Neuer 4u/5u-Hersteller mit Röhre: Zerosum Inertia (m. Audio)

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von weinglas, 7. Mai 2012.

  1. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Für die härtere Gangart gibt es nun nicht nur Metasonix Tube Module in 3u sondern auch Zerosum Inertia Module mit Röhrentechnik in 5u:
    Sind jeweils nur Kleinserien in aggressiver Optik und in schwarz!
    http://zerosuminertia.com/index.php?p=1 ... um-Inertia

    [​IMG]




    Außerdem hat Brian von Zerosum Inertia mir zwei seiner Kreationen fürs Buchla System (genauer fürs Eardrill ModuleModule System für Buchla) gebaut.

    Das ganze klingt dann mit einem einzigen Doppeloszillator 260e und einem halben 281e so (Patcherklärungen gibt es in den Soundcloudkommentaren):
    src: http://soundcloud.com/weinglas/zerosum-inertia-tubelas-have

    Diese Dinger sind aber nicht schwarz. Aussehen tut es so:
    [​IMG]

    bzw. als schönes Foto so:
    [​IMG]

    Habe übrigens nichts geschäftlich mit der Firma zu tun, bin aber mit Brian privat befreundet!

    EDIT:
    Ich hänge mal die anderen Soundbeispiele auch hier in das Eingangsposting zum besseren Wiederauffinden. Genaue Patch-Infos dazu finden sich in der Soundcloud.

    Track 2: "KrautDoom"
    Link: http://soundcloud.com/weinglas/krautdoom

    Track 3: "Noisy Jazz in the Jungle"
    Link: http://soundcloud.com/weinglas/noisy-jazz-in-the-jungle
     
  2. Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Merci, war da irgendwie zuerst geplant zwei grosse Röhren reinzusetzen oder wie bei dem 5U ... :mrgreen:
     
  3. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Könnte man meinen und das hat auch mit Stromverbrauch und Hitzeentwicklung zu tun. Bei Zerosum Inertia gibt es aber auch 5U Module mit nur einer Röhre:

    [​IMG]

    Und wenn man die Dinger hintereinander schaltet, geht die Post richtig ab :phat:
    Aber mein Track oben zeigt ja, dass es auch was für Feingeister sein kann :floet:
     
  4. Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Poah, was für eine müllige Homepage... das könnt ja nicht mal Satan selbst lesen!!
    Und wie is das ganze mit Metasonix verbandelt? Oder nur das Schaltungsdesign von manchen Modulen?
     
  5. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Er verkauft auch Metasonix (Eric und er sind wohl gute Freunde) und eine kurze Zeit lang hat er sogar die R-Module für 5U angeboten. Das ist jetzt seine eigene Linie, wobei da sicher das ein oder andere alte Metasonix Pedal Design als Grundlage gedient haben könnte.

    Und das mit der Homepage :mrgreen: :floet: :lollo:
     
  6. Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Aha, interessant! Hab mich nur gewundert, weil 'Metasonix' eines der wenigen Dinge ist, die ich da auf der Frontplatte lesen kann. Wenn die beiden Kumpels sind, erklärt das natürlich alles.
    Muss ich mir heut abend mal auf (m)einer anständigen Anlage anhören, bevor ich mich hier weiter abfällig über das Äußere äußere :mrgreen:
     
  7. Wiggum

    Wiggum -

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Hinter Zerosum Inertia steht Brian Kirby. Er arbeitet für Eric bzw. Metasonix. Bisher hat er hauptsächlich Platinen bestückt, ob euer Metasonix-Gerät von Brian gebaut wurde erkennt ihr an der Kennzeichung "BK" auf der Platine.

    DIe Zerosum Inertia-Geräte sind z.T. limitierte Neuauflagen (mit Erweiterungen) von Metasonix-Schaltungen, z.B. der Agonizer. Andere sind komplett neu erdacht. (Eric hat soweit ich weiß beim Feintuning etwas mitgeholfen.)

