Neuer Nord Synth Musikmesse

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von moroe, 15. März 2012.

  1. moroe

    moroe Tach

  2. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Hi,

    da steht aber leider nichts von Nord Synth sondern nur was von einem neuen Nord. Und das Foto lässt nichts sonderlich interessantes vermuten und sieht nach irgendwas in Richtung Nord Stage, Nord Electro aus. Ich befürchte da kommt jetzt wieder so ein Recycling-Produkt, wahrscheinlich der Nord Wheel, eine einmanualige reine Orgel-Variante, so vergleichbar zum Nord Piano aber eben mit Orgel-Sounds :doof: :doof: :doof:
    Echt schade, dass Clavia das Interesse an Synthesizern so verloren hat :?

    Gruß,
    Michael
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    hmmm keine Seitenteile. Aktuell gibs das nur beim Nord lead Nord wave und......................................... G3

    PS: Wer den G3 Witz zum 1. April bringt fliegt bestimmt ne Woche aus´m Forum :mrgreen:
    Oder etwas nich Mic? ;-)
     
  4. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Wie es einer in den Synthopia Kommentaren so schön ausgedrückt hat: "Wahrscheinlich noch 'ne verkackte Orgel"
     
  5. snowcrash

    snowcrash Tach

    Das sind eindeutig seitenteile und wuerde ein voellig neues produkt kommen wuerde es entsprechendes marketing geben wie zb die eigene seite fuer das drummodul. Das wird irgendein update sein oder eben eine variante eine bestehenden keyboards...
     
  6. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Denke ich auch. Für einen evtl. G3 wäre das ja sonst eine ziemlich kümmerliche Marketingaktion.
     
  7. moroe

    moroe Tach


    ähhh das produkt ist doch noch nicht offiziell angekündigt worden
    wieso sollte es dafür schon eine eigene seite geben ?

    ist doch bei allen herstellern so das es zuerst nur einen kleinen teaser oder countdown gibt und erst nach der enthüllung die produktseite
     
  8. slicknoize

    slicknoize Tach

    mich juckt clavia schon lange nicht mehr...
     
  9. theorist

    theorist Tach

    Die Hoffnung stirbt zuletzt, aber wenn es ein G3 wäre, dann wäre da sicher schon etwas durchgesickert..
     
  10. Chromengel

    Chromengel Tach

    Turnusmässig wäre jetzt der neue Nord Lead 4 an der Reihe.
    Nach dem der 3 nicht mehr hergestellt wird und der 2x ja "nur" die gepimpte Version des Vorgängers
    war, wird es doch mal langsam Zeit, diese Tradition fortzusetzen.
    Vielleicht hat man ja diese Freiflächen auf den Geräten endlich mal entfernt, um noch mehr Regler draufzupacken
    und ein anständiges Display :phat: aber huch, jetzt fange ich auch an zu träumen....
     
  11. Crabman

    Crabman aktiviert

    Persönlich fand ich es immer gut das gerade kein"anständiges"Display vorhanden war.Somit war zumindest sichergestellt,das Clavia sich nicht in einem Parametergrab verzettelt (siehe Virus) sondern jede (Klang)relevante Funktion noch ihren eigenen Regler hat(te).
     
  12. Horn

    Horn |

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Clavia genug Entwicklungsressourcen hat, um zusätzlich zu einem völlig neuen Produkt wie dem Nord Drum-Synth noch eine weitere Neuentwicklung gleichzeitig auf den Markt zu bringen. Vorstellen könnte ich mir einen Wave EX mit größerem Sample-Speicher oder (wahrscheinlicher) ein einmanualiges Orgel-Keyboard. Letzteres würde aber auch nur Sinn machen, wenn es deutlich günstiger wäre als der Electro. Und die Worte "günstig" und Clavia passen nicht recht zusammen.
     
  13. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Also wenn man sich die Produktübersicht auf der Webseite ansieht, schreit das leider nach der Nord C1 Orgel. So sehr ich die die Instrumente von Clavia schätze, so wenig verstehe ich deren Produktentwicklung. Warum entwickelt Clavia bzw. Nord >Keyboards< so etwas wie dieses relativ uninteressante Nord Drum und lässt ein so hervorragendes Produkt wie den G2 sang- und klanglos auslaufen, wo die Entwicklung doch eigentlich soweit abgeschlossen und das Gerät ausgereift war?

    Weiss man eigentlich warum der G2 überhaupt wirklich eingestellt wurde? Ich hatte mal gehört, dass die Drehkränze nicht mehr hergestellt würden, aber die kommen doch noch heute im Nord Stage zum Einsatz und es muss doch da auch Alternativen geben. Weiss jemand genaueres?
     
