OXI ONE

Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Hab dann doch nicht gebackt. Läuft ja. Ich warte Euren Feedback ab. :)
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Gibt es einen Grund warum der Midi Split Dongle nur 2 Midi outputs hat? Wenn es eh schon ein Dongle sein muss könnte man dem doch noch einen 3. oder 4. spendieren um Synths ohne Midi Thru anzusteuern
Das war für mich auch ein Grund erstmal abzuwarten was an weiteren Dongles noch kommt (laut Indiegogo Seite sind weitere in Planung). Von den großen MPC bin ich mit 4x DIN MIDI Out verwöhnt.
 
Sven Blau
Sven Blau
temporarily logged off, permanently
Cooles Teil, dank Loopops Test jetzt auch bei mir angekommen

Schade, dass es noch so lange dauern wird
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Schade, dass es noch so lange dauern wird
Ich habe inzwischen schon 16 Projekte via Crowdfunding unterstützt. Das ein Projekt überhaupt im selben Jahr noch liefert ist noch nie vorgekommen. Und das schon ohne Corona und Chipmangel. Beim Oxi kann ich es auch schwer einschätzen ob der Zeitrahmen machbar ist, vor allem in der heutigen Zeit. Bin aber verhältnismäßig optimistisch.
 
robo
robo
Fanta ist Saft
Ich habe inzwischen schon 16 Projekte via Crowdfunding unterstützt. Das ein Projekt überhaupt im selben Jahr noch liefert ist noch nie vorgekommen. Und das schon ohne Corona und Chipmangel. Beim Oxi kann ich es auch schwer einschätzen ob der Zeitrahmen machbar ist, vor allem in der heutigen Zeit. Bin aber verhältnismäßig optimistisch.
In dem Kontext wäre interessant zu sehen, mit welcher Losgröße geplant und dementsprechend eventuell schon Materialien bestellt wurden. Wenn die hohe Anzahl an Backern überraschend sein sollte, kann man zumindest davon ausgehen, dass nicht jeder zum gleichen Zeitpunkt bedient werden wird.
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Eigentlich wollte ich vor dem Ende der Kampagne

1. In den Sequencer Talk um ein bisschen Einblicke zu geben
2. Einen Vergleich veröffentlichen zwischen dem Deluge und dem Oxi, da diese oft verglichen werden (dabei gibt es doch deutliche Unterschiede)

Leider werde ich beides nicht mehr schaffen, was mich etwas ankotzt...
 
verstaerker
verstaerker
*****
Eigentlich wollte ich vor dem Ende der Kampagne

1. In den Sequencer Talk um ein bisschen Einblicke zu geben
2. Einen Vergleich veröffentlichen zwischen dem Deluge und dem Oxi, da diese oft verglichen werden (dabei gibt es doch deutliche Unterschiede)

Leider werde ich beides nicht mehr schaffen, was mich etwas ankotzt...
wäre aber dennoch interessant!
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Für alle die es nicht mitbekommen haben: Oxi Pipe, also das Eurorack Gate/CV Brakeout Modul ist nun offiziell Teil des Endprodukts.
Die Kampagne endet ungefähr morgen früh um 8.

wäre aber dennoch interessant!
Ja, das wird auch noch kommen! Hatte einfach nur zu viel um die Ohren.
 
verstaerker
verstaerker
*****
Für alle die es nicht mitbekommen haben: Oxi Pipe, also das Eurorack Gate/CV Brakeout Modul ist nun offiziell Teil des Endprodukts.
Die Kampagne endet ungefähr morgen früh um 8.


Ja, das wird auch noch kommen! Hatte einfach nur zu viel um die Ohren.
schade das es die Velocity-sensitiven pads nimmer geschafft haben
 
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
schade das es die Velocity-sensitiven pads nimmer geschafft haben
Bin da zwiegespalten... wäre natürlich richtig gut für die Differenzierung des Produkts. Allerdings sehe ich das auch als große Fehlerquelle bei der Entwicklung und Produktion und bin mir sehr unsicher wie gut das am Ende funktionieren kann bzw. die Erwartungen der Kunden erfüllt. Ich hab einfach schon so viele schlechte Pads erlebt. Die besten bisher waren die vom LinnStrument (jedoch ohne jemals eine vernünftig gepimpte MPC gespielt zu haben).
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Was mich jetzt letzendlich davon abgehalten hat mitzumachen, waren diese drei Punkte:
1. mir etwas zu kompakt
2. habe keine Erfahrung mit bunte Pad Matrizen. Wirkt auf mich von außen nicht intutitiv bzw. mir fehlt einfach eine Klartextangabe was ein Pad gerade macht.
3. zu wenig MIDI I/O. Könnte ich daher nicht als Haupt-Sequenzer einsetzen.

