Pads bei Yamaha RX5 defekt, was tun?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von MonCalamari, 13. April 2015.

  1. Hallo,

    ich habe hier eine Yamaha RX5, leider funktionieren einige der Taster für die Instrumente und weitere Bedienung nicht mehr richtig, einige Taster gar nicht mehr, andere lösen mehrfach aus.

    Ich habe die RX5 bereits geöffnet, die Kontaktflächen sehen sauber aus, auch eine Reinigung brachte keine Besserung.

    Hat jemand weitere Vorschläge?
     
  2. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Sind das solche "Gummi-Kontakte" wie hier im Bild?
    [​IMG]
     
  3. motone

    motone eingearbeitet

    Bei der RX5 sind das zwei Folien mit leitfähiger Bedruckung, die durch eine weitere Folie voneinander getrennt sind. siehe auch hier: viewtopic.php?f=13&t=76438

    Evtl. sind nur die Kontakte verdreckt, dann wäre sanfte Reinigung angesagt. Kann aber auch sein, dass die Kontakte oder gar die Leiterbahnen auf den Folien hin sind. In diesem Fall könnte man noch versuchen, mit Leitlack (Graphit oder Silber) nachzubessern.
     
  4. Genau, es sind drei Folien. Alle in bestem Zustand, kein Abrieb/keine Brüche oder ähnliches zu sehen. Das ist ja das seltsame, diesen "Schaltertyp" kenne ich ähnlich auch aus anderen Geräten, wenn es da zu Problemen kommt ist meist Dreck im Weg, die Kontakte sind auf oder die Leiterschicht hat sich irgendwo von der Folie gelöst und hat einen Bruch.

    Ich habe die Folien trotzdem bereits einmal sanft mit destilliertem Wasser gereinigt - ohne Erfolg. Danach mit Isopropylalkohol - auch ohne Erfolg.

    - Seltsam -

    Meint ihr es lohnt sich da noch Zeit du investieren? Per Midi angesteuert klingt die Kiste ja ganz nett, habe aber bisher keine Sounds bearbeiten können - weiterhin fehlt leider die Cartridge, also nur die Onboard-Sounds.

    Ich denke mal ich stelle die RX5 als Ersatzteillager günstig ins Biete-Brett.
     
  5. Wenn die Leiterbahnen der Folien an irgendeiner oder mehreren Stellen angelaufen sind, ist die Folie hinüber.
    Da hilft rein garnichts mehr, sondern nur austauschen.
    Schade, daß ich mir gerade schon einen Drumcomputer gekauft habe, sonst würde ich Dir das Ding glatt abnehmen.
     
  6. Hallo,

    Nein, da ist nichts angelaufen. Ich schau mal ob ich die Schaltmatrix auf einem Experimentierboard nachbauen kann und ob es dann geht oder der defekt wo anders liegt. Das wird aber noch dauern, habe gerade keine Zeit.
     
  7. Es gibt den Schaltplan der RX5 als große TIFF-Datei im Netz, das sollte die Dinge vereinfachen.
     
  8. Die Kontakte kannst ja überbrücken, gehts dann?
    Dann haben die Gummis ein Problem.

    Die gibts zum kaufen, aber auch oft gebraucht, also Vorsicht.
    Dann gibts so Klebepads.
    https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=13&t=90666#p1024944
    Und die Lösung mit dem Graphitlack, Graphit33.
    Damit liesen sich beide Teile reparieren, aber oft sind es die
    Gommipads.
     
  9. motone

    motone eingearbeitet

    Bei der RX5 ist nix aus Gummi.

    Ich vermute auch, dass die Leiterbahnen auf den Folien in irgendeiner Weise beschädigt sind (oxidiert, etc.). Die kann man übrigens mit nem Voltmeter auf Durchgang prüfen ("durchpiepsen"). Wäre einen letzten Versuch Wert...
     
  10. Auf Durchgang geprüft habe ich bereits, alles OK. Ich habe evtl. Das Poblem gefunden:

    Die Federn die beim drücken den Kontakt schließen sind zum Teil zu lang, deshalb auf mehreren Tasten dauerkontakt.
     

Diese Seite empfehlen