  14. Horn

    Horn |

    Ja, das ist allgemein bekannt, dachte ich. Clavia hat an dem Nord Modular G2 ganz einfach nichts verdient. Es wurden zu wenig Exemplare verkauft. Das gleiche Problem haben sie wohl mehr oder weniger mit dem Nord Wave. Die Electros und Stages und Orgeln verkaufen sich dagegen offenbar wie warme Semmeln. Und den Markt für den Nord Drum-Synth würde ich auch nicht unterschätzen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich mancher Schlagzeuger so etwas als Ergänzung zu seinem akustischen Schlagzeug-Set dazustellt.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    Besonders mit diesem Mono-Audio-Ausgang, der für mich ein No-Go ist.
    Und für einen Großteil der Schlagzeuger wahrscheinlich auch.
    Zumindest für die, mit denen ich mich unterhalten habe.
     
  16. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Ich denke, Clavia muß eben auch wirtschaftlich denken...

    Das Drum-Modul erweckt bei mir den z.B. den Eindruck, daß man den Drum-Mode des NL2 in ein eigenständiges Gerät gegossen hat.... Und da wäre das Know-how ja schon da... = Man kann Entwicklungszeit sparen.


    Jenzz
     
  17. Neo

    Neo bin angekommen

    Das einzige was ich bei Clavia nicht mag sind die Preise, sonst finde ich das meiste echt gut von denen. Schon alleine das die meisten Nerds Clavia scheisse finden, spricht für die Firma. :lol:
     
  18. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    Das will ich ja irgendwie gar nicht recht glauben - selbst ich hatte ja schon zwei G2's :lol: (leider aber beide wieder verkauft...)
    Irgendwie will mir dasnicht in den Kopf gehen. Ein G2 ist doch letztlich "nur" eine DSP-Platine mit DSP's, Wandlern und Steuerelektronik, sowie ein Gehäuse mit relativ wenig Bedienelementen - ok fünf Displays bei der Keyboardversion waren schon Luxus. Das kann doch alles in der Herstellung nicht sooo teuer sein, dass man beim damaligen Verkaufspreis nicht auch was verdient hätte. Die Entwicklungskosten waren bestimmt hoch, aber die bekommt man erst recht nicht rein, wenn man das Gerät viel zu früh vom Markt nimmt und die ganze Produktgattung "Modular" beendet. Ich finde es jedenfalls - wie viele - sehr schade :heul:

    Hmm, ich finde das Teil zwar klanglich gut, wie eigentlich alles von Clavia, aber mit einem Mono-Ausgang, fehlenden Einzelausgängen schon wieder für viele eher uninteressant. Ich würde tippen, dass die davon weniger verkaufen als G2's...
     
  19. Zotterl

    Zotterl Guest

    Es schadet sicherlich nicht, wenn man CLAVIA schreibt und das eine oder andere Produkt
    lobt. Hersteller leben vom Feedback - unabhängig davon, ob Dein Wunsch (Neuauflage G2 oder G3 ?)
    nun erfüllt wird.
     
  20. Horn

    Horn |

    Bzgl. des G2s habe ich die ein oder andere E-Mail mit Clavia ausgetauscht. Und damals befand sich unter den Antworten unter anderem die eindeutige Aussage, dass man von der Käuferresonanz auf den G2 sehr enttäuscht sei. Es gebe einfach zu wenige Kunden, die das Konzept des G2 wirklich verstünden und nutzen könnten. Daher habe man die Produktion und die Weiterentwicklung des G2 eingestellt.

    Man sollte niemals nie sagen, aber ich persönlich glaube nicht, dass es jemals einen G3 geben wird.

    Meine Frage, warum es den G2 nicht wenigstens als Software gibt, wo doch mit der G2 Demo Software im Prinzip schon die Grundlagen für einen fantastischen Soft-Synth da waren, beantwortete der Nord-Mitarbeiter damals lapidar mit: "We are a hardware company."
     
  21. Zotterl

    Zotterl Guest

    :supi:

    Kennt jemand die verkauften Stückzahlen des G2?

    Wieviel Modularuser gibt es?
    Viele wären schon mit einer Neuauflage des G2 zufrieden. Die Entwicklung ist ja bereits getan...

    Manchmal auch nicht so einfach, die Firmeninternas zu durchschauen.
    Sollense halt weiter den Markt durchORGELn :heul:
     
  22. Horn

    Horn |

    Tja, die Orgeln sind halt auch vielleicht das einzige, das sie wirklich besser können als alle anderen ;-) ...
     
  23. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Clavia glaubt ja das ihre Geräte hervorragend für Performance und Live-Einsätze geeignet seien.

    Aber gerade solche Performance-Dinge die wie Arpeggiatoren, Sequenzer oder Effekte behandeln Sie absolut stiefmütterlich!

