NordTast, neues Nord-Keyboard

Dieses Thema im Forum "Digital" wurde erstellt von changeling, 1. April 2010.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

  2. Spassverderber, jetzt schaut doch keiner mehr drauf. :evil:

    Die sind beide auf der Seite beschrieben und es wird sogar verglichen. Ristome schneidet da recht schlecht ab:

    Quelle: http://www.nordtast.org/0047.html

    Preis bei Jugend forscht heißt wohl auch nicht unbedingt was.

    Für Leute, die nur Englisch schreiben empfiehlt der NordTast-Entwickler übrigens Colemak:

    Quelle: http://www.nordtast.org/0052.html

    Laut den dort veröffentlichten Tests ist NordTast für Englisch etwas schlechter als Colemak, aber besser als Neo 2.
    Für Deutsch scheint es allgemein das beste momentan verfügbare Layout zu sein.
    Neo 2 hat das Problem das die beiden Zeigefinger 50% der Schreibarbeit verrichten müssen. Die Fingerwiederholungen sind auch recht häufig.
    NordTast ist übrigens quasi aus Neo 2 entstanden, wurde jedenfalls zuerst über die Neo-Mailing-Liste entwickelt. Ein inoffizielles Neo 3 sozusagen.

    Leute, die mit Dvorak schreiben werden ohnehin nicht auf ein neueres Layout umstellen, da die Verbesserungen eher gering sind.

    Aber die Schwierigkeit ist ohnehin, QWERTZ-Benutzer überhaupt zum umsteigen zu gewinnen. Wenn man das bekloppte Layout mal aufwendig solange geübt hat, das man es Blind kennt, will man es verständlicherweise nicht so schnell wechseln. Der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier. Witzig, das schon der Ur-Erfinder der QWERTY-Tastatur ein Dvorak-ähnliches Layout erfunden hat, welches aber niemanden interessiert hat, da die Firma keine Änderungen mehr an der gut verkauften Schreibmaschine machen wollte.
    Ist vermutlich auch nicht wirklich hilfreich, dass es mittlerweile so viele alternative Layouts gibt. Da wird man schon gerne mal erschlagen und weiß nicht, welches man nehmen soll (ging mir jedenfalls so).

    Ich wollte zuerst eigentlich mal NEO ausprobieren, werde jetzt aber NordTast eine Chance geben. Ärgerlich ist natürlich, dass die Beschriftung der Tastatur dann nicht mehr stimmt.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ich verbinde nicht viel mit dem 4. Juni.


    Kommando 13. September.
     
  4. Kauf dir dafür eine billig PS/2-Tastatur und friemel die Tasten von Hand um.
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    Und dann kodiert man ein OGG und kompiliert den Kernel neu.
     
  6. Ich steh nicht so sehr auf billige Tastaturen, aber auf was ähnliches wird es wohl hinauslaufen. Auf der NordTast Google-Group wird auch das Drucken von Tastaturaufklebern diskutiert. Wusste gar nicht, dass es sowas gibt.

    Was will man von einem Mac-User anderes erwarten. :P
    (Ist beides kein Problem, nur den Kernel ans laufen zu bekommen kann zum Problem werden)

    Tja, Menschen tun sich halt schwer mit Veränderungen, außer es handelt sich um neue Spielzeuge. :roll:
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    Kleine Frotzelei ob des ogg. Ich setze ein Osterogg und du nen iFön?
    Oder ne Machtmaus als Klotstein?
    Ok, mir fällt grade kein wirklich toller Joke ein, ich lass es einfach. Mein Windows 7 läuft auch prima. Linux versuche ich ggf. wieder, nem Nachbarn hab ichs drauf gemacht, der wollte nur Office, ist glücklich.Alles legal. Und jetzt: Every OS sucks Chor starten bitte. Spur 1-8

    Zu den Tasten: Ich weiss nicht, das ist wie mit den chromatisch-wohltemperierten Sachen, es ist schon was, wo man sehr Exot ist. Deshalb der Ogg Spruch. Gab ja mal son Ding mit 5 Tasten, cool ansich. Aber nutzt keine Sau. Ja, dies ist erstkonservativ. Richtig spießig sogar. Würdest du sowas wirklich nutzen?
     
