Novation Circuit - Frage zur Aufnahme mehrerer Spuren

Wolfsgesicht
Wolfsgesicht
|
Ich wiege für mich gerade die Vor- und Nachteile eines Novation Circuit für mich ab. Dabei gefällt mir nicht so dass es von Haus aus kein Panning und Stereo Spread gibt.

Dann dachte ich mir, gut wäre ja kein Problem das dann pro Track in der DAW zu machen. Die Frage ist aber, wenn ich die Novation Circuit aufnehme, bekomm ich dann alle 2 Synths und 4 Drum Spuren in eine Audio File, oder ist es möglich dass die Novation Circuit praktisch alle 5 Kanäle gleichzeitig in 5 verschiedenen Audio Tracks ausgibt/Cubase das so aufzeichnet?

Wahrscheinlich eher nicht nehme ich mal an. Das würde dann heißen dass ich für einen Track der eigentlich 3 Minuten gehen würde wenn ich jeden Kanal einzeln aufnehmen muss da 15 Minuten am recorden bin.. ist wahrscheinlich trotzdem halb so wild weil man in der Zeit sicher auch mit den Reglern eh live Dynamik in die Sache bringen will, aber würde mich trotzdem gern interessieren ob das Aufnehmen mehrerer Spuren gleichzeitig möglich ist. Falls z.B. zwei drumspuren mal dabei sind oder andere Sachen, die gar nicht moduliert werden sollen.

Letztenendes frage ich mich halt, wie gut sich Ideen / Songs von da in die DAW übertragen und nachbearbeiten lassen, oder ob der Transfer so umständlich ist, dass es sich letztenendes kaum lohnt und es sich eher nur als Groovebox eignet um bisschen zu spielen und songs dann halt relativ "raw" zu exportieren. Eben mit den paar Mixingmöglichkeiten die die Circuit gleich mitgibt.
 
Sogyra
Sogyra
Synästhetischer Prosumer
dass es von Haus aus kein Panning gibt
Von Haus aus nicht, aber seit Version 1.6 ist Panning implementiert worden. Leider kann man das aber nicht automatisieren. Gibt aber auch schon Version 1.7, vielleicht geht das dann ja. Müßte ich mal schauen aber momentan hab ich wenig Kopf dafür.

Dann dachte ich mir, gut wäre ja kein Problem das dann pro Track in der DAW zu machen.
Stereo Spread mußt du auf jeden Fall so machen.

Die Frage ist aber, wenn ich die Novation Circuit aufnehme, bekomm ich dann alle 2 Synths und 4 Drum Spuren in eine Audio File, oder ist es möglich dass die Novation Circuit praktisch alle 5 Kanäle gleichzeitig in 5 verschiedenen Audio Tracks ausgibt/Cubase das so aufzeichnet?
Das ist eine gute Frage. Ich hab zwar eine Circuit (nicht die Monostation), aber ich nehme immer nur Spur für Spur auf. Mit dem internen Mixer geht das ja wunderbar. Einfach entweder Synth 1 oder 2, oder einen der vier Drumspuren aktivieren und schon gehts los. Mischformen wie Drum 1, Drum 4, Synth 2 zum Beispiel geht natürlich auch.

Ich weiß jetzt nicht, ob man über USB auch Audio übertragen kann. Müßte im Handbuch stehn glaub ich. Wenn ja, dann sollte man auch einen ASIO-Treiber mit installieren können, und somit auch die Einzelausgänge in den Rechner jagen können.
Für mich ist das allerdings nicht relevant, weil ich keine Lust habe, ständig den Treiber vom Fireface 800 zu einem anderen Gerät zu wechseln. Deshalb nehme ich lieber Spur für Spur als normales Audio auf.

Letztenendes frage ich mich halt, wie gut sich Ideen / Songs von da in die DAW übertragen und nachbearbeiten lassen
Wie meinst du übertragen? Audio aufnehmen? Das geht natürlich super. Nachbearbeiten in der DAW natürlich auch. Wie bei jeden anderen externen Gerät.
Oder meinst du die Editierung der Synths? Die Onboardmöglichkeiten sind da ziemlich dürftig. Das volle Potenzial holt man mit dem Softwareeditor raus. Components heißt die.
Ich find die Circuit deshalb gut, weil man mit dem internen Sequenzer auch Plugins oder andere Synthesizer anspielen und triggern kann. Zudem lassen sich auch die 8 Encoder prima zum regeln diverser Parameter in der DAW mißbrauchen. Ich hab schon wieder Quick Controls programmiert :)
Und die Encoder sind die besten die ich je angefasst hab!