    Ganz nebenbei: Ich gehe jetzt zur Post und hole meinen Zerosum Inertia Agonizer ab. Was für ein Zufall das ich gerade jetzt über diesen Forumseintrag stolpere... Ob das alles mit rechten Dingen zugeht?!? :invader2:
     
  8. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    :shock: COOOOOL!

    Schreib mal bitte, wie er Dir gefällt.
     
  9. Wiggum

    Wiggum -

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Wird gemacht! Leider habe ich ganz vergessen, dass Brian mit kein Netzteil mitgeschickt hat. Muss mir Do. erst eins besorgen. (Beim Agonizer wird ein externes Netzteil verwendet. Zieht wahrscheinlich etwas zuviel Saft für's DotCom.)
     
  10. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Danke schon mal und viel Spaß damit.
    Das mit dem zusätzlichen externen Netzteil ging los mit dem Trogotronic 676 Röhren-Eurorackmodul. Sollten aber alles die "Standard" AC-Teile sein, die man auch für Metasonix D-1000 und KV-100 braucht. Dürfte es bei Schneiders geben.
     
  11. Wiggum

    Wiggum -

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 5u: Zerosum Inertia

    Genau so eins ist es...
     
  12. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

  13. Wiggum

    Wiggum -

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Sooo... Nachdem ich die letzten Tage mit Grippe im Bett verbracht habe, hat es mir gerade doch keine Ruhe mehr gelassen. Der Agonizer musste ausprobiert werden! :floet:

    Mein erster Eindruck ist sehr, sehr gut. Im Gegensatz zu Scrotum Smasher, Wretchmachine oder Assblaster scheint mir dieses Gerät etwas voraussehbarer zu sein, d.h. wenn man den Agonizer kennt kann man auch gezielt Sound schrauben. Sehr fein. Mit zunehmender Erwärmung der Röhren verändert sich der Sound zudem nicht allzu sehr. Der Levelregler ist maßgeblich für die Heftigkeit der Klangveränderungen verantwortlich, die anderen Regler machen trotz ihren anstößigen Beschreibungen genau das, was draufsteht:

    Pound - Fügt ordentlich Bums hinzu, besonders in den Mitten und Tiefen

    Strangle - "Kümmert" sich um Mitten und Höhenbereich

    Grind - Kann ordentlich Dreck hinzufügen und / oder Signale zerstückeln. (Erinnert ein wenig an den Pulser der Wretchmachine.)

    Suck! - Saugt ordentlich Pegel ab, besonders im tiefen Bereich.


    Wer auf Wohlklang steht sollte übrigens tunlichst ein Noisegate hinter den Agonizer schalten, denn auch ohne Eingangssignal hat das Modul immer gut was zu sagen. Wenn Suck! nichts absaugt kann man mit Grind alleine auch feine FX-Sounds machen, ohne das irgendwas am Eingang anliegt. :mrgreen:

    Kleiner Tip noch: Vor dem Einschalten sollte man den Kleinen unbedingt in ein Gehäuse einbauen. Ich wollte gerade halt nur mal ganz schnell testen und dachte mir, ich kann den Agonizer auch einfach an der Frontplatte festhalten und kurz schrauben. Dann wurde der Test langsam zur Session... Meine Hand verschob sich ein wenig... Ich streckte, ohne es mitzubekommen, einen Finger etwas aus und bssszzz... Da kribbelte es schon recht gut. (Man kommt halt schnell in Versuchung weil externes Netzteil.)
     
  14. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Achja, wieder mal muss die gute alte Röhrentechnik herhalten. Mittlerweile gibt es auch schon Geräte mit Röhren, die von unten mit LEDs oder Lämpchen beleuchtet werden damit's gemütlich glimmt. Wer meint, unbedingt ein spektakuläres Modul zum vorzeigen zu brauchen..... Ich würde nicht gerne zusätzliche Hitzequellen, Bauteile mit relativ hohem Verschkleiß und dann auch noch höhere Spannungen in ein Modulsystem integriert haben wollen. Is halt "Vintage" ;-)
     
  15. Wiggum

    Wiggum -

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Die hat der Agonizer auch, sind aber nicht nur ob des Aussehens da. :mrgreen:

    Vergiss das hohe Grundrauschen nicht! Und auch die Tatsache, dass zumeist NOS-Ware benutzt wird, die gar nicht mehr produziert wird! Nur "Vintage" ist das Ganze mal gar nicht... Unter'm Strich bleibt aber dennoch: NICHTS KLINGT WIE METASONIX / ZEROSUM UND ICH LIIIIEEEEBE ES!!! :lollo:
     
  16. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Mag ja sein, dass ich mich da falsch erinnere aber als ich noch mit Röhren bastelte und langsam immer mehr Halbleiter, vor allem natürlich Transistoren verwendet wurden, verdammte man die Transistoren wegen des Rauschens. Wenn eine Röhre richtig betrieben wird, lassen sich auch die "rauschenden" Sekundärelektronen mit dem Schirmgitter abfangen. Eher ein Problem zu den "Röhrenzeiten" war das Brummen. Die Gleichrichtung war dabei weniger das Problem, die Siebkette musste sehr aufwändig konstruiert werden. Man verwendete dazu u.a. große, schwere Drosseln, Glimmstreckenstabilisatoren und Heißleiter die auch wieder in Glaskolben eingebaut waren. Bei Rundfunkgeräten hatte man dann oft auch keine Lautsprecher mit Dauermagnet verwendet sondern elektrodynamische. Deren Magnetfeld wurde mit einer richtig fetten Spule erzeugt (kilometerweise Draht) die man gleichzeitig als Drossel "missbrauchte". Nebeneffekt: ganz leichtes Brummen ;-)
    Ich sehe Röhren heute oft als "Gimmick" verbaut. Zumindest die Klangbeispiele führen nichts vor, was nicht auch ohne den Aufwand erreicht werden könnte. Bei bestimmten Instrumentalverstärkern ist das wieder was anderes, da liegts dann aber auch wesentlich am "Eisen"
     
  17. Wiggum

    Wiggum -

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Du darfst halt nicht vergessen, dass bei den Schaltungen von Brian und Eric Röhren eher missbraucht als gebraucht werden. Da sind z.T. völlig absurde Typen verbaut, die nie zur Bearbeitung von Audiomaterial gedacht waren. Mit edlen Röhrenverstärkern o.Ä. hat das Ganze jedenfalls nichts zu tun.
    Ob nun Rauschen, Brummen, o.A. - Einigen wir uns doch einfach auf Dreck! Die LFOs der Wretchmachine spucken z.B. auch kleine Knackser in den Audioweg. Im Synth Mag gab's mal 'nen Interview mit Eric, wo einige dieser Umstände erklärt werden.

    Für mich bleibt unter'm Strich: Nichts klingt wie die Geräte / Module dieser Jungs. Ich hab' schon viele Röhrenzerrer, Waveshaper, etc. ausprobiert, aber so kompromisslos tönte bisher kein anderes Gerät. :invader2:

    Werde nächste Woche auch mal ein paar kleine Soundbeispiele machen.


    PS: Mit den Röhren als Gimmick hast du oftmals aber sicher recht. Wenn ich mir z.B. die Röhren-Electribes anschaue oder manches billige Stück Outboard-Equipment... Wann kommen wohl die ersten Soundkarten mit Röhren-Vorverstärkern? :mrgreen:
     
  18. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Das kann ich nur unterschreiben!

    Übrigens habe ich von Brian die Bestätigung bekommen: Meine beiden 4U Module entsprechen vom Design exakt den 5U Modulen "Destructor Beam" und "Voltage controled amplifryer". Also gelten die beiden Soundbeispiele gleichermaßen für 5U. Ich mach in den nächsten Tagen nochmal eins mit Audio Modulation und ohne VCO, so dass der Sound unbeeinflusst von etwaigen Oszillatoren ist, und daher wirklich direkt vergleichbar ist.
     
