Phasenumkehr / Correlation reparieren

Dieses Thema im Forum "FX (Soft)" wurde erstellt von SvenSyn, 17. Dezember 2015.

  1. SvenSyn

    SvenSyn ..

    Hi,

    ich bin gerade dabei, ältere Tracks von mir zu "remastern", dabei ist mir aufgefallen, dass bei einigen wenigen das Correlation Meter ins negative geht, sprich die Phase falsch ist.

    wie kann man sowas reparieren, geht das überhaupt?

    Ich nutze Reaper.. mit der Funktion "Invert Phase" hatte ich keinen Erfolg.

    Vielleicht weiß ja jemand was.
     
  2. Zolo

    Zolo ..

    Da hilft nur noch das Stereobild einzuengen und mehr Mono zu machen. Oder es einfach so lassen wenn es nicht zu sehr vom Klang stört. Aber wenn du schon die Phase gedreht hast (um 90° auch ? Oder nur 180° ?) dann scheints ja keine andere Möglichkeit mehr geben.
    Würde ich mal sagen.

    Ansonsten gehts ja mehr um Monokompatibiltät.. Kann einem ja egal sein.
    Außer es klingt schon komisch. Ansonsten vergesse einfach den Analyzer und gut ist ;-)
     
  3. SvenSyn

    SvenSyn ..

    Es sind ja bereits fertige Stereo-Tracks, keine Monospuren oder so.

    Naja scheiße klingen sie jetzt nicht, nur vllt. etwas muffig oder so.. keine Ahnung

    Hier haben wir zB so einen Kandidaten mit negativer Phase:

    src: http://soundcloud.com/wasserblau/tag-und-nacht

    ich würd halt gern wissen, wie er "richtig" klingen würde.. :kaffee:
     
  4. fanwander

    fanwander |||||

    Der Phasenfehler liegt in dem Effekt, der auf dem E-Piano bzw Bass drauf ist (bzw vermutlich ist der Bass auch nur E-Piano). Einige Drumsachen hören sich auch seltsam in der Phase an.

    Wenn Du das Mono machst, wirst Du vermutlich hauptsächlich Bässe verlieren (ich kanns hier nicht testen).


    Mein Tipp: lassen wie es ist. Du willst es ja nicht im Club auflegen, oder auf Vinyl pressen oder im Radio spielen.
     
  5. Bernie

    Bernie Anfänger

    Bekommt man vielleicht noch bischen besser hin, wenn das Signal nicht mehr so breit ist, der Bass ist ja sehr mager.
    Panorama um 2/3 verringern und danach den Bass wieder etwas verstärken, z. B mit MaxxBass oder mit einem Enhancer/Exciter.
    Einfach bischen herumprobieren, würde sich bei dem Stück lohnen.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    ich habe es mir jetzt nicht angesehen nur angehört
    klingt ein bisschen indirekt
    die einzelspuren gibt es nicht mehr?
    auf der summe wollt ich nicht rummatschen
     
  7. ich würde mal mit m/s Bearbeitung rangehen - z. B in Logic 2 EQs jeweils für m und s-Signal einsetzen - so die problematischen Bereiche im m-Signal anheben und in s verringern.
    + ggf. die gesamte Basis mit Waves S1 oder Logic Imager anpassen.
    Von Brainworx gibts auch paar gute Tools zur getrennten m/s Bearbeitung.
     
  8. SvenSyn

    SvenSyn ..

    Danke Florian! Naja Intention des ganzen war es schon, das ganze "salonfähig" zu machen, sprich es soll demnächst mit auf eine Compilation drauf und dann ins Bandcamp.

    Aber gut, vielleicht einfach lassen und unter Ulk verbuchen.

    Mir ist allgemein aufgefallen, dass merkwürdigerweise solche Phasenfehler bisher imme rnur bei der Verwendung von Softsynths und -Effekten entstanden sind.
     
  9. SvenSyn

    SvenSyn ..

    Danke Bernie, ich werd mal ein bisschen testen.
     
  10. SvenSyn

    SvenSyn ..

    Was genau ist denn m/s Bearbeitung?
     
  11. starling

    starling Guest

    Mid/Side, https://de.wikipedia.org/wiki/Mid/Side-Stereofonie
    ist Mitte / Seiten statt Rechts / Links

    Kannst Du Dir so vorstellen daß Links und Rechts auf 90° Achsen zueinander sind, und die Achse in der Mitte, 45° ist Mitte, und die Achse 90° dazu ist Seite.

    Das ganze kriegt man im Prinzip auch mit Addition (Mitte) und Subtraktion (Seite).

    Man kann dann Mitten und Seiten getrennt bearbeiten und das ganze wieder zurück zu Links/Rechts wandeln.
     
  12. SvenSyn

    SvenSyn ..

    Achja klar! :selfhammer:

    Hab ich ja in Ozone von isotope gesehen.. muss ich mal ausprobieren :)
     
  13. Bernie

    Bernie Anfänger

    jo, kannst ja nichts verlieren und um den Song wäre es schade.
     
  14. SvenSyn

    SvenSyn ..

    Ich bin happy!

    Es hat bei betreffenden Tracks gereicht, mit Hilfe des Stereo Imagers von izotope Ozone die rechte Phase zu invertieren.
    Ein merklicher Unterschied war nicht nur in Form des Correlarion Meters zu sehen, sondern vor allem auch zu hören!

    Wieder was gelernt, vielen Dank an alle Tippgeber. :nihao:
     
  15. Na dann war wohl nur eine Seite verpolt - also nix mit Effekten etc.
    Wie auch immer das passiert ist - jedenfalls einfach zu beheben.
     
  16. Zolo

    Zolo ..

    Ist mir ein Rätsel wie das passieren kann. ALso gerade mit Software und Plugins. Kann ja nur ne falsche Einstellung in nem Phasen Plugin sein oder so.

    Ich hatte das mal im Hauptkanal durch ein Kabeldefekt. Da war ich noch Anfänger. Die ganzen Aufnahmen klangen als ob sie neber den Boxen sind. :doof:

    Ich glaube dass kann ich in einem Satz einfacher erklären :mrgreen:
    Mit M/S kann man Stereo und Mono Signal einzeln EQ'en ;-)
     
  17. "Ich glaube dass kann ich in einem Satz einfacher erklären :mrgreen:
    Mit M/S kann man Stereo und Mono Signal einzeln EQ'en ;-)".
    nicht nur EQ'en - auch komprimieren, verzerren, pegeln, verzögern.. und überhaupt so alles,was mit Audio mögich ist.
    Insbesondere beim Mastering - und auch bei Restaurationen - hab ich mit diversen M/S-Techniken schon gute Ergebnisse erzielt.
     
  18. Bernie

    Bernie Anfänger

    Freut mich! :supi: :supi:
     
  19. Zolo

    Zolo ..

    Habs mir mal angehört jetzt. Wäre mir nicht sicher dass die eine Seite in der Phase invertiert ist. Das Problem scheint in den Spuren und nicht auf dem Master zu sein. Da hilft dann doch nur wie eingangs gesagt nur mehr Mono machen:
     

    Anhänge: