OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Editoren

Dieses Thema im Forum "Apple MacOS" wurde erstellt von Moogulator, 14. September 2011.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    Wie versprochen mal ein Thread zum Thema, was für uns Musikanten sicher wichtig ist:
    1) Wie krieg ich Sounddiver noch ans laufen? (Das läuft aus OS9, nur sehr unzuverlässig beim Anwählen von Klappmenüs auf OS X bis SL)
    2) Was mache ich mit dem alten Korg Editor (der braucht Rosetta, läuft daher offiziell nur bis Snow Leopard)
    3) Wie stelle ich fest was gefähdet ist?

    Also:
    WAS GEHT NICHT MEHR AB LION?

    • Im "Über diesen Mac" Menü gibt es den Profiler, der über "weitere Informationen" geladen wird
    - die Option PROGRAMME, bringt eine Liste aller Software auf dem Rechner und die Info, ob es 64Bit und welche Art von Codebasis diese haben.

    Diese nach ART sortieren lassen.

    Nicht mehr in Lion laufen alle Sachen die:
    Classic oder PowerPC enthalten.
    • Classic läuft schon länger nicht mehr auf Leopard oder Snow Leopard, denn das war die alte Simulation des OS9.
    • Für PowerPC braucht man "Rosetta", eine Komponente die alten PowerPC Code nutzen. Vom alten Golive bis zum Microkorg Editor muss man Rosetta ja schon in Snow Leopard extra installieren, sonst läuft das dort auch schon nicht mehr.

    Nur "Intel" gekenntzeichnete Programme werden laufen.
    ___
    Für später: Auf der sicheren Seite für Programme für ggf. neuere Systeme nach Lion werden vermutlich 32Bit-Programme sein, danach kann man ebenfalls sortieren.



    Was kann man tun?

    1) Eine VM (Virtual Machine) verwenden
    2) Einen alten Rechner kaufen, auf dem das Zeug noch läuft oder den alten behalten und da einfach die wichtigen Sachen dort machen. Nachteil: Umsteckorgie ggf. kleinere Bildschirme.
    3) Einen kleinen PC mit XP dazu stellen, denn Sounddiver lief auch sehr gut auf diesen. Sofern es genau um diesen geht.

    Die VM muss natürlich USB unterstützen, damit man MIDI noch versenden kann, wenn Firewire unterstützt wird, geht ggf. auch das Audiointerface wie RMEs FF800 etc., nur wird sowas meist nicht unterstützt. Außerdem braucht man eine Möglichkeit das Optische Laufwerk anzusteuern, was meist auch geht. Das braucht man beim Original Sounddiver, damit das Programm nicht stirbt. Auf OS X braucht man den alten Logic XS Dongle ("Key"), aber die Stabiltät war von Anbeginn als Beta gekennzeichnet und sehr unstabil, man muss halt bei Klappmenüs aufpassen.

    __

    PRAXIS:

    - OS 9.04 mit Sheepshaver verwenden:
    http://www.emaculation.com/forum/viewtopic.php?t=6703

    - VM: Parallels oder VM Ware unterstützen leider nur gängige System, zur Zeit ist SL nur als Server Version zu verwenden, OS9 ist meist nicht dabei. Vielleicht gibt es hier Infos von euch? Wer hat womit gute Erfahrungen?
     
  2. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Sammlungen, Gedanken, Links und so..
    rüber aus dem Löwenthread, damit das da nicht alles zumüllt mit Retro..

    9.22 wäre gut, aber ich würde mehr OS X Sachen mit Rosetta vermissen, also Sounddiver und so läuft aber mit OS9 eh besser, es gibt ein paar Editoren die halt nur bis Tiger oder Leo gehen, ich habe allerdings ein iBook, was das leistet, wäre natürlich bequemer alles auf der gleichen Maschine (mit aktuellem OS) zu machen, dann ballert man bei Bedarf mal die VM hoch und macht - so das einigermaßen ok ist mit der Geschwindigkeit, mir reichte die der damals üblichen Maschinen dann oft aus. Danke für den Sheepshaver Tipp, vielleicht kann ich einen Teil damit ja sogar hinbekommen. Denn dann spar ich mir umkabeln und hab nen großen Screen. Aber dann fehlt halt noch Tiger/SL wenn mal watt hier löwt.

