neuer Cwejman VCO

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von verstaerker, 17. Dezember 2007.

  1. Navs

    Navs aktiviert

    Linear FM + a GREEN LED!
     
  2. sieht so aus als ob Wowa auf die Empfehlungen von Schneidersbuero hoert

    hab erst neulich mit Paul gequatscht wie toll das waere so einen VCO zu haben
     
  3. Navs

    Navs aktiviert

    Wie? Einen VCO mit grünem LED? ;-)

    Bin gespannt, wie die Lin FM klingt bzw. ob er seine sinus Welle verbessert hat? Sonst könnte man es 'VCO-1FM' nennen ;-)
     
  4. genau ich finde die Cwejmanmodule haben zuwenig Lichter - in meiner Cwejman-Reihe ist alles dunkel (nur der Adsr blinkt)

    was ist mit der Sinuswelle beim VCO-2RM?
     
  5. moondust

    moondust aktiviert

    ja der sieht interesant aus.
    der würde mich auch noch interesieren.
     
  6. Navs

    Navs aktiviert

    @V: Nichts besonderes: ist halt kein Plan B M15 Sinus.
    Ist mit dem A-111 vergleichbar, vielleicht ein bischen unsauberer.
    Glaube, ich habe sogar einen Sinus Vergleich im Modular Lab...
    Mag besonders Sinus auf Sinus Lin FM :)
     
  7. ja in deinem test ist das recht deutlich - ich hab ja auch beide Module - muss ich mal vergleichen
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja und vorallem mal Wellenformausgänge..

    Wie die LinFM klingt nimmt mich auch wunder....
    Was heist eigentlich "DC coupled LinFM"?

    ..dass der Gleichspannungsanteil entfernt wird :?:
     
  9. Im Gegenteil ... Gleichspannungen werden auch verarbeitet.

    AC-Coupled würde bedeuten, daß Gleichspannungen und sehr langsam sich ändernde Spannungen (z.B. LFO mit niedriger Frequenz) herausgefiltert werden.
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    multiple output oscillator
    :harhar:
     
  11. was hast du denn?
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    ahh, ich meinte wegen der beschriftung der frontplatte.
    ich finde die tatsache dass ein VCO nur einen wellenformausgang hat nicht schlimmer als die tatsache dass es eh nur einen von jeder sorte hat.
    aber ok, man kann dann garnirgends wo mehr ein stimmgerärt einstöpseln


    unter dem begriff multiple outs verstehe ich eben multiple outs,
    also z.bsp. 2x sinus, 2x tri usw. ............
    einzelne wellenform outs sind allgemein ne selbnstverständlichkeit, drum musste ich lachen.
    Es wirkt dann etwas lustig dies sooo zu betonen wenns einfach nur normal ist.

    ansonsten würde ich gerne mal nen Cwejman hören.
     
  13. naja bei Cwejman ist's halt nicht normal - er will damit nur den Unterschied zu seinem anderen VCO deutlich machen

    mein Cwejman VCO-2RM ist eindeutlig mein Lieblings-VCO

    auch wenn manche anderer Meinung sind, der klingt besser als der Plan B M15 - obwohl ich den M15 auch gern mag - ist halt doch recht untershcieldich
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    der plan B klingt bei Pulse und bei saw gar nicht.
    Ist also keine kunst wenn was besser tönt.
    Ihm fehlt deutlich der bauch oder bissigkeit.
     
  15. ich hab am We bei Scaff Anyware & .com VCOs gehoert - also umgeworfen hat mich das nicht - da bin ich von den Cwejmannern mehr Detail obenrum gewohnt
     
  16. Den Witz schiebst Du Wowa unter: Es heißt Multi Output VCO und der hat für jede verfügbare Wellenform einen Ausgang. Multi Mode Filter heißt ja auch, dass mehrere Filtercharakteristiken vorhanden sind und nicht, dass für jede Filtercharakteristik mehrere Ausgänge bereit stehen. Völlig korrektes Englisch: Multi heißt schlicht mehrfach, während Multiple auch Multiplikator bedeutet.

