Neuer PC / i5 12600k oder i7 12700k / DDR4 vs. DDR5 RAM

lenoxx
lenoxx
|||
Hi Leute,

plant jemand wie ich nen neuen pc für 2022 ?

möchte wieder auf intel wechseln. der oldie first gen ryzen 1800X mit 32gb/3000mHz ist einfach zu schwach auf der brust für viele hungrige vst synths und fx ketten.

ausnahme: reaper ! super cpu handling, aber nicht meine lieblings daw.

leider kann hier bitwig, studio one, cubase nicht mithalten.

ich denke einer der beiden cpu's im titel ist mein favorit. ram ddr5 sauteuer. welche ram ddr4 am besten ? wieviel Mhz ?

1) i5 12600k / i7 12700k
2) ddr4 - 128gb ram (3200, 3600, 4000, 4800?) wegen sehr viel vst, wie beschrieben
3) 2 x 2 TB 970 EVO plus m.2
4) dark rock 4 pro
5) be quite 850 oder 1000 watt 80 gold
6) be quite silent gehäuse mit 5.25"
7) grafikkarte 1030, 1050, 1650 ?
8) 3 x 140mm und 1 x 120mm lüfter zusätzlich
9) dvd brenner, kartenleser
10) win 10
fehlt noch was ???? glaube is alles....

lese öfters, apple m1/pro/max macbook pro wäre ein ziemlich starker nailer. kostet aber auch nen haufen tacken mit viel ram......

hmmmm? ja ich weiss chipkrise ist auch ein faktor......und eine (SSL Fusion) oder ein Neve Mastering Buss wäre auch noch auf der Kaufliste um Plugin Last zu reduzieren und auch sonst ein Investment.....dafür verzichte ich auf HW Synths, die noch kommen werden...:schwachz:





 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Außer der Mac Pro, der bei richtigen Xeon bis zu 1.5 Tb Ram anbietet. :)
Sogar mit ECC
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Wer weiß wie lange Apple noch Support für Intel Macs anbietet und vielleicht schneller als es einem lieb ist die alten Zöpfe abschneidet.
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
Denke ich auch @Summa
Ende 2022 werden wir wissen, wie Apple mit dem neuen Mac Pro umgeht. Falls es tatsächlich noch mal eine Workstations sein soll, werden sie das Unified Konzept sicher mit ECC erweitern…Ich bin auf jeden Fall gespannt, was Apple mit der Mac Pro Linie vorhat. Es ist schon eine gute Sache, dass der M1 Max bis zu 64 GB unterstützt. Ich selber nutze ja auch noch Intel Prozessoren im Mac und irgendwann werden diese ersetzt, aber ehrlich sogar die jetzigen Intel Macs funktionieren und sind nicht plötzlich super langsam, nur weil Apple mit einer stromsparenden Variante herausgekommen ist, die wahnsinnig performant ist.

Im PC Bereich bleibt die Wahl zwischen AMD oder Intel und man muss halt entscheiden, welcher Prozessor zu einen am besten passt.
 
Summa
Summa
hate is always foolish…and love, is always wise...
Ich selber nutze ja auch noch Intel Prozessoren im Mac und irgendwann werden diese ersetzt, aber ehrlich sogar die jetzigen Intel Macs funktionieren und sind nicht plötzlich super langsam, nur weil Apple mit einer stromsparenden Variante herausgekommen ist, die wahnsinnig performant ist.

Die bezahlbaren waren aber auch nie so richtig flott, sorry - ich bin ein Sparbrötchen und mein erster iMac lief am Ende nur noch unter Windows, bis er zu langsam für 'nen Auftrag war.
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||
Wofür brauchst du ein 800 Watt Netzteil? Wenn ich das so zusammenrechne kommst du nicht mal auf 300 Watt. Also 600 Watt dürften locker reichen. Warum überhaupt der Intel? Der ist vielleicht ein Tick schneller für den Preis, aber braucht auch doppelt so viel Watt. Vielleicht gleich den ryzen 7 5800x nehmen.
 
lenoxx
lenoxx
|||
Wofür brauchst du ein 800 Watt Netzteil? Wenn ich das so zusammenrechne kommst du nicht mal auf 300 Watt. Also 600 Watt dürften locker reichen. Warum überhaupt der Intel? Der ist vielleicht ein Tick schneller für den Preis, aber braucht auch doppelt so viel Watt. Vielleicht gleich den ryzen 7 5800x nehmen.
ich denke strom und ram kann man nie genug haben, wege spitzen ?

