Noisia Stigma Sound =O

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von flocz, 29. Januar 2009.

  1. flocz

    flocz -

    Hey,
    ich hab mal eine Frage (bin etwas neu auf der ganzen Sache und lese derzeit ein Buch und habe erstmalig etwas über FM gelesen).

    Und zwar im Song Stigma von Noisia (anzuhören auf www.myspace.com/denoisia) kommen nach den Intro mehrere brachiale Sounds. Ich hab mich immer gefragt wie man sowas macht, was nach dem Schrillen+Tiefknatternden Synth kommt, macht. Der scheint auch etwas lauter als alle anderen. Aber dieser klingt so mächtig und aggressiv.

    Hier nun endlich meine Frage:
    Ist das ein FM Bass? Oder wie läuft das ab?
    Ist es undenkbar schwer sowas in Reaktor nach zu bauen? =D

    Wäre echt dankbar für eine Antwort.
     
  2. also noisia sind zweifellos die abgefreaktesten soundtüftler im DnB bereich schlechthin!! hab leider keine oder nur wenig ahung wie man solche krassen reece sounds baut.

    kleiner tip: http://www.youtube.com/watch?v=zwjO1c8TfhE

    irgendwo bei http://producer-network.de hatten die mal ganz gut erklärt wie man sich solchen sounds - ich sag mal - "nähern" könnte.
     
  3. Morbid

    Morbid -

  4. ah und endlich darf ich auch mal!!

    :hallo:

    :roll:
     
  5. Ich greife das mal auf, weil ich es mir jetzt gerne mal erarbeiten will.

    Also ich baue schon ewig an solchen Bässen und bekomme nicht ansatzweise hin, was die da tun oder erklären.

    Ich denke der Spaß bei der Sache ist ja das resampling. Ich habe einen guten Ausgangssound und sample den
    wieder mit einem LFO und einigen anderen Zutaten. Am Ende kommt ein krasser Sound bei rum, der immer mal
    wieder durch die gegeneinander laufenden LFOs Ausreißer hat, die richtig geil klingen. Vielleicht hat ja jemand
    mal Lust mit dran rumzuschrauben. Ich denke eine V-Station und Kontakt reichen schon, oder?

    Turbo
     
  6. Rastkovic

    Rastkovic Pleasure to Kill

    Von dieser Art von D'n'B bekomm ich irgendwie immer schlechte Laune...

    Zauberei sind solche Klänge sicherlich nicht, man wird dass schon wie bei allen Sounds auf einige entscheidene Zutaten/Schritte beschränken können. Der Rest ist Beiwerk...
     
  7. mookie

    mookie B Nutzer

    So wie im Producer-network link kannst du auch selber draufkommen, einfach stunden-(tage-, monate-) lang mit allen Möglichkeiten rumprobieren bis es so ungefähr in die richtige Richtung geht. Ich glaub da gabs hier im Forum schon mal nen (wesentlich)simpleren und kürzeren Weg zur Soundannäherung an den Noisia Sound.
     
  8. Also vom Gesamtwerk gebe ich dir da absolut recht. Es ist mit Sicherheit kein Sound, den ich mir lange reinpfeifen kann. Allerdings kann man genau diese Sound seeeehr gut für deepe oder eher atmosphärische Sachen verwenden.

    Ich habe es tatsächlich schon probiert und schreibe, weil ich da genau ansetzen will. Irgendwann muss ja mal was dabei rumkommen... Bei mri klingt das alles sehr unspannend...
     
  9. mookie

    mookie B Nutzer

    Ja, das in besagtem link ist ja auch nur blinde Probiererei. Such mal, wie gesagt hier im Forum da gabs dass Thema Noisia Basslines schon mal, ich kann Dir jetzt leider auch nicht sagen wie man sowas macht. Kanns mir auch in der Arbeit jetzt nicht anhören.
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Ich kann mit deiner Beschreibung nicht viel anfangen, ein Zeitindex waere nett.
     
