Nord Lead 3 vs Nord Modular G2

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von northernlight, 9. November 2007.

?

Nord Lead 3 vs Nord Modular G2

  1. Nord Lead 3

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Nord Modular G2

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Fürs was würdet ihr euch entscheiden?

    Ich weis, ist jetzt immer indivuell, kann man nicht pauschal sagen, blah blah.

    Aber wenn ich jetzt bei euch Zuhause mit diesen beiden Geräten auftauchen würde, und ihr könntet eins wählen. Welches und wieso?

    :D
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Modular, weil der mehr kann.
     
  3. motone

    motone eingearbeitet

    Nordlead 3. Hat mehr Knöppe... :twisted: ...nee, ich würd auch den G2 nehmen, schon allein wg. den virtuellen Modularfrickeleimöglichkeiten.
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich hab G2 gewählt, weil ich vor einiger Zeit von einem Nordlead3 auf einen G2 gewechselt habe und das nicht bereut habe, noch was vermisse. G2 ist einfach klasse, schon wegen der frei konfigurierbaren Oberfläche, als Luxusprogrammer für andere geräte, die Verwendung als Sequenzer usw...
     
  5. Guest

    Guest Guest

    "verwendung als sequencer" ???

    ich dachte der sequencer im g2 gibt keine noten und controller nach aussen aus, oder doch??
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ehm, idr ist schon klar, dass die 2 konzeptionell sehr unterschiedlich sind und sie nur den Hersteller und gemeinsam haben? Modular gegen Polysynth VA.. Da nehm ich doch den Modular, solang ich nicht einen klar strukturierten einfachen Sttandardsynth brauchen würde. Imo steckt da vermutlich eine andere Frage dahinter, oder? zB ob DU einen G2 nehmen solltest anstatt eines NL3 oder so? Naja, er hat sicher die einfachere Oberfläche und so, weil es eben eine feste Struktur hat, dennoch würde ich mich meist für den MOdular entscheiden, was aber daran liegt, dass mit die Natur der Modular gefällt und naheliegt, Rückschlüsse kann man da nicht erwarten, ich find Stimmenanzahl übrigens auch nicht so wchtig..
    Ein NL3-Patch auf dem G2 ist kein NL3, er kann bestenfalls ähnlich klingen bei weniger Stimmen, die BEdienung ist aber anders, daher ist auch das Spielgefühl etc. ein anderes, sowas darf man nicht vergessen.

    doch, der G2 kann Noten und Controller versenden, auch mit dem Sequencer.
     
  7. tomcat

    tomcat Tach

    NL3!


    (hab schon einen G2 ;-) )
     
  8. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    G2, gerne auch 'ne Zweite, VAs find' ich langweilig...
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Grundsätzlich zähle ich den G2 auch zu den VAs, von daher wäre das jetzt für mich nicht DAS Argument!?
    Aber Du meinst sicherlich etwas Anderes in diesem Zusammenhang?
     
  10. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Der Begriff wurde noch nicht wirklich fest definiert, von daher koennen wir auch gut beide recht haben...

    Der G2 enthaelt sicher einige VA Module, ist (aus meiner Sicht) aber zum Glueck kein reiner VA wie z.B. Moog Modular V & Co...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Diese Definitionslücken machen Einem wirklich das Leben schwer, aber grundsätzlich zähle ich den G2 wie den NL3 zu den VAs, modular hin oder her, weil eben die Klangerzeugung physisch genau wie beim NL3 in der Hardware passiert.
    Der Editor ist nur Mittel zum Zweck, die Maschine funktioniert ja bekanntlich auch ohne.
    Ich glaube, da sind wir aber beieinander, nur möchte ich nicht, dass jemand vor der Tür steht und mir erzählt, ich kann nur einen von beiden wählen. Ich verwende und schätze beide und ärgere mich eigentlich nur, dass ich damals nicht auf den G2X gewartet habe.
     
  12. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Deine Argumente kann ich ganz klar verstehen, Bedienung etc. hab' ich komplett ausgeklammert, kann ich eh nix zu sagen, weil ich lieber 'ne Engine wollte. Nur kann man sich mit der G2 bei Bedarf auch 'nen recht ordentlichen "Virtual Digital" mit DX7 orientierter Klangerzeugung bauen oder Klaenge auf Bitebene verbiegen. Von daher ist VA aus meiner Sicht eine viel zu schwache Definition, die dem Geraet nicht wirklich gerecht wird..
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gute Sichtweise, auch wenn die FM-Synthese zumindest in einfacher Form dem NL3 auch anhängig ist. Aber wenn Du z.B. mit der Bitebene argumentierst, geht es natürlich über den normalen VA hinaus, ganz klar!
     
  14. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Was meinst du mit physisch genau?
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    DSP-basiert, und der sitzt in der Hardware!
     
  16. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Anders als beim G2 wuerde die NL3 FM von ihren Moeglichkeiten her nicht als eigenstaendige Klangerzeugung durchgehen und koennte nicht mal 'nen DX21 oder TX81z komplett ersetzen.

