Percussions basteln - Vorgangsweise bei nicht alltäglichem

Dieses Thema im Forum "Sound / Tutorials" wurde erstellt von dns370, 11. September 2007.

  1. dns370

    dns370 -

    Waldorf hat ja für den RackAttack im Manual schöne Hinweise geliefert wie man die Standard-Sounds der Roland-Maschinen und andere hinbekommt.

    Ich möchte aber beispielsweise Orchestertrommeln oder die japanischen Taikos basteln. Eine Vorgehensweise, die ich mir überlegt habe, könnte sein etwa auf dem linken Monitor ein Sample einer Taiko und auf dem rechten Monitor das Signal des RackAttack zu sequenzieren bis ich eine optimale Annäherung and das Sample erreicht habe.

    Tutorials für ungewöhnliche Instrumente habe ich diesem Zusammenhang im Netz nicht gefunden.
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    Re: Percussions basteln - Vorgangsweise bei nicht alltäglich

    Erstmal danke für den Tip! :supi:

    Ich würde bei sowas vorschlagen, erstmal den Klang zu analysieren und eventuell in einzelne Bestandteile aufzuteilen (z.B. die Attack-Phase, usw.).

    Hilfreich könnte da auch ein 3D-Frequency-Analyzer sein und viel Geduld. ;-)

    Bei ner Taiko hab ich z.B. das Gefühl, dass da ne leichte Tonhöhenmodulation drin ist (aus dem Gedächntnis heraus -> Von der Trommlergruppe Yamato).
    Du meinst dort vermutlich die eher tiefen Trommeln?
    Soweit ich weiss, gibt es Taikos ja in verschiedenen Grössen und Tonhöhen.
     
  3. EinTon

    EinTon -

    Orchesterpauken (nicht Trommeln!) gehen ganz gut mit FM, waren zB bei den DX7-Werksounds mit dabei.
     
  4. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    Analysieren ist gut, ich kenn 1, 2 Leute die machen das auch so wie Sonicwarrior geschrieben hat, ich komm damit nicht so zurecht, ich versuche alles immer mit dem Ohr hinzubekommen und meistens, und das ist das schöne daran, kommt was ganz anderes heraus was ich aber von Grund auf nicht schlimm finde sondern eher gut, damit lässt sich oft auch was schönes mit anfangen...

    Mit Frequencen analysieren tue ich persönlich mir immer schwer...

    Frank
     
  5. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die wichtigsten Sachen wie Komponenten analysieren, FM nehmen usw. steht ja schon da.

    Weitere Möglichkeiten:

    - Eine Wavedrum oder einen Z1 besorgen, und mit Models Percussions machen.
    - Mehrere Samples layern.
    - Samples mit unterschiedlichen Pitch-Einstellungen stacken. Lower Pitch macht mehr Bauch, längeres Decay. Higher Pitch erzeugt extra Obertöne und Attack-Knack.
    - Mit Effekt (Reverb) sampeln oder Samples resampeln, Pitch Transpose benutzen. Dadurch ändert sich auch das Auslesen des Reverb für voluminöse Effekte.
    - Pure Hallräume mit trockenen Percussions mischen.
    - Mit Analogsynth Komponenten für Layers sampeln, besonders mit Cutoff abgedämpfte Bassanteile und mit Noise erzeugtes Geraschel.

    Usw.
     
  6. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    Kann mich den Tips vom KPr nur anschliessen, ich benutze gern einen Sample Player um neue Drums zu machen, allerdings habe ich solch ein Instrument nie versucht zu bauen was Du suchst.

    Um neue Drums zu machen nehme ich gerne meinen Roland Fantom,
    er hat eigentlich alles was man dafür braucht...

    Ich kann damit ein Layer bauen mit 4 Sampels und das ist durchaus mehr als genug...

    Hüllkurven habe ich ja auch pro Layer, Pitch, Amp, Filter etc. alles da und als letztes hätten wir da noch die Möglichkeit mit den Filter zu arbeiten und die Effekte können wir ja auch benutzen, im Multimode sogar 3 Effekte, damit lässt sich eine Menge anfangen, und wenn man meint das reicht nicht kann man noch seine eigenen Sampels einbauen..

