Performance-Unterschiede zwischen WinXP - Varianten!

Dieses Thema im Forum "PC" wurde erstellt von dns370, 8. November 2007.

  1. dns370

    dns370 -

    Da ich mir demnächst ein Audiointerface fürs Recorden zulege und ich gezwungen bin von Win2000 auf XP (32bit) umzusteigen, frage ich mich gerade ob es hier Performance-Unterschiede gibt zwischen der Home-Edition oder der Professional-Variante?

    Kann mir da jemand sagen was vernünftiger ist?

    Wenns blos mit der Speicherverwaltung oder der Multi-CPU-Funktionalität zu tun hat würde für mich die Home-Edition wohl reichen, denn ich habe 1GB Ram und eine CPU!
     
  2. da bist du mit Home sogar eher besser dran - den Pro braucht auch mehr Speicher - solang du nciht im Netzwerk arbeitest sollte Home völlig reichen
     
  3. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Nee, Pro braucht nicht mehr Speicher. Wirklich nicht.
    Home reicht trotzdem, auch Basis-Netzwerkfunktionatlität ist vorhanden, d.h. Datei- und Druckerfreigabe ist vorhanden.
    Pro braucht man nur, wenn man einer Windows-Domäne beitreten will.

    Performance-Unterschiede gibt es auch nicht. Beide Varianten unterstützen bis zu 4GB RAM (3,2-3,5 GB nutzbar) und zwei Prozessor_sockel_. Du kannst also z.B. auch unter XP Home 8 Kerne nutzen, wenn Du zwei Quadcore-Xeons hast. ;-)
     
  4. sinot

    sinot -

    @marv naja in gewisser weise würde ich schon sagen das bei der pro version performanceutnerschiede vorhanden sind in dem sinne das man durch den gruppenrichtlinieneditor wesentlich mehr einstellen kann und diverse protokollierungen, überprüfungschekcks, kompatibilitätstests etc. abschalten kann was sich letztendlich ja auf das ständige arbeiten des betriebssystems auswirkt in dem dies eben nicht mehr stattfindet.

    und dadurch das das betriebssystem eben nicht ständig etwas ein und auslagert, dies und das transferiert im hintergrund etc. hat man weniger hänger und einfach angenehmer laufende programme.

    bei home geht das nicht!
     
  5. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Nee, das ist Placebo. Kein Mensch kann solche Performanceunterschiede im Millisekundenbereich wahrnehmen. Dienste verbrauchen so gut wie keine Ressourcen wenn sie laufen ohne gebraucht zu werden.
    Auslagerungsvorgänge bremsen nur dann, wenn das RAM stark ausgelastet ist, und dann machen ein paar MB mehr oder weniger auch
    nur so wenig aus, dass man den Unterschied nicht spüren kann.

    Der Erfolg dieser ganzen XP-Tuningseiten, basiert darauf, dass man zwei, drei optische Effekte abschaltet, und sich das System dadurch responsiver _anfühlt_. Alle anderen Tipps bringen keine spürbaren Performancevorteile, messbar vielleicht, aber allezusammen höchstens im einstelligen Prozentbereich - und wer dieses Quentchen Leistung noch braucht, der hat einfach ein zu klein dimensioniertes Rechenwerk.
     
  6. sinot

    sinot -

    ich finde schon das man wie oben erwähnt bei gewissen dingen etwas bemerkt oder bilde ich mir nur ein das meine festplatte nicht mehr so rattert und arbeitet und meine programme aufhält und leichte aber kurze hänger verursacht statt wie jetzt und das fällt auf zumindest habe ich diese erfahrung gemacht und tue es jedesmal wenn ich einen nicht eingestellten pc von anderen reparieren muss oder nachschauen da passiert ständig was da wird ständig ein update versucht oder irgendwelche überprüfungen und dies halten auf. das ist fakt und keine einbildung.

    das es reichlich tuningseiten gibt ist klar aber ich nutze kaum einstellungen von denen sondern einige wenige deaktivierte optische auswirkungen und hauptsächlich den gruppenrichtlinieneditor mit dem man eigentlich alles machen kann, wozu tuning??? ;-)

    mfg sinot
     
  7. Hi

    Kann mir jemand sagen wo ich den gruppenrichtlinieneditor finde, habe dazu im netzt gesirft, ihn jedoch auf meinem PC nirgends gefunden....


    Kann ich damit auch einstellen das einige Programme nicht für alle benutzer laufen?
    Oder gibts da was anderes dafür?
     
  8. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Start, Ausführen (oder Windows+R)
    gpedit.msc

    Ja, man kann via Gruppenrichtlinie die erlaubte Software festlegen.
     
  9. Das geht bei mir eben nicht, dann kommt die Meldung gpedit.msc konnte nicht ausgeführt werden..

    Woran könnte der fehler liegen?


    Windows evtl, nicht ganz richtig installiert?
     
  10. sinot

    sinot -

    möglicherweise eine home edition oder andere version, da kann man das soweit ich weiss nicht ausführen. siehe oben...........

    mfg sinot
     
  11. marv42dp

    marv42dp aktiviert

    Ja, so ist es: Home Edition. Mediacenter und Pro haben den Gruppenrichtlinieneditor an Bord.
     

Diese Seite empfehlen