  19. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Stimmt. Bin Metasonix User der ersten Stunde und mag diesen schrottigen Röhrensound, weil er so einzigartig ist.
    Und ich ziehe meinen Hut und bewundere die Firma, weil sie es wirklich immer wieder schaffen, uns solchen Elektronikmüll zu so überteuerten Preisen anzudrehen. Die verwendeten Röhren sind doch alle vor der Verschrottung gerettet worden, Restverwertung aus alten Radio-/Armeebeständen. Den Schrott in ein Gehäuse genagelt, freakiges Comic drauf gepinselt, Materialwert mit dem Faktor 100 kalkuliert und beim Verkauf nicht grinsen -gute Strategie...
    :adore:
     
  20. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Tja, meine Rede.
     
  21. Wiggum

    Wiggum -

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Die Röhren selbst sind wirklich nicht besonders teuer, das stimmt. Bei den Sockeln geht es dann aber schon los, denn die sonst gebräuchliche Billigware schmilzt bei Verwendung mit den alten Röhren oft. Ganz so günstig wie sich das einige Leute vorstellen ist so ein Metasonix-/ Zerosum-Effekt nicht herzustellen. Dazu kommt die Entwicklungszeit, die ob der Thematik auch nicht gerade kurz ist. Bei Modulen ist vor allem die Stromzufuhr ein großes Problem, der Agonizer hat in dieser Hinsicht ja schon die weiße Fahne geschwenkt und kommt mit externem Netzteil daher.
    Nicht zuletzt ist natürlich auch die Frage entscheidend: Würden mehr Leute Metasonix / Zerosum kaufen, wenn die Sachen günstiger wären? 'Ne goldene Nase verdienen sich die Jungs sicherlich nicht, würden sie weniger für ihre Arbeit kriegen wäre das Ganze sicher schnell 'ne reine Hobbyfirma.
     
  22. Cyborg

    Cyborg aktiviert

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Hallo
    das ist nicht wahr, jedenfalls garantiert nicht bei diesen Schaltungen. Wenn es sich um Endröhren handelt die an ihrer Leistungsgrenze betrieben werden und wenn es dann noch zu Störungen kommt die z.B. die Anodenbleche glühen lassen, dann trifft das zu. Wegen der großen Hitzeentwicklung verwendet man dann Keramiksockel. Selbst die fetten Pentodensockel mit hartversilberten Kontakten kosten aber nur 5 Euro. Du hast Dir Mühe gegeben die hohen Preise zu rechtfertigen/erklären, aber das liegt sicher nicht am Materialeinsatz.
    Ich würde sogar wetten, dass von 3 gleichen Baugruppen keine arbeitet wie die andere. Solche Preise haben auch Funktionen Qualität/Präzision vortäuschen und ein Image des "Besonderen" aufzubauen. (was nichts kostet, taugt nichts)
    Mag sein, dass klangliche Veränderungen von vielen als positiv empfunden werden .... aber das sagt man von Lautspreckerleitungen die mehrere 1000 Euro bei 2x 3,50m kosten auch

    (PS_ Externe Netzteile haben nicht unbedingt was mit Aufwand zu tun sondern eher mit Sicherheit. Möglicherweise dürften offene Module sonst nicht gehandelt werden - ich kenne aber die CE/VDE usw. Vorschriften nicht auswendig
     
  23. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer Hersteller bringt Röhre in 4u&5u: Zerosum Inertia

    Muss doch nochmal was zu den Preisen sagen. Klar gibt es Metasonix Produkte, die zu teuer sind (D1000 etwa, und trotzdem habe ich eine). Aber es gibt auch welche, wo das nicht der Fall ist (KV100 etwa). Ein großes Problem ist hier die Stückzahl und die Handarbeit. Von der Wretchmachine sind weniger als 100 Stück im Umlauf (weiss gar nicht, ob jemand außer Wiggum und mir in Deutschland noch eine hat; ein one trick pony, die diesen Trick/Sound aber perfekt beherrscht und einen immensen Wiedererkennungswert im Mix hat). Es gibt eine youtube Video Reihe, die zeigt, dass Eric garantiert keinen Spaß dran hat, diese zusammen zu bauen. Mal abgesehen von dem Entwicklungsaufwand. Reich wird er davon nicht!