    GGf. sollten wir "zusammen" einen Dauerthread zu dem Thema Rosetta und OS9.22 sowie Tiger bis Snow Leo machen? Ggf. gibt es da laufend Erkenntnisse, da die VMs zzt sehr boomen und immer wieder was passiert. Die bekannten Vertreter haben aber nicht alles in der Unterstützung. Für die Editoren reicht vermutlich aber auch ein Leo oder Tiger noch aus, würde ich mal vermuten. Für alte SonicWorx und Sounddiver wäre es dann besser OS9, was die CD unterstützen muss, die man alle X Tage da einlegen muss. Das läuft bei mir recht zuverlässig auf dem alten Book, was ich für wenig Geld einfach mal angeschafft hatte und so lange behalte bis es ein Tool gibt, was akzeptabel ist und meine Teile unterstützt oder ich die einfach nicht mehr habe und brauche ;-)
    Denke, so geht es rel. vielen.

    GIBT ES TIPPS? ERFAHRUNGEN? MIT WELCHEN PROGRAMMEN? WELCHER HARDWARE?
     
  3. Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Ergänzung: die letzte Sounddiver Beta für 9.x (3.1b) will bereits auch schon den XSkey haben, die Version davor will per CD autorisiert werden.

    Sheepshaver steht hier demnächst an, ich hab zwar inzwischen einen iMac G3 geerbt, aber in der Musikecke NOCH einen Rechner - das geht nicht.

    Wenn ichs installiert habe, teste ich mal Soundiver damit und berichte.

    Da sind dann auch so Sachen wie der AN1xeditor etc zu probieren, ebenso das MIDI-Timing. SoundDiver unter 10.5 und Rosetta ist eine Katastrophe, weswegen ich derzeit auf dem Powerbook wieder Tiger fahre, auch wegen Classic. Das wollte aber nicht so recht, muß nochmal schauen.
     
  4. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Wäre prima. Ich könnt mir vorstellen, wenigstens die OS9 Sachen damit zu saven, mein Rosetta tut's ja noch, aber für den nächsten MP oder so würde ich da planen, aber auch nachdenken, was ich davon wirklich brauche. Es gibt da noch ein internes Problem, was ich zu lösen hab fernab von Editoren und MIDI. Da muss ich auch Zopf ab schneiden aber sehe keine Alternative. Naja, ewig im gestern hängen ist halt auch doof.

    Und sind wir ehrlich - Für nen Matrix 12 zB braucht man nicht so dringend einen Editor oder Manager, ist nur nett wenn mans hat. Also um jeden Preis muss man nicht, daher ist das Playdoyer auch dafür mal nachzudenken, ob man das WIRKLICH braucht.

    Ansonsten - VMs? Any1?
    Ich hab VM mal probiert, war aber echt ziemlich langsam, ging da um Windows auf MB dualcore, war einfach zu nervig langsam.
    Heute sind wir ja in einer ganz anderen Zeit. Da wäre es interessant mal drüber zu hören. Auch für Löwlinge die SL oder Tiger nach VMieren möchten und OS9, kenne da noch keine ganz einfache Lösung, weiss nur von SL Server, die ich nicht hab, hab nur die normale Edition. Und wie siehts mit der Performance aus?
     
  5. serge

    serge ||

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Weiss nicht, ob es in diesem Thread nur um SoundDiver geht oder auch um andere Editor (Clavia Nord Modular G2), zu letzterem schlug ein Freund vor, einen älteren Mac Mini zu erwerben und diesen per Remote Desktop (63 Euro) fernzusteuern, dann sollte die Umsteckorgie entfallen. Ich werde berichten, so er dies dereinst mal in die Tat umgesetzt haben sollte.
     
