Niki's Koffer Soundsystem

Niki

|||||||||||
Hallo liebe Musikfreunde und Musikfreundinen.
Ich bin neu hier im Forum und möchte allen Danken die mir was hilfreiches zu meiner Idee schreiben würden.
Ich hatte schon ein paar Jahre Ableton und Machine hinter mir. Kam damit nie zurecht und fand es extrem langweilig in den Bildschirm zu glotzen, deswegen möchte ich, wie auch viele die Idee im Kopf damals hatten, endlich auf modular umsteigen. Der Ausgangspunkt war dieser Koffer den ich mal bei mir um die Ecke beim Sperrmüll gesehen hatte.


Gedacht ist auch der Ausbau vom Deckel, also 4 Reihen jeweils 64 cm, sprich 120 hp. Ich bin jetzt mittlerweile schon seit ein paar Monaten auf Recherche, von daher gibt es auch schon einen groben Entwurf.

https://www.modulargrid.net/e/racks/view/507842

Davon besitze ich bis jetzt nur die Mother 32. Den Belgrad kriege ich wenn ich artig bleibe von meiner Freundin zum Weihnachten :frolic: und die Drummsektion wird erst ende nächsten Jahres in Angriff genommen, solange muss die TR8 halten. Ansonsten habe ich vor jeden Monat so um die 200 bis 300 eus für die Module bereitzustellen.

Jetzt sind mir aber noch einige Sachen unklar wo ich auf eure Hilfe angewiesen bin.

Da ich auch den Deckel ausbauen möchte, habe ich den ausgemessen und festgestellt das es in den oberen 2 Reihen die Module nicht tiefer sein dürfen als 40 mm. Die Mother 32 würde schon mal passen. Findet ihr es wird für mich ein großer Nachteil sein oder sind die meisten Module so flach?
Unten habe ich 150 mm tiefe. Da möchte ich die Schienen tiefer setzen auf die 100 mm tiefe. Gehe davon aus das die Knöpfe jeweils oben und unten nicht über 25 mm hoch sein würden. Was sagt ihr?

Zu den Schienen muss ich hier die Firma http://www.gie-tec.de/kontakt.php einen sehr großen Lob aussprechen. Sehr freundliche Beratung. Einfach anrufen, nach den Schienen vom Döpfer fragen schon wird es dir geholfen. Am Ende wirst du sicherlich noch einiges dabei Sparen:schwachz:

Jedenfalls die Schienen habe ich mir schon bestellt und möchte jetzt mir die Stromversorgung zulegen. Bei der Recherche welche ich mir holen soll, dachte ich mir lieber einmal eine gscheide als dann später nachrüsten. Also fiel die Wahl auf die Super Power Blue von Synthrotek. Das Modul liefert 3A bei +12V, 2,5A bei -12V und 1,5A bei +5V. Um die Sicherheit noch zu erhöhen möchte ich 2 von Synthrotek dazu empfohlene Noise Filtering Distribution Boards einbauen. Kann mir jemand sagen um welchen Rauschen sich bei der Sache handelt? Ich habe noch nie gehört das modular Systeme von sich aus rauschen sollen.

Die andere Sache die mir aufgefallen ist, ist das Super Power Blue insgesamt 7A hat. Das dazu angebotenes Netzteil (Synthrotek Universal Power Brick) bei SL hat aber nur 6A. Ich bin zwar ein Industriemechaniker und kenne mich mit Elektrotechnik nicht so gut aus aber ich glaube das das nicht funktionieren wird, bzw. eine gefährliche kombi wäre. Deswegen habe ich mir das folgende Netzteil aus dem Netz gefunden.

Ansehen: https://www.amazon.de/Leicke-NT33402-Bildschirm-Festplatten-Embedded-PC-12V-7-5A-90W/dp/B00NWH1FTS


Kennt sich da jemand aus? Kann ich das Super Power Blue mit dem Netzteil betreiben? Ein Arbeitskollege hat mir gesagt das es bisi zu knapp ist und es etwas warm sein könnte. Der hat mir geraten zu einem mit 10A. Da finde ich aber keine mit 90W und irgendwie finde ich das bisi übertrieben 10A aus der Steckdose zu ziehen wenn ich da nur ein paar Module spielen will.

Jetzt zu den Modulen selbst. Als erstes, ich möchte damit Techno (like Heckmann, Ansome) spielen und das nur live. Gedacht sind so zu sagen 3 Stimmen.