  8. So sieht's aus, aber es ging ja gar nicht um die OS-Frage. :P
    Oder biste sauer, dass es für NordTast (noch) keinen Mac-Treiber gibt?

    Klar, die QWERTZ-Belegung ging mir schon ganz von Anfang an auf den Sack, wusste nur bis dieses Jahr nichts von alternativen Layouts.
    Der Umstieg scheint ja auch kein allzu großes Thema zu sein (sonst würde ich es auch nicht erwägen), weil man die häufig verwendeten Buchstaben alle auf der Grundreihe bzw. den jeweils 2 guten Positionen darüber hat.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich möchte auch auf Dvorak umsteigen, muss man nur ausreichend üben... da liegt das Problem. :) Kennt Ihr gute "Offline-Dvorak-Übungsspiele" mit Punkten und Leistungskurven usw.
     
  10. Ich hab ja selber noch nicht umgelernt, aber Tipp 10 hat zumindest auch Dvorak eingebaut und ne Leistungsbewertung:
    http://www.tipp10.de/index.php
    (scheint aber das Original-Dvorak zu sein, nicht eine der beiden deutschen Versionen)
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ja, Tipp10 ist auch bislang das beste was ich finden konnte, nur sind da keine Dvorak Übungslektionen mit dabei soweit ich dies sehen konnte.
     
  12. Moogulator

    Moogulator Admin

    Find ich interessant. Aber ich wäre nicht der Typ, ich kann schon sehr schnell auf der QWERTZ tippen, woanders würde es einfach länger dauern. Aber das ist natürlich eine Übungssache. Das mit dem OS hab ich deshalb auch erwähnt, weil auch hier sehr viel Übungssache ist und nicht immer wirklich das OS "besser" ist, sondern halt nur gewohnter.
     
  13. Anonymous

    Anonymous Guest

    1. Darum geht es nicht.
    2. Denkst Du wir tippen langsam auf der QWERTY? :)
    3. Es würde länger dauern, nur in der Lernphase, klar man müsste erst einmal die QWERTY-Geschwindigkeit einholen, um sie danach überholen zu können. Ausserdem ist das auch ein nettes Gehirntraining, so ähnlich wie wenn man beidhändig Klavier spielt, oder beidhändig Schlagzeug spielt, oder Gitarre spielt und sich gleichzeitig mit dem Nachbarn unterhält...
     
  14. Moogulator

    Moogulator Admin

    QWERTZ oder QWERTY find ich nicht so schlimm. Eher bei so total anderen Sachen..
    Stell dir eine Klaviatur vor mit irgendwelchen Waben und so. Ist halt was, was geübt werden muss. Ggf. kann man es später viel schneller? Das müsste man einfach ausprobieren.
     
  15. Japp, hauptsächlich geht's um Ergonomie, die QWERTZ ist ja links-lastig, hat recht viele Fingerwiederholungen und man muss öfter mal ziemliche Verrenkungen machen (die beiden letzten Punkte wirken sich allerdings auf die Geschwindigkeit aus). Das führt letztlich zu einer relativ hohen Fehlerquote.
    Die alternativen Layouts sind außerdem leichter zu lernen, da man wesentlich mehr Wörter in der Grundlinie tippen kann (das muss ich nichtmal praktisch gemacht haben, ist einfach logisch). Die Tipparbeit ist auch besser auf die einzelnen Finger verteilt = bessere Belastungsverteilung.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    Für jede Sprache müsste man faktisch eine eigene haben, und wenn man denglisch und deutsh schreibt, wäre das ggf. auch noch ein Faktor. Aber vermutlich kommt man dann auf jedem Ding nicht zurecht, wo es anders ist. Netbooks, Smartphones und so.
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    Egal was für Ausreden man hat, Fakt ist, dass Dvorak besser ist als QWERTY.
     
