neuer MiniMoog Model D und Offtopic

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von synthguy, 27. Juni 2015.

  1. synthguy

    synthguy Tach

  2. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Klar. Können wir dann alle über Crowdfunding vorbestellen -- wir bekommen auch garantiert alle unser Geld zurück, wenn es wider Erwarten in die Hose geht :evil: .

    Ist das Jörgs Mini, der da abgebildet ist (Wegen Theis-Kästen daneben)?

    [​IMG]

    Andererseits fände ich einen 1:1-Nachbau nicht verkehrt, wenn er klanglich dem Original nahekommt. Mini Moogs kann man nie genug haben.

    Stephen
     
  3. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Wieso und mit welcher Erwartungshaltung ?

    Weil er reduzierter und kompakter ist ? Oder weil Du erwartest, dass er dem alten noch ähnlicher klingen wird ? Wobei es da ja keine Referenz geben wird (Bauteil-Toleranzen)

    Bin nur manchmal etwas erstaunt wo so mancher Hype entsteht um Nachfolger/Neuauflagen noch bevor man sie wirklich gehört hat. SIehe auch SCI Prophet-6.
     
  4. AndreasKrebs

    AndreasKrebs bin angekommen

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Das wäre doch auch ein lohnendes Projekt für Uli Behringer. :agent: Besser jedenfalls als der ARP Odyssey, bei dem der Markt schon zu einem ordentlichen Teil ausgeschöpft ist und der vom "Nimbus" für manche Kunden deutlich hinter dem Mini steht...
    Andreas
     
  5. Allroundlaie

    Allroundlaie bin angekommen

  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Vintage hin, Originaldesign her, aber € 2500,- bis 2999,- ist in meinen Augen nicht konkurrenzfähig zum Voyager RME.

    Ein reines Model D ohne Midi, CV und anderen "modernen" Krempel sehe grade mal in der ungefähren Preisregion vom Sub 37 / Sub Phatty.
     
  7. megavoice

    megavoice Tach

    Re: neuer MiniMoog Model D

    "Großartig".................
    Wemmer wieder einen zusätzlichen "Monopiepser" hingewanzt bekommen dann scheinen wohl immer mehr Entwickler- Leute zu vergessen, daß es noch Musiker gibt, die zehn Finger haben und, man höre und staune, sogar mit beiden Händen spielen können..................
    Eine polyphone Variante wäre der absolute Kracher, und das 8-stimmig........
    Vielleicht könne die Chinesen für die Fa. Moog noch in irgendeinem hinteren Schuppen nochn paar Platinen zusammenkratzen,.......wer weiß...........
     
  8. Re: neuer MiniMoog Model D

    Na ja, eine polyphone Variante gibts ja schon in Form des Alesis Andromeda. Ich hätte so einen Vergleich im Detail gar nicht gebraucht, aber jemand hat das mal gemacht und bei amazona.de dann auch vorgelegt, mit Audio Tracks für Skeptiker.

    Model D als Wiederauflage ist fein für alle, die keinen haben. Ich als schon einen habend also nicht, aber ich gönne das jedem - wirklich! Klar ist monophon bei dem korrekt auch für Zehnfingrige. Ich glaube sogar für welche, die noch mehr haben, so 12 oder 13 :)

    Die Moogs sind ja seit neulich auf gegen den Strich getrimmt, also Modular Klotz Typ Keith sowie 49% Shareholder auf der Belegschaftsseite. Da ist ein Minimoog Model D Neuauflage schon denkbar. Nochmal ein paar tausend verkaufen an nachgeborene Verrückte und welche, denen die Gebrauchtpreise um 4 Riesen zu heftig sind, warum also nicht? Die alten Kisten sind ja auch servicebedürftig, immer wieder mal was dran zu basteln. Einen in unverbraucht und ohne Patina ist schon ok.
     
  9. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Warum sollte denn ein neu aufgelegter Minimoog jetzt der ultradicke Burner werden, wenn schon der Voyager OS eigentlich eher gefloppt ist? Die meisten, die danach am lautesten schreien, kaufen dann ja doch keinen, weil sie das Geld dafür eh nicht ausgeben wollen. Alle anderen kaufen sich entweder einen originalen alten Minimoog zum derzeit angesagten Preis oder nehmen sich einen Voyager und lassen ihn bei Lintronics modifizieren. Den Unterschied hört man danach ja kaum noch.
     
  10. Jörg

    Jörg |

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Ja, muss meiner sein.
    Das ist auch eindeutig ein Happy Knobbing-Tisch auf dem Bild.
    Das Bild ist also von 2014.
     