es ist schon überdimensioniert, möchte endlich ruhe, und zwar mehr als 5 jahre........oder ich verwende keine softube, soundtoy, sonnox, plugin alliance fx mehr und mache fast nur noch otb mit channelstrips, die dann auch als investment durchgehen könnten, aber n haufen scheine kosten.

die beiden cpu von intels alder lake haben ein sehr gutes preisleistungsverhältnis und top singlecore und genug kerne.

mit dem 1800x war ich anfangs zufrieden, dann kamen heftige vst käufe für die fx insert kanäle......es bleibt nur noch das doofe bouncen von spuren, das mit der zeit eher nerven wird, ausser mit reaper, da bin ich leider nicht so fan und erst gerade von studio one auf bitwig gesprungen, nachdem ich cubase nach 35 jahren verliess.....

zurzeit ist das pc bauen lassen echt teuer wegen den chips.....und würde lieber auf ddr5 setzen aber da muss sicher mit Bios updates noch einiges passieren und schwupp dauert das ein jahr und mehr ?

und schwupp ist diese krise nicht vorbei und die geisteskranken preise sind noch gleich hoch.....damned!
 
Kevinside
Kevinside
|||||||||||
@lenoxx
Gott sei dank nutzen eigentlich alle DAWs und Plugins nicht mehr X86 (32 Bit..), sondern AMD64 oder X64, was Intel von Amd sozusagen adaptiert hat...
Thunderbolt ist natürlich eine Intel (+Apple) Entwicklung... Bei PCs fehlt mir leider auch ein Standard NIC, der eben wie bei Apple Audio Video Bridging von Haus aus unterstützt...
AMD oder Intel... Who knows...

@Plasmatron

Nicht unbedingt... Arm selbst setzt auf ein sehr "simples" Instruction Set... Apple hat das Core Design da schon sehr verändert mit zusätzlicher Hardware, die jeweils für spezielle Aufgaben gedacht ist...


Allgemein bin ich gespannt, ob NVidia Arm kaufen wird. Noch ist es offen... Es gibt viel Gegenwind, aber vielleicht klappts ja doch, denn eins ist klar... Softbank (Besitzer von Arm) will es lukrativ loswerden...
Egal ob Apple, Microsoft, Google, Nvidia... Alles wäre sehr bedenklich...
Aber natürlich regen sich jetzt alle auf, die eben grade nicht das "Kleingeld" zur Verfügung haben, um Arm dem japanischen Softbank Konzern abzuluchsen...
 
Zuletzt bearbeitet:
lenoxx
lenoxx
|||
ausser Apple oder Google oder Tesla ? Ob sie ARM bräuchten ?

Ich hoffe immer noch auf Vorschläge zum neuen PC ? 5700G mit Grafikkarte ? Möchte aber lieber Intel.....
 
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||
Ist alles gut, nur 1000 Watt Netzteil ist zu viel. Ich würde lieber ein Ryzen mit mehr Kernen nehmen, ist auch von der Lautstärke besser. Aber wenns Intel sein soll...vielleicht würde ich bei Netzteil und RAM eine Nummer kleiner nehmen und dafür lieber einen i7.
 
Silarian
Silarian
.....
Hi, habe in den letzen Jahren mehrere Gaming Rechner zusammengebaut und da ein paar Erfahrungen gesammelt. Meistens braucht man gar nicht so teure Sachen, ist viel Marketing. Finde die Konfiguration soweit gut, ein paar Sachen würde ich anders machen.