    Die Kritik an den Preisen sollte aber IMHO nicht für Zerosum Inertia gelten. Brian baut im wahrsten Sinne des Wortes preiswerte Module in Kleinserien von zumeist nur 25 Modulen! Allein die fetten Metallfrontplatten haben ihren Preis. Und er probiert unzählige Röhren- und Vactrolkombinationen durch, so dass der Entwicklungsaufwand beträchtlich ist. Zudem ist das alles Handarbeit! Der ist echt ein Besessener, der jeden Dollar, den er einnimmt, in die Entwicklung neuer Module steckt! Vielleicht ist das aber auch seine einzige Chance, weil er eben nicht wie .com hunderte eines einzigen Moduls verkaufen kann, sondern eine Nische in einer Nische bedient. Das macht er aber gut! Er hat eben auch Module im Angebot, die sehr subtil sind. Und bei 365 Dollar für einen Röhren Bandpass kann man doch eigentlich nicht meckern.
     
  24. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

  25. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer 4u/5u-Hersteller mit Röhre: Zerosum Inertia (m. Au

    Und noch ein Foto eines Kleinstmodularsystems mit Röhren :phat:

    [​IMG]

    Wenn ich es zeitlich packe, wird das Teil auch für ein paar Stunden :roll: in Fischbach sein!
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Neuer 4u/5u-Hersteller mit Röhre: Zerosum Inertia (m. Au

    supersüss, von wem ist das modul oben links, ein buchla modul? was hat es mit diesem format auf sich?
     
  27. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer 4u/5u-Hersteller mit Röhre: Zerosum Inertia (m. Au

    Danke!

    Zum Format: Das ist ein Buchla 2 Space Boot! Rechts ist ein Buchla 260e Dual VCO (mit einer Art von Random Sequencer), links ist ein Eardrill ModuleModule, so eine Art Modularsystem im Modularsystem, das vier Modulen auf 4 Höheneinheiten Platz bietet. Unten sind die beiden Zerosum Inertia Röhrenmodule (ein VCA und ein Bandpass VCF). Darüber ist ein Eardrill d-lfo (2 syncbare und spannungssteuerbare LFOs) und ganz oben ist ein QuadVCA!

    Viele Features und es ist wirklich seeeehr klein. :phat:
     
  28. AndreasKrebs

    AndreasKrebs aktiviert

    Re: Neuer 4u/5u-Hersteller mit Röhre: Zerosum Inertia (m. Au

    Sehr nettes und ausgefuchstes System! Und klanglich finde ich das hochinteressant. Die Preise der Röhrenmodule finde ich persönlich übrigens nicht so tragisch, so ein Teil ist dann ja viele Jahre im Betrieb - am Ende interessiert es mich dann ganz bestimmt nicht, ob das Modul nun 150 oder 350 Euro gekostet hat.
    Was mir eher Sorgen machen würde ist die Frage nach Ersatzteilen. Wenn sich eine der EL84 oder 12AX7 in meinem VOX Nighttrain verabschiedet, dann latsche ich halt in den nächsten Musikladen und hole mir eine neue. Aber bei den Metasonix-Teilen wäre das evtl. schwieriger, oder?
    Andreas
     
  29. Re: Neuer 4u/5u-Hersteller mit Röhre: Zerosum Inertia (m. Au

    Sind das nicht auch EL 34 :roll:
    Röhren bekommt mann doch noch genügend :eek:
     
  30. weinglas

    weinglas Tube-Noise-Maker

    Re: Neuer 4u/5u-Hersteller mit Röhre: Zerosum Inertia (m. Au

    Das sind immer ganz spezielle Teile, damit es eben anders klingt :floet:
    In meinem Fall sind es 6AK5/5654. Benutzen könnte ich auch 6136. Aber die Teile sollten lange halten und Brian bzw. Eric haben immer ein paar da.

    @Andreas:
    Danke Die! Und leider wird es mit den Röhren bei Defekt dadurch nicht so einfach wie mit dem Nighttrain. Für sofortigen Ersatz bei Gigs sollte man ein paar auf Lager haben... Aber sie werden auch nicht so rangenommen, wie die Endstufenröhren in Gitarrenverstärkern.
     

Diese Seite empfehlen