Nord G2 und OSX 10.6 ?

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von System700, 21. Mai 2009.

  1. System700

    System700 Tach

    Denkt Ihr der Nord G2 hat noch eine Zukunft? Ich meine wird es eine Software für OSX 10.6 geben oder wird die Software dann nicht mehr unterstützt werden?
     
  2. gibt es für 10.5 eine?
    die ist garantiert mit 10.6 kompatibel
     
  3. System700

    System700 Tach

    hmmm wird OSX 10.6 nicht 64 Bit sein ? Und 10.5 ist doch 32 Bit oder ?
     
  4. ja - aber 32 bit programme werden wie gewohnt laufen - nur eben nicht von den Voteilen profitieren
     
  5. Crabman

    Crabman bin angekommen


    Die läuft astrein unter 10.5.6
     
  6. Horn

    Horn |

    Nein, ganz astrein leider nicht. Es kommt bei mir und auch bei anderen im electro-music Forum immer wieder mal zu nervigen Abstürzen. Ich persönlich habe die Vermutung, dass sich Logic Pro und die G2 Software nicht richtig vertragen, denn bei mir treten die Probleme immer dann auf, wenn ich beide Programme gleichzeitig offen habe.
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ihr habt schon Panik, ohne das es einen Anschein macht? Das ist ne ziemlich coole Sache, das wird schon noch laufen, war ja auch nie ein Problem auf OS X, hat Leo und so auch überlebt und ist ja auch Intelfest mit 1.6 "offiziell", lief bei mir aber auch vorher immer gut und stabil.

    Oder anders: Ich geh davon aus, dass Schnee dem G2 nix ausmacht.
     
  8. Horn

    Horn |

    Ja, vorher schon, aber seitdem ich einen Intel-Mac habe, läuft es bei mir eben nicht mehr stabil und ich bin nicht der einzige. Und das Software-Update hat leider keine Verbesserung gebracht - eher im Gegenteil.
     
  9. System700

    System700 Tach

    :sad:

    Ob ich mir jetzt noch den Ärger ins Haus holen sollte.
     
  10. Horn

    Horn |

    Der G2 macht trotzdem weit mehr Freude als Ärger. Und Du kannst natürlich irgendein altes iBook mit PPC dazu kaufen (das macht preislich den Kohl dann auch nicht mehr fett). Darauf wird der Editor ein (Computer-)Leben lang laufen. Und selbst wenn Du das nicht machen willst: bei mir ist es halt so, dass ich immer darauf achten muss, nicht gleichzeitig Logic und den G2 Editor offen zu haben. Das ist manchmal lästig. Aber wenn ich darauf achte, läuft der Editor tagelang ohne Probleme.
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein. 10.5. ist bereits 64Bit, genauso wie schon 10.4....

    Ist 10.6. überhaupt die offizielle Bezeichnung für Snow Leopard?
     
  12. System700

    System700 Tach

    Gute Frage :oops:
     
  13. Crabman

    Crabman bin angekommen

    Beide zusammen hatte ich noch nicht laufen.Hab den G2 noch nicht lange und seit Ankunft hab ich mich nur mit dem beschäftigt :)

    Dürfte dennoch kein Vergleich zum Einser sein.Der Editor war die Seuche hoch zehn auf dem Mac...
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja.
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wie gesagt: Bei mir auf Intel und PPC unproblematisch mit Leo und Tiger. Snow Leo hab ich noch nicht, logischerweise - Aber wenn das Ding nicht die Carbon Lib nutzt, wird sie laufen. Ich gehe davon aus, dass sie Intel App nicht mit Carbon gemacht haben, sondern mit Cocoa.
     
  16. das ist mir neu
     
  17. e6o5

    e6o5 Tach

    64 Bit ist es seit Tiger und wird in Snowleopard erweitert.
    http://www.apple.com/de/macosx/snowleopard/
     
  18. Moogulator

    Moogulator Admin

    Der Finder wird in Snow 64Bit, er war bisher einschließlich Leo noch "Altschul"-Kram, einige OS Teile sind 64 (Kern und wichtige Teile), aber auch mit SL wird eben alles WICHTIGE 64 Bit und damit sicher die Dateioperation besser.
     
  19. mmh stimmt
    http://www.apple.com/de/macosx/technology/64bit.html

    seltsam das mir der Programmierer von Framecycler, auf meine ANfrage wieso das programm nur 2GB Ram benutzt damit begründete hat, das er Leo nur 32 bit sei un d erst mit Snow Leo mehr Speicher zuweisbar sei
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    Die App könnte älter sein, die API könnte ne alte sein..?
     
  21. Jens Groh

    Jens Groh bin angekommen

    Alle Carbon basierten Apps werden weiterhin laufen! (Wenn dir jemand was anderes erzählt hat, hat er nicht aufgepasst.)
    Nur werden sie für immer 32-Bit bleiben. Die Programmierer werden sie nicht auf 64-Bit umbauen können, denn die wesentlichen Teile von Carbon steigen nicht mit um. Diesen Mehrwert kann ein Hersteller nur bieten, wenn er Cocoa benutzt.
    Kann schon sein, dass das zu Marktverschiebungen führen wird, weil die besonders verschnarchten Hersteller, denen 10 Jahre Gelegenheit zum Modernisieren nicht gereicht haben, allmählich echt Programmierstress kriegen. (Ich hab da nur Vermutungen.)
    Aber die Anwender, vor allem die, die die 64-Bit-Vorteile sowieso noch nie gebraucht haben, können das ganz entspannt sehen.

