OSX läuft schon auf normalen PC´s oder?

A

Anonymous

Guest
Als Mac-User ist das für mich zwar Blasphemie, aber mit einer virtuellen Maschine sollte das gehen.

Läuft z.B. mit der VirtualBox:

 
A

Anonymous

Guest
Warscheinlich um Mac-Only-Programme wie Logic, iMovie usw. zu nutzen. Mich würde wirklich mal interessieren wie rund das läuft. Man sollte vielleicht trotzdem in eine Apple Tastatur investieren, damit die Shortcuts stimmen.
 
A

Anonymous

Guest
swissdoc schrieb:
Warum sollte ich als PC/Windows User ein OSX haben wollen?
weil man es besser findet oder es einfacher ist? ich habe keinen mac wegen der hardware, finde zwar die sieht gut aus, aber was den inhalt angeht können das andere besser und günstiger. bei apple zahlt man so was wie einen monopolpreis mit. fraglich auch, ob man so einen konzern wie apple noch weiter unterstützen sollte.
http://www.spiegel.de/wirtschaft/unternehmen/apple-rekordgewinn-durch-fragwuerdige-geschaeftsmethoden-a-1015263.html
 

abbuda

Transistor
Der zitierte Artikel ist lächerlich. Nicht wegen der genannten Praktiken, das mag eventuell stimmen. Aber es wird zum Beispiel elegant weggelassen dass ALLE Hersteller genau so arbeiten. Alle. Wo ist jetzt bitte der Unterschied zwischen Apple, und sagen wir mal Dell? Ich sehe keinen. Ausser dass Apple viele andere Dinge richtig macht und deswegen erfolgreicher ist. Wenn jemand WIndows PCs sympathischer findet ist das ok. Genau so ist es ok wenn jemand den Mac mag. Deswegen immer gleich mit der Moralkeule rumzufuchteln zeugt nicht gerade von weitsichtiger Information.
 

swissdoc

back on duty
Ich finde ja, dass die richtig guten Sachen nur unter Windows laufen (Funkplanungstools unter OSX, anybody?) aber das mit der Mac-Only Software ist evident. Ich bekomme einfach immer nur den grossen Frust bei allen Apple Sachen. Ich denke einfach zu technisch, als das ich das mit der Intuition begreifen würde.
 
Bei gearnews.de ist ein 4-teiliger Erfahrungsbericht erschienen. Einfach nach Hackintosh suchen. m. E. lohnt es sich nicht, man muss sich zuviel mit dem System beschäftigen.
 

Zaphod

how can you expect to be / taken seriously?
Hier läuft ein Hackintosh, ich habe mir diesen vor 3 Wochen endlich zusammen gebaut. Komponenten nach http://www.tonymacx86.com ausgewählt, Installation mit Clover. Einlesen in die Materie: 2 Tage, Zusammenbau des Hackintosh: 1 Stunde. Installation vom OS: 1 Stunde und dann nochmal 2 Nachmittage, bis alles rund lief. Und wie es jetzt läuft, keine Probleme, keine Abstürze oder Freezes bei meinen Audio/MIDI/VST-Abenteuern in Cubase mit meinem Behringer X32 Rack als Soundkarte. Mit dem System musste ich mich nun erstmal nicht mehr beschäftigen, bei größeren OS-Updates werde ich halt ein paar Tage auf grünes Licht von einschlägigen Seiten (http://www.tonymacx86.com) warten. Wenn man bedenkt, wie viele hier noch auf Windows XP oder Snow Leopard durch das Netz gurken, komme ich damit äußerst fantastisch bis ganz formidabel gut zurecht.
Weil ich sonst viel Zeug von Apple habe (Pad, Telefon, Macbook) hat sich der Hackintosh für mich ziemlich gelohnt, einfach wegen der Synchronisationsmöglichkeiten meiner Geräte.
Ich kann es nur empfehlen. Und... wenn man auf den Preis schaut - what's not to like?
 

øsic

|||||||||||
Sammy3000 schrieb:
Als Mac-User ist das für mich zwar Blasphemie, aber mit einer virtuellen Maschine sollte das gehen.

Läuft z.B. mit der VirtualBox
Sollte Nativ laufen. Also festplatte so formatieren und dann die MAC install drauf hauen. Wirds da Hardwareprobleme geben?
 

