Oberheim OB-8 schon so billig?

Dieses Thema im Forum "SyntheTisch!" wurde erstellt von Anonymous, 21. November 2005.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. schon vor dem KB-Artikel ging ein OB-XA eines Schweizer Anbi

    schon vor dem KB-Artikel ging ein OB-XA eines Schweizer Anbieters für unter 1000 Euro weg..
     
  3. Jörg

    Jörg |

    Echt? :wft:
    Da kann man ins Gr


    Echt? :wft:
    Da kann man ins Grübeln kommen!
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:a29e6e9667=*J

    Eben! :oops:
     
  5. HomerSX

    HomerSX Tach

    Allerdings lies die jeweilige artikelbeschreibung raum f

    Allerdings lies die jeweilige artikelbeschreibung raum für interpretationen um es mal so auszudrücken ;-)
    Von daher würde ich die preise als ausnahme betrachten
     
  6. Jörg

    Jörg |

    Hast Recht!

     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    No risk, no fun! :D

    No risk, no fun! :D
     
  8. Jörg

    Jörg |

    Immerhin hat er auch Abholung angeboten. Man h

    Immerhin hat er auch Abholung angeboten. Man hätte ihn vielleicht also auch im Vorfeld vor Ort antesten können.
     
  9. micromoog

    micromoog bin angekommen

    Understatement in d. Funktion - oft mit Strategie

    Hier ei


    Understatement in d. Funktion - oft mit Strategie

    Hier ein Auszug aus einer ebay-Auktion:
    Der Verkäufer lässt den Schnäppchengeilen Käufer im Glauben einen Superdeal zu machen, dementsprechend geht der Preis hoch, weil sich viele draufstürzen, so auch bei der letzten S-760 Auktion mit evtl. defektem Display, der wurde genauso hoch verkauft wie ein gesunder
     
  10. Anonymous

    Anonymous Guest

     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich noch nicht, aber ich hab bisher auch nur neuere Analoge

    Ich noch nicht, aber ich hab bisher auch nur neuere Analoge oder japanische (die anscheinend eher länger halten :? ),
    keinen Polyphonen und keinen mit CEM oder SSM-Chips.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Gibts irgendwo den vollst

    Gibts irgendwo den vollständigen Artikel im Netz?
     
  13. [quote:99381abd19=*idealist*]
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Praktisch alle Elektronik ist auf einen Lebensdauer von 10-2

    Praktisch alle Elektronik ist auf einen Lebensdauer von 10-25 Jahren ausgelegt (gewesen). Meistens sind die Bauelemente relativ großzügig dimensioniert, deswegen hält es oft länger.

    Ausfälle:
    Mechanik: Kunststoffe werden spröde und brechen.
    Lötstellen, vor allem mechanisch beanspruchte.
    Elektromechanik: Tastenkontakte, Potis, Schalter, Buchsen.
    Passiv: Elkos. (Alles andere auch, aber seltener)
    Aktiv: vor allem ICs, schlimm vor allem bei spezial ICs, besonders dumm die SSM und Curtis Chips, die sind nicht so richtig Langzeitsolide. (Sollen in einem frühen analog-Custom-Design-Prozeß gefertig sein, offensichtlich war das noch nicht so ausgereift wie Standard-Analog/Digital. Programmierbare Logik neigt übrigens auch zu Ausfällen, kommt aber in Synthies praktisch nicht vor.)
    Spezialfall von ICs: EPROMs, deren nominelle Datenerhaltzeit ist inzwischen auch erreicht, wenns dumm läuft und der Chip es immer schön warm hätte dürfte da auch der eine oder andere Ausfall zu erwarten sein.

    Das ist alles kein Geheimnis und seit vielen Jahren bekannt. Der Artikel in der Keyboards hat das einfach nur mal einem breiteren Publikum bekannt gemacht.
     
  15. Anonymous

    Anonymous Guest

    @hug-o-lator
    Ok soweit habe ich das *eigentlich* schon gewu


    @hug-o-lator
    Ok soweit habe ich das "eigentlich" schon gewusst...

