Octatrack + Midi2CV. fragen

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von siebenachtel, 5. Januar 2014.

  1. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    Hallo,

    hat doch hier Leute die den octatrack mittels midi2Cv mit nem modular nutzen ?
    der Serge zumindest oder ?

    Mann, ich muss da nen eigenen thread zu machen.
    also, ich hab ne Midi sequenz, geht auf einen VCO,
    jetzt mach ich nen zweiten midi track, selber kanal, möchte aber nur nen CC plocken.
    aktiviere ich den haupt midi track, track 1, gehen die plocks von midi track 2 nicht mehr.......
    wie bekomm ich das hin dass ich mehrere midi tracks gelayert ausgespielt bekomme ?
    möchte quasi einzelne CC plocks muten können


    arbeite mit nem kenton2000......
    liegts an mir ?
     
  2. serge

    serge ||

    Dazu kann ich leider nichts sagen, da ich die P-Locks auf MIDI-Spuren nicht nutze. Grund: Liegen auf einem Step sowohl eine Note als auch ein Controller, wird zuerst die Note und dann der Controller gesendet, was musikalisch Unfug ist, da die durch den Controller ausgelöste Klangveränderung erst nach Beginn der Note ausgeführt wird, was gerade bei perkussiven Klängen einen mehr oder weniger wahrnehmbaren "Glitch" zur Folge hat.

    Die von Dir geschilderte Idee finde ich nichtsdestotrotz interessant, ich sehe keinen Grund, warum das nicht funktionieren sollte, bin aber auch überfragt, warum es nicht funktioniert.
     
  3. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Falls du ein MIDI Interface für deinen Computer hast, kannst du dir mal mit einem MIDI Monitor ankucken, was der Octatrack treibt.

    Mehrere MIDI Spuren mit dem selben Ausgabekanal geht soweit ich das in Erinnerung hab, das Problem könnte also tatsächlich beiim Kenton liegen. Wie gesagt - nur ein Midi-Monitor bringt wirklich Erleuchtung. Midi-Ox is zB ganz gut
     
  4. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    ja, hatte ich gestern auch bemerkt, drum das post im octa thread.
    hat mir fast den hut gelupft, hab mich dann erinnert dass ich schon mal was gelesen hatte
    ( wohl von dir ) hab dann trigless locks vor jeden trigger gesetzt.
    das kanns ja aber auf dauer nicht sein

    eben, dachte ich auch


    Midi Monitor ist ne Idee. leider hab ich meistens nicht den power mich um all sowas zu kümmern
    wiesos am Kenton liegen könnte sehe ich nicht wirklich ein. Die Daten müssten im octa "gemerged" werden, imo

    gut, wieder etwas schlauer.
    nach längeren pausen nutze ich den octa jedesmal ganz anders.
    komme jedesmal sofort in nen geilen workflow rein, inpirierende musik,
    dann jedesmal der hammer auf den kopf.
    das ding ist ein spielzeug.........hab trotzem freude dran ;-)
    er frust ist: es wäääääre sooooo geeeeeeiiiiil....... :lol:

    Danke
     
  5. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    welche elektron kann extern midi sequenzieren mit p-locks und diese musikalisch zeitlich richtig senden ?
    kann die MD das ? für monosynth lines ?
     
  6. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Die MD sendet CCs VOR den Note-On Events! Im Gegensatz zum Octatrack kannst du mit der MD auch Programm Change und sogar MIDI Channel P-Locken. Allerdings ham die MIDI Machines der MD auch wieder andere Beschränkungen. Hab übrigens selber nie eine MD besessen und verlasse mich da auf die Experimente, die der Elektronauts-User "StinkyBeat" in meinem Auftrag durchgeführt hat.

    Zum Sequenzen von Analogzeugs ist der A4 übrigens auch eine Überlegung wert! Der A4 Sequencer hat außerdem wieder Features, die der OT nicht hat und umgekehrt. Bei der internen Klangerzeugung vom A4 merkt man, dass ge-p-lockte Klangparameter sich manchmal auch erst ändern, nachdem der VCA aufmacht. Aber der Zeitversatz ist etwas erträglicher als beim OT.
     
  7. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    Das jetzt eher weniger ;-)
    ehrlich, wenns um CVs geht, war der A4 bereits bei erstausliefrung hoffungslos veraltet.
    grad gut um nen alte analog schwarte zu steuern.
    aber wo liegt da der sinn wenn man schon 4 stimmen im A4 hat ? ...klar gibt immer einen ;-)
    Für modernes modular, sorry, ist der A4 ......nicht ganz up to date.
    Ich brauche pitch/Velocity/Gate/und 3 Aux CVs allein für einen VCO......
    das interessante dabei ist dann aber dass man dann sonst nicht mehr viel dazu braucht ;-)
    .....man hätte aber trotzdem gerne noch 1,2,3 CVs mehr für alle fälle ;-) :lol:
    z,bsp. CV ADSR/Filter/FX etc.


    ich hätte nen A4 besorgt wenn er ein paar CVs mehr hätte oder ext midi könnte.
    lezteres ist mir bis heute unbegreiflich.
     
  8. psicolor

    psicolor Busfahrer und Bademeister

    Okay, das kann ich gut nachvollziehen.

    Du vermisst den MIDI Sequenzer, gell?! Eine sehr simple und nachvollziehbare Argumentation gegen den MIDI Sequencer im A4 wäre: Drei unterschiedliche MIDI Sequencer (MnM, MD, OT) sind genügend.
     
  9. siebenachtel

    siebenachtel engagiert

    die gegenargumentation:
    sie verkaufen durch das einsparen des ext midi sequenzings nicht mehr geräte sondern weniger.
    ich und noch ein paar leutchen mehr hätten nen A4 geholt.

    was die implementation angeht ist das zum glück nichts was man diskutieren muss.
    wir alle wissen es wäre einfach möglich wenn man nur wollte.
    aber sie wollen nicht.

    Das wiederum lässt vermutungen aufkommen wieso elektron nicht will.
    Und das lässt die jungs zumindest bei mir nicht gut aussehen.
    idiotisches rumtaktieren
    wem schadets denn wenn man ne seq. einfach auf EXT stellen könnte ? ich sag mal: niemandem
    das konnte schom meine 309 :lol: .........unds war SEHR praktisch ;-)
     

Diese Seite empfehlen