øsic

|||||||||||
acidheimer schrieb:
øsic schrieb:
Wird ein Intel-PC, µATX...
So ohne Weiteres wäre mir das neu. Meines Wissens sollte man schon die PC-Komponenten sehr gezielt auswählen. Suchbegriff für google wäre "Hackintosh" oder "osx86".

http://www.tonymacx86.com/
http://www.hackintosh.com/
Naja, ich will nicht groß basteln mit dem OS, wie stabil laufen die denn? Wie isse smit Updates und sowas...hab ja kein Service, auch wenn ich von apple nun auch nicht groß Updates erwartet hätte...aber ich will nicht wie in Linux mit dem System Jahre verbringen um eine Problemlösung umzusetzen.
 
swissdoc schrieb:
Ich finde ja, dass die richtig guten Sachen nur unter Windows laufen (Funkplanungstools unter OSX, anybody?) aber das mit der Mac-Only Software ist evident. Ich bekomme einfach immer nur den grossen Frust bei allen Apple Sachen. Ich denke einfach zu technisch, als das ich das mit der Intuition begreifen würde.
die richtig guten Sachen .. :lollo: :lollo: :lollo: das ist wohl sehr subjektiv

man kann unter OSX ganz wunder technisch denkend arbeiten .. ich find das ganze System viel logischer und konsistenter aufgebaut als Windows
 

øsic

|||||||||||
swissdoc schrieb:
Ich finde ja, dass die richtig guten Sachen nur unter Windows laufen (Funkplanungstools unter OSX, anybody?) aber das mit der Mac-Only Software ist evident. Ich bekomme einfach immer nur den grossen Frust bei allen Apple Sachen. Ich denke einfach zu technisch, als das ich das mit der Intuition begreifen würde.
Bin halt jetzt lange mit dem MacBook gefahren und will für mein anderen Musiksachen jetzt den Tower, als MacBook Ersatz mit mehr Leistung...nicht so viel Laptop Zeug, bzw. das nur Sekundär. Der Tower hat das was ich an "mehr" brauche in "praktisch"

- Mehr Leistung
- Mehr USB
- Größeres Bild
- verstecke HDD´s
- bessere Integration meiner Umgebung
 
øsic schrieb:
Sollte Nativ laufen. Also festplatte so formatieren und dann die MAC install drauf hauen. Wirds da Hardwareprobleme geben?
Ja ganz sicher ... :selfhammer: Apple ist nicht erpicht darauf das Win user das kostenfreie OSX benutzen

wo bekommt man eigentlich legal OSX her wenn man gar keinen Mac hat?

Ich fand den Aufwand n Hackintosh zu bauen immer recht abschreckend - kombiniert mit der Gefahr das es beim nächsten update nicht mehr läuft
 

øsic

|||||||||||
thomas.heisig schrieb:
Bei gearnews.de ist ein 4-teiliger Erfahrungsbericht erschienen. Einfach nach Hackintosh suchen. m. E. lohnt es sich nicht, man muss sich zuviel mit dem System beschäftigen.
Jut, habe ich geahnt :D
Werde trotzdem mal rüberfliegen.....und winken*
 

øsic

|||||||||||
Zaphod schrieb:
Hier läuft ein Hackintosh, ich habe mir diesen vor 3 Wochen endlich zusammen gebaut. Komponenten nach http://www.tonymacx86.com ausgewählt, Installation mit Clover. Einlesen in die Materie: 2 Tage, Zusammenbau des Hackintosh: 1 Stunde. Installation vom OS: 1 Stunde und dann nochmal 2 Nachmittage, bis alles rund lief. Und wie es jetzt läuft, keine Probleme, keine Abstürze oder Freezes bei meinen Audio/MIDI/VST-Abenteuern in Cubase mit meinem Behringer X32 Rack als Soundkarte. Mit dem System musste ich mich nun erstmal nicht mehr beschäftigen, bei größeren OS-Updates werde ich halt ein paar Tage auf grünes Licht von einschlägigen Seiten (http://www.tonymacx86.com) warten. Wenn man bedenkt, wie viele hier noch auf Windows XP oder Snow Leopard durch das Netz gurken, komme ich damit äußerst fantastisch bis ganz formidabel gut zurecht.
Weil ich sonst viel Zeug von Apple habe (Pad, Telefon, Macbook) hat sich der Hackintosh für mich ziemlich gelohnt, einfach wegen der Synchronisationsmöglichkeiten meiner Geräte.
Ich kann es nur empfehlen. Und... wenn man auf den Preis schaut - what's not to like?
Klingt nach restriktiver Hardwarevorgabe?! Ich hab aber schon angefangen zu bestellen :D
Ja, also Notfalls kommt halt doch Windoze drauf.
 

