Otomata Zellulärer Automaten Sequencer

Dieses Thema im Forum "Media 2.0" wurde erstellt von Computerliebe, 18. April 2011.

  1. http://www.earslap.com/projectslab/otomata


    Eigendlich wie gemacht für ein kleine Monome.
    Das erstaunliche ist wie gut die sachen klingen, was vielleicht auch an der verwendeten Tonleiter liegt aber schon nicht schlecht was da mit einer handvoll mehr oder weniger zufälligen Mausklicks rauskommt. Für sowas brauch ich mitn Octopus sicher eine halbe stunde Zeit.
     
  2. Wirklich hübsch, obwohl ich ja eher zum bewussteren Komponieren neige. Immerhin soll in Zukunft die Skale frei einstellbar werden. Nettes Spielzeug...
     
  3. fairplay

    fairplay Tach

    ...sehr nett - aber, mit dem Octopus hast Du dann was Bleibendes...während hier dauert das wohl noch etwas länger als dreißig Minuten :cool: ...

     
  4. Ja schließt sich aber nicht aus, aber ich rede vom nachmachen, gibts ja kein patent für sowas usw. Und rein von der Theorie her ginge das ja (mit der entprechenden Software) im octopus :P
    Und Ich frag mich auch immerschon ob der zweit USB port wirklich nur für eine USB-lampe geeignet ist, kleines Monome dran usw *träum*
     
  5. Moogulator

    Moogulator Admin

    iPad sag ich da nur.
     
  6. fairplay

    fairplay Tach

    ...die haben leider den falschen Chip für USB verbaut - da war die MIDIBox schlauer (kam anläßlich einer kleinen Diskussionsrunde unter anderem mit genoQs und Thorsten in Kufstein raus)...
     
  7. fairplay

    fairplay Tach

    ...ich sag' nur: überbewertet...
     
  8. Das ist echt mal schade. Naja jedes Gerät hat so seine Grenzen. Ok wer ganz mutig ist kann dann hardware hacking betreiben :cool:
    Ich hatte sogar immer den Eindruck das der aus 2 unabhänigen Teilen besteht, also wenns hart auf hart kommt ;-) hehe
     
  9. tom f

    tom f Moderator

    "...mein computer ist ein guter
    ER komponiert
    und ich seh was passiert..."


    (e.a.v. - irgendwann schon zeimlich lange her)

     

Diese Seite empfehlen