Oberheim Modularsystem auf Ebay - Fake ???

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von frixion, 9. Oktober 2007.

  1. frixion

    frixion Tach

  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    In der Sound und Recording 9/07 war ein Bericht aus der "freaks @ home" Reihe, in dem das Teil auch erwähnt wurde - das ist offensichtlich der Verkäufer. Ansonsten stand da auch nicht viel mehr über die Herkunft.
     
  3. Moogulator

    Moogulator Admin

    Ja, angeblich soll es sowas wirklich gegeben haben, aber große Skepsis und Prfung ist angesagt. Ich meine, es gab da mal grünes Licht aus der Oberheimlichen Ecke dazu, sowas wie eine Jugendsünde™
     
  4. tomcat

    tomcat Tach

    Ist sicher eine DIY Lösung. Evtl. ja mit original Oberheim Stuff drinnen. Die Potiknöpfe gabs ja damals sicher nicht, auch das Frac Rack oder Doepfer Format nicht ;-)
     
  5. ich bezweifele auch die echtheit. es gab hier auch mal DIY module von oberheim von jemand anders auf ebay zum verkauf; das waren auch keine originale. wenn ich mich recht entsinne, gab es einen oberheim modular, und der war aber blau/weiss von der schrift her.
     
  6. Einfach mal Donnerstag Morgen im "Coffee house" in Berkeley, Kalifornien, anrufen und nachfragen. ;-)
     
  7. Moogulator

    Moogulator Admin

    das ding lief schonmal um, wir sind auch damals skeptisch gewesen..
     
  8. tomcat

    tomcat Tach

    Wann hat Oberheim aufgehört die alten weissen Sachen zu bauen (4voice und co)?

    Imho gabs damals weder diese billigen hässlichen LED Fassungen (naja, die hab ich ender der 80er verwendet, denke aber keine Serienhersteller), die Knöpfe und vor allem das DOEPFER FORMAT!!!!

    Oder glaubt ihr Oberheim hat den Eurorack Standard erfunden??? Und warumm soll Oberheim eine europ. Norm bauen?????
    Auch der blaue Taster/Schalter links unten schaut nicht grad original aus....


    Was es ser wohl gab waren so pseudo Modulare. Die Module aus den 4 voice, geracked und mit mehr Ein und Ausgängen versehen.

    Fragt doch mal den Besitzer nahc einem Foto eines Moduls, vom PCB und so...
     
  9. Auffallend ist auch, dass die Oberheimer nie (was ich bisher gesehen habe) Skalen mit Zahlenwerten für die Drehpotis besassen - abgesehen von den Stiefkindern aus Italien.
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    So isses und deshalb hab ich es damals auch nicht so recht glauben wollen und es für ein DIY Ding gehalten, was halt vermutlich nach Oberheim Vorbild gebaut wurde oder sowas und ich bin mir rel. sicher: Es ist Oberheim TECHNIK drin, aber es stammt nicht von Oberheim, sprich: Es ist ein DIY "oberheim" , vermutlich aus OBX oder OBXa-"Teilen". Das ist imo auch die einzige Erklärung dafür.

    Achja, inzwischen hat Matrix eine niedliche Übersetzung online, mein Satz des Tages ist dabei: Everything is to be out-gotten by ultrafetten basses, alive Leadsounds,
     
  11. C0r€

    C0r€ Tach

    ach quatsch, da hängt ne mc303 dahinter
     
  12. frixion

    frixion Tach

    OK, dann könnte man(n) es schon Oberheim Modular nennen. ;-)
    Leider habe ich im Moment nicht genug Kohle, um mal eben als "Tester" mitzubieten. :gay:
     
  13. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Lass es bleiben!!!

    Das Teil hat der Typ von mir vor ein paar Jahren gekauft (für 900 Euro glaub ich, was es vom Gebrauchswert auch eventuell wert ist, aber mehr auf keinen Fall!).
    Er weiß, dass das ein Voiceboard eines OB-Xa ist, mit einigen DIY-Teilen, ziemlich lieblos zusammengebastelt. Also KEIN Modularsystem. Und er weiß, dass es KEIN Prototyp ist.
    Und es ist auch kein Einzelstück; das war eine Zeitlang in Mode, Ein- und Ausgänge an OB-Xa-Voiceboards zu bauen; ich hab schon von mehreren anderen gehört.
    Die weißen Frontplatten sind Blech mit aufgeklebter Folie, die mit einem Computerdrucker bedruckt ist.
    Das MIDI-Interface ist aus dem Doepfer-A100-Sortiment.
    Ich schätze, dass das jemand in den 90ern gebaut hat, aber aus dem Hause Oberheim war's bestimmt keiner!

