PatchBlocks - programmable mini synth modules

Dieses Thema im Forum "Modular" wurde erstellt von motone, 6. November 2013.

  1. motone

    motone recht aktiv

  2. bartleby

    bartleby echt reaktiv

    nettes konzept. aber:
    ob das reicht?
     
  3. motone

    motone recht aktiv

    Für LoFi a.k.a. Dreck und Schmutz ja. :P
     
  4. motone

    motone recht aktiv

    Cool, das Ziel von 10000GBP wurde schon innerhalb der ersten zwei Tage erreicht. :supi: it
     
  5. Aber Kickstarter will wieder mal direkt meine KK. No way! Bei anderen Projekten kann man z.B. über Amazon Payments zahlen. Verstehe ich auch nicht, dass das von Projekt zu Projekt unterschiedlich ist. :?
     
  6. Nach den Korg LittleBits schon das zweite Spielzeug „Modularsystem“. Weiß nich, sieht halt echt nach Spielzeug aus. Dann kann man auch gleich Schaltungen auf einem Steckboard zusammen basteln. :dunno:
     
  7. Na ja, der "Witz" an diesen Dingern ist ja die extrem flexible Programmierbarkeit à la Nord Modular. Mit Software-Editor. Dann alles schick zusammenstecken und los. Davon ist das Korg-Paket doch meilenweit entfernt.
     
  8. Mit Software-Editor kann ich umgekehrt gleich einen Software Modular plus Controller benutzen.

    Vielleicht fehlt es mir ja einfach an Vorstellungskraft da einen sinnvollen Nutzen von zu sehen. Hat jemand mal ein konkretes Beispiel für was das gut sein soll (mit 10 Bit/20 KHz Sampling Rate)?

    Wie merkt man sich was auf welchem Modul gerade drauf is? Beschriftetes Klebeband drauf wie bei Mischpulten? Naja.
     
  9. Naaaa, jetzt wirst Du ein wenig unfair, oder? ;-)

    1. Die Dinger sind autonom. Also Laptop nur zur Programmierung. Mag "Laptop + Keyboard" will ich außerhalb meines Schreibtischs keinen Krach mehr machen. Außerdem wäre bei Deiner Argumentation ein Nord Modular genauso "obsolet".

    2. 10 Bit/20Khz: Ist nicht glasklare Quali, aber historisch begründet - die Entwicklung läuft bereits seit Jahren (!) und bei Erfolg wird eine neue Generation von Modulen basierend auf einem aktuelleren Chip in Aussicht gestellt (irgendwo zitiert bei Muffs). Außerdem: Wer einen Korg Monoton mag, stört sich nicht an 10 Bit/20 KHz :lol: Es wird also Nutzerkreise geben

    3. Wie merkt man es sich? Über die Farbe! Mehr als vier Module würde ich eh nicht nutzen wollen und da klappt das mit der Farbe prima. Ich habe das Video 1x vor drei Tagen gesehen und ich weiß noch, dass gelb=solosynth, weiss=sequencer, rosa=Drum1 und schwarz=Drum2. Da ich ohnehin ein visueller Mensch bin, scheint mir das zu funktionieren.

    Ist ja letztlich auch egal: ich werde kein Kunde (Grund: siehe oben KK) und die haben nach wenigen Tagen bereits fast das 3-fache ihres Wunsch-Budgets zusammen. Also wird das Teil kommen - auch ohne uns beide.
     
  10. Meinen MicroModular habe ich genau aus dem Grund vor etlichen Jahren verkauft.

    Ich dachte der Clou an den Teilen wäre das man ständig was neues drauf laden kann.

    Ich bin sowieso kein relevanter Faktor (boykottiere z.B. auch Facebook und die regieren bald die Welt), wollte nur wissen, ob mir irgendwas an Vorstellungskraft für einen sinnvollen Zweck fehlt oder ob die Dinger wirklich nix für mich sind. Aber scheint nicht mein Ding zu sein.
     
  11. Ja - war jetzt nur ein Beispiel. Ich wollte nur sagen, dass es kein Tesakrepp braucht, um sich die aktuelle Funktion zu merken. :)

    Und hier mache ich jetzt auch Schluss - wir beide liegen sowieso meist näher in unseren Meinungen als die Diskussionen hier suggerieren.
     
  12. Also ich find die Dinger super und habe mir 3 Stücke geordert. Ich werde bei Zeiten dann mal einen Erfahrungsbericht posten, und ein paar Beispiele.

    Viele Grüße
    noise
     
  13. oli

    oli aktiviert

  14. oli

    oli aktiviert

  15. oli

    oli aktiviert

Diese Seite empfehlen