øsic

|||||||||||
verstaerker schrieb:
swissdoc schrieb:
Ich finde ja, dass die richtig guten Sachen nur unter Windows laufen (Funkplanungstools unter OSX, anybody?) aber das mit der Mac-Only Software ist evident. Ich bekomme einfach immer nur den grossen Frust bei allen Apple Sachen. Ich denke einfach zu technisch, als das ich das mit der Intuition begreifen würde.
die richtig guten Sachen .. :lollo: :lollo: :lollo: das ist wohl sehr subjektiv

man kann unter OSX ganz wunder technisch denkend arbeiten .. ich find das ganze System viel logischer und konsistenter aufgebaut als Windows
Was ich am besten finde ist, wie bei Linux, die Unterteilung von User-Daten und System. Da ist ein Crash schnell repariert oder ein Update gemacht. Also Systemtechnisch ist das schon cool, hatte bis zu einem verkorksten Update und dem hantieren mit Cleaner-Software, keine Probleme, jetzt hinkt er so vor sich hin und ich hab keine Lust alles neu aufzusetzen, er läuft gut mit Einschränkungen. Ist aber eine andere Baustelle.
 

der berliner

||||||||||
OSX bekommst man ganz legal zB bei Amazon. Da habe ich meins her. Allerdings nur fürs gewissen.
Für die Installation habe ich es mir direkt auf ein mac runter geladen.
Im deutschen Hackintosh Forum hat mir ein Admin ein win tool gegeben um die Hardware auf Kompatibilität zu prüfen.
 

øsic

|||||||||||
Es heißt ja:

Mac OS X darf laut Apple-Lizenzbestimmungen nur auf Apple-Hardware genutzt werden. Somit ist der Betrieb von OS X auf fremder PC-Hardware nicht offiziell möglich. Ob Apple den Benutzern und Händlern die Installation und Nutzung des Betriebssystems auf fremder Hardware überhaupt rechtswirksam untersagen darf, ist rechtlich noch nicht abschliessend geklärt. Selbst wenn sich hier die Rechtsauffassung von Apple durchsetzt, ist es fraglich, ob die reine Umrüstung von PCs zu diesem Zweck bereits illegal ist, wenn der Umrüster selbst die lizenzwidrige Installation des Betriebssystems nicht vornimmt.
 

øsic

|||||||||||
der berliner schrieb:
Im deutschen Hackintosh Forum hat mir ein Admin ein win tool gegeben um die Hardware auf Kompatibilität zu prüfen.
Welches Tool?
Dann kann ich Win installieren mit dem Tool testen und dann evtl eins drauf ziehen. Also dann wohl ein Hackintosh...Weil siehe comment zuvor.
 

der berliner

||||||||||
In Deutschland sieht die Sache wohl noch ein wenig anders aus und es spielt wohl keine Rolle, was Apple da sagt.
Dieses tool zeigt dir mit schönen Smileys an, in wie weit deine Hardware kompatibel ist. Bei mein Kaufhaus PC (HP) war bis auf zwei Kleinigkeiten alles im grünen Bereich und ich musste nur ein paar kexte nach installieren.
 

øsic

|||||||||||
hmmm, ich weiß nicht, ich weiß nicht....

Also ich bau mir das jetzt mal fertig, dauert eh noch paar Monate....lass dann das mysteriöse Tool rüberlaufen, was mir der Berliner mal per PN schickt ;-) :agent: und dann kommt eben Win7
oder vielleicht 8 drauf, aber noch keine 10er.
Das OSX virtuell ist sicher mal reizvoll aber dann vielleicht nur für WEB Geschichten, je nachdem wie es virtuell laufen tut.

