Neuer PC: habe zwei Alternativen, doch welche?

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von intercorni, 28. Mai 2008.

  1. Ich möchte mir einen neuen PC kaufen und habe da zwei verschiedene Systeme herausgesucht:

    1. Dell XPSTM 420
    Intel® Prozessor Q6600 Quad Core™ (2.40GHz, 1066Mhz FSB, 8MB cache)
    Original Windows Vista™ Home Premium (32Bit) - Deutsch
    512MB ATI® Radeon® 3870 Graphics card
    4096 MB 667 MHz Dual-Channel DDR2 SDRAM [4 x 1024]
    Festplatte 640 GB mit zwei Festplatten, RAID 0 (Striping) (2 x 320 GB - 7.200 U/Min.)
    DVD +/- RW Drive (read/write CD & DVD)
    inkl. Mouse und Tastatur
    Preis: 959,-

    2. Digital AudionetworX Audioworkstation Home
    Audioworkstation Home mit Intel Core 2 Quad Q9300 4x 2.5 GHz, 4 GB Ram, P35 Chipsatz, Midi Tower, HD 500GB Samsung SATAII, 16MB Cache, nVIDIA Dual Grafikkarte, DVD DL Brenner, Windows XP Home SB.
    995 EUR

    Die Hardware der Audioworkstation Home im Überblick:

    * Midi-Tower Gehäuse, Alufront, 10 Laufwerkseinschübe
    * Netzteil 430 Watt, +80% Effizienz, sehr leise
    * Gigabyte Mainboard, P35 Chipsatz 6 x S-Ata, 3 x PCI, 3 x PCI-E, 8 x USB 2.0, kein Chipsatzlüfter!
    * INTEL Core 2 Quad Q9300 4 x 2.5GHz, 2x 3MB Cache, FSB 1333MHz
    * Speicher 4096MB DDRII 800
    * Grafikkarte nVIDIA, 128MB, 1 x DVI, 1 x VGA oder 2 x VGA
    * HD 500GB Samsung, S-ATA, 7200rpm, 16MB Cache
    * Samsung DVD+- Brenner, DualLayer
    * Microsoft Windows XP Home Edition OEM


    Allgemeine Informationen zur Installation:

    * Das System wird nach Wunsch individuell konfiguriert und nach neuestem Informationsstand eingerichtet.
    * Die DAW wird so optimiert, dass die max. mögliche Stimmenzahl abgespielt werden kann.


    Grundsätzliche Informationen zur Konfiguration und Installation von Hard- und Software:

    * Installation WinXP inkl. Anpassung der Hard/Software
    * Installation der Softwarekomponenten
    * 48 Stunden Stresstest
    * 6 Stunden Speichertest




    Artikel Kurzbeschreibung:

    Audioworkstation Home mit Intel Core 2 Quad Q9300 4x 2.5 GHz, 4 GB Ram, P35 Chipsatz, Midi Tower, HD 500GB Samsung SATAII, 16MB Cache, nVIDIA Dual Grafikkarte, DVD DL Brenner, Windows XP Home SB.


    Beim Dell gibt es mehr Zubehör und auch eine Mouse und Tastatur. Und wohl auch die Möglichkeit, anstelle Vista das gute alte XP zu bekommen.
    Digital AudionetworX Audioworkstation Home hat etwas weniger Ausstattung. Auch ist er für den musikalischen Einsatz entsprechend Vorbereitet.
    Welche System würdet Ihr empfehlen?
     
  2. Mein Halbwissen sagt mir, dass fuer ein Quadcoresystem das neuere Vista die bessere Wahl ist. Quadcore spezifische Updates wird es bei XP ja nicht mehr geben.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Audio und Vista sind aber bei vielen Anwendungen immer noch nicht so zusammengewachsen, wie man das vermuten konnte. Allgemein wird Vista allgemein als Flop anerkannt. Vermutlich wird MS da nicht mehr so viel Energie reinstecken und mit "7" dann erneut versuchen durchzustarten.

    Vorsicht daher. Außerdem unterscheidet Vista 32 und 64 Bit Versionen. Natürlich ist das nicht direkt übertragbar.
     
  4. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Von Dell soll man bei telefonischer Nachfrage die Rechner auch noch mit XP bekommen...
     
  5. linneda

    linneda Tach

    generell würde ich bei audiorechnern auch zu XP (32bit) raten. Hängt aber auch ein wenig davon ab was Du genau mit dem Rechner machen willst ?
    Was ist denn bei Dell für ein Mainboard drin ?
    Ich würde mir auf jeden Fall noch andere Angebote einholen wenn Du so ein "Fertigsystem" kaufst. Gibt ja genug die sich auf Audio spezialisiert haben.
    selbst zusammenbauen kommt nicht in frage ? Geh doch mal zu alternate auf die seite und rechne die Einzelkomponenten aus.
     
  6. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Nö.

