Pads und Flächen

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von Anonymous, 24. Oktober 2014.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

  2. Der Sound im ersten Beispiel würde mich auch interessieren. Kommt mir bekannt vor. Ich schätze mal klassischer polysynth mit ordentlich Resonanz plus Highpass? Drüber spielt ja noch so ein einfacher Flöten-Sound. Der ist denke ich einfach gestrickt. Ähnliches ist mir mit meinem Alpha-Juno auf jeden fall schon gelungen.
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

    Weisst du, nach meiner Erfahrung sind die Ursprünge der Klangsynthese meist eher einfach oder nur Presets, das "komplizierte" und eigenständige kommt meistens erst danach.

    Meine Schätzung beim obersten Beispiel, es sind mindestens 4 Sounds.
    "Flöte" mit langen Hüllkurven, die einzelne Noten spielt, ok.
    Tiefere durchgehende und räumliche Chords die man auch schon vorher hört.
    Arpeggio mit viel Delay (sorgt für das verwaschen), das den obersten String ähnlichen Sound bildet.
    Weiteres Arpeggio mit weniger Delay, welches erst später reinkommt und klar zu erkennen ist.

    Alle Sound sind dementsprechend gefiltert, dass sie sich schön zusammenfügen. Für mich ein Kunstwerk...
     
  4. Ja, ist schon ein Kunstwerk, das alles so miteinander zu verschmelzen, dass man später nicht meht sagen kann, das kommt von dem, das von dem...
    Meine Lieblingspads waren immer die am Anfang und Ende von Shine on you crazy Diamond. Irgenwo hab ich gelesen, dass da unterschiedlichste Sachen gelayert sind. String-Machine, Hammondorgel, Effektgebritzel vom EMS synthie und bestimmt noch einige Monosynth Sounds. Jetzt die Tage kam sogar zufällig was über Pink Floyd und das Wish you were here-Album auf Arte. da war auch noch die Rede von Weinglas-Samples von Band...

    Gruß Quirin
     
  5. Wie ist es denn in diesem Beispiel? (Fläche in den ersten 50sek.) Was ist das fürn Synth bzw. wie kann ich so eine tolle Warme Fläche nachbauen?


    src: https://youtu.be/BdL8puANo0k
     
  6. PySeq

    PySeq eingearbeitet

    Klingt für mich nach Roland, Juno 60 oder JX-8P z.B..
    Geht erstaunlicherweise auch mit den VST-Emulationen ganz gut, also TAL-UNO-LX, Preset "FMR/Low Strings" oder pg8x, Preset "Soundtrack".
    Hier hab' ich den TAL (sogar nur die Demo) eingesetzt:
    src: http://soundcloud.com/hlubenow/arpy
    Ist aber auch so ziemlich der wärmste Sound, den das VST, bzw. bisher überhaupt ein VST (hab' das so voll noch bei keinem anderen gehört), machen kann.
     
  7. Kommt dem nahe, vielleicht ist Strings da ein guter Ansatz. Danke dafür!
     

Diese Seite empfehlen