Nur die Harten -ehemals Hackintosh Huldigung II

Moogulator

Moogulator

Admin
MOD: Diese Form der Diskussion bringt nichts.
Daher ausgelagert.

Bitte versöhnlich .. das bringt wenig, sonst und kann dann hier auch nicht statt finden.
 
Zuletzt bearbeitet:
T

tobi77

|||
Ich habe einen originalen Mac mit Softwarelizenz. Apple verbietet zwar nach EULA, diese Lizenz auf einem andren nicht Apple PC zu verwenden, jedoch ist diese Rechtssprechung in Deutschland nicht gültig. Insofern kann ich meine Lizenz auf einen Hackintosh legal übertragen. Das ist rechtlich so ähnlich wie mit dem Microsoft OEM Gedöns.
 
Grenzfrequenz

Grenzfrequenz

||||||||||
Da ist nichts gecrackt und bei Behringer isses Dir ja offenkundig auch egal, ob eine (ebenfalls nicht erforderliche) Devilfish Genehmigung vorliegt.
 
khz

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Hack oder Crack, kommt aufs selbe raus.
Nein, sind zwei grundverschiedene, gegensätzliche persönliche Einstellungen!



Wenn ein Hackintosh legal ist kann man ihn auch legal von Apple oder einer anderen Hersteller/... offiziell beziehen. T2
 
Green Dino

Green Dino

Octatrack users will be happy about this one!
Die Graphik macht sich die Welt ja auch gar nicht zu einfach^^ :lollo:
Der Cracker hat keine andere Motivation ausser "malicious purposes"?
Ist er denn automatisch ein Hacker, wenn er etwas crackt um dann was sinnvolles damit zu tun? Lol^^

Wenn ein Hackintosh legal ist kann man ihn auch legal von Apple oder einer anderen Hersteller/... offiziell beziehen.
Sorry, aber was ist denn das jetzt für eine Schlussfolgerung?
Wieso sollte etwas nur legal sein, wenn man es bei einem Händler kaufen kann bzw. umgekehrt illegal, weil man es nicht kann?
 
khz

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Sorry, aber was ist denn das jetzt für eine Schlussfolgerung?
Wieso sollte etwas nur legal sein, wenn man es bei einem Händler kaufen kann bzw. umgekehrt illegal, weil man es nicht kann?
Ich habe einen originalen Mac mit Softwarelizenz. Apple verbietet zwar nach EULA, diese Lizenz auf einem andren nicht Apple PC zu verwenden, jedoch ist diese Rechtssprechung in Deutschland nicht gültig. Insofern kann ich meine Lizenz auf einen Hackintosh legal übertragen. Das ist rechtlich so ähnlich wie mit dem Microsoft OEM Gedöns.
Also ist ein Hackintosh eher rechtliche Grauzone?
 
khz

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Die Graphik macht sich die Welt ja auch gar nicht zu einfach^^ :lollo:
Der Cracker hat keine andere Motivation ausser "malicious purposes"?
Ist er denn automatisch ein Hacker, wenn er etwas crackt um dann was sinnvolles damit zu tun? Lol^^
Z. B. das Linux und der GNU ist von Hackern erfunden worden.

Neusprech bringt uns nicht weiter.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Manchmal will man halt anderen die Birne als Apfel verkaufen, aber am Ende ist beides geklaut.

Die Frage ist gerechtfertigt:

Warum werden Hackintosh-Themen geduldet und nur Cracks geächtet?
 
Plasmatron

Plasmatron

||||||||||||
Na super - und schon hat dieser Typ eine Lobby. @Moogulator , wie lange müssen wir User diesen Deppen diesmal ertragen ? Wie tief muss erst alles wieder sinken ?


Sorry ich bin grad sauer auf Dich !
 
klangsulfat

klangsulfat

Nein-Voter
Als ich jung war, waren Cracker Leute, die Kopierschutz entfernt haben. Ich glaube, das hat später Heise irgendwann mal so umdefiniert, dass Cracker böse Hacker sind.
 
GlobalZone

GlobalZone

||||||||||
Ist wie der Vergleich Dieb vs. Einbrecher.

Am Ende sind beide scheiße.
 
  • Gute Idee
Reaktionen: khz
khz

khz

D@AU ~/Opportunist/Orwell # ./.cris/pr.run
Ach so, das habe ich missverstanden. Kann man dann auf alle gegensätzliches (Wörter (z. B. Raubkopierer/Künstler)) übertragen da sie nicht gegensätzlich sind?
Also ist ein Hackingtosh (da steckt ja das Wort Hack, was nach deiner Definition das selbe ist wie Crack ist, drin) scheiße?
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
Ach so, das habe ich missverstanden. Kann man dann auf alle gegensätzliches (Wörter (z. B. Raubkopierer/Künstler)) übertragen da sie nicht gegensätzlich sind?
Also ist ein Hackingtosh (da steckt ja das Wort Hack, was nach deiner Definition das selbe ist wie Crack ist, drin) scheiße?
Ich habe 500g Hackfleisch gekauft, muss ich jetzt in den Knast?
 