    Für uns Audioleute gibt es nur einen wichtigen Knackpunkt: Kaufst du dir eine neue 64-Bit-Version eines Audioprogramms, das auch Plugins hostet, so werden deine vorhandenen 32-Bit-Plugins damit nicht laufen. Du musst sie also auch alle upgraden. :sad:
    Eventuell könnte Adaptersoftware möglich sein. Einen Weg wüsste ich schon: über AUNetSend und AUNetReceive auf einen 32-Bit-Host umleiten, aber besonders elegant ist das nicht.
     
  22. Jens Groh

    Jens Groh bin angekommen

    Blöde Ausrede vielleicht? ;-) Die App ist offenbar 32-Bit. Da kann er lange warten, wenn er meint, dass ihr das OS irgendwann mal mehr Speicher geben wird. Er wird schon lernen müssen, wie man eine 64-Bit App baut. Möglich ist das schon länger.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    Guter Punkt, sehe das auch als Ausreden. Und das mit läuft noch stimmt auch. Aber ich weiss nicht, was die da vor haben, sie nennen es jedenfalls deprecated und idR fällt das irgendwann weg.
     
  24. Jens Groh

    Jens Groh bin angekommen

    Ja. Damit ist zu rechnen. Vielleicht für 10.7, oder OSX mobile, oder 10.6 tablet edition...

    Nur für mich selbst ist die Welt ganz einfach: Ich hab ne 32-Bit-Maschine (CoreDuo), da läuft auch jedes 64/32 Programm immer nur im 32-Modus, basta. Z. B. OSX Leopard selbst, und genauso wird es bei Snow Leopard sein. Tja, schade.
     
  25. Horn

    Horn |

    Welches Sequencer-Programm benutzt Du denn? Und hast Du den G2 auch gleichzeitig über ein MIDI-Interface mit dem Mac verbunden? Wenn ja, mit welchem MIDI-Interface? Manchmal denke ich nämlich, dass es da bei mir vielleicht irgendeinen Treiber-Konflikt gibt.
     
  26. Moogulator

    Moogulator Admin

    Das hat mit dem DAW nichts zu tun, weder bei Logic noch bei Ableton gibts Probleme, wobei ich edits selten mit anderen Progs zusammen nutze, live hatte ich auch einmal den Editor auf Intel dabei, klappte ebenfalls.

    Midi Interface ist wurscht, weil die Daten über USB gehen. Wir reden vom G2? Nicht vom Nord Modular, dort war MIDI noch nötig für Patches. Noten und Controller: MIDI, klar. Auch Hardware, Software aller Art inkl Exoten wie Numerology - Klappt.

    @Jens:
    Wegen Carbon Lib: Ja, denke auch, in Löwe oder Elefant fällt es dann raus ;-)

    Wenn die Dickschiffe (MacPro mit irrem Bus) kommen, schauen wir halt mal.
    Aber eins: Niemand MUSS zzt mit Snow Leo oder Leo arbeiten, hab selbst nur Tiger im Produktivsystem. Wenn ich mal wechsle, dann Snow Leo auf Mac Pro oder sowas, das muss ja noch nicht sein, es gibt halt ein paar nette Gimmicks in SL, aber ein MUST HAVE ist das nur, wenn mal wieder einer was kompiliert, wo das eben nicht mehr anders geht als mit dem neuen Zeug. Das es schon Leopardenpflicht gibt oder Intelpflicht ist mir aber auch schon passiert, die rennen dann nur auf dem anderen Teil.
     
  27. Jens Groh

    Jens Groh bin angekommen

    Immerhin hat der Verbraucher die Wahl. "64-Bit-Pflicht" wird wahrscheinlich so schnell nicht passieren. Höchstens "64-Bit-Folgepflichten".
    Mir fällt im Moment wenig ein, wofür ein Programmierer auf die 32-Bit-Version verzichten müsste. Java 6 ist zur Zeit so ein Kandidat (etwas grundlos, denn auf anderen Systemen gibt es die 32-Bit-Version). Irgendwann kann aber vielleicht auch noch mehr kommen.
    Also, wenn der Anwender die 64-Bit-Version wählt, bekommt er auch was dafür. Z. B. die Profis sagen sich, endlich kriege ich das vierstündige Konzert in 24Bit/192kHz in einem einzigen Take in meine DAW.

    Schneeleo hat schon ein paar geile Sachen für Programmierer, ich sag nur Grand Central.
    Anwender können mit dem Umstieg warten, bis die Programmierer fertig sind.

    Vor einem Umstieg aufs Betriebssystem, das selbst als 64-Bit läuft, muss man an einer Stelle vorsichtig sein: Hardwaretreiber und andere Kernel-Extensions.
    Ich z. B. muss vorher herausfinden: Gibt es für mein MOTU-Interface einen 64-Bit-Treiber? Ist "Soundflower" auch schon so weit?
    Das ist also das gleiche Prinzip wie bei der gestern erwähnten Abhängigkeit DAW/Plugins.

    Ein 64-Bit-fähiges Anwendungsprogramm sollte man auch gezielt im 32-Bit-Modus laufen lassen können, schätze ich, genauso wie man im Moment auf Intel-Macs ein UniversalBinary auch auf Wunsch mit Rosetta starten kann, etwa weil man auf ein bestimmtes PPC-Plugin angewiesen ist.

    Ich frag mich nur, ob das dann auch für 10.6 selbst gilt. Ob es also auch auf einer 64-Bit-Maschine notfalls (wegen der Hardwaretreiber) im 32-Bit-Modus betrieben werden könnte. (Auf einer 32-Bit-Maschine läuft es ja schließlich so.)
     

Diese Seite empfehlen