1) i5 sollte reichen. Ryzen mit mehr Kernen ist evtl. besser, aber bei dem Thema kann man sich kaputt informieren. Mal sind die Intel etwas besser in der Preis/Leistung, mal die AMD. Wie bei AMD/Nvidia...Meiner Erfahrung nach sind Prozessoren über 300€ von der Preis/Leistung nicht mehr so gut. CPU Kühler ist nicht unbedingt notwendig, da ja nicht übertaktet wird. Könnte natürlich sein das der Kühler etwas leiser ist als boxed und sieht natürlich besser aus. Be quiet! CPU Kühler sind auch gut, würde gut passen, da Gehäuse und Gehäuselüfter auch be quiet! sind.
2) 128gb ist zu viel, 64gb reichen dicke (3200er oder 3600er) 2 32GB Riegel im Dual Channel und dann im Bios XMP aktivieren. Kannst bei Bedarf ja immer noch aufrüsten. Vorsicht bei RAM mit Kühlkörper und CPU Kühler, könnte eng werden. Lieber Low Profile RAM, hab immer Corsair Vengeance verbaut.
3) passt
4) Mainboard mit so wenig Schnick Schnack wie möglich, max für 150€. Braucht dein Board zwingend Wifi und DDR 4? Vor allem die Gaming Mainboards haben viel Overlocking Zeug, LEDs und Steckplätze, die man nicht braucht.
5) Netzteil reicht 500-600 Watt locker, muss auch nicht zwingend Gold sein, bequiet! sind super. Am besten ein modulares, dann hast n paar weniger Kabel im Rechner.
6) Warum Big Tower? Ich finde zb. Fractal Design Gehäuse sehr cool, machen auch Silent Gehäuse. Hatte mal ein Fractal Design Define, war gut gedämmt und viel recht groß aus.
7) Grafikkarte keine Ahnung, sind immer noch viel zu teuer. Keine Ahnung wie das so ist, könnte sein das der Unterschied von einer Onboard Grafik bei nem guten Prozessor und einer günstigen Grafikkarte eher gering ausfällt.
8) 6 Gehäuselüfter brauchst du nicht, da ja nix übertaktet wird und du auch keine krasse Gaming Grafikkarte nutzt. Je mehr Lüfter umso lauter und du brauchst auch mehr Steckplätze/Kabel für die Lüfter. 2-4 gute Lüfter sollten reichen. 1-2 vorne rein, 1-2 hinten raus.
9) Braucht man heutzutage noch nen DVD Brenner?
10) Falls du momentan noch win7 nutzt, dann könnte es sein das der key auch für win10 passt.

Edit: Zu 4) auf jeden Fall DDR4, war gedanklich schon bei DDR5
 
Zuletzt bearbeitet:
Martin Kraken
Martin Kraken
|||||||||||
Er hat ja schon ein Ryzen 1800x, er braucht also anscheinend ordentlich CPU-Power. Ein aktueller i5 wäre nur 30% schneller. Ein i7 ist vom Preis/Leistungsverhältnis nicht optimal, aber halt schneller ;-) Ist auch eher eine unglückliche Zeit, um einen neuen PC zu kaufen.
 
lenoxx
lenoxx
|||
Er hat ja schon ein Ryzen 1800x, er braucht also anscheinend ordentlich CPU-Power. Ein aktueller i5 wäre nur 30% schneller. Ein i7 ist vom Preis/Leistungsverhältnis nicht optimal, aber halt schneller ;-) Ist auch eher eine unglückliche Zeit, um einen neuen PC zu kaufen.
ja eigentlich der neue i7 12700k, du hast völlig recht....timing ist scheisse.

möchte auf jeden fall outboard gear wie ssl fusion, neve, tegeler über die jahre aufbauen, um die vst last zu verkleinern. für gute geräte kriegt man da gutes geld zurück, beim pc nicht:ladyterror: vielleicht outboard daher zuerst und mit dem 1800x weniger plugins und mehr bouncen....und in 1 jahr schauen wie die chipkrise aussieht und das drecksvirus :amen:
 
lenoxx
lenoxx
|||
Hi, habe in den letzen Jahren mehrere Gaming Rechner zusammengebaut und da ein paar Erfahrungen gesammelt. Meistens braucht man gar nicht so teure Sachen, ist viel Marketing. Finde die Konfiguration soweit gut, ein paar Sachen würde ich anders machen.

