Noobfrage Desktopboxen vs. Audiomonitore!

Dieses Thema im Forum "Studio" wurde erstellt von Caine, 29. März 2011.

  1. Caine

    Caine Tach

    das ist mir immer noch nicht klar, deshalb die frage, vorweg, ich habe in einem heft gelesen das hifi boxen den klang nicht neutral wie studiomonitore wiedergeben, sie haben einen hp filter und auch in den bässen einen boost soweit ich mich erinnere.

    frage:
    jetzt frage ich mich aber, was genau ist an desktoplautsprechern nicht gut? warum kann man da nicht gut drauf mixen?

    z.b. ich orientiere mich an einer mainstream cd und höre 1 song auf meinen desktoplautsprechern, dann mixe ich meinen pop song sodass er so in etwa gleich klingt. sollte doch dann ebenfalls auf monitore gut klingen oder?

    ?was machen z.b. 150 euro paar monitore (bewusst günstiges beispiel genommen!) mehr aus als 50 euro pc desktopboxen mit subwoofer?
     
  2. sprengring

    sprengring Tach

    Es geht darum das du bei Monitoren eine möglichst lineare Klangwiedergabe hast. Gute Monitore sollten genau das wiedergeben was du ihnen gibst. Eibe HiFi Box verfälscht den klang (Bass Boost usw.)

    Eine HiFi Box aus dem Mediamarkt für 50€ kann unter Umständen besser klingen als ein paar Monitore für 150€.

    Deshalb benutz man die abhöre eigentlich auch nicht zum Musikhören, sondern zum arbeiten.

    Gruß
     
  3. mikesonic

    mikesonic Moderator

    annäherung ans thema:
    hifi boxen sind darauf optimiert möglichst gut zu klingen, egal wie sie gefüttert werden.
    das bedeutet solange du in deinen 4 wänden bleibst kannst du natürlich komponieren und mixen.
    wenn du aber raus an die öffentlichkeit willst, dann sollte dein zeug auch auf anderen anlagen gut klingen.
    und genau da fängt das problem und die kunst an.
    deshalb sind neutral klingende boxen zum musik machen der bessere griff.
    wenn es auf denen gut klingt ist die chance grösser dass es auf anderen anlagen auch gut klingt.
    ob es jetzt billige hifi oder desktop boxen sind?
    probier es aus.
    ich hab die erfahrung gemacht das (fast) alles unterhalb der yamaha hs80 den sound zusehr verfälscht.

    ein weiterer vorteil grösserer und besserer monitore ist auch dass deine kleinen fehler besser hörbar und damit erkennbar werden.
    dafür sind die auch da :)
     
  4. dstroy

    dstroy Tach

    Das sehe ich anders....

    Gerade durch intensives hören von Musik auf der eigenen Abhöre lernt man seine Lautsprecher sehr gut kennen, egal ob Hifi oder Studio Monitore. Wenn du keine Musik auf deinen Lautsprechern hörst, dann weißt du am Ende auch nicht wie es klingen sollte. Z.B. wenn man Clubmusik macht, hört man halt Musik die im Club gut funktioniert und hat eine Referenz. Im Club klinkt es sowieso immer ganz anders.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi:

    oder meine 2 cent:

    hifi ist fürs gemütliche zusammensitzen oder für 5.1 sound ;-)
    d.h. selber mal abschalten und geniesen = "gehörrichtig" :roll:

    und: da kann man sich auch wesentlich besser unterhalten = siehe sprachfrequenz :!:

    und noch ein märchen für dich caine:

    die yamaha NS10 waren ursprünglich mal HIFI lautsprecher, doch:

    die erfahrung brachte, das alles was sich auf diesen leicht ploppigen NS10 gut anhört, fast ein garant ist, das es sich überall gut anhört d.h. küche, auto, club, kopfhörer und bei hififreaks ;-) :mrgreen:

    hififreaks sind die mit den teuren AD wandlern und die CD's ins tiefkühlfach legen, des klanges wegen und die 3000€ in ihrem wohnzimmer haben, an verstärker + lautsprecher :!:
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    man sollte auf seiner abhöre auch gern musik hören (können).
    der glaube, daß studiomonitore scheiße klingen müssen, kommt wahrscheinlich von den vielen ns10-besitzern, die sich das so schöngeredet haben - gab zu der zeit auch wenig bis keine alternativen in dem preisbereich :roll: und die ns10 sind auch alles andere als linear.