    Naja, bspw. ein Rechteck-Ausgang kann über ein simples Multiple nach verfielfältig werden, aber aus ihm eine Sinuswelle zu machen...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    interessant.
    Ich hoffe ich komme auch mal dazu die Cwejmänner zu hören.
    Vielelicht habe ich jqa mal geld wenn einer geht irgendwo ;-)

    btw.: ich patche eh immer was mit FM,
    dann hab ich genug obertöne.
    Meinn art von FM gepatche nennt ACA waveshaping......( ich kenn mich da nicht aus, ich mache einfach )



    jo klar, aber dann kannst auch gleich aus dem sinus nen rechteck machen. ;-)
    ..........................hast natürlich recht !


    und: klar ist sein englisch korrekt,
    aber multiple wellenform outs sind ne selbstverständlichkeit.
     
  18. gerade dabei hat mir ja was gefehlt
     
  19. C0r€

    C0r€ -

    Klar, wenn man keine sauberen Sina verwendet bekommt man mehr obertöne. Das klingt aber nicht immer wie gewünscht bzw. kann man dann einiges nicht mehr machen. Gerade bei FM hört man doch, wie sauber der Sinus ist.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    ahh ok, interessant.
    Ich patche aber in den exp FM rein.
    Den lin Fm input möchte ich modden damit der mehr mod amount bekommt.
    Das scheint mir etwas wenig zu sein im moment.
     
  21. kalr das leuchtet ein, aber mir gefaellt der Klang sehr gut
     
  22. Das was letztendlich zählt ... der Klang.
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Bei DC-Coupled wird demnach auch der Grundton verstimmt wenn man den lin.FM amount aufdreht. oder?
     
  24. aehm wuerde das nicht der Intention von lin.FM widersprechen?
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    eigentlich nicht, das kommt ja viel vor... dass auch bei linFM sich die Tonhöhe ändert wenn du den Amount aufdrehst.
    Beim Andromeda ist das z.B auch der Fall
     
  26. Nein, nicht zwangsläufig.

    Grundsätzlich ändert jede Spannung die Tonhöhe. (Darum ja auch "voltage controlled" .. ;-)

    Dabei ist es egal, ob das eine Gleich- oder Wechselspannung ist.
    Mit linear / ecponentiell hat das gar nichts zu tun, das gibt ja nur das Verhältnis an, in welchem Maß sich die Frequenz mit der Spannung ändert.

    Eine Gleichspannung ändert also den Grundton des VCO.

    Bei einer idealen Wechselspannung (die Spannung pendelt um Null mit genau demselben Spannungswert sowohl in positiver, als auch in negativer Richtung) wird die Tonhöhe nach oben und nach unten gleich moduliert, der Grundton ändert sich nicht.

    Da es aber in der Praxis kaum ideale Wechselspannungen gibt, sondern dieser ein (wenn auch noch so kleiner) Gleichspannungsanteil (=Offset) überlagert ist, ändert sich auch die Grundtonhöhe, da die Auslenkung in beide Richtungen nicht mehr gleich ist.

    Beim AC-Coupled Eingang ist ein Kondensator in den Spannungsweg eingefügt, der den Gleichspannnungsanteil herausfiltert. Damit sollte sich die Grundtonhöhe nicht mehr ändern.

    Beim DC-Coupled Eingang wird auch der Gleichspannungsanteil die Tonhöhe mit beeinflussen - d.h. je *idealer* die Modulationsquelle ist, desto geringer ist auch hier die Verstimmung der Grundtonhöhe.
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hui...wieder mal was gelernt

    :schaf:


    Ich nehme an das ist recht schwierig dass die Tonhöhe bei einem DC Input stabil bleibt...
     
  28. C0r€

    C0r€ -

    die ganzen V/Oct inputs sind DC gekoppelt...
     
  29. Ja, Nachregeln ist bei FM daher nahezu immer nötig.
    Wenn der Modulationsoszillator bei verschiedenen Frequenzen auch noch den DC-Offset ändert, dann wird's wirklich schwierig.

    Oder wenn man mehrere VCOs in Kette FM-moduliert (VCO1-> FM VCO2 -> FM VCO3) dann wird's richtig heftig.

    Deshalb sollte man für Audio-FM immer einen AC-Coupled Eingang verwenden.

    Wenn der nicht vorhanden ist, kann man sich auch ein spezielles Kabel basteln, wo einfach ein Kondensator (ca 1µF) seriell in den Signalweg gelötet wird.
     

Diese Seite empfehlen