    Desweiteren finde ich den NL2X absolut gräßlich vom Klang und irgendwie klanglich nicht mehr zeitgemäß.
    Das emulieren der analogen subtraktiven Synthese macht er zwar in einer perfekten Bedienbarkeit aber klanglichist er wie ein VA von 1994!

    Den Wave finde ich persönlich zu teuer, und es fehlen eben Arpeggiatoren und Sequenzer!
    Wenn der Preis deutlich gesenkt werden würde, würde sich die Gurke auch verkaufen!

    Also ist es generell an der Zeit das Clavia auch mal wieder was in der Synthesizer-Sparte tut!

    Wenn man da gute Geräte anbieten könnte, würde sich das bestimmt auch in den Verkaufszahlen niederschlagen...


    PS: Warum baut Clavia nicht mal ne Groovebox oder nen Drumcomputer?
     
  24. Zotterl

    Zotterl Guest

  25. Horn

    Horn |

    Wenn die von Performance sprechen, meinen sie wohl Musikrichtungen, für die Gimmicks wie Sequenzer und Arpeggiatoren ziemlich überflüssig sind.

    Für mich ist das immer noch der bestklingendste VA, den es gibt. Allerdings liegt er preislich so nah an echten Analogen wie dem Prophet '08, dass er m. E. tatsächlich heute nur noch bedingt konkurrenzfähig ist.

    Hier sind wir uns einig. ;-)

    Sie haben gerade einen Drum-Synth herausgebracht. Und alle meckern. Wenn ich ehrlich bin, würde ich es nachvollziehbar finden, wenn Clavia die Synth-Sparte komplett fallenlassen würde - mit Ausnahme ihrer Minimal-Synths für den Nord Stage - die übrigens wirklich gut klingen.
     
  26. Zotterl

    Zotterl Guest

    Stimmt. Auch die Bedienung dieser Synths ist herrlich unorthodox ;-)
     
  27. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    zu 1. Ja, das kann sein, aber wenn ich Synthesizer anbiete muß ich doch auch schauen das die zeitgemäße, "gefragte" Features bieten.

    zu 2. Ich find ihn recht "schlapp", dünn und leblos und die Hüllkurvenzeiten sind z.B. für Flächen absolut unbrauchbar, Attack und Release entweder zu wenig, oder schlagartig zu viel!

    zu 3. Genau deshalb schrub ich das mit der Steigerung der Stückzahl wenn man gute Geräte anbieten könnte. Wenn man das nicht möchte und sich in einer anderen Sparte positionieren möchte, würde ich auch die Synth-Sparte fallenlassen. Nichts desto trotz gibt es einen Markt für Synthesizer mit dem sich auch Geld verdienen läßt, aber nicht wenn man den alten Schrott nicht ordentlich den Bedürfnissen anpaßt und weiterentwickelt. Die anderen Sparten ihrer Epianos, Orgeln und Alleinunterhalter-Keyboards halten sie ja auch immer auf dem neuesten Stand.
     
  28. wirehead

    wirehead Ständig unterwegs

    :supi: :supi: :supi:

    Sehe ich auch so, aber in Sachen Clavia Sound scheiden sich ja eh' die Geister...
     
  29. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel bin angekommen

    Ich habe noch einen NL1 aus eher nostalgischen Gründen, aber der NL2x durfte gleich wieder gehen, klingt auch absolut anders als der NL1. Falls der NL3 die gleiche Engine wie der Nord Wave hat dürfte der schöner klingen als der NL2x.
     
  30. Horn

    Horn |

    Ich stimme Dir zu, dass es einen Markt für gute Synths gibt und dass Clavia über viele gute Ansätze in der Richtung verfügt, die sie leider nicht weiterverfolgt und auf einem neuesten Stand gehalten haben. Mal abgesehen davon, dass sie definitiv keine "Alleinunterhalter-Keyboards" herstellen, stimmt es aber leider nicht, dass ihre Orgeln und Stagepianos wirklich auf dem neuesten Stand wären. Die Electros haben z. B. viel zu wenig Speicher für Samples und die Sample-Engine erlaubt keine Velocity-Layers. Auch die neueste Generation ihrer "String Resonance"-Technologie für die Pianos funktioniert auf den Electros nicht - obwohl es dafür nur eines kleinen Software-Updates bedürfte. Trotzdem verlangt Clavia für ein Nord Electro 3 HP fast 600,- Euro mehr als Korg für das wesentlich ausgefeiltere SV-1. Und sie kommen damit durch und ernten in vielen Zeitschriften, Foren etc. auch noch die weit besseren Rezensionen als z. B. Korg für das SV-1 ... Ist nur ein Beispiel, das mir einfällt, weil ich sowohl ein SV-1 als auch ein Nord Stage habe ...
     

Diese Seite empfehlen