PA spezis hier?

Dieses Thema im Forum "DAW / Komposition" wurde erstellt von more house, 2. Oktober 2008.

  1. naja wo ist denn hier ne freie gear rubrik, sieht alles nach synth aus :) egal

    ich haett da mal ne frage zu PA

    wir haben uns hier so einiges zusammengestellt, das meiste sind komplettanlagen wo schon amps und controller drinn sind,

    nun wir haben noch so einen jumbo EV Bin aufgetrieben der mit amtlichen jbl 2226HPL bestueckt ist

    nun meine frage und idee wie wir den betreiben wollen
    ich wuerde hier nen
    2 x 900w an 8 ohm verstaerker kaufen (von thomann gibts da einen der mir ok scheint)
    nun zum steuern, reicht da ein grafischer/parametrischer eq mit highcut um 140hz, oder sollte ich doch besser nach nem prozessor ausschau halten?

    danke schon mal im voraus
     
  2. Ich würde Dir empfehlen nach einem zu den Boxen passenden Processor zu suchen, falls es sich um ein auf Processor ausgelegtes System handelt. Ein Prozessor ist ja normalerweise ein extra auf die PA ausgelegter aktiver Equalizer oft zusätzlich mit entsprechender frequenzweiche. Nimmt man bei einer auf Prozessor ausgelegten PA eine einfache Frequenzweiche bzw. Equalizer sollte man schon über die entsprechenden Analyzer verfügen damit man sie richtig einstellen kann. Der Sinn einer PA ist ja eine möglichst lineare Verstärkung des Inputs. Eine Box kann einigermassen optimal berechnet werden, oft spielen aber auch andere Gründe wie die gewünschte Gehäusegrösse eine Rolle. Dies Box liefert dann einen gewissen, oft alles andere als optimalen Frequenzverlauf. Der dazugehörige Prozessor hat nun die Aufgabe, den Frequenzverlauf möglichst linear anzugleichen. Dies ist bei einem original prozessor normalerweise der Fall.

    Hier ergibt sich ein weiterer Knackpunkt der von Dir beschriebenen Anlage. JBL treiber sind ja eigentlich recht gut. In einer EV Box würde ich aber auch einen EV Treiber erwarten... Somit passt wohl der Treiber nicht zum Gehäuse (es geht nicht um die grösse) und die Suche nach einem Prozessor erübrigt sich. Denn auch er wird keinen passenden Frequenzverlauf herstellen können. Also würde sich in diesem Fall wohl ein Analyzer und Equalizer besser bewähren oder die anschaffung einer Homogenen Anlage.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ähm .. du weißt was ein EV-Bin ist - und von wann?

    Das ist kein modernes System, das dank seiner auf Lautstärke, Truckspace und Herstellungskosten optimierten Eigenschaften nur mit einem DSP zu ertragen ist...

    Ob der JBL nun wirklich in die Box reinpasst weiß ich auch nicht - ist aber gut möglich.

    Da er nicht direkt strahlt könnte die EQ-Lösung sogar glatt durchgehen. Besser ist natürlich eine richtige Weiche. (z.b.: Behringer DCX2496)

    Die Thomann T-Amps sind von der Preis/Leistung ok - die Pro Line sind ja schon eher teuer. (Und ob du nun 600 oder 900W hast ist nicht so der fette Unterschied - wenn du unbedingt mehr Geld ausgeben willst kauf 'ne Digitalendstufe, das ist nicht so eine Schlepperei. )
     
  4. Moin!

    Darf man fragen warum überhaupt ne eigene PA? Wenn ich mal alles zusammenrechne was wir früher immer so ausgegeben haben für das ganze PA-Zeugs: Da wären wir mit einem Verleiher besser gefahren.
    Von der Zeit die man damit verbringt (Bau, rumgefummel, reparatur, wartung ...) gar nicht zu reden.

    Servus,
    Alex
     
  5. der typ hat mir lediglich gesagt dass es eine jumbo bassbox ist, die professionell fuer ein discoteam angefertigt wurde, ich hab dann aufgeschraubt und die jbl teller endekt ...es ist nach mass genau diese box hier http://members.aol.com/xxbase80a/jumbo.2.15/box.html

    die teller gehen meiner suche nach durch, und ich vermute auch da es mit nem eq langt, vorerst mal. das geld fuer nen eq ist ja nie verloren
     
  6. spass machts, leihen bei dem was wir machen wird auch teuer, sind ja eh mittel grosse underground parties wo die kasse von 0 auf 0 aufgeht
    bis jetzt haben wir so einige schnappen gemacht 2 aeltere HK linear pro anlagen und den bass so zu sagen geschenkt ...da kommt noch was besseres... will ich aber jetzt noch nicht verraten :)
     
  7. Anonymous

    Anonymous Guest

    Günstige Analogweichen bekommst du für rund 'nen Hunni, finde ich noch bezahlbar. (Ich weiß aber nicht wie die sind)
     
  8. Naja, es geht ja um eine Hornkonstruktion. Solange die entsprechenden Thiele-Small-Parameter passen, geht da einiges. Zu den passenden Parametern siehe http://tinyurl.com/44kg58 (PDF-Datei)

    Zudem ist es -soweit ich mich erinnere- ein ziemlich kurzes gefaltetes Basshorn. Das hat eh einen reichlich welligen Frequenzverlauf, was aber bei Bässen nicht so zum tragen kommt, das menschliche Ohr nimmt das nicht so wahr (im Hochtonbereich schon).