Das erste die komplette Mother 32 Stimme.

Als zweites Trogotronik m679. Röhre wollte ich schon unbedingt haben und habe mich für den Trogo statt dem Metasonix entschieden wegen der externen Stromversorgung. Ich habe es noch nie so gehört aber kann mir gut vorstellen das der m679 richtig schön durch den Filter laufen kann. Deswegen mit dem Belgrad kriege ich da schon einiges aus der Röhre raus :sowhat: Wobei ich lange nachgedacht hatte ob ich mir den m679 oder m277 holen soll, und bis heute den Unterschied vom Sound nicht verstehe. Also ich meine ob ich einen Röhrentongeber durch den Filter und Amp bendige oder den sauberen sound am ende durch die Röhre jage, hmm...

Als drittes ein vielseitiger digitaler osc in dem fall uBraids wobei es bei den Mehrkosten vielleicht doch normaler Braids sein kann. Vielleicht könnt ihr mir Ihre Lieblinge vorschlagen. Es sollte halt so eine Eierlengendewohlmilchsau sein. Dazu der VCF-74 weil der halt einfach geil klingt.

Erica Fusion Delay ist der schönste Effekt den ich gehört habe. Ich finde den einfach nur klasse.

Metropolis spricht mir die Bedienung sehr zu. Das ist meins.

Ansonsten ein Paar Modulationen und ein HexMix als VCA. Ich habe bis jetzt noch wenig den Privileg gehabt mit einem Modularsystem zu spielen. Könnt ihr mir also sagen was mir da noch an Kleinigkeiten fehlt. Ich habe eine TR8 wo ich den Midi Signal als Clock an die Mother 32 schicke und von da aus wollte ich denn halt irgendwie an den Rest schicken.

Ich habe noch einen Nanozwerg. Den alten, gelben. Könnt ihr mir sagen wie ich den in das System integrieren kann. Habe versucht den durch Gate und CV von Mother 32 anzusteuern und das AudioOut in das ExtIN bei Moog aber das geht nicht weil die Spannung zu gering ist. Kann ich den also nur als eine Stimme direkt in die AMP?

Ich denke das wäre alles für das erste. Wie es schon gesagt, über Kommentare, Vorschläge und Discussionen würde ich mich gerne freuen.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Mit den momentan ausgewählten Modulen bist du ja jetzt schon bei circa 5.5000 €. Um ganz ehrlich zu sein würde ich mir nicht Module im Wert von 10.000 € in so einen schlabrigen Koffer einbauen. Die dünne Pappe wird bei Vollausbau das ganze Gewicht wahrscheinlich gar nicht halten und Dir komplett auseinander fliegen. Den Deckel wirst du jedenfalls nicht öffnen können, ohne dass er dir gleich abreißt. Insofern würde ich einfach darüber nachdenken eine andere oder vielleicht sogar eine fertige Kofferlösung zu wählen.
 

Jan_B

Vegetarier
Kann ich bestätigen. Habe einen Mischpultkoffer umgebaut um mein Setup transportieren zu können und der ist an der Belastungsgrenze. Hält er aus, aber der hat z.B. auch Aluprofile zwischen Wanne und Deckel die geschlossen ineinandergreifen und ihn stabilisieren. Unterschätz nicht das Gewicht von dem ganzen Geraffel.

IMG_20171010_083447.jpg
 

sbur

Na ja, egal...
Da schließe ich mich den Forumskollegen an, wenn Du den Koffer innen nicht mit einem stabilen Rahmen verstärkst, wird das nichts. Ich wundere mich immer, dass man das Material schon bestellt hat und dann die Fragen stellt. Wenn der Koffer voll ist, kann er weit über 20kg wiegen. Du wirst die Scharniere anders befestigen müssen, damit das Gewicht des Deckels gehalten wird. Im besten Fall sind die Scharniere verschraubt oder genietet. Wenn nicht, dann sind das nur umgebogene Metalspitzen. Das hält dann eher nicht. Willst Du das System auch regelmäßig transportieren?
Auch wundert mich, dass man 5000-10000 EUR für ein System ausgeben will, aber das Gehäuse und die Spannungsversorgung muss dann vom billigsten sein.
Aus Erfahrung kann ich Dir sagen, dass bei größeren Systemen in Studios in der Regel mehrere interne Spannungsversorgungen eingebaut werden, die dann nach oben noch Luft haben. Zum einen möchte man keine externen Netzteile rumfliegen haben, zum anderen muss es eine feste, sichere Installation sein.
 