1) i5 sollte reichen. Ryzen mit mehr Kernen ist evtl. besser, aber bei dem Thema kann man sich kaputt informieren. Mal sind die Intel etwas besser in der Preis/Leistung, mal die AMD. Wie bei AMD/Nvidia...Meiner Erfahrung nach sind Prozessoren über 300€ von der Preis/Leistung nicht mehr so gut. CPU Kühler ist nicht unbedingt notwendig, da ja nicht übertaktet wird. Könnte natürlich sein das der Kühler etwas leiser ist als boxed und sieht natürlich besser aus. Be quiet! CPU Kühler sind auch gut, würde gut passen, da Gehäuse und Gehäuselüfter auch be quiet! sind.
2) 128gb ist zu viel, 64gb reichen dicke (3200er oder 3600er) 2 32GB Riegel im Dual Channel und dann im Bios XMP aktivieren. Kannst bei Bedarf ja immer noch aufrüsten. Vorsicht bei RAM mit Kühlkörper und CPU Kühler, könnte eng werden. Lieber Low Profile RAM, hab immer Corsair Vengeance verbaut.
3) passt
4) Mainboard mit so wenig Schnick Schnack wie möglich, max für 150€. Braucht dein Board zwingend Wifi und DDR 4? Vor allem die Gaming Mainboards haben viel Overlocking Zeug, LEDs und Steckplätze, die man nicht braucht.
5) Netzteil reicht 500-600 Watt locker, muss auch nicht zwingend Gold sein, bequiet! sind super. Am besten ein modulares, dann hast n paar weniger Kabel im Rechner.
6) Warum Big Tower? Ich finde zb. Fractal Design Gehäuse sehr cool, machen auch Silent Gehäuse. Hatte mal ein Fractal Design Define, war gut gedämmt und viel recht groß aus.
7) Grafikkarte keine Ahnung, sind immer noch viel zu teuer. Keine Ahnung wie das so ist, könnte sein das der Unterschied von einer Onboard Grafik bei nem guten Prozessor und einer günstigen Grafikkarte eher gering ausfällt.
8) 6 Gehäuselüfter brauchst du nicht, da ja nix übertaktet wird und du auch keine krasse Gaming Grafikkarte nutzt. Je mehr Lüfter umso lauter und du brauchst auch mehr Steckplätze/Kabel für die Lüfter. 2-4 gute Lüfter sollten reichen. 1-2 vorne rein, 1-2 hinten raus.
9) Braucht man heutzutage noch nen DVD Brenner?
10) Falls du momentan noch win7 nutzt, dann könnte es sein das der key auch für win10 passt.
2) ja 64gb okay
4) möchte evtl. win 10 migrieren, aber auf neue hardware, treiber, bios, m.2 booter, mindestens 3 steckplätze m.2, oder total neu installieren und viele plugins eben nicht mehr .....
5) netzteil eher 750 für den fall
6) wegen hitze
7) grafikkarte das günstigste zurzeit erhältliche für 2 monitore, 1 ist wqhd
8) ja 4 höchstens
9) demo cd für auto reinhören als mixing helfer
10) ich lass den pc bauen, da müssen die doch testen können mit os ?
 
MeisterStein
MeisterStein
||
Hi, habe in den letzen Jahren mehrere Gaming Rechner zusammengebaut und da ein paar Erfahrungen gesammelt. Meistens braucht man gar nicht so teure Sachen, ist viel Marketing. Finde die Konfiguration soweit gut, ein paar Sachen würde ich anders machen.

1) i5 sollte reichen. Ryzen mit mehr Kernen ist evtl. besser, aber bei dem Thema kann man sich kaputt informieren. Mal sind die Intel etwas besser in der Preis/Leistung, mal die AMD. Wie bei AMD/Nvidia...Meiner Erfahrung nach sind Prozessoren über 300€ von der Preis/Leistung nicht mehr so gut. CPU Kühler ist nicht unbedingt notwendig, da ja nicht übertaktet wird. Könnte natürlich sein das der Kühler etwas leiser ist als boxed und sieht natürlich besser aus. Be quiet! CPU Kühler sind auch gut, würde gut passen, da Gehäuse und Gehäuselüfter auch be quiet! sind.
2) 128gb ist zu viel, 64gb reichen dicke (3200er oder 3600er) 2 32GB Riegel im Dual Channel und dann im Bios XMP aktivieren. Kannst bei Bedarf ja immer noch aufrüsten. Vorsicht bei RAM mit Kühlkörper und CPU Kühler, könnte eng werden. Lieber Low Profile RAM, hab immer Corsair Vengeance verbaut.
3) passt
4) Mainboard mit so wenig Schnick Schnack wie möglich, max für 150€. Braucht dein Board zwingend Wifi und DDR 4? Vor allem die Gaming Mainboards haben viel Overlocking Zeug, LEDs und Steckplätze, die man nicht braucht.
5) Netzteil reicht 500-600 Watt locker, muss auch nicht zwingend Gold sein, bequiet! sind super. Am besten ein modulares, dann hast n paar weniger Kabel im Rechner.
6) Warum Big Tower? Ich finde zb. Fractal Design Gehäuse sehr cool, machen auch Silent Gehäuse. Hatte mal ein Fractal Design Define, war gut gedämmt und viel recht groß aus.
7) Grafikkarte keine Ahnung, sind immer noch viel zu teuer. Keine Ahnung wie das so ist, könnte sein das der Unterschied von einer Onboard Grafik bei nem guten Prozessor und einer günstigen Grafikkarte eher gering ausfällt.
8) 6 Gehäuselüfter brauchst du nicht, da ja nix übertaktet wird und du auch keine krasse Gaming Grafikkarte nutzt. Je mehr Lüfter umso lauter und du brauchst auch mehr Steckplätze/Kabel für die Lüfter. 2-4 gute Lüfter sollten reichen. 1-2 vorne rein, 1-2 hinten raus.
9) Braucht man heutzutage noch nen DVD Brenner?
10) Falls du momentan noch win7 nutzt, dann könnte es sein das der key auch für win10 passt.
Naja Gaming ist aber nicht Musik machen mit drölfmillionen VST Plugins, die dann auch noch alle Ram wollen.