    Wofür soll man die brauchen? XP "bedient" in jeglicher Edition (Mobile Varianten mal ausgenommen) bis zu zwei Prozessorsockel, und nutzt auch alle Kerne, z.B. bei zwei Quadcore-Xeons alle 8 Kerne. So ne Maschine habe ich vor ein paar Monaten nem Kunden hingestellt, und die rennt unter XP ca. 15% schneller, als unter Vista.

    @intercorni: Ich tendiere ja grundsätzlich stark zu Dell, einfach weil ich mit deren Systemen noch nie Ärger hatte - mittlerweile bestelle ich für Kunden nur noch unter Protest Rechner von anderen Herstellern. ;-)
    Dell verbaut meist Intel-OEM-Boards, selten auch mal Foxconn (die verwenden aber in der Regel das Intel-Referenzdesign, sind also auch quasi fast Intel).

    Die Audiooptimierung von Digital Audionetworx ist aber durchaus ein Argument (wenn auch mit schwammiger Formulierung - was ist denn die "max. mögliche Stimmenzahl"?).
    Die Hardware ist gut ausgewählt - mit dem Mainboard habe ich kürzlich erst Kundenrechner (Multimediapräsentationssysteme, für High Definition optimiert) aufgerüstet. Ist hochwertig verarbeitet, läuft schnell und stabil.

    Beim Dell ist bestimmt auch noch 1 Jahr Vor-Ort-Service dabei, oder?
     
  7. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    So drastisch würde ich das nicht formulieren, aber ich rate den allermeisten Kunden dazu, Vista zu überspringen. Und auch ich werde wohl erstmals in meiner PC-Geschichte ein Windows überspringen.
    Für Windows 7 wird man allerdings bestimmt auch nen neuen Schätzer brauchen. ;-/
     
  8. Danke für die zahlreichen Antworten.
    Den PC möchte ich ausschließlich für musikbasierte Anwendungen verwenden, also Cubase, VST Instrumente und natürlich Audiospuren, weil ich meine Analogen immer auf eine Audiospur aufzeichne. Midi spielt darum natürlich auch eine Rolle. Als Audiointerface verwende ich übrigens das Native Instruments AUDIO KONTROL 1, welches an die USB2 Schnittstelle angeschlossen wird.
    So einige Leute die Vista ausprobierten, hatten diverse Probleme damit, sodass sich XP wirklich mom als sichere Alternative dazu empfiehlt.
    Ich habe da auch keine Lust auf großartige Experiemente, sondern möchte ein schnelles, lauffähiges System zum Musikmachen.
    Welche Firmen gibt es denn noch, die sich auf Audio-PCs spezialisiert haben?
    Digital AudionetworX bewirbt ihre Computer auch mit einem wirklich sehr leisen Betrieb. In Büro habe ich auch einen halbwegs aktuellen Dell und der fährt manchmal schon den Lüfter hoch. Allerdings nur, wenn ich 3D mache.
     
  9. newmaster

    newmaster Tach

    und nen Mac ? ;-) kannst dann per Bootcamp auch XP installieren ...
    habe letzes Jahr auch nen neuen PC gekauft ... nun mir aber doch nen iMac ...
     
  10. Ein Mac mit Bootcamp wäre nur ein Kompromiss. Ich möchte die volle Performance und mit Bootcamp wäre es ein riesen Kompromiss.
    Und für knapp 1000,- Euro bekommt man auch nur den 2,4 GHz Intel Core 2 Duo Prozessor.
     
  11. Ermac

    Ermac Tach

    Fang bloß nicht mit dem Mac-Scheiß an! Das bringt gar nix und mal eben so Bootcamp installieren ist auch komplizierter, als sich das zunächst anhört.
    Vermutlich willst Du das jetzt nicht hören, aber: Es ist im Moment nicht der richtige Zeitpunkt, einen neuen PC zu kaufen. Die 64-bit Systeme bieten großartige Vorteile (unbegrenzt Ram kann vernünftig adressiert weden), die aber noch nicht alle Hard- und Software nutzen können. Wer im Moment Treiber für alle Geräte haben möchte, muss MItglied in 20 Betatesting-Groups werden. Das kann es irgendwie nicht sein. Mein Gefühl sagt mir, dass das was für Bastler ist, die eine Ablenkung vom Musikmachen brauchen.
    Die bewährten 32bit Sachen laufen natürlich prima, dabei würde ich aber auf Xp setzen.
    Wenn unter Vista und 64 Bit alles richtig läuft ist das schweinegeil! Cubase kann dann zb nicht wie bisher nur maximal 3gb Ram verwalten sondern UNBEGRENZT. Hör Dir das noch mal in Ruhe an: UN BE GRENZT! Ich finde das ziemlich erstaunlich und warte gern noch ein halbes Jahr, bis sich die Lage da etwas enstpannt hat. Dann fliegt der Mac im hohen Bogen aus dem Fenster.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Unbegrenzt gibt's nicht. :P

    Die Grenze liegt bei

    18446744073709551616 Bytes
    = 17.179.869.184 GB

    Wenn ich mich nicht verrechnet habe.

    Bei 32 Bit sind es ziemlich genau 4 GB.