Feedback

Individueller Benutzer
Ich denke die Idee kam mit dem Sperrmüllkoffer, ist ja auch ganz witzig ein Modular darin. Schließe mich allerdings meinen Vorrednern an, der Koffer wird das nicht aushalten. Nur wenn Du in komplett mit Multiples ausbaust, davon kann man ja bekanntlich nie genug haben....
 

Jan_B

Vegetarier
Man müsste es vielleicht so machen, dass die beiden Kofferschalen außen nur noch Optik sind und innen einen Alurahmen einbauen, der auch die Scharniere und den Tragegriff aufnimmt. Auf jeden Fall ziemlich aufwendig. Unten ein zufälliger google-Treffer zu einem System in der angestrebten Größe. Da ist robuste Case-Technik angesagt.

Im Prinzip könnte man ja so ein Case nehmen und die Kofferschalen als individuelles Tauschcover außen anbringen, so wie bei Handys wo man die Schale wechseln kann. Zu offiziellen Terminen dann den Rimowa...

Hier mal eine Bauanleitung:

http://www.instructables.com/id/Build-your-own-low-cost-Eurorack-Suitcase/

 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

|||||||||||
Danke für den Hinweis. Ich hatte daran wirklich nicht gedacht das der Koffer, bzw. der Kofferrahmen und die Scharniere dafür nicht optimal sind. Naja, da mir der Koffer optisch so gefällt werde ich den Rahmen innen verstärken und die Scharniere auswechseln. Den Koffer werde ich auf jeden fall ausbauen, zum einen wird mir die Verstärkung/Optimierung am Koffer immer noch weniger als was fertiges kosten und zum anderen geht es hier um den Style und das Aussehen. Das das Gewicht bei mir an die 20 kg ran kommt waage ich zu bezweifeln. Habe ausgerechnet, das komplette Aluminiumblindpannel wird insgesammt 2,7 kg wiegen. Da können doch keine Lötplatinen und Drehpottis (ok, die sind etwas schwer) 17 kg wiegen? Aber wie gesagt, danke für den Hinweis. Ich werde den Koffer auf jeden Fall zuerst optimieren.

Zu den Preisen. Die Stromversorgung die ich oben erwähne ist ganz sicher nicht die billigste, eher die teuerste und die Leistungsstärkste was du auf dem deutschen Markt fertiggebaut kaufen kannst. Die Module die bei Modulargrid zu sehen sind, ohne Drummsektion und ohne Mother 32, liegen laut Seite bei 3200. Da auf der Seite nur die Höchstpreise zu den Neuzeiten des Moduls angegeben werden und ich ständig am Ebay- und Kleinanzeigenüberwachen bin, denke ich das ich ungefähr mit 3500 bis 4000 klar komme.

Das mit den Multiples war eine geile Idee:harhar:
 

sbur

Na ja, egal...
Sorry, meine Kommentar von heute morgen war etwas unpräzise und bezog sich auf die Spannungsversorgung, die Du von Amazon verlinkt hast. Zudem passt die gar nicht zum Super Power von Synthrotek. Wenn Du Dir mal die Mühe machst und auf der Synthrotek-Seite für das Super Power nachliest, dann wird Dir auch klar, dass es drei verschiedene Ausführungen gibt (blue, green und red) und dafür theoretisch auch drei unterschiedliche Netzteile verwendet werden können. Das von Dir angegebene Netzteil ist mit 12V Ausgangsspannung ungeeignet, da "Requires 16-19V power brick, DC Input Jack size: 2.1mm". Das bei Scheiders angebotene Netzteil ist für das Deluxe Power. Du musst Dir also ein passendes Netzteil suchen. Dann auch mit 7A Ausgang, vorausgesetzt Du kaufst das Super Power Blue. Das Netzteil kann auch mehr Leistung haben, die wird von Super Power dann nur nicht abgerufen.
Zu den Synthrotek Lösungen kann ich nichts sagen, ich finde allerdings relativ teuer für das was sie tun. Aber natürlich klingt "Noise Filtering Power Distribution Board" ganz toll. Aber dafür, dass es 55 EUR kostet und im Gegensatz zum Doepfer Board ein paar Kondensatoren zum "Filtering" verwendet finde ich das schon fast frech. Zumal die Anschlusskabel noch nicht mal dabei sind.
Außerdem wirst Du im Deckel keine Busboards verwenden können, da die ca. 20 mm hoch sein dürften.