  11. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    da gabs dazu mal ein video auf YT... kleiner PC lautsprecher mit bass-loch und davor ein blatt papier gespannt das mit den baessen vibriert. aufgenommen mit einem billigen grossmembran micro und einem ikea-glass fuer zusaetzliche resonanzen.

    ob das ganze nur ein gag war weiss ich nicht, hat aber sehr cool geklungen.... :lol:
     
  12. sushiluv

    sushiluv eingearbeitet

  13. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    genau danke! :rofl:
     
  14. Also das ist ja ein Zitat aus einem älteren Post, aber ab 1:35 setzt die Bassline ein, die mich und ich denke auch den Kollegen interessiert.

    cheers
     
  15. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, war an dem Tag etwas unkonzentriert, das Datum war mir kurz nach dem Posting aufgefallen. Mein Ansatz waer' das was ich immer bei dieser Art von Sound mache: Pulsbreitenmodulation, durch 2 Bandpassfilter auf Saturation und vielleicht noch irgend 'ne Amp Simulation etc. drauflegen. Was die Nachbearbeitung mit Effekten betrifft muss ich immer noch ein wenig experimentieren, aber das Video ist mit Sicherheit nicht ganz ernst gemeint...
     
  16. Das klingt sehr gut. Mit welchem Synth würdest du das denn bauen?
    Ich hätte Reaktor oder den Modular ins Auge gefaßt...
     
  17. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Im Moment mach ich solche Versuche gerne mit Massive, weil ich ihn gut genug kenne, da ich in letzten Jahre viele Sounds fuer den Synth gemacht hab' und er flexibel genug fuer die meisten Anwendungen ist.
     
  18. Wäre es etwa etwas zu dreist, wenn ich dich vielleicht einmal darum bitten würde das etwas detaillierter zu beschreiben?
    Ich habe dazu auch schon mal ein Video von Subfocus gesehen, aber da fehlen einige Schritte bzw. der Ausgang entspricht
    nicht dem von meinem Massive... Ich habe das versucht nachzubauen und mir fehlt da einfach die Bewegung und das Lebendige
    im Sound.

    Hier das Video von Subfocus:
    http://www.youtube.com/watch?v=SK1ocGVD ... re=related

    cheers
     
  19. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, dazu muesste ich den Sound erst mal selbst bauen und dazu fehlt mir die noetige Vorlage in guter Qualitaet, mein Ansatz ist universeller und passt auf alle Sounds die in diese Richtung gehen, der klangliche Unterschied besteht im Prinzip in den Filter Frequenz-, Resonanz, Bandbreiteneinstellungen und natuerlich Filterbalance.
    Das Prinzip ist hoffentlich klar, 2 parallel geschaltete Bandpaesse auf Shaper/Saturation Insert, ich geh in der Regel erst mal mit relativ hoeher Bandbreite (schmaler Pulse mit modulierter Pulsbreite oder Sin->Square (im Formant Mode, Intensity auf 0, um ne per WT-Pos auf Sinus reduzierbaren Saegezahn zu erzeugen, klingt besser als wenn man das per Spectrum macht, weil die Harmonischen nicht so stufig abgeschnitten werden), die man mit Hilfe der "Wavetables" in Massive aber noch ein wenig reduzieren kann) in die Filter rein und variiere Input-, Filtereinstellungen und Modulation abhaengig vom nachzuahmenden Sound.
    Einer der beiden Filter definiert die hohe Frequenzen des Sounds, der andere den Bass-Bereich. Modulation der Filterfrequenzen erzeugt so 'ne Art Phasing Effekt, soll der Sound "stufiger" und schaerfer klingen erhoeht man die Resonanz, ist das "britzeln" zu gross reduziert man die Bandbreite des fuer die Hoehen zustaendigen Filter, aehnlich sieht's fuer 'nen definierten Bass-Bereich aus. Danach geht's an's Feintuning mit Feedback, Unisonostimmen und Effekten...
    Ist im Prinzip also nicht so viel anders als der im Forum schon besprochene Ryskopp-Sound, aber mit veraenderten Einstellungen...

