Performance-Sampler à la Korg Microsampler

dislo

|||||||||
eigentlich versuche ich mich grad zwischen dem korg microsampler und einem ipad 2 oder 3 mit samplr zu entscheiden.
würde kosten-mäßig wahrscheinlich auf das gleiche hinauslaufen.

eventuell gibts aber noch irgendwas vergleichbares als plugin + controller.
 
Re: performance sampler ala korg microsampler

würde bei Performance eher auf die direkte HW oder das erwähnte iPad setzen, ja.
mit dem iPad 2 klappt das auch noch ok, da das nicht so intensiv ist ..

Recht simpel wäre auch Sylo Synth - festhalten - nimmt direkt auf, loslassen - sample beendet - zack - und los! super Ding für Soforteinsatz auf dem iPad.
gibt's auch als Pro mit ein paar Funktionen, hat aber kein dyn. Filter.
 

dislo

|||||||||
Re: performance sampler ala korg microsampler

so synthesizer funktionen brauch ich glaube ich gar nicht.

easy choppen/slicen und dann antriggern wär mir wichtig.
ist schon erstaunlich wie gut das beim microsampler gelöst ist. zumindest was ich so aus demovideos entnehmen kann.
ich muss mich mal genau damit auseinandersetzen wie der workflow beim electribe sampler 2 ist, aber userinterface über LCD ist schon immer ein schlechtes zeichen.
 
Re: performance sampler ala korg microsampler

slice macht der µsampler nicht, der ist einfach ein einfacher Sampler. Das schnell und sogar im Betrieb recht gut. Deshalb ist er wohl auch so simpel gehalten.

Live mal eben gibt es sonst eher nicht. Das ist immer ein Kompromiss. Man muss hier und da einige Tasten und Workflows beachten, damit das dann schnell genug ist. Electribes können nicht im laufenden Betrieb Samples verarbeiten und so weiter - also direkt von "in" in den Speicher als Sample und direkt weiter machen ohne großen Aufwand - eher nicht ganz. Mit genug Zeit - ja.
Gilt aber für alle anderen auch, das ist nicht schlechter oder besser in der Tribe. Das ist "normal". Performance ist eher nach dem Sampling gemeint.
 

dislo

|||||||||
Re: performance sampler ala korg microsampler

dann führt ja fast nichts an dem microsampler vorbei.
musst du dir mal anschauen, der kann genau das
also direkt von "in" in den Speicher als Sample und direkt weiter machen ohne großen Aufwand
gibt da verschiedene workflow-modi.
bei einem markiert man vor record die tasten auf denen das sample verteilt werden soll. dann drückt man record, und bei jedem lautstärke über einem schwellwert, springt die aufnahme zum nächsten slot. wenn alle vorher markierten slots/tasten beschrieben, kann man sie sofort spielen.

oder noch simpler: einfach record drücken und nacheinander die tasten drücken wo das sample hin soll. danach sind sie sofort spielbar.


schau mir gard electribe 2 sampler demo an, wie man da sliced. :shock: was ich befürchtet habe, menusteppinghorror
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Re: performance sampler ala korg microsampler

Mich würde mal interessieren, ob es beim Microsampler irgendwelche Sachen gibt, die im Studioalltag richtig stören?

Btw, hab ich grad beim Stöbern über den MicroSampler gefunden^^

You talking bullshit man! How about external sequencer? Is not working properly, how you setup the external midi sequencer to play just one sound for all keys? I try that 100 times setting up everything follow the instruction and nothing works. It's a toy and piece of junk for babies and amateurs
:lollo: :selfhammer: :mrgreen:
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Re: performance sampler ala korg microsampler

Green Dino schrieb:
Mich würde mal interessieren, ob es beim Microsampler irgendwelche Sachen gibt, die im Studioalltag richtig stören?

Btw, hab ich grad beim Stöbern über den MicroSampler gefunden^^

You talking bullshit man! How about external sequencer? Is not working properly, how you setup the external midi sequencer to play just one sound for all keys? I try that 100 times setting up everything follow the instruction and nothing works. It's a toy and piece of junk for babies and amateurs
:lollo: :selfhammer: :mrgreen:
Nur weil der Idiot nicht begriffen hat, daß der MS nur maximal einen der 36 Ssamples chromatisch spielen kann, muß die Kiste ja nicht schlecht sein.
Das muß Dir aber klar sein, daß das nur mit einem Sound geht, oder? Ansonsten schau Dir doch mal das Nick Batt Review an.
 

mixmaster m

なんでもない
Re: performance sampler ala korg microsampler

Mir fallen grade zwei Sachen ein, die mich im Alltag nerven:
Trotz eigener Benennung, Zeigt der MS immer nur Bank A oder C an. Es gibt zwar auch nur 8 Bänke, aber meist brauch ich über 3 Anläufe.