Wenn Du keine Probleme mit Netzspannung, also 230V im Case hast, dann würde ich bei der Casegröße immer die Doepfer PSU3 (2-3 Stk.) empfehlen oder eine andere interne Lösung. Allerdings muss ich sagen, dass ich den Kopfer für eine solche Installation für ungeeignet halte. Ich glaube auch nicht, dass bei vernünfigen Modulen und einer sauberen Versorgungsspannung die Verwendung der Synthrotek Boards notwendig ist. Genug Power und kurze Kabelwege helfen enorm. Auch sollte man sich überlegen, welche Module man auf einen Bus packt. Möglichst VCO/VCF möglichst von der Steuerung sparat halten, dann sollte es eigentlich kein Bleeding geben. Aber natürlich kann es immer eine Konstellation geben, die Einfluss auf die Versorgungspannung in Bus hat.
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
In den Deckel wird er wahrscheinlich eh' nichts einbauen können. Schaut mal, wie flach der ist und dann stülpt sich der Rand noch mit 1-2 cm über den unteren Teil. Was bleibt dann noch als Einbautiefe nach dem Einbau eines Racksystems und Busboards über? 7mm?

Wie gesagt kann ich dem Threadstarter nur zu einer anderen Lösung raten (Döpfer A-100P9 oder auch Pittsburgh Structure EP-360). Die Kosten für ein vernünftiges Case incl. ordentlicher Stromversorgung blenden ja leider sehr viele beim Aufbau des ersten Modularsystems komplett aus.
Aber was weiß ich schon...

Edith sagt: @TS: Wie willst Du eigentlich die Busboards von innen an der dünnen Pappe befestigen. Bohrungen und Muttern auf der Außenseite? eine zusätzliche Leiste innen? Aufkleben (oha)? Willst Du zwei Netzteile benutzen? Wenn nicht, wie läuft die Verbindung der Busboards zwischen den beiden Kofferhälften?

Nachtrag2: Die von Dir erwähnten 10A die da "gezogen" werden, beziehen sich natürlich nicht auf 230V sondern auf die 15 oder 16, die Dein Netzteil da ausgibt. Dein Zähler im Keller wird also nicht "durchdrehen". ;-)
 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

|||||||||||
Ich finde es etwas komisch das es auf mehreren Seiten das Modul zum Verkauf angeboten wird und es dafür kein passendes Netzteil gibt. Ich finde den Super Power Blue eigentlich wirklich gut, spricht mich optisch an, ist sehr platzsparend und anscheinend sehr sicher gebaut. Würde mir zuerst den Flyingbus holen, dann den NoiseFilterboard.

https://www.musicstore.de/de_DE/EUR/Feinschnitt-3x-104TE-Case-Power-Set/art-SYN181

hier wird eine 4ms Power Brick im Set mitgeliefert. Ich finde jedoch nirgendwo wieviel Ampere die hat. Meint ihr die könnte auch passen? Super Power Blue braucht 7A, 16-19V und 90W, was darf davon bei einem Netzteil überschritten werden und was muss genau passen? Ich werde auf jeden Fall morgen noch bei Schneidersladen/Music Store anrufen und nachfragen was sie dazu empfehlen.

Stimmt, die Busboards wollte ich mit Rundkopfschrauben und Kunststoff Abstandringen anbringen, habe jedoch nicht darüber nachgedacht das das auch in die tiefe geht. Der Deckel hätte zwar überall 40 mm tiefe (Schienenoberkante bis zum Boden), aber ich vermute schon das das zu eng sein wird. Ich werde den Deckel erstmal lassen, und wenn unten alles voll wird, werde ich dann sehen ob ich die Schinenhöhe versetzen will oder einen neuen Case finde der mir zusagt.

Die Verbindung zwischen den Busboards hätte ich mit einem Molexkabel gemacht. Müsste aber nur eins verlängern. Die längsten sind 30 cm.

PSU3 möchte ich irgendwie sehr ungern einbauen weil es meiner Meinung nach eher was für stehendes Case, also eher weniger für Kofferausbauten geeignet.
 