Zuletzt bearbeitet:
kybernaut_01

kybernaut_01

*****
gecrackt heißt doch manipuliert?

Läuft die nicht auf einem Hackintosh „as it is“?
Jein. Die Frage ist halt ob Bootloader, Firmware und Kernel Extensions auch zum Gesamtgebilde “macOS“ gehören und ob deren Modifikation oder Austausch dann nicht doch irgendwie im Graubereich sind.
 
micromoog

micromoog

Rhabarber Barbara
wenn die Apple Eula in Deutschland/Europa nicht gültig sein sollte, dann sind doch eigentlich Apple die Bösen, die somit die jeweils landestypischen Gesetze missachten.
 
Kevinside

Kevinside

|||||
Sagen wir es doch mal klar, wie die Situation aussieht....

Hackintoshs sind in der EU zumindest eigentlich legal, weil Licence Agreements (Eula und co) in der EU nicht gültig sind. Nun wird es aber interessant... Um MacOS oder OSX auf eine apple fremde Hardware zu installieren, braucht einige Dinge. Zum einen einen Bootloader, der das EFI emuliert um überhaupt Darwin (der Unix Unterbau von Macos) zu laden. Aber auch da haben wir die Grauzone noch nicht betreten. Apple hat erfolgreich gegen Psystar geklagt und so musste dieser Hackintosh Hersteller seinen Betrieb einstellen, da sie eben Apple´s EFI kopiert und geklaut haben. Clover hingegen ist keine Kopie sondern nutzt "reversed engineering" Code, um Unix booten zu können und dazu gehört auch Darwin, der Unterbau von Macos. Und JETZT betreten wir die Grauzone. Damit OSX oder Macos auf PCs läuft braucht es modifizierte Kernel Extensions (Kexts). Die eine Kext emuliert das ACPI...FakeSMC, die andere macht es möglich das gewisse CPU Typen unterstützt werden. Whatevergreen nutzt nun Lilu und co... Warum es nun eine Grauzone ist. Zu einem setzt ein Hackintosh die Sicherheitsmechanism von Macos ausser Kraft, denn nur so können modifizierte Kexte, die von Apple nicht signiert sind, geladen werden. Der einfachste Weg ist die Deaktivierung des SIPs. System Integrity Protection... Weiters werden Apple eigene Resourcen modifiziert, damit ein Hackintosh funktionieren kann. So und jetzt sind wir mitten in der Grauzone. Modifizierung von urhebergeschützten Materials ist ein eingien Fällen nicht erlaubt, sogar illegal. Die Rechtslage ist da in vielen Fällen noch nicht klar und da Apple die Gerichte noch noch nicht angerufen hat bis jetzt, gibt es auch kein Urteil. Ich denke, Apple sieht keine Gefahr in der Hackintosh Community und solange das so ist, werden sie nicht eingreifen. Alles andere wird sofort gerichtlich verfolgt, wenn es um klare Urheberrechtsverletzungen geht. Gerade in den USA, muss man seine Errungenschaften und Marken schützen, sonst geht die Marke und co verloren. So macht es z.b 2K Rockstar, wenn wieder mal eine Modification rauskommt, die ihr Eigentum schädigen... Also zum Abschluss; Erst wenn Apple die Gerichte anruft, wenn es um die Modifizierung ihrer eigenen kopiergeschützten Software geht, wird sich herausstellen, ob ein Hackintosh illegal ist oder nicht... Ich denke, Apple wird das nicht tun, da ihr Plan ein anderer ist. Weg von der X86 AMD64 Plattform wieder hin zu ihrer eigenen auf Arm basierten Plattform... Dann ist das Problem gelöst. Apple hat alles unter Kontrolle und Hackintoshs sind Geschichte... :)
 
Zuletzt bearbeitet:
Kevinside

Kevinside

|||||
Warum ich nur originale Macs und niemals einen Hackintosh nutzen werde, ist einfach... Der Sicherheitsaspekt...
Hackintoshs funktionieren nur mit sip disabled und hebeln noch mehr aus. Während ein Mac geschützt ist, kann man beim Hackintosh ziemlich einfach Root Rechte bekommen, was ein Desaster sein kann, wenn es um persönliche Daten geht. Ein Hackintosh ist und bleibt, auch wenn alles noch so gut funktioniert, ein Sicherheitsrisiko. Es ist halt ein Hackintosh...und das ist mit sehr relevanten Nachteilen verbunden, was Sicherheit betrifft... Und solange bei Hackintoshs das gesamte Security Framework ausser Kraft gesetzt ist, um eben die modifizierten Kernel Extensions überhaupt nutzen zu können, gibt es keine Sicherheit...Meine persönliche Meinung
 
 


News

Oben