PC oder Laptop? Anschaffung für Videoclips

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von Björn, 5. September 2016.

  1. Björn

    Björn |

    Hallo. Ich bräuchte bitte mal eure Ratschläge. Ich selbst nutze schon länger Mac/apple und bin aus der PC Geschichte ziemlich raus.

    Mein Neffe (9) möchte einen Computer, mit dem er Youtube-Videos (im Stile der vielen Youtuber) erstellen kann. Es geht um Let's Plays (live kommentiertes Videospielen) und Vlogs (Video-Blogs).

    Das Budget liegt bei 300 bis 400 Euro. Meine Schwester würde ihm gerne einen Laptop kaufen, ich sehe da allerdings den Nachteil, dass das gerät schnell überall hin mitgenommen wird, zum Spielzeug verkommt und kaputt geht. Außerdem, dass er nicht so einfach aufgerüstet werden kann.

    Ich tendiere zu einem gebrauchten Desktop PC, weil aufrüstbar und man schraubt das Gerät auch eher mal auf und kann dabei was lernen. Außerdem steht er an einem Platz und wird mehr als ein Arbeitswerkzeug angesehen.


    Frage 1: Auf was für Spezifikationen müssen wir achten, damit das Gerät die nächsten 4 - 5 Jahre brauchbar bleibt? RAM, CPU ...

    Videobearbeitung (kein 4K), Spiele und Soundbearbeitung.

    Frage 2: Laptop oder Desktop?

    OS:
    Für Apple gibt's ja iMovie, was ich recht einfach zu bedienen finde.

    Wie ist das mit Windows, was gibt's da? Und muss das Windows 10 sein? Taugt das was?
    Am liebsten würde ich ihm ja Linux installieren, damit er auch lernt, was der Computer eigentlich macht und nicht alles nur klicki-bunit ist.

    Wahrscheinlich muss es aber Windows sein, damit auch die Spiele laufen.


    Frage 3: Welches Betriebssystem würdet ihr empfehlen?


    Ich würde mich freuen, wenn ihr mir da ein bißchen weiterhelfen könntet ...
     
  2. Jörg

    Jörg |||||

    300 bis 400 ist nicht viel, würde daher auch eher zu was Gebrauchtem raten.
    Was das OS angeht, so ist das selbstverständlich eine religiöse Frage bei der maximale Orthodoxie gefragt ist.
    Ich bin gehirngewaschener M$-Jünger, der auf seine Privatsphäre pfeift, und daher missioniere ich für Windows 10.

    Ok, im Ernst, wenn es Windows sein soll würde ich tatsächlich zu 10 greifen. Der Support für Windows 7 endet Anfang 2020, das ist nicht mehr sooo lange hin.
    Du solltest dich vorher versuchen schlau zu machen ob der Rechner für den du dich interessierst mit W10 problemlos läuft. (Was aber in der Regel der Fall sein dürfte.)
     
  3. Björn

    Björn |

    Hallo Jörg, danke für den Hinweis mit dem Support. Ja, das ist natürlich wichtig.

    Ich habe den ersten Beitrag nochmal ein wenig bearbeitet. Desktop/Laptop und die Frage nach den genauen Bauteilen, auf die ich achten sollte.
     
  4. Jörg

    Jörg |||||

    9 Jahre?
    Dann würde ich aus pädagogischen Gründen wahrscheinlich auch zum Desktop tendieren. :mrgreen:
    Zu technischen Details kann ich wenig sagen.
    Aber mir fällt noch ein Argument für Windows 10 ein: der App Store. Könnte sein dass man einfache Videobearbeitungsprogramme dort findet, die man sonst nicht findet. Müsste man checken.
    MS würde ja gerne auch Spiele über den Store vertreiben, aber da wehren sich die Produzenten noch. Wer weiß wie lange?
    Von daher, wenn Zukunftssicherheit was zählt (und das tut es, bei den angesprochenen 4-5 Jahren), dann nimm Windows 10.
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sorry, aber das ist einfach nur utopisch. Ein fertiger Rechner, der die beschriebenen Anforderungen souverän packt, ist schlicht und ergreifend nicht für 400 Euro zu bekommen.

    Die geforderte Langlebigkeit von 4-5 Jahren alleine treibt die Kosten immens nach oben. Eine Preisvorstellung von mindestens 1300 Euro und aufwärts ohne Monitor und Peripherie ist da schon eher realistisch.
     
  6. Björn

    Björn |

    Es geht um einen Rechner für ein Kind und nicht um ein Gerät für den HiEnd-Einsatz. Vor 15 Jahren wurden auch schon videos am rechner geschnitten. Die Schüssel, die er gerade hat, gabs für 50 gebraucht und hat jetzt 2 Jahre gute Dienste geleistet. Ich frge hier nciht nach 4 - 5 Jahre Gewährleistung, sondern nach einem Gerät, dass auch die nächsten Jahre noch repariert und aufgerüstet werden kann ...
     
  7. Björn

    Björn |

    Wie ist zB das hier:

    inclusive HD wäre der bei 350 ,- € ...
     
  8. Jörg

    Jörg |||||

    Der Punkt "Spiele" ist eben kritisch.
    Ich habe hier einen Dell-Laptop von 2011 mit i7, SSD und einer Auflösung von 1600x900. Für 200 Flocken. Super Teil! Gebaut wie ein Panzer und wird wahrscheinlich noch ewig halten.
    Aber ob man damit fette Spiele fahren kann, vermag ich nicht zu beurteilen. Bin kein Gamer.
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    Stimmt. Hab ich damals gemacht und war "a Pain in the 4$$". ;-) Lange Renderzeiten, ewiges Geruckle, zugemüllte Festplatten für einen 90-Sekundenclip in DVD-Qualität und das war alles andere als lustig. Der Rechner hat mich anno 2002 rund 500 Euro gekostet.

    Ganz ehrlich: Das will man einem Kind nicht antun, welches sich Just For Fun mit Videobearbeitung vertraut machen will. Dafür braucht man bei unzureichender Hardware wirklich Nerven wie Drahtseile und eine Engelsgeduld.

    Ja, dieses Angebot basiert auf dem älteren Sockel 1155, der mittlerweile durch den Nach-Nachfolger 1151 ersetzt wurde. Zukunftssicherheit = NULL.

    Eine halbwegs ordentliche Grafikkarte ist ebenfalls noch nicht mit an Bord und damit wird das Thema "Spiele aufnehmen und als Videos bearbeiten" zur Geduldsprobe. Die winzige SSD ist mit dem Betriebssystem Windows 10 alleine schon überfordert und an viele, viele zusätzliche Gigabytes Aufnahmematerial ist da überhaupt nicht mehr zu denken.
     
  10. Björn

    Björn |


    Genau das sind die Infos, die ich mir hier erhoffe :) danke.

    Also darauf achten, dass das Mainboard einen 1151-Sockel hat? ...
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Sockel 1151 ist schon der richtige Weg. Eine Möglichkeit wäre zum Beispiel das hier, was ich mal auf die schnelle zusammengesucht habe:
    https://www.mindfactory.de/shopping_car ... 22336e5bc3

    Die Festplatte ist nicht sehr schnell, dafür aber einigermaßen groß. Ein originales Windows 10 ohne irgendwelche Lizenzschwierigkeiten ist auch dabei.
    Das Mainboard hat noch drei freie RAM-Slots, von denen jeder mit einem weiteren 16GB-Riegel bis zum Maximum von 64GB bestückt werden kann.

    Eine Grafikkarte fehlt noch, aber der Grafikchip in der CPU ist demjenigen im viel älteren i5 3570K eindeutig überlegen.

    Der einzige wirkliche Knackpunkt ist, dass man sich den Rechner selbst zusammen bauen muss.
     
  12. peebee

    peebee ...

    Für einen 9jähringen könnte evtl. auch ein AMD System reichen.
    Ich habe da mal was zusammengestellt, mit Windows 10 und einer 240GB SSD für ca. 370€.
    Kommt noch eine GraKa dazu wird eine Mittelklasse grafikkarte ersteinmal reichen. GTX960 oder R380. Ca. 150-180€ Aufpreis.
    Diese kann aber auch erst später dazukommen.
     

    Anhänge:

    • amd.odt
      Dateigröße:
      12,4 KB
      Aufrufe:
      2
  13. Björn

    Björn |

    Vielen Dank! Das hilft mir weiter.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist Upgrade-Mäßig aber eine Sackgasse mit Fallstricken und Fußangeln. FM2+ ist einfach tot. AMD Zen steht schon in den Startlöchern und kommt voraussichtlich nächstes Jahr auf den Markt.
     
  15. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Let's Plays nimmt man meist mit Fraps (Screenrecording-Soft) auf. Das generiert riesige Files. Die möchte ich mit einem 300€-Laptop nicht bearbeiten wollen. Auf jeden Fall Desktop.
     
  16. peebee

    peebee ...

    Mir ist da ein Fehler unterlaufen.
    Die ausgewählte CPU hat keine integrierte Grafikeinheit.
    Also, falls nicht sofort eine Graka eingebaut werden soll bitte diesen Prozessor nehmen:
    https://geizhals.de/amd-a10-7700k-black ... at&hloc=de
    Ebenso ist ein einzelner 8GB Speicherchip zu empfehlen, da man so später auf 16GB erweitern kann:
    https://geizhals.de/g-skill-value-dimm- ... at&hloc=de
    Ist im Preis aber fast gleich.
    Wenn es günstig sein soll, braucht man nicht unbedingt die neuesten Upgrades kaufen.
    Ok, die Fertigungstechnik ist etwas veraltert, aber trotzdem ist es für den Einsatzbereich ein ausreichend schneller Rechner und wird dem Kind für Jahre erstmal reichen.
    Bei einem späterem Upgrade könnte man ja dann über einen Systemwechsel nachdenken. Dann gibt es bestimmt eine noch bessere Technik.
    Und bitte Kindersicherungen einrichten.
     
  17. Spielen und gleichzeitige Aufzeichnung für Let'sPlay sowie das spätere Schneiden/Rendern ist halt schon ziemlich HiEnd.
    Vor allem, wenn keine Briefmarkengroßen Clips dabei rauskommen (die Dinger also bei Youtube auch gut ankommen) sollen.

    Klar, aber bei heutigen Qualitätsanforderungen (soll ja auch bei YT noch gut ankommen) wäre so eine alte Maschine für ein paar Minuten tagelang am Rendern. Von Spielen + Aufzeichnen auf der gleichen Maschine ganz zu schweigen...mit 5 FPS, vielleicht. ;-)

    Ja, heute gibt es Shadowplay + Co, aber Spielen, Schneiden und Rendern in halbwegs ansprechender Auflösung/Bitrate macht nur auf halbwegs aktueller Hardware Sinn und Spaß.
    Nur mal so als Beispiel: hier liegt eine mit Shadowplay aufgenommene 2,5-Stunden-Session World Of Tanks rum, die roh mit 1080p@60fps satte 46GB groß ist. Ältere Hardware kann alleine beim Wegschreiben des Streams schon an ihre Grenzen kommen - was gerade bei Let'sPlays doch recht kontraproduktiv ist. Die Auflösung / FPS beim Spielen bereits zu reduzieren ist nur bei bestimmten Genres eine akzeptable Option.

    Ich würde dafür sowas (plus ne 150€ Gamer-Graka) nehmen:
    https://www.itsco.de/workstation-dell-p ... 20430.html
    Oder halt einen Eigenbau mit 1200€ Budget...
     
  18. Sofern man nicht Live-Kommentar mit Cam-Einblendung aufnehmen will, macht man das mittlerweile viel ressourcensparender mit der Grafikkarte. Aber auch deren Output will man nicht mit einem schwachbrüstigen Laptop schneiden müssen.
     
  19. Strelokk

    Strelokk Noïseproll

    Der Bengel ist 9 Jahre alt. Ich glaube nicht, dass er Hi-End-Shooter zocken wird.
    Obwohl: :dunno:
     
  20. Ist relativ egal, ob er Shooter aufnehmen will, oder Tetris.
    Klar braucht er für Tetris weniger CPU beim Spielen, aber für's halbwegs zügige Verarbeiten des Rohmaterials dann doch.
    Der Frustfaktor von erst nach stundenlangem Rendern entdeckten Fehlern ist auch nicht zu verachten.

    Davon abgesehen: auch halbwegs moderne Nicht-Shooter brauchen mittlerweile ordentlich Leistung, zumal man z.B. solche wie Minecraft auch nicht mehr ohne leistungsfressende Mods spielen kann, wenn das Resultat in der Community Beachtung finden soll.
     
  21. abbuda

    abbuda Transistor

    Meiner Ansicht nach ist die Anforderung zu diesem Preis eher Utopie :? eventuell bekommst du was Gebrauchtes über jemanden der dich unterstützen kann, neu denke ich wird das nix gescheites zu dem Preis. Schau dir zum Beispiel mal an was der günstigste Mac kostet, und sowas muss es minimal sein (egal ob Mac oder PC, die Anforderung an den Rechner ist relativ hoch. Der Mac nur als Beispiel, ich kenn mich bei PC nicht so gut aus...).
     
  22. Anonymous

    Anonymous Guest

    Videos? Ich nehm dafür gern das iPad...
     
  23. Schick mal 'n Link zu Deinen CandyCrush Let'sPlays.
     
  24. Cyborg

    Cyborg ...

    über 3 Jahre noch und abgesehen davon, das WIN 7 nicht von einem Tag auf den anderen "abschaltet", das letzte Wort ist noch nicht gesprochen. Viele, sehr viele Unternehmen lassen heute bewusst WIN7 installieren.... und nochwas, nehmen wir an nach 5 oder 6 Jahren wird WIN7 wirklich unbrauchbar...bis dahin ist der heute modernste Rechner nur noch elektroschrott..
     
  25. Unternehmen haben völlig andere Anforderungen. Da ist es oft nicht schlimm, wenn das Potential der Hardware nicht so effizient genutzt wird (10 hängt 7 da locker ab) oder Kompatibilität mit neuester Hard- und Software von Herstellern nicht mehr getestet wird.

    Privat ja (zumindest im konkreten Anwendungszenario), bei Firmen nein. 10 (!) Jahre sind bei reinen Office-Möhren in großen Unternehmen absolut üblich.
     
  26. Anonymous

    Anonymous Guest

    Nein, der Support für Win7 ist seit über 1 1/2 Jahren abgelaufen. Punkt, Schluss, Ende, das wars. Treiber für neue Hardware gibt's nicht. Neue Features auch nicht. Das heißt, ein Softwarepaket von einem Dritthersteller kann ganz plötzlich dafür sorgen, dass man nicht mehr produktiv sein kann. Ist mir Ende 2014 unter Windows Vista passiert, als Arturia seine Spark-Software mit einem Update versehen hatte, welches zwingend Laufzeitkomponenten benötigte, die erst ab Windows 7 kamen.

    Es gibt eben nur noch kostenpflichtigen, teuren Support für Firmenkunden und einen Flickenteppich an Sicherheitspatches. Das, und nichts anderes, bedeutet "Erweiterter Support".

    Steht alles hier:
    https://support.microsoft.com/de-de/hel ... fact-sheet

    Und hier:
    https://support.microsoft.com/de-de/gp/lifepolicy/de

    Mein Fazit nach Windows 95, 98, 2000, XP, Vista, 7 , 8.1 und 10:
    Steigt man direkt nach Release um, gibt es Probleme.
    Wartet man zu lange, gibt es auch Probleme.
     
  27. Jörg

    Jörg |||||

    Man muss ja kein Early Adaptor sein. ;-)
    Wobei Win 10 auf dem Desktop eigentlich von Beginn an gut lief (was man von Win 10 Mobile nicht behaupten kann, leider). Jedenfalls bei mir.

    Noch mal zum Ursprungsthema: Für einfache Clips fand ich den Movie Maker immer total ok:
    http://www.drwindows.de/content/10895-m ... store.html

    Lange Mitschnitte von irgendwas hab ich nie gemacht, da würde ich dann auf die Kollegen hier hören.
     
  28. Björn

    Björn |

    AMD kam hier ja schon mal nciht so gut weg, aber was haltet ihr von diesem Angebot?

     
  29. Cyborg

    Cyborg ...

    Wenn es nicht gerade noch fast neue Rechner sind aus Leasing-Geschäften oder Rückläufer, lohnt es sich selten einen zu kaufen wenn man aktuelle Leistungen erwartet.
    Wer nur einen Rechner zum surfen oder für Büroarbeiten benötigt findet sicher sehr gute Angebote (auch Monitore und anderes) in Geschäften wie z.B.
    https://www.nextcomp.de/
    Ansonsten würde ich eher dazu raten sich einen fertig konfigurierten Rechner bei http://www.one.de/shop/index.php auszusuchen und diesen dann nach den eigenen Wünschen auf- oder auch abzurüsten. Ich habe dort für uns oder auch für andere schon 5 Rechner gekauft und war bisher damit sehr zufrieden. (Betriebssysteme bekommt man allerdings anderswo billiger)