  6. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Wie oben schon steht sind diese nur exemplarisch genannt, es geht um Sachen die eben nur mit OS9 bzw. nur mit OS X in früheren Versionen vor Lion laufen. Der G2 Editor sollte mit Lion noch laufen.

    Wie kann der Mini denn die ganzen Kabel auf den Hauptrechner umlegen? Remote löst doch eigentlich noch keines der Probleme, außer vielleicht der Darstellung. MIDI Leitungen oder USB müssten ja immer noch umgesteckt werden und wären nicht "von einer Maschine" kommend. Hab ich was falsch verstanden?
     
  7. serge

    serge ||

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Vielleicht habe ich es auch falsch verstanden:
    - Man schliesst den Mac Mini per USB an den G2 an und kontrolliert ihn per Netzwerk vom Hauptrechner aus.
    - Auf dem Hauptrechner läuft dann die DAW der Wahl, die mittels MIDI und Audio mit dem G2 verbunden ist.
    - Auf dem Bildschirm des Hauptrechners sieht man ein Fenster des MacMini, in dem der G2-Editor zu bedienen ist.
    Wenn das einmal gesteckt ist, müsste man da doch nichts mehr umstecken, oder?
     
  8. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    DAS geht nur hier, weil der G2 seinen USB Port nur zum Edit braucht. Korrekt. Aber der G2 Editor läuft ja eh in Lion noch, ist also nicht so primär wichtig, eher der alte Editor wird nicht mehr laufen (Nord Modular). Ja, müsst aber in der Tat nicht umstecken und so man ein Tool findet was den "alten" Mini steuern kann. Wieso glauben alle, dass der G2 Editor nicht mehr läuft?
     
  9. tomcat

    tomcat Tach

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    2 Rechner, 2 Bildschirme, 1 Tastatur, 1 Maus und Teleport SW

    So hab ich hier meinen neuen und einen alten G4 PM da stehen

    Oder wie schon oben gesagt eben mit Screen Sharing
     
  10. Moogulator

    Moogulator Admin

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Wie löst du da ein Problem, wenn beide MIDI steuern sollen?
     
  11. tomcat

    tomcat Tach

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    HW Midi Umschaltung ;-)

    Einige Synths sind da so heikel (Matrix 1000) das nichtmal das Rerouting über die AMT8 vernünftig funktioniert. Mach ich momentan mit einer Midibay, möcht mir da aber was grösseres basteln da ich mehr Ports brauche.

    So 16 auf 2x16 Midi Ports, jeder auf Knopfdruck umschaltbar. Low Tech sozusagen, aber dafür kompatibel. Für Editoren, nicht fürs parallele Spielen. Braucht im Prinzip nur einen Haufen Buchsen, Relais und ein paar Schalter + Leds.

    D.h. beide Rechner haben jeweils AMT8 drauf und gehen auf den Umschalter, dort kann man bei jedem Gerät selektieren ob OSX oder OS9.

    Nicht wahnsinnig elegant aber dafür einfach und softwareunabhängig.
     
  12. synthlab01

    synthlab01 Tach

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Die Performance von VMs ist auf neuern Maschinen (Core2Duo, i3, i5, i7) wenn es um MIDI und Audio angeht immer noch nicht wirklich brauchbar. Außerdem stürtzt mir die VM recht häufig ab :doof: wenn ich das Midi-Interface mit Sounddiver unter Win nutze.
     
  13. gringo

    gringo Tach

  14. serge

    serge ||

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Ich würde mich riesig freuen, sollte ich bei der Annahme, dass der G2-Editor ab Lion nicht mehr läuft, einem Gerücht aufgesessen sein. Welche Kombination aus G2-Editor, G2-OS und Lion läuft denn bei Dir?
     
  15. tomcat

    tomcat Tach

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Was soll denn nicht funktionieren? Laufen tut er bei mir, ich hab den G2 aber seit Lion noch nicht drangehabt. Kann ja mal testen.

