Nordlead 4 und MPC 1000: Midi-Problem ...

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Fairlight1976, 16. Januar 2014.

  1. Moin,

    Ich hab mal eine Frage, wahrscheinlich für die Midi-Spezialisten leicht zu lösen.

    Meine "Studio" ist recht klein, besteht eigentlich fast nur aus einem MPC 1000 und einem neuen Nordlead 4 Keyboard, der stets im 4-fach-Multimode läuft.

    Ich würde das gerne so machen, dass ich Slot A live spiele, während Slot B, C, und D von der MPC gesteuert werden - ich aber dennoch die Möglichkeit hab, beim laufenden Sequencer-Betrieb die Slots B-D am NL 4 zu editieren.

    Nun weiß ich nicht genau, wie ich die Midi-Einstellunge vornehmen muss. Es trat das Problem auf, dass alle Slots gleichzeigig auf der Tastatur lagen, was ich durch "Local off" der NL4 beseitigt hab.

    Dann gab es das Problem, dass ich nur alle Slots gleichzeitig editieren konnte. Nur wenn ich an der MPC den jeweiligen Track nebst Midi-Kanal gewählt hab, konnte ich den gewünschten Sound editieren. Nur: wenn die MPC im Song-Modus läuft, komme ich nicht an die einzelnen Tracks. Außerdem nervt der Umweg über die MPC, ich möchte das gerne direkt über die A-D-Taster am Nordlead wählen können.

    Kann da jemand helfen? Geht das überhaupt, was ich mir da vorstelle?

    Viele Grüße,
    Frank
     
  2. tom f

    tom f Moderator

    das ist beim nl3 auch so:

    wenn der local mode auf off ist muss der midkanal des slots den du editiern willst mit dem zusammenpassen was grade bei der mpc oder einem anderen sequencer aktiv ist (also der kanal) ansosntzen editiert man den falschen sound

    ist zwar im ersten moment nervig - aber auch logisch dass es sich so verhält - es liegt an der funktion an sich dass es so sein muss.

    ein feature das clavia einfühern könnte wäre allerdings eine local on/off option für jeden einzelenen slot

    wäre mir aber neu dass es sowas bei irgendeinem synth gibt
     
  3. Hm, danke für die Antwort. Dann sieht das wohl so aus, dass ich die Slots B-D beim Spielen im Song-Modus nicht editieren kann. Nicht schön, aber wenigstens beruhigend zu wissen, dass ich nicht weiter forschen brauch ...
     
  4. tandem

    tandem aktiviert

    Ich würde es andersrum machen: den NL4 auf Local On stellen, die MIDI-Daten aber nicht durch das MPC durchschleifen (Soft Thru = Off). Siehe auch Seite 46 im dt. Handbuch! Du musst dann am MPC nur einen Nicht-Drum-Track auswählen, weil Du sonst über den NL4 die Sounds des MPC mitspielst.
     
  5. Hallo Tandem, du hast die Lösung gebracht ... peinlich für mich,dass es so einfach ist. Aber besten Dank für die Hilfe! :D
     
  6. tom f

    tom f Moderator

    ich war davon ausgegangen dass du eine lösung mit local off am nl4 suchst.
    das könnte gewünscht sein wenn du mit dem nl4 auch oft die samples der mpc anspielen möchtest ohne dass der nl4 dabei erklingt - darum meine obige erläuterung die das thru off der mpc nicht erwähnte.

    hätte das heute noch erwähnen wollen nachdem ich die fragestellung nochmal überdacht hatte, aber da war der kollege ja schneller.

    mfg
     
  7. Wobei sich nun folgendes Problem aufgetan hab: wenn ich die MPC auf Soft Thru "off" stelle, kann ich zwar die Slots einzeln editieren - aber wenn ich auf der Tastatur spiele (Slot A läuft nicht über den Sequencer, sondern wird live auf der Tastatur gespielt) erklingen wieder alles Slots gleichzeitig ... hab das gestern vor lauter Euphorie noch nicht bemerkt ... :?
     
  8. tom f

    tom f Moderator


    da wären wir dann wieder bei der idee eines local on/off pro slot den es aber nicht gibt :)


    man muss es so betrachten: der nl4 (oder seine vorgänger) sind ja eigentlich nur als nettes nebenprodukt als multitimbraler midiexpander zu nutzen - die grundintention der slots ist es sounds zu layern, bzw. performances zu erstellen mit keysplits was bedeutet, dass grundsätzlich von der lokalen tastatur ja immer alles angespielt werden soll


    wobei ich natürlich nicht ausschliesen kann dass da beim nl4 da auch neuerungen dabei sind di ich nicht kenne - ich argumentiere jetzt als nl2 und nl3 user...

    andererseits ist es schon länger her dass ich eine mpc 1000 hatte - insofern mag es da doch noch umwege geben die deinen anwendungswunsch ermöglichen.

    mfg
     
  9. tandem

    tandem aktiviert

    Das kann aber eigentlich nicht an der Verbindung mit dem MPC liegen. Hast Du vielleicht alle Slots als Layer ausgewählt? Also so, dass alle Slot-LEDs leuchten und die von Slot A blinkt? Dann drück mal alle 4 Slot-Buttons gleichzeitig, um den Layer-Modus zu deaktivieren! Die LED von Slot A sollte dann leuchten, und die anderen Slot-LEDs sollten nicht leuchten, da Du die ja nicht über die Tastatur spielen willst. Außerdem sollte allen Slots unterschiedliche MIDI-Kanäle zugeordnet sein (am einfachsten 1-4).
     
  10. Ich kann garnicht sagen, wie sehr ich dieses Forum liebe - grade für jemanden wie mich, der mit komplexen Zusammenhängen schnell überfordert ist, eine gradiose Hilfe. Ohne euch müsste ich Blockflöte lernen. Es klappt! :lol:
     
  11. tom f

    tom f Moderator

    na sowas - irgendwie schreibe ich zwar nichts falsches - aber auch nicht das was dir genutzt hätte.


    ...na hauptsache tandems ratschläge funktionieren :)
     

Diese Seite empfehlen