gegenteilige effekt von dem, was du vermutet hast.


    ich weiß nicht genau, seit wann es bassreflex- und transmissionline- konstruktionen gibt... ich glaube schon ne ganze weile.
    davon abgesehen läßt sich die physik nicht austricksen, eine kleine membram braucht mehr hub, um tiefe frequenzen darzustellen und an einem bestimmten punkt ist dann schluß.
    es gibt kleine breitbänder (3 und 4-zöller), die in entsprechend konstruierten boxen schon bis 50hz runterkommen, dann aber nur in moderaten lautstärken.
     
  27. Zolo

    Zolo aktiviert

    Achso ich dachte du kennst dich aus mit der Inbetriebnahme eines Subwoofers. Was man bei den Monitorboxen durch den Cut wegschneidet, wird dann vom Subwoofer geliefert. Nur kann halt der Sub noch wesentlich tiefer gehen.

    Wäre das jetzt ein Cut bei dem man noch eine Menge untenrumm hört, so gäbe es ganz schön Phasenschmierereien untenrumm, weil 2 mal das gleiche abgespielt wird was sich dann stellenweise überlagert.

    Das glaub ich mal nicht, daß es egal ist ob der Bass nach hinten oder vorne rausgeht ;-) Ich will hier auch gar nicht mehr groß theoretisch weiterdiskutieren da ich das Gefühl habe das hier kein Nenner gefunden wird.
    Jeder kann das ganz einfach selbst testen!

    Hs80m anschalten, 80 hz Cut rein und probieren damit musik zu machen. Ende! Wenns geht hat der Threadstarter ja eine Lösung.

    Und auch mit meinem Beispiel kann sich jeder selbst ein Bild machen und sich mal ältere Boxen aus den 90ern anhören und aktuellere. Man wird feststellen das heutige Boxen ähnliche Ergebniss mit einer wesentlich kleineren Speakern bringen können.
     
  28. gringo

    gringo aktiviert

    Würde auch sagen, investiere in angenehme Dämmung, lass den SW weg und dreh nicht unbedingt total lauft auf. Wenn die Herren und Damen lernen wollen, packst du dir den Kopfhörer drauf, den du für das Geld sicherlich in bester Qualität kaufen kannst, den Rest steckst du in einen neuen Synth oder sparst es einfach.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    also das man den bass mit akkustik elementen in einem raum einfangen kann, wäre mir ganz neu!

    kann mir aber schon vorstellen, dass die nachbarn ein bisschen weniger hören, wenn die klänge im raum nicht voll rumhallen, aber sehr viel bringt das imho nicht.

    zusätzliche wände, rundherum ja, aber hier und da ein bisschen wolle... :dunno:
     

Diese Seite empfehlen