(NI massive) EGs in polyphonen Klangprogrammen....

Dieses Thema im Forum "Sound" wurde erstellt von MvKeinen, 24. Oktober 2007.

  1. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    .....zur Nachempfindung von bestimmten Zupftechniken der Khatharre.

    Hi Lloyd!

    ich will ein gitarrenstück elektronisch produzieren. Dazu will ich einen Sound programmieren mit dem die Hammer-On und Hammer-Off-Technik der Gitarre nachempfunden wird. Das sind Töne die nur mit der linken, der Greifhand produziert werden indem diese während die Saite schwingt den Schwingungsbereich verkürzen (Hammer-On) oder verlängern (Hammer-Off) ohne dass die Zupfhand zupft. Im Notenbild werden diese Töne meist mit einem Schwingungsbogen notiert. Klanglich gute Ergebnisse erzielt man wenn bei diesen Tönen die FilterEG nicht getriggert wird. Wenn ich im Pianoroll die Noten übereinanderziehe und den Sound so einstelle dass die Filter EG nur getriggert wird wenn vorher ruhe war, dann ist das schonmal gut. Allerdings wirds schwierig wenn der Sound polyphon wird. Hab schon versucht das mit MidiCCs zu lösen. Das hilft auch nicht immer, weil ja auch gleichzeitig die Möglichkeit bestehen muss bei anderen Tönen die FilterEG so zu lassen.

    Mir fallen da nur 2 Lösungen ein, die beide beträchtliche Nachteile mit sich bringen:
    1. Velocity: Da das ja wohl der einzige CC ist, der jeder Note einzeln zugeordnet wird (oder?) muss der nicht auf die Anschlagslautstärke wirken, sondern auf den Level der FilterEG.
    Nachteil: Dann muss ich einen anderen CC auf die Lautstärke routen was dann Lautstärkesprünge während einer gehaltenen Note nach sich ziehen kann. Da dieser CC ja wohl "Global" wirkt
    2. Sechs monophone Massive Instanzen öffnen. Eine pro Gitarrensaite.
    Nachteil: P4 3.6 Ghz ;-)

    Meine Frage ist ob es noch ne andere Lösung gibt.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Genau so. Es gab zB beim Matrix-1000 auch diesen Modus. Bei einer Gitarre hat man halt 6 mehr oder weniger unabhängige Saiten. Heißt das nicht auch "Hammer-On" und "Pull-Off"?

    Ich weiß gar nicht, aber es gibt ja diese Gitarren-Midi-Pickup Systeme. Wie würde das denn da mit einem polyphonen Patch klingen? Rechnen die Teile da was um?
     
  3. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Pull-Off :achso:

    Hammer-Off ist ja auch etwas bescheuert, bildlich gesehen.

    Die pickups haben glaub ich einen Sensor pro Saite. Also 6Stimmig polyphon

    Da fällt mir gerade ein: Es gibt doch noch den polyphonen Aftertouch! der wird ja auch pro Note geschickt. Weiss bloß nicht ob Massive den verarbeiten kann. Das muss ich mal ausprobieren.
     
  4. intercorni

    intercorni aktiv

    Oder meinst Du etwa Portamento? Das sollte doch der Massive können.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Der Massive ist doch Multitimbral:
    Eine Instanz, 6 Kanäle, 6 mal der fast[1] gleiche monophone Patch.


    [1]die Saiten ein wenig verschieden zu emulieren dürfte dem Klang durchaus zuträglich sein.
     
  6. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    hui peinlich... das ist mir entgangen. Habe Massive erst ein paar tage. Danke

    Ich will aber natürlich dann trozdem nur eine Midispur in Cubase haben. Wie kann im Pianoroll den einzelnen Noten die Midikanäle schnell zuordnen. Wenns geht mehreren gleichzeitig?
     
  7. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Kannst ja mal die Ergebnisse dann posten, klingt interessant...
     
  8. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    kann es sein, dass du dich irrst? hab jetzt ewig nachgeschaut und keine Möglichkeit gefunden den Multitimbral anzusteuern.

    Wenn doch wie?
     
  9. MvKeinen

    MvKeinen Tach

    Das mich ich dann in "Your Tracks" allerdings wird das nicht nach Gitarre klingen, sondern nur die Spieltechnik wird ähnlich sein. Dauert aber noch weil der Song mit Gesang ist.

    Gruß
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja.
     

Diese Seite empfehlen