  11. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: neuer MiniMoog Model D

    ich hab ihn berührt, ich hab ihn berührt ...
     
  12. Re: neuer MiniMoog Model D

    Warum immer diese Kaufmotive, selber bauen geht auch... :mrgreen:
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      112 KB
      Aufrufe:
      533
  13. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Re: neuer MiniMoog Model D

    ...ich glaube eine 100%-kopie kann es heutzutage nicht mehr geben.
    Das liegt zum einen z.B an der CV-Tastatur die es heutzutage nicht mehr gibt, auf die "Spieler" jedoch schwören und einen Unterschied auch in den klanglichen Möglichkeiten im Unterschied zu einer modernen Tastatur sehen.

    Oder an z.B. an den "military Grade" Potentiometern, die es imho auch nicht mehr gibt.
     
  14. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Wobei diese "military-grade" Potis in ihrer Bedeutung meiner Meinung nach total überschätzt werden. Das macht sich nur gut in Werbebroschüren.
    Ich hatte schon viele Synthesizer unter den Fingern und T ausende von Potis. Die Ausfälle waren selbst bei "Billiggeräten" so extrem selten, dass sich der Aufwand nicht lohnt. Selbst die, in einem anderen Thread als "schrecklich verarbeiteten" ARP Odyssey....ich denke da stürzt man sich auf eher unwichtige Details weil man etwas sucht das man vergleichen kann.. Letztlich ist entscheidend, wie eine Kiste klingt und wie sie zu bedienen ist.
     
  15. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Zugeschaut und mitgebaut.

    Ich weiß nicht, wieso dieses Forum diese Tendenz hat, über ungelegte Eier zu gackern...

    Stephen
     
  16. Zotterl

    Zotterl Guest

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Weil die gelegten Eier i. d. R. das Gackern obsolet* machen.


    * nein, nicht omelett
     
  17. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Er schaut halt auch charismatisch aus, der Minimoog. Dem kann man sich kaum entziehen.
     
  18. Re: neuer MiniMoog Model D

    Es kann technisch gesehen gar keinen neuen Minimoog D geben, weil es diverse Baulemente heute gar nicht mehr in ausreichender Stückzahl auf dem Markt gibt und durch die notwendige Abweichung von den originalen Schaltplänen daher gar kein Replikat gebaut werden kann. Außerdem sehe ich wenig Marktchancen ohne MIDI oder USB, solch ein Produkt könnte kaum Wettbewerbsfähig sein.
     
  19. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Ich verstehe da jetzt ein paar Dinge nicht?
    1. Warum verfasst Mic einen Artikel über einen "neuen Minimoog Model D", der nur auf den sattsam bekannten Details wie Neuauflage der Modulars zur NAMM und Einträge im US Warenzeichen-Register beruht? Alles wohlfeile Informationen, die schon einen langen Bart haben.
    2. Warum bietet gearnews.de diesem Text einen breiten Rahmen in der Öffentlichkeit?
    3. Warum postet synthguy dies hier im Forum unter dem fast schon als reisserisch einzustufenden Titel "neuer MiniMoog Model D"?
    4. Warum steigt die Community zum wiederholten Male in die Diskussion ein?

    Geht doch lieber an den Baggersee oder ins Freibad und geniesst den Sommer, als die sommerliche Sauregurkenzeit mit solchem Blödsinn zu verschwenden :mrgreen:
     
  20. ppg360

    ppg360 fummdich-fummdich-ratata

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Weil's geht, und irgendeiner liest's eh immer.

    Stephen
     
  21. synthguy

    synthguy Tach

    Re: neuer MiniMoog Model D


    Warum?... kann ich Dir ganz genau sagen... weil ich es mir so sehr wünsche!!!! Auf den Voyager habe ich kein bock und auf einen alten, verdaddelten , 40 Jahre alten original mini habe ich auch keinen bock! Wäre doch also echt genial wenn es den minimoog ohne den ganzen Schnickschnack vom Voyager wieder als neues Gerät geben würde!!! Und ich denke das es ein Renner werden würde.... sowohl für Moog als auch für viele Musiker!!! Und das Argument mit den fehlenden Teilen hat auch schon bei der Neuauflage der Moog Modularen nicht gezählt :agent:
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: neuer MiniMoog Model D

    das ganze soll doch das sommerloch füllen, nicht mehr und nicht weniger. ;-)
     
  23. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Wenn ich mir das Voyager-Solo von Adam Holzman auf dem Track "Regret #9" von Steven Wilsons Album Hand.Cannot.Erase. anhöre, frage ich mich wirklich im Zusammenhang mit diesem Thread, was an einem modernen Moog Synthesizer so störend sein soll, dass man unbedingt einen alten Minimoog braucht, um sich zu verwirklichen! Ok, der Mann kann wirklich gnadenlos gut spielen, aber das allein kann/darf doch den Unterschied nicht machen, das man solchen Gerüchten hinterher hechelt.
     