    Gott, was willst Du mehr, ich benutze zu 90% den Fantom um "neue" Drums zu bauen, egal ob Snare, Hihats oder andere Percussionmässige Sounds...

    Natürlich können das andere Synthies auch wie der Fusion oder der Motif, ich finde aber das der Fantom sich von allen 3 am besten dafür eignet aufgrund des schönes Displays, aber natürlich alles eine Art der Einarbeitung, am Motif fällt mir das alles sehr viel schwerer...

    Frank
     
  7. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    - Eine Wavedrum oder einen Z1 besorgen, und mit Models Percussions machen.

    Also eine Wavedrum suche ich ja schon lange, KPR, kannst dich sicher ja noch dran erinnern, aber unter 3-4000 Euro habe ich bisher keine angeboten bekommen. Kann man den gut mit dem Z1 Drums bauen? Welche Modelle hat er denn???

    frank
     
  8. cereal

    cereal -

  9. Anonymous

    Anonymous Guest


    Ja, der Z1 klingt in Maßen der Wavedrum gar nicht so unähnlich, ist aber natürlich eigentlich mit ganz anderen Models bestückt. Die besten Ergebnisse hatte ich mit dem Plucked Model erzielt.
     
  10. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    Interessant KPR, wenn Du mal was hast, lass mal was hören! ;-)

    Frank
     
  11. für großes-tiefes (Ork-) Trommelartiges geumme tuts eventuell auch ein tiefes rauschen, mitentsprechend rasch abklingendem Decay.

    Obs halt jetz einem Orchesterinstrument nahekommtis die Frage ;-)

    Ein paar ganz nette mehr pogoartige perkusions hab ich auch mit FM und ringmod geschraubselt.
     
  12. Anonymous

    Anonymous Guest

    Die Percussions hab ich schon vor längerer Zeit gemacht und gesampelt, nur von Ausnahmen abgesehen (siehe unten) noch nicht veröffentlicht. Sind so ein paar hundert, aber wenn man einen hat, kann man die sich auch selber machen. Das macht besonders Sinn, wenn man gleich Loops zu den Percussions haben will, denn der Polysequencer lässt sich ganz prima dafür einsetzen. Bei der Wavedrum ist es ja eher die Spielfläche, die das Besondere ist. Die Sounds sind nur in Maßen editierbar und alles geht stattdessen über die Performancedynamik. Für Wavedrum Samples gilt das gleiche wie bereits oben gesagt. Werd´s irgendwann rausgeben. 90 davon habe ich allerdings bereits auf der Korg Universe Vol. 1 CD veröffentlicht und die bekommt man auch umsonst zur Dashsignature DK Software Drummachine dazu.
     
  13. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    Welche Drummaschine? Habe auf der Seite von Dash Sugnature nix gefunden...

    Frank
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    Auf Luigis Sublabel NUSofting http://nusofting.liqihsynth.com/drumsperc.html
     
  15. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    Ah, ok, danke, aber nur windoof, schade.. :sad:

    Frank
     
  16. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ist normal, als Sounddesigner musst du schon auch einen PC haben. Ist ja kein Thema bei den Preisen für PCs.

    Was die Samples betrifft sind die auf Korg Universe veröffentlichten im Akai Format, das geht in AIF mit AWave easy zu konvertieren.
     
  17. Xenox.AFL

    Xenox.AFL eingearbeitet

    Hey, ich habe schon ein PC aber den fasse ich nicht gerne an und auch nur Logic 4.8 drauf, aber ab und zu arbeite ich mit der Gurke noch... :D

    Aber sorry, welches Demo beispiel ist denn nun mit dem Z1 gemacht? Da höre ich eine Menge aber ein genaues Bild hab ich mir immer noch nicht machen können oder Tomaten auf den "Ohren".. ;-)

    Frank
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Welches Demo meinst Du? Und in welchem Zusammenhang steht der Z1?
     

Diese Seite empfehlen