PD user..?

Dieses Thema im Forum "Softsynth" wurde erstellt von Moogulator, 18. Januar 2006.

  1. Moogulator

    Moogulator Admin

    gibts die hier?
     
  2. PD? Public Domain?
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

  4. suomynona

    suomynona engagiert

    zumindest einen max/msp-user.

    ;-)
     
  5. danke, moogie, hast schon den thread eröffnet.

    ich grubele gerade an einem projekt, einen kostengünstigen midi-fx prozessor zu machen, der mit jedem midi-synth einsetzbar wäre. was mir vorschwebt, ist ein kleiner linux-rechner (sogar evtl pocketPC?) mit einem PureData patch, der beim hochfahren gestartet wird und mit festgelegten controllern. der rechner könnte dann auch ohne bildschirm als reiner hardware-prozessor eingesetzt werden.

    so was hab ich beim firestARTer gesehen, allerdings hat er sein C64 mit der Prophet-bla software eingesetzt, eben ohne bildschirm, mit vordedfinierten tasten etc. sehr live-tauglich

    das ding wäre dann von einfachen midi-aufgaben wie midi-delay und arpeggiator bis hin zu abgefahrenen Sequenzer/parameter controller (midi-lfo etc) einsetzbar.

    so was wie clavia nord modular GM2 nur ohne eigene klangerzeugung.

    auf die idee bin ich gekommen, als ich mit midi-effekten von logic und meinem microkorg rumexperimentiert habe. so ein midi-delay mit transpose-möglichkeit iss ne geile sache. vor allem wenn die tonerzeugung von dem synth abkackt und nur abgefahrene absturz-artefakten zu hören sind :twisted:

    mit max kenne ich mich ein wenig aus, aber das midi-processing von max läuft auf osx alles andere als optimal und eine open sorce-lösung, die dabei überall portierbar ist, wäre mir persönlich viel lieber.

    mein pd-problem: auch nach dem ersten studieren der dokumentation bin ich nicht wirklich weiter was pd-bedienung angeht.

    kann jemand pd? oder kennt da jemand jemanden?
     
  6. dokumentation? seit wann gibt es dokumentation bei PD? ;-)

    neee mal im ernst:
    hilfreicher als die wirre doku ist die PD mailingliste.
    http://lists.puredata.info/pipermail/pd-list/

    ich denke, da tummeln sich genug leute, die sich mit PD auskennen.
     
  7. ja, die ist mir bekannt. die ist ja auch in ordnung, aber nur die halbe wahrheit. was fehlt, imo, ist ne modulreferenz für die module, die standardmässig in pd enthalten sind.
     
  8. GENAU!

    was alles theoretisch mit so nem ding machbar ist, weiß ich ja auch, aber ohne referenz ist man echt aufgeschmießen. zumal die bezeichnungen unmenschlicherweise verwirrend sind.
     
  9. suomynona

    suomynona engagiert

    wieso findest du das midiprocessing unter osx suboptimal?
    ich habe noch keine probleme gehabt (aber vielleich auch noch nicht so viel damit gemacht). portierbarkeit hast du mit max ja auch (gibt ja mittlerweile auch ne windows version dazu).

    was die doku angeht: ich habe mir damals pd und max angesehen und mich dann hautpsächlich aufgrund der besseren doku für max entschieden.
    da aber max und pd nicht so weit von einander entfernt sind, sollte es ggf auch möglich sein, die max-doku auf pd anzuwenden.

    ich glaub auch, dass in pd alles irgendwie geht, was in max geht, allerdings mit höherem einarbeitungsaufwand aufgrund der sparsameren dokumentation. da ich die einarbeitungszeit sowieso schon recht hoch ansiedele, war das mir damals den mehrpreis von max wert, da ich einfach keine lust hatte immer mir erst noch die doku zusammenzusuchen, sofern es überhaupt eine gibt.
     
  10. weiß nicht, woran es liegt, aber max patches schmieren bei mir auch mit neuester version von max/msp runtime ab :sad: (mac mini panther)

    audio-prozessing läuft wunderbar, keine frage, aber midi nicht auch stand-alone programme, die mit max gemacht sind und rein theoretisch auf osx laufen müssten, tun dies nicht. so was wie t<a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a> oder camel toe oder sonstige Sequenzer/midi prozessoren... weiß nicht

    max gibts auch für win, das ist richtig. ich checke gerade alles um pd drum. sieht scheisse aus. viele sachen sind vom netz, alles irgend-wie verwirrend und chaotisch. scheisendreck so was! erinnert mich irgend-wo an die ogg-szene :roll:
     
  11. suomynona

    suomynona engagiert

    was ich bei pd besser fand, als bei max ist, dass man BEFEHL+1 drücken kann um ein modul anzulegen.

    max läuft bei mir recht stabil unter 10.3.9. max hat version 4.5.6.
    welche version läuft bei dir?
    und welches midi-interface hast du drann?
     
  12. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    :huhu:

    eigentlich die einzige software mit der ich arbeite wenn ich nicht mit hardware werke... mastering/multitracktools mal ausgenommen.

    ajo, als Sequencer kommt meist noch <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>24 zum einsatz...


    imo ist pure data die stabilste und praktischste loesung fuer so ziemlich alle multimedia-installationen und experimentellere integrative anwendungen. vor allem unter linux sind auch die latenz-zeiten ein traum.

    zum einarbeiten sind eigentlich die zahlreichen help-patches der doku recht brauchbar... und halt genug zeit sich da reinzuhacken.


    die mailing-list ist ueberigens eine der nettesten und hilfreichsten die ich kenne. da werden selbst die duemmst noob-fragen noch ausfuehrlich beantwortet ohne gleich ein genervtes rtfm zu bekommen...

    dass es open-source und frei ist macht die sache auch gleich noch sympatischer...

    anyway, fuer fragen oder einstiegshilfen stehe ich gerne zur verfuegung... :cool: hab selbst schon den einen oder anderen pd-workshop gehalten...
     
  13. Moogulator

    Moogulator Admin

    wär interessant ,wie schnell div. standards hinzufummeln sind , die auch KLINGEN.. ein bisschen umständlich ist es ja schon..
     
  14. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    naja, pd ist eine audio/echtzeit-programmierumgebung und in dem sinne kein reines synthesizer bastelstudio. dafuer gibts andere tools, ausserdem gehen die bastelmoeglichkeiten weit ueber das hinaus was man vielleicht so aus analogen modular-systemen kennt. aber so einen monophonen synth mit ein paar OSCs, adsr-envs und verschiedenen filtern kann man in 15min zusammenstoepseln... ;-)
     
  15. Drumfix

    Drumfix aktiviert

    Wenn ich den Screenshot in dem CT Special Linux richtig deute, soll ja
    zumindest eien Minimoog Patch für Pd geben.
     
  16. Moogulator

    Moogulator Admin

    ob das überhaupt klingt? strukturkopie oder richtig? und..
     
  17. Drumfix

    Drumfix aktiviert

    Runterladen bei Sourceforge und selber testen, gibts ja schliesslich für Win, OSX und Linux.
     
  18. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    sowas geht natuerlich auch, aber wie schon gesagt ist PD in dem sinne kein reaktor oder eine synth-bau plattform per se...

    dafuer lassen sich ja gaenzlich andere <a href="https://www.sequencer.de/specials/sequencer.html">Sequencer</a>uencing oder audio modelle damit realisieren... PD ist ja nicht nur sehr weit weg davon hardware zu simulieren sondern eine eigenstaendige application um gerade auch 'herkoemmliche' zugaenge zu brechen...

    am ehesten ist PD noch mit einem modularsystem zu vergleichen, das natuerlich wesentlich mehr moeglichkeiten bereitstellt und schnittstellen in ganz andere welten wie zB die der sound-visualisierung oder visualisierung->sound bietet... genauso lassen sich auch alle moeglichen anderen interfaces/schnittstellen integrieren. ich kenne leute, die sich damit audio-tools programmieren um raeume auszumessen/raummodelle zu erstellen... audio-projekte die auf verschiedenste art und weise uebers net kommunizieren und interagieren... kollaborative audio-web-interfaces auf PD-basis, experimentelle installationen / live konzepte...etc etc... im grossen und ganzen sind da nur der phantasie die grenzen gesetzt. alles was irgendwie mit einem rechner kommunizieren kann kann fuer PD verwendet werden...