Mit Hackintosh bin ich auch nicht so grün, da wird ein Windows insgesamt störungsfreier laufen. Das bedeutet jetzt schon mal wieder Abschied von OSX bzw. begrenzt auf dem Macbook, was ich aber dann auch neu machen kann...Türen und Tore tun sich ja immer wieder mal auf.
 

der berliner

||||||||||
Hehe.Also ich bin ja von win7 auf OSX umgestiegen, da ich nur Probleme hatte. Auch nach einer Neuinstallation vom "Fachmann".
Besonders nervig war der bug mit meiner Firewire-Schnittstelle.
Die ganzen Probleme habe ich jetzt nicht mehr und Windows weine ich auch keiner Träne mehr nach.
Pm kommt am we ;-)
P.s So sieht das Tool dann aus.Grün bedeutet,dass es zu 100% kompatibel ist.Gelb bedeutet nur ein paar kexte nachinstallieren und rot würde eben eine inkompatibel bedeuten.
Trotz hackintosh Forum hatte ich mir über yputube ne Anleitung auf Deutsch gesucht und das schwierigste im Endeffekt war heraus zu finden,wo die @Taste auf der Windows Tastatur ist.
 

Anhänge

Dorimar

||||||||||
Ein X99 Chipsatz?

Eigentlich keine gute Wahl, es gibt weder eine vernünftige Plattform- noch CPU-Unterstützung für diese Motherboards bei Apple, da weder der Chipsatz noch die Broadwell CPUs in MacPros verbaut werden.
Ja, man bekommt es zum laufen, aber es ist alles andere als der idealfall. Solltest du damit Probleme bekommen würde ich an deiner Stelle mal bei Rampagedev.com schauen ( falls du die Seite noch nicht kennst), der gute Mann fummelt ziemlich viel mit x99 Boards rum.

Momentan ist immernoch der 1150 Chipsatz die beste Wahl. z170 fällt auch aus, die Skylake Unterstützung ist in El Capitan in der 10.11.1 noch nicht komplett vorhanden, Wahrscheinlich erst dann wenn die ersten Skylake iMacs (gegen ende des Jahres?) auf den Markt kommen.
 

øsic

|||||||||||
Also 1150 habe ich. Aber ob der Rest dann funzt ist fraglich. i7 kommt auch rein, und sonst ne Radeon R9 380 oder 390 oder sowas mit 4 GB oder 8 GB und 16 GB RAM von Crucial...ich kann das dann nur erst mal testen. Ich werde wohl Windows drauf machen und dann gleich mit dem Tool testen. Wenn das geht komme ich aber auch nicht unbedingt weiter.
Denn dann brauche ich meine alte OSX DVD wieder. Das OSX müsste dann alles nach-updaten bis mindestens 10.9.5...Also auch wieder GB-weise Downtraffic und so...und da hatte ich schonmal Probleme. Komme mit MD5 nicht zurecht und wenn das Laden abkackt hab ich ne behinderte DMG. Und das ist blöd.

Ich schiebe meine aktuellen OSX Probleme auch auf das vermutlich fehlerhaftes Update. Auf DVD kann man OSX 10.9.5 nicht nachkaufen oder?
 

der berliner

||||||||||
Das beste, du gehst zu jemand, der auch ein mac hat. Lade dir da die Yosemite Datei aus den APP store und schiebe sie auf ein USB Stick. Schau mal bei YouTube nach deutschen Tutorien. Da habe ich es auch gemacht.
Hast du die Radeon schon? Falls nicht, denke mal über nvidia nach.
Hat dein Mainboard onboard VGA? Nutze zum installieren erst mal die.
 

øsic

|||||||||||
Ich hab MacBookPro und es ist all das nicht funktionsfähig:
- AppStore (nur sehr selten gehts)
- Terminal
- Softwareaktualisierung
- Kontakte

Alles futsch, aber sonst läuft alles ganz gut -.-*

Grafik on Board?
So wie es aussieht ja, aber welche weiß ich nicht. Beziehungsweise hat der i7 einen Grafikprozessor integriert.
Darf ich Vorstellen mein neues Motherboard:
Asus Maximus Gene VI:
- https://www.asus.com/de/Motherboards/MAXIMUS_VI_GENE/
 


News

Oben