OSX Verschlüsselung aktivieren ? MBP Sicher machen ?

Zolo

*****
Hi... Hab 10.6.8 und irgendwo hatte ich mal die Option gesehen die Festplatte zu verschlüsseln.

Da ich mit dem MBP (SSD) ziemlich viel unterwegs bin überlege ich jetzt diese Funktion zu aktivieren.
Falls mir der Laptop mal verloren geht, wäre super wenn man nicht die Festplatte auslesen kann.

Oder geht das zu sehr auf die Performance ? Will auch bischen mit Ableton Live arbeiten...

Sonst noch irgendwelche Tipps ? Wollte noch extra Fesplatte kaufen um vorher Timemachine Backup
zu machen. Und halt vorrübergehend Anmeldung beim Start und nach dem Schlafmodus aktivieren.
 
In den System Einstellungen oben in "Sicherheit" - File Vault aktivieren.
Geht nicht auf die Performance.
Firewall ist auch dort, übrigens.

10.68 ist nur bedingt sicher im Vergleich - es gibt ne Menge Lücken inzwischen.
 

Zolo

*****
Ookay. Also keine Nachteile.

Jetzt sagt er kann es nicht aktivieren weil 35 GB Festplattenspeicher benötigt werden. Ist nur kurz oder verbraucht das wirklich Platz ? Was ja dann doch ein Nachteil wäre :?
 
Die Verschlüsselung selbst brauch keinen solchen Overhead. Aber das OS ist mit wenigen GB durchaus schon eng. Ganz allgemein. Unter 20GB würde ich sogar sagen blockiert es sich selbst ordentlich - egal mit welchen Einstellungen. Denke dran, dass schon allein die Speichergröße des RAMs ja ausgelagert werden können muss. Schlafmodus noch gar nicht mit eingeschlossen.
 

Zolo

*****
Oje ich - wo ich immer kleine HDs habe die Randvoll sind :floet:

Aber da noch recht neu - lese ich gerade noch über 100 GB frei :shock:

Ich glaub ich geh mal Googlegenieren...
 
Der File Vault ist nicht so aufredend, das ist schon ok.
Da gibts krassere Sachen. Aber als mitgeliefert ist das schon ok. Ich schätze aber das OS X insgesamt noch immer vor sich hat, was MS mit Windows schon lange hat.

HD: Bau dir doch ne HD rein und werf das Opto-LW raus und ne SSD für das OS - 512GB ist bezahlbar, bei der Hauptplatte dann 1-2TB als klassische HD wo dann Audios drauf liegen.
Wenn das dein Hauptrechner ist, hast du so mehr Spaß.
 

øsic

|||||||||||

Zolo

*****
Wenn ich das richtig gelesen habe, kann man FileVault wieder deaktivieren ?? Dann könnte man ja einfach mal testen.
 

Zolo

*****
Naja ich hab jetzt nichts supergeheimes hier drauf.

Wäre nur ärgerlich wenn jemand aufm Gig den Laptop klaut und dann bswp die ganzen Rechnungen sieht die man so geschrieben hat.

Obwohl dann sieht er bestimmt was ich für ein armer Schlucker bin und gibt ihn wieder zurück :lollo:
 
Ok, dann nutze doch erstmal File Vault.
Du könntest natürlich auch nur einen Ordner speziell verschlüsseln, da wo die Amtssachen und die Pornos liegen oder sowas.
 

Zolo

*****
Echt ? Naja homeverzeichniss würde mir voll reichen. Aber bis jetzt kommt ja noch Fehlermeldung bei mir.

Muss man dann bei jedem Start das Passwort eingeben eigentlich ?
 

audiotrainer

||||||||||
Ich möchte von File Vault unbedingt abraten - es ist nicht besonders robust (und benötigt selbstverständlich CPU-Ressourcen - auch Apple kann nicht zaubern).

Warum?
Weil ich durch File Vault vor ein paar Jahren meine Daten komplett verloren habe.
Durch einen fehlerhaften Treiber kam es zu einem "Bluescreen" (bzw. ist mir mein damaliges MBP eingefroren) und als ich es erneut gestartet hatte war der Header der File Vault Partition (bzw. des zugrundeliegenden Image) unrettbar und unreparierbar kaputt.
Für mich ein Armutszeugnis für Apple - andere Verschlüsselungssoftware ist da weiter (LUKS z.B.), weil diese mehr Redundanz bieten was die Schlüssel im Header angeht.

Finger weg! Nicht machen!
Lieber wirklich wichtige Daten auf einen Nicht-Musik/Non Mac OS X-Rechner packen und über den Einsatz von LUKS oder True Crypt nachdenken.
 
A

Anonymous

Guest
audiotrainer schrieb:
Ich möchte von File Vault unbedingt abraten - es ist nicht besonders robust (und benötigt selbstverständlich CPU-Ressourcen - auch Apple kann nicht zaubern).

Warum?
Weil ich durch File Vault vor ein paar Jahren meine Daten komplett verloren habe.
Durch einen fehlerhaften Treiber kam es zu einem "Bluescreen" (bzw. ist mir mein damaliges MBP eingefroren) und als ich es erneut gestartet hatte war der Header der File Vault Partition (bzw. des zugrundeliegenden Image) unrettbar und unreparierbar kaputt.
Für mich ein Armutszeugnis für Apple - andere Verschlüsselungssoftware ist da weiter (LUKS z.B.), weil diese mehr Redundanz bieten was die Schlüssel im Header angeht.

Finger weg! Nicht machen!
Lieber wirklich wichtige Daten auf einen Nicht-Musik/Non Mac OS X-Rechner packen und über den Einsatz von LUKS oder True Crypt nachdenken.
huh?
ich hab mir vor 10 Jahren beim kaffeetrinken den Magen verdorben, ich rate ganz dringend vom kaffeekonsum ab ;-)
nicht daß es inzwischen neuen kaffee gäbe oder so
wenn schon verschlüsseln dann selbstverständlich alles, sonst kann man ja gleich ein Schild "hier gehts zu den interessanten Daten" draufkleben ;-)
 


News

Oben