EDIT: also über USB geht nur MIDI, kein Audio. Insofern bleibt einem eh nur die normale Audioaufnahme übrig.
https://support.novationmusic.com/h...nn-ich-Audio-über-USB-mit-Mininova-aufnehmen-
 
Zuletzt bearbeitet:
Wolfsgesicht
Wolfsgesicht
|
Von Haus aus nicht, aber seit Version 1.6 ist Panning implementiert worden.

Ach, das ist gut zu wissen!

Wie meinst du übertragen? Audio aufnehmen? Das geht natürlich super. Nachbearbeiten in der DAW natürlich auch. Wie bei jeden anderen externen Gerät.
Oder meinst du die Editierung der Synths? Die Onboardmöglichkeiten sind da ziemlich dürftig. Das volle Potenzial holt man mit dem Softwareeditor raus. Components heißt die.
Ich find die Circuit deshalb gut, weil man mit dem internen Sequenzer auch Plugins oder andere Synthesizer anspielen und triggern kann. Zudem lassen sich auch die 8 Encoder prima zum regeln diverser Parameter in der DAW mißbrauchen. Ich hab schon wieder Quick Controls programmiert :)
Und die Encoder sind die besten die ich je angefasst hab!

Ich meine das im Sinne von.. ich bin ja schon ewig auf der Suche nach irgendeiner Form von Hardware die meinen Schaffensprozess gut ergänzt, weil ich irgendwie immer noch an der Idee festhalte, dass das frischen Wind in's produzieren bringen kann, auch wenn ich bisher leider mit noch keinem Gerät diese Erfahrung machen durfte weil die Nachteile immer irgendwie mindestens gleichviel gewogen haben. Da hab ich mich dann nach Hardwaresynths nun erstmal nach "Grooveboxen" umgesehen. Hatte die Maschine Mk3 hier, aber so toll es war das als Hardware vor sich liegen zu haben, fand ich letztenendes dass es mit dem ganzen Menüdiving und der integrierten DAW teilweise so zäh/langsam oder kompliziert war, dass es mich eher gebremst als inspiriert hat.

Der Circuit ist jetzt ja komplett ohne (Text)Menü Diving, ich nehme an wenn man das Menü irgendwann im Kopf hat gibts dadran einen wunderbaren intuitiven Workflow und eine sehr nahe Mensch/Maschine Schnittstelle.
Aber ich weiß dass ich definitiv Tracks mit mehr als nur 2 Synths mache (Neben Bass und Lead brauche ich ja auch noch SFX, Pads und solche Geschichten) und muss dann natürlich ab einem gewissen Punkt das was ich auf dem Circuit komponiert habe aufnehmen in die DAW um dann neuen Platz auf dem Circuit zu schaffen wenn ich damit zum Beispiel einen dritten Synth einspielen will. Oder ich sag mir von vorneherein, dass ich nur den Teil mit dem Circuit mache der dadrauf geht und die Ergänzung dann eben in der DAW mit meinen anderen Synths. Mit der Methode würde die Circuit mir dann bestimmt kaum "Extra-Arbeit" machen, müsste eben nur Spur für Spur in die DAW aufnehmen.

Versuche also herauszufinden, ob mich der Circuit wohl eher voran bringt oder nicht. Wie weit ich mit dem Songwriting da drauf schon kommen kann, ob es sich gut mit meinem klassischen in-der-DAW-komponieren verbinden lässt oder der Circuit praktisch seinen eigenen (limitierteren) Kopf hat und ich dann doch noch ziemlich viel in der DAW nachhelfen muss. Beispiel Sachen wie Stereofeld. Wobei aber schön ist, dass Panning nun drin ist. :)
 
Orphu
Orphu
|||
Warum nimmst du den Circuit nicht als Ergänzung zur Maschine? Gerade vom Workflow her finde ich beide recht ähnlich. Das Problem mit der Aufnahme bleibt natürlich. Ich habe übrigens auch beide (Circuit und Maschine) hier stehen und nehme wenn dann nur die Stereo-Summe auf.
 
Wolfsgesicht
Wolfsgesicht
|
Hab die Maschine nicht mehr, hab sie damals zurück geschickt. Und den Circuit würde ich mir nur bestellen wenn ich ziemlich sicher bin dass ich ihn auch will, möchte nicht nur auf gut Glück testen :D
 
 


News

Oben