    Und sind jetzt welche von denen schlechter?
    Curtis, SSM oder Roland?

    Und welche Geräte sind besonders betroffen, bzw in welchen sind jetzt tatsächlich diese Fälle schon aufgetreten?
    Wenn die Studie wirklich wissenschaftlich erwiesen ist sollte doch auch sowas wie eine Lebenserwartung errechnet werden können.

    Bsp: <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uential circtuis, jahr 63, curtis chip..., normale Studioumgebung, wenig Temp.schwankung -> jahr 2008
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    [quote:3efba5727c=*idealist*]
    Wenn die Studie wirklich wiss


    Studie?

    Was für ne Studie?

    Wir reden von nem simplen Artikel in der Keyboards, die nichtmal ne wissenschaftliche Zeitschrift is. ;-)

    Auf Moogulator's Seite gibt's irgendwo ne Liste, welche CEM/ SSM
    Chips in welchen Teilen drin stecken.

    Es gibt aber auch lustige andere Fälle:
    Z.B. ARP, die haben nämlich so manche Schaltung lecker vergossen,
    entweder damit se keiner klaut oder damit keiner sieht, wo se selber
    geklaut haben (bei Moog?).

    Bei Korg und Yamaha gibt es teilweise auch Spezial IC's,
    z.B. der berühmte IC-35 im Korg MS-10 und MS-20.
    Der Filter im CS-30 ist z.B. auch mit so nem Spezialchip aufgebaut.
    Hab da aber noch nie von Ausfällen gehört, obwohl die Dinger langsam aber sicher auf die 30 zugehen.

    Btw.: Im Jahr 1963 hat noch nichmal Moog Synthis gebaut, geschweige denn Sequential, die haben erst 1978 angefangen. ;-)

    Grob gesagt, kannst Du davon ausgehen, dass in allen Polyphonen Analogen entweder ein CEM oder ein SSM Chip drin sitzt,
    gibt aber so einige Ausnahmen, z.B. die Korg PS-3x00 Serie.
    Angeblich soll im Evolver auch wieder ein CEM Chip drin sein,
    der ist aber zumindest von der Kennzeichnung nicht zu erkennen.

    Die CEM-Chips können IMHO jederzeit wieder hergestellt werden,
    na, jedenfalls wenn mehr als 50.000 Stück gebraucht werden. :roll:
     
  17. Anonymous

    Anonymous Guest

    war ja auch nur ein Bsp mit 63....


    war ja auch nur ein Bsp mit 63....
    ÜBRIGENS: Moog hat den ersten Synth schon 1964 gebaut!

    betreffen Studie, habe denn Artikel, wie schon oben gesagt, nie selber gelesen...
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Naja, ich h

    Naja, ich hätte nix dagegen, wenn man dann bald nen OB-8 für 500 Euro kriegt. ;-)
     
  19. serenadi

    serenadi Tach

    Jo, die Cutis ICs sind sp

    Jo, die Cutis ICs sind später. Meine sind etwa von 1980 und laufen alle noch.

    Aber lasst die Leute mal an diese Story glauben, der OB rück damit in bezahlbare Nähe. Ein OB-One für 100 Euro ??
     
  20. HomerSX

    HomerSX Tach

    Allerdings eine interessante fragestellung.
    Wenn jemand bei


    Allerdings eine interessante fragestellung.
    Wenn jemand bei ebay abholung anbietet, das gerät als gebraucht einstellt, allerdings ohne gewährleistung (typisch privatverkauf eben) und ohne zu wissen ob es geht oder nicht ("einschalttest").
    Der käufer holt das gerät ab, es geht nicht muss er trotzdem zahlen oder was meint ihr, klar kann man versuchen sich mit der verkäufer zu einigen, aber rein ebay-recht-maessig müsste man zahlen?
     
  21. Jörg

    Jörg |

    M

    Müsste man vermutlich.
    Aber wenn Abholung angeboten wird, kann man vielleicht auch ein Antesten vor Ende der Auktion vereinbaren.
     

Diese Seite empfehlen