Ansonsten wirkt der Oxi auf mich sehr komplett. Gerade die musikalischen Features sind sehr clever implementiert.
 
Zuletzt bearbeitet:
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
1. mir etwas zu kompakt
Kannst Du das genauer erläutern?

2. habe keine Erfahrung mit bunte Pad Matrizen. Wirkt auf mich von außen nicht intutitiv bzw. mir fehlt einfach eine Klartextangabe was ein Pad gerade macht.
Ein Pad ist eine Note, so wie in der Piano-Roll in der DAW. Wenn die Note länger als ein Pad in der jetzigen Auflösung ist, geht sie über zwei oder mehr Pads. Die Velocity lässt sich grob an der Beleuchtung ablesen, schwächer beleuchtet = weniger Velocity. Es gibt natürlich noch Sachen wie Trigger-Wahrscheinlichkeit und Re-Trigger, das siehst Du dann wenn Du den jeweiligen Step drückst. Im Chord-Modus ist ein Step ein Akkord statt eine einzelne Note da mit es übersichtlich bleibt. Im Multi-Mode sind es einfach nur 8 Lauftlicht-Sequenzer untereinander. Das wars auch schon...

3. zu wenig MIDI I/O. Könnte ich daher nicht als Haupt-Sequenzer einsetzen.
Das Problem wird auf mehreren Ebenen angegangen. Worauf es im Detail hinausläuft steht noch nicht fest:
- Der Oxi Split Expander soll Dir mindestens 2 vollwertige MIDI Out Ports liefern. Das heißt auch mit voller Geschwindigkeit, als wären die Ports direkt eingebaut. Das genaue Design ist noch offen und Community Feedback ist erwünscht.
- Unabhängig davon ist die Option eines zweiten MIDI Outs noch nicht endgültig vom Tisch.
- Es wird darüber nachgedacht die USB-C Konnektivität zu nutzen um Geräte direkt per USB MIDI anzusteuern. Allerdings ist die Implementierung ziemlich komplex.
- Bluetooth MIDI ist wie ich Dich einschätze nicht so relevant, soll aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben.
 
Lauflicht
Lauflicht
x0x forever
Kannst Du das genauer erläutern?

Klar, muss man das Gerät selbst anfassen, aber anhand der Videos würde ich die Pads als eher klein ansehen. Ich mag Geräte, die mein Blickfeld ausfüllen. Nenn es altmodisch, ich lehne kleine Geräte ab. ;-)

Ein Pad ist eine Note, so wie in der Piano-Roll in der DAW. Wenn die Note länger als ein Pad in der jetzigen Auflösung ist, geht sie über zwei oder mehr Pads. Die Velocity lässt sich grob an der Beleuchtung ablesen, schwächer beleuchtet = weniger Velocity. Es gibt natürlich noch Sachen wie Trigger-Wahrscheinlichkeit und Re-Trigger, das siehst Du dann wenn Du den jeweiligen Step drückst. Im Chord-Modus ist ein Step ein Akkord statt eine einzelne Note da mit es übersichtlich bleibt. Im Multi-Mode sind es einfach nur 8 Lauftlicht-Sequenzer untereinander. Das wars auch schon...

Was mir fehlt ist eine Angabe für die Skalierung in x und y. Das Problem haben alle Matrix-Controller (für mich). Ich vermute das ein Pad zum Nächsten ein Halbton aber vermutlich auch irgendwas anderes sein kann. Das kann man sicherlich einstellen. Inwieweit das OLED hier hilft, kann ich aus der Ferne nicht sehen. Mir ist das eben zu abstrakt. Das mag mein Hirn nicht.


Das Problem wird auf mehreren Ebenen angegangen. Worauf es im Detail hinausläuft steht noch nicht fest:
- Der Oxi Split Expander soll Dir mindestens 2 vollwertige MIDI Out Ports liefern. Das heißt auch mit voller Geschwindigkeit, als wären die Ports direkt eingebaut. Das genaue Design ist noch offen und Community Feedback ist erwünscht.
- Unabhängig davon ist die Option eines zweiten MIDI Outs noch nicht endgültig vom Tisch.
- Es wird darüber nachgedacht die USB-C Konnektivität zu nutzen um Geräte direkt per USB MIDI anzusteuern. Allerdings ist die Implementierung ziemlich komplex.
- Bluetooth MIDI ist wie ich Dich einschätze nicht so relevant, soll aber trotzdem nicht unerwähnt bleiben.