    Einfach 2 hoch 32 bzw. 2 hoch 64 ausrechnen.
     
  13. Hehe, natürlich kaufe ich mir den Mac nicht. Evtl. für eine Livegeschichte kommt mir ein kleines Macbook ins Haus, aber das wars dann auch.
    Um ehrlich zu sein, warte ich schon 2 Jahre und weil jetzt ein netter Auftrag ansteht und mein alter PC nur noch am stöhnen ist, ist es jetzt ein guter Zeitpunkt für einen neuen Rechner.
    In einem halben Jahr wird die CPU Performance auch nicht dramatisch angestiegen sein (will ich mal hoffen), sodass ich dann immer noch den Switch auf Vista machen könnte.
     
  14. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Hmm, so pauschal ist das falsch.

    Auch das ist falsch. Die Hardware ist heute bereits durchgängig 64Bit-fähig, und niemand hindert einen daran, erstmal 32-Bit Systeme zu verwenden, und bei voller Verfügbarkeit von 64-Bit-Treibern und -Software auf 64 Bit zu wechseln.

    sonicwarrior hat das ja dankenswerterweise bereits korrigiert. ;-)

    Wenn es ein Intel-Mac ist, sag mir bitte vorher Ort und Zeit. Ich fange ihn dann auf, und installiere XP64 oder Vista64. ;-)
     
  15. chip

    chip Tach

    Wenn du Zeit und Lust hast, oder jemanden kennst würd ich den Rechner selber zusammenbauen, denn hierbei kannst du die Komponenten selber aussuchen!!!

    Erfahrungsgemäss kann ich dir folgendes Empfehlen:

    Asus Mainboard mit Intelchipsatz!!! Die Intelchipsätze laufen recht gut mit div. Audiointerfaces. Wichtig ist ein gutes Mainboard, nicht das günstigste. Ich hab ein P4B 800 (schau nach dem Nachfolger). Was heute aktuell ist, weis ich nicht.

    Einfache Grafikkarte reicht vollkommen, ohne zusätzlichen Lüfter!!! Lüfter macht nur krach und du brauchst die Leistung nicht für Audioanwendungen.

    Infinon oder besser Kingston Arbeitspeicher

    Intel Quad Processor

    Kühler: einen pasiven von Thermaltake(o.ä.?!) oder nen Zahlman, ggf. auch einen Scypht(o.ä.?!)

    Festplatte: entweder die alte verwenden, oder eine ordentliche neue Kaufen (Western, Samsung, Matrox).

    Software:
    unter allen Umständen XP!!! Vista ist so langsam und müllt den Arbeitsspeicher extrem voll!!! Gute Konfigurationshinweise gibts unter http://www.musicxp.net/

    Hoffe ich konnte ein bissel Helfen ;-)
     
  16. Ich wärm das Posting nochmal auf.
    Sollte ich lieber einen
    Intel Core2Quad Q9300, 4x2,5GHz, 2x3MB Cache, FSB1333
    oder
    Intel Core2Quad Q9450, 4x2,67GHz, 2x6MB Cache, FSB1333
    nehmen?
    Ein höherer Cache ist optimaler?
     
  17. marv42dp

    marv42dp bin angekommen

    Ja, ob er allerdings die 70 Euro mehr wert ist, kommt auf den subjektiven Wert der 70 Euro an. ;-)
    30% mehr Leistung bringt der doppelte Cache jedenfalls nicht.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Das sehe ich genauso wie marv42dp. Um das aber dingfest zu machen brauchts dann wieder Benchmarks (real live), am besten mit den Plugins die du auch benutzt, also am besten ein Beispielprojekt was so ein Teil fast komplett auslastet. Da du das ja aber nicht machen kannst überlege dir das gut, weil vieleicht kannst du die 70 Euro ja für einen besseren/leiseren CPU-Kühler investieren.
    Da die meisten Plugins ja eh nicht in den Cache passen und schon gar nicht alleine laufen wird also sowieso ständig auf das RAM zugegriffen. Von daher denke ich wird sich der Leistungsunterschied in kleinen Grenzen halten. Aber auch ein kleines bischen mehr "Luft" zu Verfügung zu haben kann einen ja auch davon abhalten sich schnelle mal wieder einen neuen Rechenknecht zusammenzu bauen müssen. Must du wissen ob das bischen zusätzliche theoretische Leistung es dir wert ist, kann auch gut sein das davon bei dir so gut wie nichts ankommt. Ob das so ist können dir aber nur zwei ansonsten identische Maschienen verraten. Ich würde dafür jedenfalls nicht mehr Geld ausgeben.
     
  19. linneda

    linneda Tach

    ja, natürlich ist der größere cache besser, aber wie marv42dp schon sagte, Du musst für Dich entscheiden obs das Geld wert ist. Wenn Du richtiges overclocking vorhast, solltest Du auf jeden Fall den Q9450 nehmen. Wenn nicht, würde ich persönlich es vom Geldbeutel her entscheiden.
     

Diese Seite empfehlen