    dafuer gibts halt keinen analogen sound oder sonstige haptik von hardware-instrumenten/konzepten... will es aber auch nicht sein...

    wer max/msp kennt, dem braucht man sowas eh nicht erklaeren... die meisten notebook/glitch artists arbeiten ohnehin mit max, PD oder supercollider... wobei letztere zwei den vorteil haben frei, opensource und stabil zu sein... ;-)
     
  19. Drumfix

    Drumfix aktiviert

    Schon klar dass PD 1000x mehr kann als nur Audio, aber in einem
    Synthesizerforum liegt das Hauptaugenmerk eben genau darauf.
    Mir gefällt an Pd, dass man eigene Algorithmen einbinden kann, auch
    wenn ich dieses Pseudo-Klasseninterface für ne Katastophe halte.

    Wen's audiomässig interessiert, den minimoog.pd Patch gibts hier
    (Seite ganz nach unten scrollen):

    http://music.ucsd.edu/~tre/pMachinePro2.3/weblog.php

    Gruss
    Drumfix
     
  20. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    stimmt natuerlich, aber die grenzen sind ja auch fliessend... was isn eigentlich ein synthesizer...? ;-)

    jein. manche sachen gehen recht flott, andere sind extrem muehsam. am geschicktesten faehrt man, wenn man fuer gewisse sachen externals schreibt... bzw. hilfts auch schon viel abstractions anzulegen, dann wirds von mal zu mal weniger 'faeden ziehen'...

    jo, werd mal antesten...
     
  21. e6o5

    e6o5 -

    passend zum thema. finde ich den link ganz interessant: http://www.netpd.org/
    unter patches gibt es ein paar nette sachen.
     
  22. Jens Groh

    Jens Groh aktiviert

  23. snowcrash

    snowcrash aktiviert

    find ich gut!
     
  24. Zolo

    Zolo aktiviert

    Klingt interessant :)
     
  25. tohu

    tohu -

    Ich will mir jetzt mal ein Linux für Audiobearbeitung aufsetzen, kann mich aber nicht zwischen 64Studio und pure:dyne entscheiden.
    Ich habe 2 Amd64 Prozessoren, und denke dass es sinnvoll wäre die auch als 64Bit Prozessoren zu nutzen (Habe auch keinen externen DSP-Chip).
    Allerdings soll auch puredata laufen.

    Ich habe keine 64Bit-Version von pure:dyne gefunden und etwas über Probleme mit puredata unter 64Studio gelesen.

    Hat jemand schon eine der Möglichkeiten ausprobiert und kann mir eine Empfehlung geben? Ich lasse mir aber auch gern noch andere Distributionen empfehlen...
     
  26. Zolo

    Zolo aktiviert

    Ach wo wir gerade dabei sind, ich hab auch eine Frage:
    Habe PD klar gemacht, um den Ipod als Touchcontroller benutzten zu können. Funktioniert auch - aber nur Oneway! Also die DAW schickt nichts zum Ipod sondern nur der Ipod.
    Die Frage: ist es generell nicht möglich oder muss man nur tiefer in die Materie abtauchen ?
    Das Ziel liegt auf der Hand: das der Ipod bei Änderungen am Computer auch aktualisiert wird von den Controllerwerten. Im Idealfall vielleicht sogar, daß man z.B. die Clip Namen vom Ableton dann im Ipod sieht und steuern kann. :cool:
     
  27. Jens Groh

    Jens Groh aktiviert

    Re:

    Hinweis für Pd- und iSpielzeug-Fans:
    RjDj war und ist ein Pd-Player, der auf dem iPodTouch / iPad läuft. Zwar nur eine Rendering-Engine ohne den Strippenzieh-Editor und ohne Controller-Oberfläche, aber man kann anderswo erstellte, eigene Pd-Patches mit eingeschränkter Modulauswahl verwenden. So weit, so gut.
    Die fehlende Controller-App (für iPad) und der zugehörige Editor (für Mac) sind jetzt erschienen. Jawohl, mit Pd-Editor (als "Expertenmodus").
     

Diese Seite empfehlen