Beim Muten des chromatischen Keyboard modus muss ich jede einzelne Note stoppen. Mal ein Vorteil für Variationen aber nervt auch.

Ich find den sonst immer noch Klasse!
 

Green Dino

In an octopus' garden in the shade
Re: performance sampler ala korg microsampler

Ah ok, danke. Fand den MicroSampler schon immer cool - Die Effekte scheinen ja auch ganz ordentlich. Ich nehme mal an, diese "zwei Parameter Limitation" stört nicht groß? Man kann ja resamplen, dann weiter steppen etc. Wie ist eigentlich der Zugang zu den Effektparametern über externen Midi Controller? Sysex? Muss ich gleich mal gucken.
Leider kein Swing...

@Mr. Roboto & hairmetal
Schaut doch mal welche Smileys ich dazu gepostet hab^^Fands halt witzig...Jemand hat eine sehr exakte Anleitung gepostet (glaub ging um den MicroSampler als Sequencer für externe Geräte) und der Typ meint das Ding wäre Schrott und eh ein Spielzeug weil er es nicht hinkriegt lol.
Das fand ich so bezeichnend und eben witzig. Gut nächstes Mal werde ich so etwas besser kennzeichnen :roll:
Das Review von Nick Batt hab ich gestern schon geguckt - Mann sieht er da jung aus
:mrgreen:
 

Mr. Roboto

positiv eingestellt
Re: performance sampler ala korg microsampler

Green Dino schrieb:
@Mr. Roboto & hairmetal
Schaut doch mal welche Smileys ich dazu gepostet hab^^Fands halt witzig...Jemand hat eine sehr exakte Anleitung gepostet (glaub ging um den MicroSampler als Sequencer für externe Geräte) und der Typ meint das Ding wäre Schrott und eh ein Spielzeug weil er es nicht hinkriegt lol.
Das fand ich so bezeichnend und eben witzig. Gut nächstes Mal werde ich so etwas besser kennzeichnen :roll:
Ich hatte Dich schon sehr gut verstanden, keine Sorge.
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
Re: performance sampler ala korg microsampler

Green Dino schrieb:
@Mr. Roboto & hairmetal
Schaut doch mal welche Smileys ich dazu gepostet hab^^Fands halt witzig...
Mein Beitrag war an den TE gerichtet, nicht an dich.
Missverständnis, sorry!
 

hairmetal_81

Mitglied in Capt. Obvious' Lambada-Testlabor
...ich weiss nicht, wie intuitiv sich slices mit dem ollen SP-404 erstellen lassen, aber auch damit kann man ohne Zweifel sehr schöne Dinge anstellen...





:nihao:
 

lacuna

....
Re: performance sampler ala korg microsampler

Green Dino schrieb:
Mich würde mal interessieren, ob es beim Microsampler irgendwelche Sachen gibt, die im Studioalltag richtig stören?
a) Wenn man durchgängige Sounds loopen möchte, wie z.B. Flächen, die kein Ende haben, gibt es an der Nahtstelle einen Klick. Obwohl man im Loopmodus sampelt, macht er das nicht richtig. Das Editieren mit der Software habe ich diesbezüglich noch nicht ausprobiert.
b) Wenig Speicherplatz pro Bank
c) Mehrere FX gleichzeitig geht nicht, nur per resampling.
d) Beim Aufnehmen von Sequenzen geht der Loop-Hold-Button aus, das ist sehr doof fürs live Jammen!
e) Die Länge der Sequenzen muss man VOR dem Starten der Aufnahme von Sequenzen einstellen, sonst kommt er erstmal durcheinander. Ich denke das ist ein Bug.
f) nur zwei Ausgänge.
g) Er hat Klaviatur, keine Pads. Zum richtig tighten Trommeln ists besser irgendwas mit Pads anzuschließen.

A + B machen keine Probleme, wenn man Beats aus kruzen Sampels baut. Denke gut ist wohl einen weiteren Hardwaresampler zusätzlich für Loops + Flächen anzuschließen.
 

Rackes

||||||||||
...der teenage engineering op-1 wäre noch eine option..der sampler ist einfach, aber toll, auch im drummodus..
 


News

Oben