    der unterschied sind erstmal die 100 euro. alles andere kann man nur sagen, wenn man konkrete produkte miteinander vergleicht.
    ich kenne eigentlich keine aktiven studiomonitore für 150, aber studiomonitor kann man alles nennen (da ist die hemmschwelle in den letzten jahren dramatisch gesunken), allein die bezeichnung macht noch keinen unterschied zu anderen boxen - höchstens im preis.
     
  7. bei hifi boxen ist mir aufgefallen das sie den stereoeffekt wesentlich verstärken und das man schmutz oder leichte verzerrungen im sound nicht so leicht heraushört, es kommt auch immer mit auf den verstärker an. im endeffekt verfälschen alle boxen den klang egal ob hifi oder nicht, die frage ist nur wie sie den klang verfälschen und ob der hersteller bewusst so gebaut hat um bestimmte klangeigenschaften wie verstärkte stereoverbreiterung zu erzeugen. ich habe schon hifi boxen gehört da hast du gedacht weiss wunder wie viel räumliche Tiefe du hättest, dabei war es nur eine monospur ohne hall
     
  8. Hi,

    Also Studio Monitore sollten ja Boxen mit einer möglichst guten (linearen) Klangwiedergabe sein. Das hat auch seinen Preis ! Im Prinzip kommt es dabei darauf an, dass das verstärkte Signal weder durch den Verstärker, noch durch die Lautsprecher selbst verändert werden. Du könntest also auch einen sehr guten Hifi Verstärker mit einer sehr guten Hifi Box kombinieren und damit abhören (Bsp. Dynaudio Box an einem NAD Verstärker). Das Problem hier ist lediglich, dass die normalen Hifi Boxen anders berechnet werden, denn man geht davon aus, dass der Hörer nicht in unmittelbarer Nähe zur Box sitzt, was z.b. bei den Studio Monitoren (Near Field / Mid. Field) schon der Fall ist. Um das optimal zu Unterstützen sind viele Studio Monitore als Aktivbox ausgelegt. Damit stellt der Hersteller sicher, dass die Box auch so klingt wie er es definiert hat. Ausserdem haben diese dann weitere Einstellmöglichkeiten, die auf den jeweiligen Raum abgestimmt werden können. Ziel ist es ja ein möglichst präzises Audiosignal zu hören um den Mix individuell zu gestalten und zu optimieren. Du musst Dir nur mal ein paar billige und ein paar teure Monitore anhören, dann wirst Du verstehen was ich meine. Und das alles hat seinen Preis. Gute Lautsprecher benötigen ein Fundament und das ist die Box, in der sie verbaut werden. Da kannst Du Dir sicherlich vorstellen, das Boxen im Plastikgehäuse nicht die besten Klangeigenschaften haben. Wie auch immer, ich denke für ne ordentliche Abhöre muss man mindestens 800 EUR hinlegen (gebraucht, evtl auch etwas billiger). Eine gute Abhöre muss sein, da sonst das Endergebnis nie optimal sein kann ! Wer das beherzigt, der kauft weder PC Lautsprecher, noch eine Plastikabhöre :)

    Greetz
    Orange
     
  9. dstroy

    dstroy Tach

    Wenn man das Geld investieren möchte gerne, aber es gibt genug gute Musik die im Club und zuhause sehr gut funktioniert die auf weitaus billigeren Abhören gemischt wurde. Imho reichen schon 500€ für Yamaha HS80M (dürfen leider nicht nahe an der Wand stehen da Bassreflex Hinterausgang :D ) oder KRK RP8 ROKIT G2. Ich möchte keine von beiden in den Himmel loben, aber ich weiß aus Studiobesuchen das einige diese Monitore nutzen und gutes Material damit abliefern. Es muss nicht immer teuer sein, man muss nur die Schwächen seiner Abhöre kennen und ggf. ausgleichen.
    Ich persönlich nehme natürlich auch lieber ADAM A7X oder so, aber wenn man keine 900€ hat, dann müssen die billigen ausreichen.
    Zu Anfang hatte ich Samson Resolv 8A, das war schon ein riesen Sprung nach meiner Hifi Anlage :fawk: . Ich habe die Resolvs noch als Zweitabhöre und so schlecht wie ich immer gedacht habe schlagen die sich nicht im Vergleich zu den A7X, wenn man dann noch den Preisunterschied von 600€ bedenkt. ;-)
     