    Liegt wahrscheinlich an der geringen Audio-Bandbreite der meisten Youtube-Videos, er scheint auch nicht diesen einen Sound nachzubauen. Zudem nuschelt er mir zu sehr, obwohl ich mir haeufig Filme und Serien im englischen Original anschaue, find ich es nicht immer einfach seine Schritte nachzuverfolgen, liegt vielleicht auch ein wenig an seinem Dialekt.

    Die entsteht durch Huellkurven/LFOs und Automation...

    Schwer zu sagen wie nah der Sound am Original ist, wenn im Video die Hoehen fehlen und man kaum was erkennen kann...
     
  20. Ich werde mich diese Woche mal hinsetzen und einfach mal schrauben. Das werd ich dann einfach mal hierreinstellen und dann schauen wir mal was da die Ursache ist. Ich lad das dann einfach mal hoch. Mir geht es gar nicht darum das 100%ig nachzubauen. Ich werde aber auch nochmal versuchen einen Referenztrack zu finden und daraus einen Schnipsel zur Verfügung zu stellen...

    Ersteinmal danke fürs Feedback ;-)

    cheers
     
  21. ist zwar schon ne weile her das hier was geposted wurde, aber ich schreib trotzdem mal was rein^^

    ich persönlich finde nicht das der grundton so schwer zu programieren is, es is vielmehr die modulation die das fast "unmöglich" macht.
    mein persönlicher Favorit ist das der song ALPHA CENTAURI von NOISIA
    ab 1 min 42 sek geht der bass so übel ab, und ich raff ne wie die das modulieren. das scheinen beim genauen hinhören 4 unterschiedliche lfo geschwindigkeiten zu sein, aber wie steuern die die so genau an??? ich raffs echt ne. das is übel!!!

    vll hat ja einer ne gute idee wie man sowas mal nachbasteln könnte.

    ach ja: http://www.youtube.com/watch?v=X8DlnVIu_iw
     
  22. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, entweder 1 LFO automatisiert, 4 LFOs abwechseln oder halt 4 Sounds/Loops... ;-) Wuerd' ich vom vorhandenen Equipment abhaengig machen...
     
  23. wie würde man ein lfo so automatisiert bekommen? kann ich mir garnich vorstellen...geschweigedenn 4 lfos

    jetz ne uffn kopp haun (hab noch nie mit sequenzer gearbeitet im zusammenhang mit nen synth) : würde man sowas damit geregelt bekommen?
     
  24. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Wie weit muss ich zurueck gehen, was automatisieren ist weisst du und wie man Kurven zur Controller Automatisierung in 'nen Sequenzer malt auch?
     
  25. ja soweit weiß ich das alles wies geht^^ :)
    aber irgendwo fehlt im kopf die umsetzungen auf den synth vor mir, kennste vll^^
     
  26. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Naja, LFO auf die Filterfrequenz legen kannst du? LFO Rate Frequency1/2 ist beim microKorg auf CC#27 fuer LFO1 und CC#76 fuer LFO2, falls du's die Belegung nicht geaendert hast, siehe Manual S.56...
     
  27. Jaaa, so ganz aufn kopp gefallen bisch ne^^
    Vll hast du ja lust mal zu posten wie du es genau machen würdest.
    Wenn ich von arbeit komm versuch ichs mal selber hin zu bekommen.

    XD
     
  28. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weil Musiker in der Regel eher den einfachen Weg gehen, mal ne andere Idee: Könnte es nicht auch sein, dass die LFO Geschwindigkeit bei dem Sound einfach per Tonhöhe/Keytracking gesteuert wird? Oder isses gar direkt so gesamplet und dann als Sample abgespielt? Hör mal genau hin, die Modulation wandert mit der Tonhöhe mit.
     
  29. j-lite

    j-lite aktiviert

    Man sollte auch etwas freude daran haben, sounds selber rauszufinden.
     
  30. wird bei dem ziel sicher kein leichtes sein...

    ich glaub nich, dass man da so einfach hinkommt, sonst wär die "myspace-welt" welt doch voll mit kleinen noisias!! :idea:
     

Diese Seite empfehlen