    Ich schreibe das hier so exakt (außer zum Zweck der Info und Warnung), weil einige Leute wissen, dass ich der Vorbesitzer war, und ich möchte klarstellen, dass ER von MIR NICHT über den Tisch gezogen worden ist, sondern ich ein paar Jahre vorher von jemand anderem (ich habe damals 4000 Mark dafür bezahlt). Was der Knabe da verbreitet, grenzt für mich schon fast an versuchten Rufmord!

    Schöne Grüße an alle (außer Matthias Stock - ich sag jetzt mal einfach, wie er heißt),
    Bert
     
  14. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ach so:
    Was der Typ über den Sound sagt, stimmt so einigermaßen. Klingt gut!
    Lasst aber trotzdem die Finger davon; dafür ist es zu teuer!

    Und 20kg wiegt das Ding auch nicht. Lächerlich!

    Nichtraucherstudio stimmt auch, Katzenpissegestankstudio würd's aber auch treffen.

    Sorry, wenn ich jetzt verbal über die Stränge schlage, aber ich bin sauer!
     
  15. Moogulator

    Moogulator Admin

    Danke, du warst so schön undiplomatisch..
    Ah, ein OBXA-Board. alles klar. Diese sind ja nur begrenzt modularisierbar, die Idee ist aber nicht generell schlecht.

    Wie oben genannt, wird der Bastler im Raum Berlin vermutet.

    Ansonsten: Ball flach halten und unter sich klären, er kann ja nach Übernahme damit machen was er will und es nach typischer E-Bay Manier bewerben: Kein Oberheim, Moog, ARP etc..

    Wie gesagt: Tom Oberheim hat nie so ein System gebaut, was ich dir hiermit nochmal bestätigen möchte, denn das wüsst ich dann wohl..

    Modularisieren könnte man einen Oberheim schon, zB ein SEM, siehe Semtex, ebenso könnte man das auch dort tun, man hat halt "elegant" nach außen Buchsen und wenn der Signalweg frei wählbar ist, erfüllte es den Begriff Modularsystem durchaus.

    Man könnte einen OBXa durchaus so auseinander basteln, dass daraus eine Art Modularsystem entsteht, was bei 2-8 VCOs, einem, Filter und einem VCA nur teilweise sinnvoll wäre (FM und so wäre aber damit machbar).

    Bitte bei BEnutzern vorsichtig sein mit Adressen und Co, Namen sind nicht geheim, aber mehr sollte wirklich nicht kommen.

    Er arbeitet ja mit offenen Karten, jedoch nicht unbedingt mit korrekten Informationen, die er wohl selber so wie geschrieben vermutet oder glaubt, sowas darf man. Unwissenheit ist ja noch nicht strafbar.
    Er schreibt ja auch Standard mit "t" hinten ;-)

    Die Datierung könnte stimmen, da es die Hardware zu der Zeit ja schon gab, während NIEMAND in der Zeit mehr bei den großen Firmen ein Modularsystem gewagt hätte, die haben auch damals schon MaFo betrieben ;-)

    Ansich wäre der Wert durchaus zu rechtfertigen, man sollte nur darauf hinweisen, dass es eben kein echter Oberheim ist, sondern nur Oberheim Technik in ihm verwendet wird und diese nicht orginär so gedacht war, was aber bei Bending und Modding immer so ist. Die Erklärungen sind alle subjektiv und damit "ok".

    Nur mal so, und im S&R ist eh Name und Bild nehm ich an..
     
  16. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Nö, mehr kommt auch nicht, keine Bange! Ich weiß ja, dass im Zweifel unter anderem du den Kopf hinhalten müsstest...

    Er verweist ja selbst auf den Artikel, und da steht sein Name drin, nämlich ganz groß in der Überschrift, zusammen mit seinem Ebaynamen...
     
  17. Moogulator

    Moogulator Admin

    Jo, so ist es gut wie es ist.
    Nee, ich halte nicht hin aber ich lösche auch nicht, wenn nicht klar gegen was verstoßen wird, ich bin nur gern vorsichtig, wenn über Leute geredet wird. Da die genannten Daten allgemein bekannt und publiziert sind, dürfte das aber alles kein Thema sein, besonders unsympathisch find ich das nicht und jetzt weiss jeder alle Standpunkte und das ist sicher unproblematisch.

    Wenn die VCOs gegeneinander gesynct und FM't werden können, so ist das bereits ein Vorteil, ebenso wie die Ringmod, die ein echter <a href=http://www.sequencer.de/syns/oberheim>Oberheim</a> nicht kennt. Die Schaltung ist sicher "was eigenes".

    Ich finde das Angebot nicht sooo schlimm oder schlecht, selbermachen kann mans dafür vielleicht auch, aber dashier ist ja schon fertig. Ein OBXA müsste dann sterben (schade!) und so, also naja..

    Das würde ich dabei sagen.

    Mir fällt auf, dass Ebay nun die Bieternamen versteckt, vermutlich weil man so nicht mehr abgreifen oder absprechen kann, obwohl Ebay sicher eh die Kohle bekommt, die daran verdient werden..
     
  18. CO2

    CO2 bin angekommen

    hatte vor jahren auch mal genau so ein teil, auch mit döpfer-midi usw..... sah alles ziemlich nach diy aus, keine logos oder so auf den platinen, wie schon erwähnt, aufgeklebte frontbeschichtung...... hatte es von nem typ. der behauptete, sein bekannter in usa würde die teile in lizens herstellen blablub.... hat mir auch lange zeit immer mal wieder neue module angeboten.... naja, auf jeden fall kein prototyp o.ä. und mit sicherheit kein "echter" oberheim....
    aber war vom klang eigentlich ganz nett, auch die bananenstecker fand ich eigentlich ganz schnittig, besser als kleine klinke.... 1000,- fände ich trotz allem zu viel....
     
  19. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Bananenstecker sind super, find ich auch! Schon, weil man keine Multiples braucht, sondern die Stecker direkt ineinanderstecken kann. Viel übersichtlicher.
     
  20. Moogulator

    Moogulator Admin

    the saga continues..
    http://matrixsynth.blogspot.com/2008/01 ... dular.html

    http://rover.ebay.com/rover/1/711-1751- ... 0193058425


    "3 VCO mit den Wellenformen Sägezahn, Dreieck und Rechteck (+ PWM, FM, Sync).

    1 Mixer mit 5 Eingängen und 1 Ausgang

    1 VCF - Filter mit 24 dB /Oktave und 3 Modulationseingängen (Env., Cutoff, Resonance). Selbstoszillation ist möglich.

    2 LFO den Wellenformen Sägezahn, Dreieck und Rechteck. Der Regelbereich der LFO´s ist recht weit, für ganz schnelle Modulationen nimmt man ohnehin die VCO.

    2 ADSR mit recht schnellem Attack. Nicht ganz so schnell wie Minimoog und ARP-2600, aber schneller als sämtliche digitalen Synthesizer-Hüllkurven. Für elektronische Perkussion sämtlicher Spielweisen ist es schnell genug.

    2 VCA zu denen es wenig zu sagen gibt, also Standardausführung.

    Power-Modul hier sind Netzteil und Netzschalter untergebracht und als Besonderheit je ein 4-fach Splitter für ein oder ausgehende CV und Gate-Signale, was sehr vielfältige Verbindungsmöglichkeiten mit externen Analogequipment von früher oder heute bietet.

    Döpfer Midi-Interface ein Vorbesitzer hat das Standart Midiinterface von Döpfer eingebaut. Neben der normalen spielbarkeit über ein Midikeyboard werden noch zwei zusätzliche Steuerspannungen ausgegeben, die beliebige Module des Instruments steuern können. Mit der richtigen Einstellung und Verkabelung hat man sogar Anschlagdynamik, etc.

    1 Noise für Wind, Snares und andere Geräuschhafte Klänge ist dieses Noise-Modul zu gebrauchen.

    1 RINGMODULATOR, für disharmonische und metallische Klänge zu nutzen. Dieser Ringmodulator gehört allerdings zur brachialen Sorte und sorgt für sehr verzerrte und böse Klänge. Eine edle Ringmodulation a la Vermona RM-1 ist hier nicht zu erwarten; hier gehts zur Sache.

    2 x 4 MULTIPLES, dieses Modul dient zum Mischen und verteilen von Steuerspannungen und auch als Adapter zwischen den Bananensteckern des Instruments und den allgemein gebräuchlichen Klinkensteckern (6,3mm)."
     
  21. RetroSound

    RetroSound ●--~√V√V√V~--●

    Was denn, das Teil hat wohl nicht zugesagt? :cool:
     
  22. Feinstrom

    Feinstrom aktiv

    Ei kucke mal da!

    Der Verkäufer ist ein guter Freund des Vorbesitzers, der es damals in der Bucht hatte.
    Also ist es damals NICHT für 1800 Euro verkauft worden - ich glaube kaum, dass Studiokollegen untereinander via eBay handeln...

    Immerhin ist eine seine Falschangaben schon korrigiert worden, allerdings nicht ganz korrekt: Die Platinen sind aus einem OB-Xa (steht drauf; das weiß ich noch von damals, als es noch meins war).

    Gegen den "Prototyp" spricht, dass die Frontplatten mit Folie beklebt sind, die mit einem Computerdrucker bedruckt ist. Auch das weiß der Besitzer...
     

Diese Seite empfehlen