    Zu Sheepshaver: Vor einem halben Jahr ist das noch nicht vernünftig mit OS9 / Midi / Sounddiver gelaufen
     
  16. synthlab01

    synthlab01 Tach

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Finde, dass Sheepshaver nach wie vor keine brauchbare Alternative zu einem Classic-Mac ist. Finde die Idee mit 2 Macs und einer MIDI-Patchbay immmer noch als beste Lösung um alte SW (OS9) zu nutzen, auch wenn man nich einen zusätlichen Rechner im Studio stehen hat. Noch läuft auf allen dezeit ausgelieferten MACs bis auf das MacBook Air noch Snow Leopard. Zumindest das Problem mit Rosetta kann man daher derzeit noch umgehen indem man SL und Lion parallel installiert.
     
  17. DER G2_EDITOR LÄUFT 100% PROBLEMLOS MIT LION, lediglich die Demoversion der G2-Engine läuft nicht mehr
     
  18. Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Interessant. Könntest Du mal im Detail erzählen, was genau beim Matrix 1000 da rumzickt? Den hatte ich auch mal und an einer Akai ME-80P laufen, auch fürs editieren per Sounddiver, da funktionierte alles. War aber auch noch am Atari gewesen damals ...

    Zum AMT8: wenn man die Dinger kaskadiert, kann man auch an jedem Ende einen Rechner anschließen, muß halt die Schnittstellen verteilen, steht auch IIRC so im Handbuch. Beispiel: Mac 1 über USB, Kaskade über RS-423, Mac 2 über Seriell (mit USB-Seriell-Adapter). Da brauchst nichtmal umschalten, aber es dürfen nicht beide Rechner gleichzeitig in Betrieb sein.

    Ich hab hier neben dem Powerbook G4 noch einen iMac G3 stehen und diesem gerade ein MT4 spendiert. Eigentlich sollte dieses das AMT8 ersetzen, von dem ich derzeit dank PMM-88 nur noch 1-2 Ports brauche, aber ich Dämel hab vergessen, daß das MT4 kein AMT kann, also wird das erstmal nicht das Hauptinterface werden. Ich muß ja damit rechnen, daß ich auch mal einen kompletten Track auch mit MIDI in die DAW werfe und dann von dort aus steuere/aufnehme.

    Da die PMM-88 nur einen Mastereingang kennt, werde ich das MT4 ans AMT8 klemmen, sodaß es dieses ohne den G4 als Patchbay geht und dann das MT4 zum PMM-88 durchschleift.

    Was genau ist das Problem mit Sheepshaver und Sounddiver? Kann ich mir also evtl die Installationshürde schenken und lieber gleich den iMac nehmen? Am liebsten wäre mir ja ein Powerbook Titanium 1GHz statt der beiden Rechner ... ne Delock Cardbus USB2 rein und ab gehts.
     
  19. tomcat

    tomcat Tach

    Folgendes hatte ich laufen:

    G4/OS9/Sounddiver -> AMT8-1 --Midi--> AMT8-2 -> MBP/OSX/


    Am AMT8-2 war der Matrix dran, hab dort das Routing so eingestellt das der Midi Eingang an dem AMT8-1 dran hing auf den Matrix geroutet wird

    Hat nur so halbwegs funktioniert, Matrix ist öfters abgestürzt bzw. hat nicht das getan was er tun sollte
     
  20. Warum denn die beiden AMT8 über MIDI und nicht kaskadiert?
     
  21. Moogulator

    Moogulator Admin

    Also man kann doch umstecken oder wenn man faul ist eine Art Schalter für das USB Kabel bauen, dann hat man immer alles angeschlossen, sonst müsste man ja die Synths umstecken (ich geh davon aus, dass man mit dem "neueren" DAW/Sequencing macht.
     
  22. tomcat

    tomcat Tach

    Weil ich beide Maschinen gleichzeitig laufen habe. Sonst machts ja wenig Sinn wenn du mitten in einem DAW Projekt mal einen Sound suchen oder editieren willst.