In einer DAW sind die 128 GB Ram schon sinnvoll, in ner Gamingkiste reichen 64 GB.

Ein Big Tower ist auch nicht nötig, da keine dicke Grafikkarte von Nöten ist, da kein Gaming.
Natürlich sollte die GraKa nicht die CPU ausbremsen, aber das wird bei ner DAW eh nicht vorkommen, da hier eher das CPU Limit eintreffen wird.
Ich würde auch eher zum R7 5800X greifen, da dieser weniger Strom braucht.

Ein max. 600 Watt NT sollte völlig ausreichend sein, wenn kein Gaming anliegt.
Beim Netzteil solltest Du aber beachten, keines unter 60,- € zu kaufen.

Ne GTX 1030 sollte völlig ausreichen sein.

Beim Mainboard musst Du schauen: brauche ich viel USB? Wie viele SATA Anschlüsse brauche ich? Und genau nach diesen Punkten, also Deinen Bedürfnissen, kaufst Du das Mainboard.
 
MeisterStein
MeisterStein
||
2) ja 64gb okay
4) möchte evtl. win 10 migrieren, aber auf neue hardware, treiber, bios, m.2 booter, mindestens 3 steckplätze m.2, oder total neu installieren und viele plugins eben nicht mehr .....
5) netzteil eher 750 für den fall
6) wegen hitze
7) grafikkarte das günstigste zurzeit erhältliche für 2 monitore, 1 ist wqhd
8) ja 4 höchstens
9) demo cd für auto reinhören als mixing helfer
10) ich lass den pc bauen, da müssen die doch testen können mit os ?
Zu 6: Das mit dem Big Tower und Hitze ist ein Märchen. Wenn der Airflow nicht stimmt ist es egal was Du für ein Gehäuse hast.
Du kannst auch in einen 30 € Billow MediTower Deine CPU auf 50 °C unter Luft halten, eben wenn Du keine RTX 2000/3000 GraKa im Rechner hast.

In Meinen Fall war es ein Phenom II X4 960T aufgebohrt zum X6 mit ner GTX 760 Overclocked. Als CPU Kühler kam der Macho HR-02 Rev A. zum Einsatz. Als Gehäuselüfter Scythe SY1225SL12SH.
Im neuen Gehäuse habe ich fast die selben Temps erreicht:

 
Zuletzt bearbeitet:
Silarian
Silarian
.....
Naja Gaming ist aber nicht Musik machen mit drölfmillionen VST Plugins, die dann auch noch alle Ram wollen.

In einer DAW sind die 128 GB Ram schon sinnvoll, in ner Gamingkiste reichen 64 GB.
Da geb ich dir Recht, hab das ganze zu sehr aus der Gaming Ecke betrachtet.

Denke jedoch das 128 GB für ne DAW bzw. 64 GB fürs zocken überdimensioniert ist. Aber klar, wenn es das Budget erlaubt, dann lieber zuviel als zu wenig.
 
lenoxx
lenoxx
|||
Da geb ich dir Recht, hab das ganze zu sehr aus der Gaming Ecke betrachtet.