    Aktuelle CPUs koennen dank der SIMD-Erweiterungen (SSE1 bis 3) mit den im G2 verbauten Integer DSPs mehr als mithalten...
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich meinte das im Sinne von autark verwendbarer Hardware, und das ist der Moog von Arturia eher nicht.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sicher macht er das, im Gegensatz zum ersten Nord Modular :)
    Dabei fällt mir noch ein, dass ich gern auch mal die LFOs des G2 mit einem Controller-Send Modul verbinde, dann als Modulationsquelle für andere Synthesizer benutze und das Ganze im Midisequenzer aufzeichne...finde ich extrem praktisch! Als Effektprozessor macht er ebenfalls eine gute Figur.

    Der G2 ist für mich sowas wie das Schweizer Taschenmesser unter den Studiogeräten.
     
  19. Lustig -das sind auch genau meine Worte wenn man mich um meine Meinung zum G2 fragt.

    Er ist aber auch ein Chamäleon unter den Live-Geräten. Amtliche Wurlitzer- und Orgel-Emulationen kann er genauso wie Synthetisches (mit analogem und digitalem Charakter), live Sequencing, Looping mit Echtzeit-Timestretching, alle Arten von Effektprocessing für external Audio und, und...

    Ich habe meine zwei NL3s vor über 3 Jahren mit 2 G2X ersetzt. Das war für mich persönlich ein Quantensprung, im Studio sowie in der Live-Arbeit.

    Der G2 ist mein absoluter Lieblingssynthesizer unter den Digitalen.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    Na das wirst Du als Schweizer ohnehin besser beurteilen können ;-)
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, schon. Es gibt nur ein Ding: Wirklich durchsetzen in Sachen "untenrum" mit Fett, da muss etwas genauer basteln, was aber auch für die anderen roten gilt.

    Ich habe ihn viel für Jams und Livekram mitgehabt, es geht also und er hat sich auch bewährt, ich empfehle für Beatfreaks aber auch das Gaten und vermurfeln mit dem internen Lauflichtzeugs, sowas findet man so zugänglich bestenfalls beim Radias, vielleicht dem V-Synth und das wars dann auch schon..

    Schon allein deshalb ist er super.
     
  22. 'Nen EQ einschlaufen für einwenig Bassanhebung bewirkt schon einiges in diese Richtung und ist ja nun wirklich nicht sonderlich schwer zu bewerkstelligen.
     
  23. Moogulator

    Moogulator Admin

    ja, schon, ist aber nicht immer, WIE man das will. Wie auch immer bleibt er gut und Jamtauglich, nen Microkorg überlebt es halt im Club und so noch bisschen besser, aber der G2 kann halt mehr..
     
  24. C0r€

    C0r€ Tach

    die clavia modulars sollte man nicht als analog-ersatz sehen, denn da kann man lange patchen bis es so tönt. Man kann da zwar viel rausholen mit den
    ganzen möglichkeiten, aber bei nem echten analogen nimmt man halt VCO, VCF, VCA und ENV und man bläst alles weg. Zur not noch'n suboszillator und das Spektrum ist dicht, ohne Aufwand. Die clavia modulars klingen von haus aus erstmal recht dünn und trocken und neutral (also die grundmodule). Man muss da eben noch was dran machen. Das hat auch vorteile. Mit analogsounds assoziiere ich aber charakter, und den muss man da erstmal reinbauen. Die sounds lassen sich dafür aber recht gut im mix integrieren, da war ich immer überrascht.
    Irgendwann kommt mir auch ein G2 ins haus, mittlerweile hab ich genug analoges und keinen FM synth mehr, da könnte dann auch der Virus B gehn, denk ich.
     
  25. Moogulator

    Moogulator Admin

  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Wird aber von Software gesteuert :D
    ... und die Welle ist damit berechnet und nicht aufgrund einer elektrischen Schaltung analog osziliert :D
     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stimmt, aber das trifft auf den NL3 ebenso zu und darum ging es ja nicht ;-)
     
  28. C0r€

    C0r€ Tach

    ich würd klar den G2 nehmen, wegen flexibilität.
    Der NL3 ist auch gut, keine frage. Die bedienung mit LED
    kränzen ist schon sehr intuitiv. Aber im G2 steckt mehr drin.
    DIe patchsoftware ist auch sehr gut gelöst und an den Modulen
    hab ich auch nichts auszusetzen. Der Vocoder klingt sehr gut im
    Vergleich mit anderen, ich fand ihn besser als den von MAM.
     
  29. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, womit wir wieder bei der Aussage sind, dass es sich grundsätzlich um einen VA handelt. ;-)
    Oder worauf wolltest Du jetzt hinaus :?:
     
  30. Summa

    Summa wibbly wobbly timey wimey

    Nach deiner Definition waeren FS1R und K5000 auch VAs...
     

Diese Seite empfehlen