    Das mit den USB Umschaltern hab ich noch auf der Agenda. Hab 2 Stk. da liegen, aber bisher noch keine Zeit gehabt das auszuprobieren. Ich befürchte halt das sich Logic und Konsorten ausspinnen wenn du im Betrieb plötzlich das Midi Interface klaust.

    Hab hier 4 kaskadierte AMT8, da gibts sowieso immer wieder Probleme das Logic nach einem Neustart Midi nicht findet.
     
  23. tomcat

    tomcat Tach

    Nunja das mit den Synths umstecken möcht ich mir über die Relais basierende Midi Patchbay sparen. Ich hab da vor einiger Zeit mal mit kaskadierung, umschalten,... rumprobiert, die beste Lösung ist noch immer Sounddiver unter OS9 das auf einer alten Maschine native läuft. Und die DAW auf einer modernen Maschine mit OSX. Deswegen hab ich mir vor einiger Zeit einen PM4 Mirror Door gekauft. Die Maschine ist ziemlich flott, auch unter OSX für altes Zeug.
    Mir ist auch vorgekommen das OS9 native besser läuft als die in 10.4 integrierte Lösung. Jetzt boote ich halt für Sounddiver das gute alte OS9 :)

    Leider ... ich hätt ja gerne Total Recall.
     
  24. Moogulator

    Moogulator Admin

    Aber würde das nicht bedeuten, dass du ALLE Synths umstecken musst, MIDItechnisch? Das scheint mir aufwendiger als nur USB zum AMT umzustecken. Gleichzeitig ist eh ein Problem, ist in jedem Falle schwer, also editieren und komponieren ist da wohl eher schwer. Da muss man eher froh sein, wenn es überhaupt geht.

    Ah, ok Patchbay, aber ich finde es wirklich umständlicher. Aber vielleicht hab ich ja eine Blockade.
     
  25. tomcat

    tomcat Tach

    Siehe meinen Post oben, hab da noch was editiert.

    Umständlich ... naja. Ich hab einen Knopf geplant mit dem ich alle dafür in Frage kommenden Synths umschalten kann. Zusätzlich noch bei jedem Port ein Knopf, dann kann ich nur einzelne Synths umschalten. Umständlich ist halt 1 Knopfdruck. Weniger als in eine Emulation reinzugehen, dort ....

    Einfacher wäre Logic mit Sounddiver integriert. Aber davon werden wir weiter nur träumen können.

    EDIT: Ob ich jetzt Midi oder USB umschalte ist vom Handling her egal. Ausser das du eben Probleme hast wenn du die DAW laufen hast und ihr die Midi IFs klaust.
     
  26. tomcat

    tomcat Tach

    Hmm, man könnte natürlich eine Merge Funktion einbauen. So nach dem Motto:

    Rechner 1 + Rechner 2 -> Midi In
    Midi Out -> Rechner 2

    Dann könnte man ohne Umschalten den Rechner 1 als DAW verwenden und auf Rechner 2 editieren (muss man halt evtl. die DAW auf Stop schalten, bei laufendem Track könnte das Verwirrungen beim Synth geben). Allerdings ist das vom DIY Faktor wieder bei weitem komplizierter und falls uP Logik mit reinkommt steigt wieder die Gefahr von Timing und Kompatibilitätsproblemen.

    Werd das bei Gelegenheit mit meiner Waldorf Midipatchbay ausprobieren, vielleicht kann ich ja dort so ein Szenario emulieren und testen.
     
  27. serge

    serge ||

    Bitte, welche Editor-Version verwendest Du mit welcher G2-Firmware?
     
  28. serge

    serge ||

    Re: OS9, Tiger, Snow Leopard - Emulation für Edtoren

    Ja bitte, Test wäre toll.
     
  29. tomcat

    tomcat Tach

    1.62 Build 320
     
  30. Kannst ja auch eine mergende Patchbay dazwischenschalten. So eine Akai ME-30PII (4x:cool: wäre hier noch über, will sie gerade in "biete" stellen :)
     

Diese Seite empfehlen