Perfekten Midi Clock Sync zwischen 2 DAW's auf 2 verschiedenen Computern

SeleN
SeleN
..
Greetings
Ich hoffe mal die geballte Ladung an Wissen abzubekommen ! Ich möchte eine möglichst stabile und "jitterfreie" Synchronisation meiner zweier DAW's (Logic Pro als Master, Ableton als Slave) und der jeweils angehängten HW hinkriegen. Mittels Verbindung mittels "MidiClock over ThunderboltBridge" ist der Sync im system solala, was auch nicht weiter verwundert.
Was ich aber brauche in meiner Umgebung ist eine zweite DAW mit SlaveClockSync Option (BeatClock... MTC will ich nicht) und da kenn ich eigentlich nur Ableton
Nun stelle ich mir als Anfänger die "stabile" Kette so vor:

MacMini (LogicProX) Master via Audiosignal -> AudioInterface -> AudiotoMidiClock Converter -> MidiInterface (A) oder ? -> MacBookAir (Ableton) Slave ((> AudioInterface -> AudiotoMidiClock Converter -> MidiInterface (B))

Die Latenzeinstellung krieg ich irgendwie hin (oder auch nicht). Was ich brauche, wäre eine saubere "Eingangs"Verbindung (MidiInterfaceA) am zweiten (Slave) Computer. Da habe ich so ein mulmiges Gefühl mit MidiUSB Interfaces. (MidiInterface A sollte auch wieder Midisignale von Ableton zurückbekommen können oder ist die Doppelklammerweg "besser"?) Gibts da Alternativen ? Ich will das saubere MidiClock Signal so nahe wie möglich an den Slave bringen (ich las mal was von "MidiClock to Ableton Link"), es darf aber auch Hardware sein (;-)

Ich denke da so an innerclocksystems, ERM,USAMO usw... aber wie gesagt: die Eingangslösung am MacbookAir scheint mir am wichtigsten...
Oder gibt es eine SW/HW Lösung bei der nur Audioimpulse hin und her gesendet werden könnte

Wahrscheinlich lösen meine Vorstellung Kopfschütteln aus, aber Inputs wären trotzdem schön...
 
Zuletzt bearbeitet:
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Vergiß USB und nimm Ethernet dafür. Das braucht beim Air einen Thunderbolt-Ethernetadapter (auf keinen Fall einen USB nehmen), aber das kann dann MIDI Clock oder MTC über RTP MIDI benutzen, RTP MIDI ist im MacOS bereits eingebaut. Dazu gibts auch einige Tutorials im Netz.
Die Problematik, daß Ableton in dieser Hinsicht patzt, bleibt leider auch da bestehen, wobei Ableton selbst MTC empfiehlt.
Es gäbe noch Ableton Link, das läuft ebenfalls über Ethernet, nur wie man Logic da einbindet und ob das überhaupt geht entzieht sich meiner Kenntnis.
 
sushiluv
sushiluv
||||||||
Ableton Link wird von Logic nicht unterstützt. Leider, das funktioniert nämlich extrem gut und ist kinderleicht aufzusetzen.
 
SeleN
SeleN
..
@microbug: Vielen Dank. Hab ich auch schon zu spüren bekommen, dass usb "nichts" taugt. Denkst Du also, dass der Miditransfer vom MacMini mit einem Ethernet to Thunderbolt an das MB Air die bessere Variante ist als über das ThunderboldtBridge Netzwerk zu senden ? Dazu habe ich das folgende Prozedere genommen


@sushiluv: Ich ging blauäugig davon aus dass es eine Software gibt welche das angeschlossene "was auch immer für ein midisendendes Gerät" als Link enabled emuliert und so die Einbindung in Ableton Link emuliert. Wenn nicht, dann verwende ich eben Ableton Live als Slave ohne den Link Modus.

Die Frage bleibt bei mir: Wenn ich aus dem MacMini mit LogicPro eine sauber laufende Clock "rauskriege" (AudioToMidi) und damit Ableton als reinen Clockempfänger definiert habe, gehe ich mal davon aus, dass LIVE dann auch sauber rufen sollte. Wäre also eine Lösung ein Ethernet-taugliches Midiinterface mit dem zB ERM Midiclock aus dem Mac mini zu füttern eine stabile Lösung ?
 
Zuletzt bearbeitet:
intercorni
intercorni
||||||||||||
Früher ging das mit MTC, geht heute bestimmt auch noch so.
 
SeleN
SeleN
..
Ich glaube ich kann meine Absichten nicht richtig darstellen. Ich habe nicht das Problem zwei Computer zu syncen, via Netzwerk habe ich es schon mit Ethernet und Thunderboltbridge fertiggebracht.
Ich will eine stabil generierte perfekte Clock im Master (und da ist AudiotoMidiclock nach meiner Meinung die beste Lösung) in den Slave kriegen und diesen perfekt mit Beatclocks triggern. Oder bin ich etwa auf dem falschen Dampfer und die Netzwerk/RTP Midi Lösung ist genauso stabil im Generieren der Clock und in der Übertragung ? Logic generiert ja trotzdem „nur“ Midiclocks und die sind nicht unbeträchtlichen Schwankungen unterworfen. Bei Lösungen wie von ERM wird ja ein Audiopulsignal aus Logic an die ERM gesendet und diese generiert dann “jitterfreie“ Clocks.
 
microbug
microbug
MIDI Inquisator
Denkst Du also, dass der Miditransfer vom MacMini mit einem Ethernet to Thunderbolt an das MB Air die bessere Variante ist als über das ThunderboldtBridge Netzwerk zu senden ? Dazu habe ich das folgende Prozedere genommen

Wenn das geht ist das natürlich die bessere Methode, da es eine Schnittstelle spart. Thunderbolt ist ja PCIe, also die direkteste und schnellste Verbindung.
Diese Methode war mir bisher noch garnicht bekannt.
 
 


Neueste Beiträge

News

Oben