    BTW: Hier gibts ne schöne Übersicht:
    http://www.tinowolfakustik.de/9.html

    Und für Hörner gibts natürlich auch ein Forum:
    http://www.audiovoice-acoustics.com/forum/

    Servus,
    Alex
     
  9. DerNub

    DerNub -

    Für eine ausführliche und gute Antwort müsste man noch wissen
    was denn sonst so Teil der Anlage ist.

    Aber zwei Sachen kann man so schon verraten:

    1. für 1x Jumbo mit 2x2226hpl reicht 1x Amp mit 2x700W / 2Ohm

    2. ein Graphischer o. Parametrischer Eq wird den Job nicht zu deiner
    Zufriedenheit erledigen, weil das nicht steilflankig genug trennt
    und keinerlei Möglichkeiten für einen Laufzeit ausgleich bietet.


    grüße
     
  10. ich hab mir den t.racks ds2 /4 bestellt, und hoffe den gut einsetzen zu koennen
     
  11. efendi

    efendi -

    antwort

    moin moin,

    ich würde auch mal wissen wollen was für ein set das so insgesammt ist.
    was wird wie angetrieben, ist wie verschaltet und welche räume werden befeuert?

    vorerst muss ich sagen, du solltest ein frequenzweiche anschaffen, damit die box entsprechend arbeitet.

    mach doch mal angaben, was du womit wie machst, eventuell gibt es eine leichtere, preiswerte variante als die riesige box mit viel drumherum...
    habe ja gelesen, dass du untergrundpartys machst...also wechselnde orte und nicht so viel zeit zum auf und abbau?

    gruß,

    e.
     
  12. im ganzen sinds 2 komplettanlagen:

    1 komplettanlage HK mit
    1 x AC22 controller
    2 x VC1200
    2 x LP18
    2 x LP15


    1 komplettanlage HK mit
    1 x AC22 controller
    2 x SC800
    2 x LP24
    2 x LP30


    dann den Jumbo bin
    und ich hab noch einen controller von JB wo ich jetzt nicht den namen weiss, und einen ART zone mixer
    dann kommt noch ne amtliche turbosound mit nem sub und zwei topteilen dazu.

    anschliessen will ichs jetzt so (sobald der controller eintrifft wird getestet):
    master vom dj/live pult geht in den zone mixer, von hier auf die controller

    die rote wird wie folgt betrieben -> controller spaltet mid/high und sub und gibts an die endstufen, dann an die boxen

    die gruene wird aufgespaltet, -> der ac22 faellt hier weg, ich werde im T.racks so fein ichs hin bekomme nur subbass und midbaesse rausgeben, einmal fuer die gruene bassbox die midbaesse und die subs fuer den jumbo. also nach dem controller auf die jeweilige endstufe, dann in die boxen.

    die fullrange der gruenen werde ich per JB controller betreiben, und hier einfach nen 140hz highpass vor die endstufe schalten.
     
  13. efendi

    efendi -

    ok gut ich gebe auf

    ok klingt toll...klingt aber so groß, dass ich als ratgeber lieber aussteige, bevor ich mit halbwissen loslege...
     
  14. sooo gestern in der garage probegefahren huiuiui das gibt wummes auf den leib

    heut abend wird alles in nem groesseren festsaal aufgestellt, und dann kann ich mal den controller richtig einstellen :cool:

    uebrigenz fuer die dies interessiert, hab hier noch ne eigentlich sehr informative site gefunden http://www.lenardaudio.com/education/01_eduintro.html
     
  15. DerNub

    DerNub -

    Hallo,

    Kurze Frage zu Anfang:
    Willst du das alles auf einen Haufen stellen?

    Falls es um zwei unabhängige PAs geht, würde ich dir (für PA 2) empfehlen:

    1. den DS alles trennen zu lassen.
    Die LP24 ganz normal an zwei Kanälen (L&R) trennung so 130-140hz, 24db
    LR, Delay ~5-6ms und dann den Bass mono fahren also jeweils einen
    Kanal für den Jumbo und die LP30 (amp auf Parallelinput schalten oder
    Daisychainen).

    Die Idee die LP30 als Midbass und den Jumbo als Sub zu nehmen
    ist nicht sooooo optimal, weil die LP30 (Bassreflex, oder?)
    weiter runterspielen als der Jumbo... vielleicht könnte es hinhauen
    den Jumbo in die Mitte zu packen und die LP30er nach L&R und beide
    ungefähr im gleichen Frequenzbereich spielen zu lassen. Dann
    musst du aber die Phase recht gewissenhaft anpassen (und
    natürlich das Delay auf den LP30 nicht vergessen) - da wäre auf
    jedenfall einen kleines Messsystem von vorteil.

    grüße
     
  16. so es ist sehr gut gelaufen,
    die lp30 hatte ich doch als bass gefahren,
    die tops als fullrange
    ...klanglich wars gut, naegstes mal wird dann noch ein bisschen finetuning gemacht
     

Diese Seite empfehlen