In meinem kleinen Koffer habe ich etwa 45 mm Höhe zur Verfügung. Ich denke, bei den meisten meiner Module könnte ich auch mit weniger klarkommen. Platz für Stecker und Flying-Bus-Kabel eingerechnet. Passt halt zufällig, dass meine Lieblingshersteller fast ausschließlich flache Module bauen. Aber für tiefe Module wäre dann ja noch genug Platz im unteren Kofferteil ...


Edit: ich merke gerade, dass der Lego-Maßstab hinfällig ist – der Koffer steht auf etwa 5 mm hohen Gummifüßen ...
 
Zuletzt bearbeitet:

Niki

|||||||||||
Danke für die Motivation DrColossus :schwachz:
Ich werde ihn zuerst unten ausbauen und gucken welche module vielleicht oben platz finden.

Habe heute wegen dem Netzteil bei SL angerufen gehabt, die konnten mir nicht wirklich weiterhelfen. Bei MS haben sie mich 8 Stunden später zurückgerufen als ich weg war. Naja, egal. Ich habe heute auf der Arbeit einen alten und sehr erfahrenen Elektriker gefragt was sache ist. Der meint das die Ampere Zahl (die das Modul rausgibt) für mich dabei gar nicht relevant sei. Ich müsste einfach 90W÷19v=4,7A dich ich mindestens bei einem 19v Netzteil haben muss um den Modul zu betreiben. Bei 16v Netzteil wären es 5,6A. Der meint also das das Universal PowerBrick von synthrothek dazu passen würde.
Ich denke, ich werde morgen noch eine Meinung einholen und dann das Super Power Blue mir bestellen. Erstmal mit Flyingbus.
 

Niki

|||||||||||
Hallo Jan_B
der Koffer ist unten so gut wie fertig. Ein Paar Kleinigkeiten wie "die Schienen sind noch nicht 100% waagerecht", an den Seiten kommen 2 dünne Ketten dran, damit der Deckel nicht runterfällt und an der vorderer Kante kommt eine Stahlschiene die die gebrochene Leiste stabilisiert. Insgesamt füllt sich das ganze bis jetzt sehr stabil an. Ich habe daheim keine Waage aber ich schätze das der Koffer mit 2 Modulen drin das gleiche wiegt wie 2l Milch wenn nicht weniger. Für die Seiten habe ich mir bei Baumarkt einen schönen 7mm dicken Verschnitt geholt. Das Holz ist sehr stabil und leicht, kann ich nur empfehlen für solche Sachen. Die Schienen sind nach hinten verschoben um vorne die ganzen Patchkabel, Netzteil und die Drummaschine (Digitakt) reinlegen zu können. Die Module sind 5 cm gesenkt und haben immer noch 10 cm platz nach unten. Oben, wenn es soweit ist, werde ich das gleiche machen nur mit 2 Bretter an jeder Seite, eins plan zu dem unterem, um schließen zu können und eins (innen) 1 bis 2 cm höher damit die Module oben dann 5 bis 6 cm platz hätten statt 4 cm. Muss halt noch gucken wie viel Platz die Pottis zueinander brauchen. Patches müssen dann halt neugesteckt werden. Meine TR8 habe ich auch schon verkauft und kaufe mir heute die Digitakt. Damit möchte ich über die MFB MIDI/CV die Stimmen mit den Sequencen speisen und jammen. Von daher hat es sich bei Modulargrid was geändert. Ach so, ganz vergessen, Die Super Power Blue funktioniert wunderbar mit dem Universal Netzteil von Synthrotek. Theoretisch könnte ich meine 2 Trogos auch an das Internes Strom setzen, werde ich aber nicht machen.


 

Niki

|||||||||||
Super dass es weiter geht! Durch die Bretter verstärkt sich das Ganze bestimmt ganz gut.
kaufe mir heute die Digitakt
Hier ist gerade einer zu verkaufen:
https://www.sequencer.de/synthesizer/threads/digitakt-600.127197/
Danke für den Tip aber ich halte es einfach nicht aus noch länger auf den zu warten. Bin schon seit einer Woche ohne Drummaschine und kriege schon die Kriese :huebsch: Bringe bald die Tochter zum Sport und renne gleich zur Session eins für 630 kaufen. Heute Abend wird ausgiebig getestet.
 

Niki

|||||||||||
Oh man, ich hasse Session. Habe seit Jahren nur Probleme mit denen. Kein wunder das der laden nicht läuft. Haben nur einen kaputen im laden liegen und bieten aber welche an. Könnte kotzen. Versuche jetzt nochmal hier im forum.
 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben