nord modular 1 vs g2

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von tom f, 26. Juni 2009.

  1. tom f

    tom f Moderator

    nur mal so aus neugier - da es jetzt ja einige der dinger hier zum erwerben gibt und man auf der clavia seite nicht allzuviel tech specs (zumindest von 1er) findet:

    könnte mir wer ganz knapp die vorzüge des g2 aufzählen die es wert sein sollen das doppelte zu zahlen?

    das wäre sehr nett ;-)

    mfg

    ps: oder ist es vielleicht auch hier so daß das "original" fetter klingt (siehen nl 1 vs 2 vs 3..)
     
  2. Q960

    Q960 bin angekommen

    Midi-Out, Hall, Delay, Zuweisung der Parameter geht wesentlich einfacher, mehr Leistung, USB, kann Patches über mehrere Slots verteilen, besserer Echtzeitzugriff, FM-Operatoren, 8 zusätzlich abspeicherbare Presets usw.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

  4. denbug

    denbug Tach

    Auf jeden Fall sind beides tolle Geräte und ihr Geld mehr als Wert wenn man bereit ist, in die Materie einzusteigen.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    FM Ops haben beide.

    https://www.sequencer.de/synth/index.php ... rd_Modular


    Wichtigster Unterschied G2 zu NM:

    •Kontrolle von außen auch auf den Sequencer OHNE Umwege, inkl Anzeige

    •Delays in allen Längen und damit Phys. Modelling und Kammfilter

    •USB - Editor - Bessere Anbindung (kein MIDI Gehampel)

    •Höhere Auflösung, nein es klingt nix "fetter oder sowas", nur einfach höhere Samplerates und sowas

    •Mehr Power und Aufteilung auf die Slots, dynamische Powerverwaltung einiger Teile der Module.

    •Mehr Module, auch andere.

    •Tools für Belegung mit CC Werten cooler & intuitiver.

    •Arper'er

    •Senden von MIDI Daten CCs und so weiter auch aus dem Ergebnis der Dinge heraus, zB aus dem Sequencer etc..

    •Hall und Delay
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    hey leere mal die pm box bitte - möchte seit tagen wissen pb du das teil bekommen hast und zufrieden bist - ist denn ein bischen dank zuviel verlangt (wow - das reimt sich sogar...) ;-)
     
  7. tom f

    tom f Moderator

    an alle:

    danke für die infos :)
     
  8. joggle

    joggle Tach

  9. tom f

    tom f Moderator


    danke - habe mir den link auf den alten thread zu gemüte geführt und dort eben diesen vergleich gefunden....
    finde den modular grundsätzlich geil - die diversen youtube demos sind schon recht beeindruckend ... man könnte durchaus den einen oder anderen alten analogen gegen so ein teil tauschen...*grübel*
    mfg
     
  10. Naja, eigentlich sollte ich als Fanboy und Besitzer von vier G2Xen die Klappe halten. :lol: Aberrrr... ;-)

    Der G2 ist -mit Abstand- der vielseitigste Hardwaresynth der Welt. Ist einfach so, Punkt. VA-Synth, DX7-Kopie, Effektgerät, Stepsequencer, MIDI-Controller für externes Gear (auch die Sequencer können MIDI-Daten generieren und somit ein ganzes Setup sequencen und steuern!), Physical-Modelling-Synth (ich arbeite gerade an einem neuen Patch welches alle Tuningprobleme beseitigt), Granularsynthese (ebenfalls meine Entwicklung), algorithmische Komposition, Wavetable- und additive Synthese, Drummachine, Vocoder... ich habe aus Jux auch mal einen "Taschenrechner" gebaut :lol:

    Und das alles mit einer Bedienerfreundlichkeit die ihresgleichen sucht.

    Als Ergänzung in einem Hardware-(Analog-)setup ist er in mehrfacher Weise sehr geeignet. Denn er kann Synths mischen und mit Effekten versehen (4 Eingänge), und sie ebenfalls per MIDI fernsteuern. Wer will kann auch die Outputs hacken (Gleichstromentkoppler überbrücken, ist angeblich nicht schwierig) und sie als 24bit CV-Generatoren verwenden. (Kenne jemanden der das auf einem Output gemacht hat, um seinen nachgeschalteten Moogerfooger LPF einzubinden.)

    Und ohne jetzt irgendjemandem auf die Füsse stehen zu wollen -aber Leute die behaupten, er klänge nicht so warm und druckvoll wie der G1, haben sich einfach zuwenig Mühe gegeben.

    Und wer's nicht so mit dem selber patchen hat: Drüben auf electro-music.com haben wir eine mittlerweile stattliche Library an z.T. sehr gut dokumentierten Patches. Da ist alles dabei. Und auch eine "Building Blocks"-Section, die Makros zur Verfügung stellt, die der G2 "von Haus aus" nicht kann: Mathematische Funktionen, volatiles Sampling, Division mit Rest, Chaosfunktionen, etc.. Letzthin habe ich sogar eine virtuelle RAM-Array entwickelt -für dynamische Lookup-Tables etc.. Das geht schon bald Richtung Reaktor.

    Es grüsst der Fanboy. ;-) :lol:
     
  11. PbW

    PbW Tach

    Die Bedienerfreundlichkeit ist für mich das eigentliche Highlight des G2.
     
  12. tom f

    tom f Moderator

    wow ... bis auf das daß ich die hälfte von dem was du geschrieben hast ohnehin nicht verstehe, klingt das alles sehr geil ;-)
    danke für die infos
     

Diese Seite empfehlen