Oxi schreibt auf der Webpage, dass das Bluetooth MIDI echtzeitkompatibel d.h. wirklich schnell sei. Was ist da anders als sonst? Aber richtig... brauche ich nicht, ich mag Kabel und kein Funkfeuer.

Zuguterletzt bin ich bei diesen Vorfinanzierungen vorsichtig geworden. Meine Osmose habe ich vor 1,5 Jahren vorbestellt und derzeit ist bei Expressive E totale Funkstille. Es haben ziemlich viele Leute die paar hundert Euro (genaue Summe vergessen, habe ich reserviert oder schon komplett bezahlt...?!) vorgestreckt. Hier beim Oxi kann alles anders laufen - die Kommunikation ist ja vorbildlich! Aber wenn man dabei ist z.B. die MIDI IO noch näher zu definieren, ist mir die Sache im Moment zu unsicher und ich warte lieber ab, um dann anhand des realen Produkts zu entscheiden, ob es für mich passt. Ich hatte ja ernsthaft überlegt die Entwicklung durch meinen Beitrag zu finanzieren, weil die sehr kompetent und symphatisch rüberkommen. Aber ein paar hundert Euro sind halt ein paar hundert Euro, man sollte Geld nicht einfach so ausgeben...
Ich werde die Entwlcklung ganz definitiv weiterverfolgen!
 
Zuletzt bearbeitet:
noir
noir
( ͡° ͜ʖ ͡°)
Klar, muss man das Gerät selbst anfassen, aber anhand der Videos würde ich die Pads als eher klein ansehen. Ich mag Geräte, die mein Blickfeld ausfüllen. Nenn es altmodisch, ich lehne kleine Geräte ab. ;-)
Ja kann ich nachvollziehen... bei mir ist die Schmerzgrenze aber erst bei so Zeug wie von Teenage Engineering erreicht. Währe der Polyend Seq wenigstens annähernd so gut wie der Oxi, würde ich ihn vielleicht sogar vorziehen.

Ich vermute das ein Pad zum Nächsten ein Halbton aber vermutlich auch irgendwas anderes sein kann.
Auf der Y-Achse kann man entweder Chromatisch die Halbtöne haben oder eine der Tonleitern (Immer auf dem Display präsent). Letztere passt in den meisten Fällen dann auf die 8 Pads, also hat man dann immer eine Oktave vor sich. Man kann sich nach oben und unten bewegen, in diesem Fall signalisieren die LEDs der Pads aber immer die Grundnote der Tonleiter zur Orientierung an. Die Skalierung der X-Achse ist immer auf dem Display zu sehen.

Oxi schreibt auf der Webpage, dass das Bluetooth MIDI echtzeitkompatibel d.h. wirklich schnell sei. Was ist da anders als sonst?
Es hält sich halt hartnäckig die Meinung das Bluetooth irgendwie langsam und instabil sei. Für den Alltag ist das aber wirklich sehr brauchbar. Nur auf der Bühne würde ich mich nicht darauf verlassen.

Zuguterletzt bin ich bei diesen Vorfinanzierungen vorsichtig geworden.
Also ich hab meinen Oxi schon!!!11 :D
Ich persönlich meide Kickstarter & co inzwischen konsequent weil da so viel Scheiße passiert und ich bin da manchmal zu impulsiv. Das Projekt Y sieht grad voll geil aus und dann schlag ich zu und wenns nach 7 Monaten hinterm Zeitplan dann mal eintrifft merk ich das ich die Kiste eigentlich doch nicht brauche. Manchmal kommt der Moment auch schon nach kurzer Zeit. Wenn das Produkt wirklich so gut ist, dann lohnt sich auch der volle Preis. Beim Oxi hats halt bei mir schon im November sofort den Nerv getroffen weil ich so unzufrieden mit dem Deluge war...
 
robo
robo
Fanta ist Saft
Und die Kommunikation ist hier positiv hervorzuheben. Ich fühle mich gut über den Status informiert. Anders als beispielsweise beim Osmose Expressive E.
 
N
nicogrubert
...
Habe mir gestern auch einen vorbestellt. Hardware-Sequencer finde ich irgendwie immer toll. Ergänzt dann meinen Polyend SEQ.
 

Similar threads

the acid test
Antworten
28
Aufrufe
652
the acid test
the acid test
island
Antworten
2
Aufrufe
192
Feedback
Feedback
Player One
Antworten
2
Aufrufe
183
Player One
Player One
 


Neueste Beiträge

News

Oben