Denke jedoch das 128 GB für ne DAW bzw. 64 GB fürs zocken überdimensioniert ist. Aber klar, wenn es das Budget erlaubt, dann lieber zuviel als zu wenig.
wie oben unser kollege kraken schrieb, ist es ne ziemlich dumme zeit für neuen pc.....könnte höchstens upgraden von 1800x auf 3900x gemäss motherboard, bringt auch nicht viel schmackes.....

alles sehr teuer gerade und vieles nicht erhältlich....

ich denke, dass ich zuerst die ssl fusion zur vst fx entlastung mal genauer ansschaue, oder das crainborne 500er chassis mit möglichkeit 8 module nach und nach einzubauen......und um dann, gar keine vst mehr zu gebrauchen! itb otb is the new shit....dann würde die 1800X noch a bisi weiterleben ? :oops:
 
lenoxx
lenoxx
|||
ich glaub es niiiichhhd !!! news für msi motherboards 300series z bsp. b350 !!!

amd / bios update bringt ryzen 5000er auf b350 mutti boards !!! anscheinend gelingt der boot ganz gut, aber die usb 3 ports funzen nicht. und 5000G funzt auch nicht.

bei reddit sind ein paar leute, die installiert haben und infos weitergeben....

wenn DAS irgendwann ohne usb 3 port verlust klappen sollte, dann kann ich bloss ne 5000er CPU kaufen !!!!! wär das geil für mein b350 tomahawk.....5800X !!!! träumchen 😆🤭 wird hoffentlich.....na denn lebwohl 12700k! bis luna lake dann kommt, sehr gerne 🥳😅







https://www.reddit.com/r/Amd/comments/rhygi9/ryzen_5000_added_to_b350_tomahawk_7a34v1q2_beta/
 
lenoxx
lenoxx
|||
ähm...räusper......ich könnte mich im april, wenn es denn so ist, mich auch für einen mac mini M1 Pro/Max umentscheiden, wenn 64gb möglich.......*schmunzel*.....weg von windoof, das wird nicht einfach auf mac umzustellen, falls........

Anscheinend muss bei AMD etwas mit AGESA noch gefummelt werden lassen, so dass meine Hoffnungsmail von oben etwas relativiert wird.......hmmm......damned!
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Wofür brauchst du ein 800 Watt Netzteil? Wenn ich das so zusammenrechne kommst du nicht mal auf 300 Watt. Also 600 Watt dürften locker reichen

Für eine leise DAW sollre man maximal 25-30% auslasten, dazu noch höchster Wirkungsgrad verspricht geringere Abwärme und Kühlungsbwdürfnis als ein zu 50% ausgelastetes Netzteil
 
MeisterStein
MeisterStein
||
Für eine leise DAW sollre man maximal 25-30% auslasten, dazu noch höchster Wirkungsgrad verspricht geringere Abwärme und Kühlungsbwdürfnis als ein zu 50% ausgelastetes Netzteil
Ja aber für ne DAW reicht auch ne Passive GraKa rein Theoretisch aus. Also ne Multimedia Karte. Das was am meisten verbrauchen würde, ist dann in dem Fall die CPU und dafür reichen 600 Watt locker bei einen AMD R7 5800 und Du hast Deine 30% Auslastung.
 
Knastkaffee_309
Knastkaffee_309
||||||||||
Gehts nun uns Recht haben?

Der Rechner wird auch mit 300W und weniger laufen. Ich würde mit die netzteilspezifischen Leistungskurven ansehen und danach entscheiden.

Ein gutes Netzteil mit hohem Wirkungsgrad wäre mit 800W sicher besser, als ein 600W bequiet, welches im schlimmsten Fall erst bei 40-60% Auslast effizient arbeiten kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
lenoxx
lenoxx
|||
ob 800w oder 300w macht den braten im moment bei diesen versch...nen preisen aktuell auch nicht feiss......habe gesehen, dass 1030 GraKa wieder erhältlich ist....schon mal gut.......aber bis die preise runterkommen wird es wohl mitte 2023...........schuld sind auch diese verdammten miners & co....diese bitcoin und kapital-covid-kranken schürfer sind zum kotzen !
 
lenoxx
lenoxx
|||
ram zu teuer, gehäuse zu teuer, mboard zu teuer wenn genug usb nötig, graka zu teuer, watt zu teuer, cpu zu teuer........ich warte auf den mac mini 2022 mit 32 oder 64 gb.....m1pro oder sowas und verlasse windoof.....wobei bei mac os viele plugins nicht laufen ??
 

Similar threads

M
Antworten
28
Aufrufe
1K
Mr.Pink
M
O
Antworten
2
Aufrufe
353
otto auch
O
O
Kaufhilfe Neuer Rechner
2 3
Antworten
65
Aufrufe
4K
Martin Kraken
Martin Kraken
Green Dino
Antworten
92
Aufrufe
5K
Green Dino
Green Dino
 


Neueste Beiträge

News

Oben