  10. DerNub

    DerNub Tach

    Kommt auf den Kunststoff an ;-)
    Und MDF ist recht billig - also das Gehäuse macht nicht soviel aus am Preis einer Monitor Box
     
  11. Du kannst Dich umgucken, die meisten Billigboxen sind aus Plastik. Aussnahmen bestätigen auch hier die Regel.

    Greetz
    orange
     
  12. DerNub

    DerNub Tach

    Jau - hier Kunststoff in Verbindung mit Holz :D
    [​IMG]
     
  13. Caine

    Caine Tach

    ich lese oft das auf HiFi boxen die musik etc. angenehmer ist oder extra dafür ausgerichtet ist.

    aber würde jetzt z.b. eine lady gaga cd (nur als kommerzielles beispiel!) auf den hifi boxen besser klingen mit subwoofer evtl. oder paar Adam a7x?

    oder eine atmosphärische dark ambient cd mit vielen flächen, schön ausgenutztem stereo panorama effekte usw.
     
  14. ist doch egal

    für jeden Anwendungszweck gibt es entsprechende Produkte, bei denen jeweils die Bedürfnisse und Wünsche der Zielgruppen berücksichtigt wurden.
     
  15. Mickey_Charon

    Mickey_Charon bin angekommen

    Man kann auf allen Boxen Musik machen solange diese eine gewisse Qualität haben. Das Wichtigste ist dabei wenn man schon Musik macht, seine Boxen 100%ig zu kennen. Wenn du weißt wie deine Boxen klingen kannst du anfangen mit Ihnen zu arbeiten. Monitorboxen haben gegenüber den Hi-Fi Boxen den Vorteil, das sie, wie oben schon erwähnt, den Klang linear wiedergeben. D.h. die Resonanzen der Box sind so gelegt, dass sie sich nicht gegenseitig auslöschen und du das volle Spektrum deines Sounds zu hören bekommst. Daher kommt auch das Gefühl das Monitorboxen so "klar" klingen. Bei Hi-Fi boxen ist das anders, hier kann es durchaus vorkommen, das sich einzelne Frequenzbänder gegenseitig auslöschen und die diese nicht zu hören bekommst oder, das manche Frequenzen verstärkt werden. Das ist von den Herstellern durchaus so gewollt, um den Klang wärmer, oder präsenter zu machen. Und kaum bist du auf ner anderen Anlage zu Gange hört sich alles ganz "anders" an.
    Was auf guten Monitoren gut klingt klingt "meistens" überall gut.
    Was auf guten Hi-Fi boxen gut klingt muss nicht überall gut klingen.
     
  16. im Highend HiFi Bereich sind lineare originalgetreu Wiedergabe auch das A&O
     
  17. Cyborg

    Cyborg bin angekommen

    Nanana, es gibt sone und solche, es kommt darauf an, was man sich kauft. HiFi bedeutet ja nicht, dass der Bass ums verrecken modiscg balllern muss damit auch der stupideste Hörer mitbekommt, wann er mit dem Kopf wackeln muss. ;-)
    Meine ersten HiFi Boxen kaufte ich so etwa 1968 und ich legte Wert darauf, das sie den Klang möglichst verfärbungsfrei wiedergeben. Es waren Boxen von Braun, 3 Wege, ca 60cm hoch, erstaunlich schwer und sauteuer. Man muss keine modische Massenware kaufen. Im ürbrigen braucht man Studio-Abhören wirklich nur dann, wenn man ernsthaft Musik produziert und diese mit kommerzieller Absicht veröffentlicht.
    Die Aussage : ich mische es so, dass es sich anhört wie gekaufte Sachen auf der gleichen Anlage, finde ich sehr praxisnah und völlig O.K.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    ja das würde sie ;-) bei studio monitoren würdest du vielleicht auch noch nachvollzuiehen können, was für effekte und wie viele spuren da drin waren und das quasi so, das dich fehler anspringen würden. auf hifi klingt oft alles erstmal gut und eben meist im sprechzentrum nicht so analytisch:

    vom 2. album portishead ist eins der 1. drei songs (glaub der 2.) so angezerrt, so richtig hab ich das erst mit meinen studio lautsprechern verstehen können, auf fast allen anderen kam das undifferenziert rüber :!:

    HIFI ist eher was zum entspannen und weniger was zum arbeiten ;-)
     
  19. Anonymous

    Anonymous Guest

    ob ihr es glaubt oder nicht, die rechts die kleinen sind unschlagbar fürn preis 25€ inkl. das sie USB 1.1 als soundkarte bieten :!: :!:

    d.h. sie klingen sogar besser als die linken und sind einfach: dranstecken und loshören :mrgreen:

    und ich glaube, die baut gerade AKAI nach oder hat sie aufgekauft ;-)
     

    Anhänge:

  20. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Darf ich auch mal klugscheißern?

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  21. Caine

    Caine Tach

    hmmmm scheint wirklich alles etwas seltsam zu sein und auch markttechnisch extramüll :D, damit man an leuten massig verdient!

    aber vielen dank für die zahlreichen,guten antworten! werd dann in 1-2 monaten bei thomann bestellen und ausprobieren, wenn ich nicht überzeugt bin und denke für mich lohnt sich als hobbymusiker die investition nicht dann geld zurück :D.

    ps.
    bleibt mal am thema, oder wird das hier auch jetzt eine kindergarten-rechtschreibfehlersuchthread?

    nehmt dann eure themen und nicht meine.

    mein deutsch ist miserabel!
     
  22. sind ist schon richtig, da es sich um mehrere Eigenschaften handelt
     
  23. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Hast Recht, sorry. Es überkam mich halt, weil die ersten Nachkorrigierer die wesentlichen Fehler nicht mal bemerkt hatten, hähä - ich bin aber auch Lehrer und somit als kaum sozialfähig entschuldigt.
    Ich bin aber niemand, der Leute nach ihrer Grammatik beurteilt, echt nicht!

    Zum Thema: Lautsprecher würde ich nie ungehört im Versandhandel kaufen. Nie!
    Nimm ein paar CDs mit, die du sehr gut kennst (evtl. sogar eigene Produktion) und geh vormittags, wenn nicht so viel los ist, ins Fachgeschäft und hör dir Lautsprecher in deiner Preisklasse an. Anders wirst du nie rausfinden, welche dir zusagen (und dann weißt du noch nicht mal, wie diese Lautsprecher dann bei dir zu Hause klingen; das kann noch ein großer Unterschied sein).

    Schöne Grüße,
    Bert
     
  24. fab

    fab Tach

    oder noch besser: lass sie dir schicken, mach damit eine woche musik (oder mixe, je nach interesse) und schick sie bei nichtgefallen zurück. denn in der monitorwand beim musikladen oder hifi-dealer "mit der lieblingsCD" klingen gute monitore vielleicht ein wenig unspektakulär.
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

    die hier gezeigten Teile klingen wirklich nicht. Das ist wirklich nur, wenn der interne Lautsprecher klemmt für zwischendurch. Für Musik bitte nicht sparen. Da braucht man in jedem Falle ein gewisses Mindesmaß an Klang. Auch wenn Musiker ja oft die übelten HIFi Teile haben, aber die eigene Abhörsituation sollte man schon gut bestücken. Es gibt doch zwischen Esi Near05 und Adam A3X sicher auch günstige Teil, die auch nicht nerven. die beiden genannten sind für mich die akzeptable Untergrenze. Darunter empfehle ich nicht.
     
  26. die Esi near05 hab ich am We gehort und wuerde sie fuer ihren Preis und Groesse als sehr gut klingend bezeichnen
     
  27. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich auch, ebenso die Adam und andere Teile im Bereich um die 199€ ± X€
    Nur darunter sollte man nicht, zB diesen ganzen Behringer und M-Audio Kram. Das ist alles leider unbrauchbar.
     
  28. fab

    fab Tach

  29. dstroy

    dstroy Tach

Diese Seite empfehlen