  24. Bernie

    Bernie Anfänger

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Ich sehe das völlig anders.
    Wer einen originalen Minimoog wirklich haben will, der kauft sich einen gebrauchten und wer einen neuwertigen Minimoog in perfektem technischen Zutsand haben möchte, der bringt ihn zu Lintronics und bekommt das auch.
    Die Klangunterschiede vom Minimoog zum Voyager spielen bei den meisten Sounds kaum eine Rolle, jedenfalls nicht nach der SR-Mod. Bei nahezu identischer Einstellung und Verwendung nur in Mono, kann man diesen Unterschied meistens vernachlässigen.
    Ein "Renner" wird ein neuer Mini eher nicht und billig wird er auch nicht, das wäre garnicht machbar. Sollte er also tatsächlich mal erscheinen, dürfte er kaum weniger als 7.000 Euro kosten und bleibt somit nur eher betuchten Leuten vorbehalten, wie der neue Modular ebenso.
    Die Hoffnung, das jetzt ein preiswerter neuer alter Minimoog fürs Fußvolk produziert wird, kann man also getrost begraben.
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: neuer MiniMoog Model D

    also zur preisfindung sehe ich das ähnlich. das model 15 kostet 10000$ und ein neues model d wäre von konzept, bau, ausstattung vergleichbar. die ausgerufenen 2500-3000 euro wären da absolut unrealistisch.
    für einen voyager os ja, für ein originalgetreues model d nein.
    http://www.moogmusic.com/products/modulars/model-15
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Wobei derartige Unsummen in meinen Augen nur so eine Art völlig überzogene "Türstehergebühr" sind, damit man als normalsterblicher Konsument den Herstellern bloß nicht im Sinne von "Kunde droht mit Auftrag" auf den Senkel geht.

    Meiner Meinung nach will Moog die alten Dinger nicht wirklich verkaufen, sondern bedient hier nur ein sehr elitäres Kundenfeld mit Statussymbolen. Wo da die Musik an sich bleibt, frage ich mich allerdings schon.
     
  27. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Absolut. Machen aber alle grossen Marken so um dem Kunden Wertigkeit vermitteln zu wollen um dem Kunden die Ware
    überteuert an den Mann zu bringen. Sei das nun Apple, Cola, div. Auto-Marken uvm.
    Ausser bei Google, da beraubt man uns unsere Werte für lau ;-)

    Tragisch ist, es funktioniert sogar :selfhammer:

    Was aber nicht heissen soll, dass die Ware auch keine Wertigkeit hätte. :peace:
    Ist halt auch immer eine Frage der Perspektive und Betrachtungsweise.
     
  28. serge

    serge ||

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Natürlich verkauft Moog die Dinger wirklich, und System 15 und System 55 sollen bereits ausverkauft sein.

    Was hat das eine mit dem anderen zu tun?
     
  29. Ich@Work

    Ich@Work aktiviert

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Ausverkauft bei welcher Auflage ? 10, 100, 1000 ?

    Noch so ein übl(ich)er Marketing-Trick bei dem so viele Leute drauf rein fallen.
    Sorge für Knappheit, das schafft Begehrlichkeit ;-)
     
  30. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: neuer MiniMoog Model D

    Deine Schätzungen sind gar nicht mal so daneben.

    Model 15:
    http://www.moogmusic.com/products/modulars/model-15

    Model 35:
    http://www.moogmusic.com/products/modulars/system-35

    Modell 55:
    http://www.moogmusic.com/products/modulars/system-55

    Auf den Massenmarkt bezogen stimmt meine Aussage dennoch. [EDIT: Folgender Teil ist Unsinn!] In Europa ist dieses Angebot z.B. gar nicht zu haben, da muss man schon mit den Händlern aus Übersee verhandeln. Ist, wie die Produktlimitierung und die Preisgestaltung auch, eine ganz klare Ansage und dieses Verhalten ist durchaus kritikwürdig.[/EDIT Ende]

    Ich sage ganz sicher nicht, dass Moog schlechtes Equipment machte, Gott bewahre, und ganz bestimmt kann man auch ganz tolle Musik damit machen. Nur eben nicht "jedermann", denn der wird eher bei synthesizers.com sein Geld ausgeben.
     

Diese Seite empfehlen