  18. Also bei NordTast geht Englisch etwa genauso gut wie Deutsch und auch die deutschen Dvorak Versionen werden bei Englisch besser sein als QWERTZ.

    Die QWERTZ-Belegung hat man ja noch im Hirn gespeichert. Laut den Erfahrungsberichten geht es ziemlich schnell sich da wieder umzustellen, falls es für ein Gerät keine Tastatur-Treiber gibt.
    Ich will auch mal sehen, wer bei nem Smartphone im 10-Finger-Modus schreibt. Ich hab beruflich ein Blackberry und wenn ich damit ne Mail schreiben muss, geht das im 1/2-Finger-Such-Modus, weil die blöden Tasten so klein sind.
     
  19. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wirst du es mal ausprobieren? Wäre interessiert an einem Bericht, wenn du so 2-3 Wochen damit gearbeitet hast. Länger dürfte es (geschätzt) nicht dauern, sich an sowas zu gewöhnen. An Multitouch hab ich mich schnell gewöhnt und fand leider nur andere Eingabemethoden furchtbar unbequem.
     
  20. Ich habe grad nach den alten Threads zu dem Thema gesucht und bin auf die unbeantwortete Frage nach einem Erfahrungsbericht gestoßen.

    Mit dem Ur-Nordtast habe ich ca. ein Jahr geschrieben, bin aber letztes Jahr im Sommer auf eine etwas andere Belegung umgestiegen, die in der Nordtast-Gruppe diskutiert wurde und dort ADNW (Aus der Neo-Welt, weil die aus den Diskussionen zu Neo 3 stammt) genannt wird:

    [​IMG]

    Der Umstieg von Nordtast auf ADNW ging schonmal schneller als von Qwertz auf Nordtast. Bei ein paar Tasten hatte ich aber erstmal ein bisschen Umstiegs-Probleme (vor allem K und F). Ob es wirklich eine Besserung ist, weiß ich gar nichtmal so wirklich, da ich den Vergleich nicht mehr so habe und mit Nordtast nach fast 1 Jahr Umstieg auch nicht mehr so klar komme. Die Tastenpositionen sind zumindest leichter merkbar gewesen und Punkt und Komma hatte ich unter Nordtast öfter mal verwechselt, das passt schonmal besser.

    Zu Qwertz verhalten sich allerdings beide so als wenn man merkt, dass einem die ganze Zeit jemand am Bein hing oder anders wie Boxen (Qwertz) gegen ostasiatische Kampfkunst. Das eine plump ohne Eleganz und das andere eher wie ein eleganter Tanz als ein Kampf. Qwertz ist so dermaßen behämmert, dass ich immer wieder, wenn ich es in einer VM oder auf einem fremden Rechner benutzen muss die Krise kriege und mich frage, warum das Thema Tastenlayout so wenige interessiert. Obwohl ich mir ziemlich sicher bin, dass ADNW oder Nordtast auch leichter erlernbar sind als QWERTZ. Allein weil viel mehr Wörter direkt in der Grundposition schreib bar sind und die Buchstaben besser und auch logischer verteilt sind.
    Aber ich hab's mittlerweile aufgegeben in der Richtung missionieren zu wollen. Millionen Fliegen können nicht irren.
     
  21. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ich finde das höchstens aus akademischer Sicht interessant, denn selbst wenn es nicht nur Nuancen im Zehntelsekundenbereich pro Wort sind, bezweifle ich die höhere Effizienz nach Abzug der Faktoren Umlernaufwand und Alltagstauglichkeit. Alleine um die geminderte Effizienz der Umlernzeit rauszuholen muss man als Durchschnittstipser vermutlich wesentlich älter als 100 Jahre werden. Und bei der Alltagstauglichkeit hat man das Problem, dass der Rest der Welt QWERTZ macht, und man dort (bei Kunden, Freunden, im Internetcafe) wieder die Effizienz durch erneuters Umdenken senkt.

    Die Analogie mit den Fliegen hilft Deiner Sache allerdings noch weniger, diese Denkweise ist hochgradig unsympathisch.
     

Diese Seite empfehlen