Pimp my Korg Volca - aber wie?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Mitarbeiterinfo, 6. April 2014.

  1. Moin,

    mich interessiert speziell wie man die Snare des Volca Beats pimpen kann. Es gibt da bereits Videos und auch einen Hinweis zur Anleitung in diesem Forum https://www.sequencer.de/synthesizer/viewtopic.php?f=5&t=79060&p=997020&hilit=volca+snare#p997020 aber ich werde da nicht schlau draus. 1. ich kann die Lötpunkte nicht klar erkennen, 2. welche Werte haben die Bauteile?

    Kann das bitte eine(r) jemanden erklären, der zwar handwerklich begabt und das nötige Werkzeug hat, aber in Sachen Elektronik unerfahren ist. Meine Erfahrungen beziehen sich lediglich auf kalte Lötstellen nachlöten, Bauteile die visuell defekt sind 1:1 auszutauschen, Kabel löten, Gehäuse Bearbeitung.

    Aber ich würde mich generell an sämtliche Umbauten der Volcas erfreuen und vielleicht kann man sie hier sammeln. Bitte mit Angaben der Lötpunkte (am besten visuell), Werte der jeweiligen Bauteile (Bezugsquelle und "was bewirkt das Bauteil" wären super), Tricks und Tipps etc..
     
  2. Oh, da hat einer eine Frage gestellt. Vielleicht kann ich sie dir beantworten. ;-)

    Mittlerweile wird behauptet, das der fehlende Kondensator der bei der Snare so ein merkwürdiges matschiges Destortion verursacht, von Korg vergessen wurde. Die Lötpunkte für einen SMD Kondensator sind nämlich auf der Platine des Volca Beats vorhanden. Korg sagt, das ist so gewollt und muss so sein. Ein Thema für eine neue Verschwörungstheorie?

    Hier mal der Vergleich mit/ohne Kondensator


    Bei dem Kondensator handelt es sich (gemäß User Empfehlung) um einen 100 nF Keramik Kondensator. Wer sich nicht zutraut SMD zu löten, der kann auch einen Scheiben-Kondensator nehmen, werde ich auch machen. Platz genug ist dafür vorhanden.

    Entweder lötet man das Bauteil an einen vorhandenen SMD Kondensator
    [​IMG]

    oder an die dafür wohl vorgesehene Stelle, kann man schlecht erkennen, aber ist mit C78 gekennzeichnet. Kann man auch im oberen Bild im Schatten des linken Bein des Kondensators erkennen.
    [​IMG]

    Ich habe mir jetzt entsprechenden Kondensator bestellt und erzähle euch dann ob toll oder ob ich meinen Volca geschrottet habe.
    Alle Tipps/Anleitungen auf eigene Gefahr und ohne Gewähr. Mit dem modden geht auch euer Garantieanspruch flöten. :opa:


    Für weitere Tipps/Ideen die Volcas zu modden bin ich ein dankbarer Empfänger.
     
  3. Örksss.... und Mist :mad:
    Positiv: Die Lötstelle welche mit C78 bezeichnet ist, ist tatsächlich richtig. Sowohl den zusätzlichen Kondensator an den SMD (wie im oberen Bild), als auch an die mit C78 bezeichnete Stelle verändern den Klang der Snare identisch.
    Negativ: Nach dem löten des Kondensators wollte ich ihn noch etwas weiter zurückbiegen und obwohl ich eine Pinzette verwendete um die Lötstellen zu entlasten, ist mir eine Lötstelle aus der Platine gerissen. Mist. An den SMD löten habe ich mich dann nicht mehr getraut. :sad:

    So bleibt mein Volca Beat eben ungepimpt.
     
  4. Widy75

    Widy75 Tach

    hier noch ein tipp

    lg widy
     
  5. Das mit dem zusätzlichen Distorsion für den Volca Bass finde ich super. Gibt es da schon Details wie das gemacht wurde?
     
  6. dns370

    dns370 Tach

    Er wird etwas nachliefern, so zumindest die Konversation auf Youtube mit den Leuten
     
  7. citric acid

    citric acid aktiviert

    kennt jemand von euch die wiederstandswerte von den beiden stellen im foto? R 189 und R 212 sind bei mir durchgebrannt.
     

    Anhänge:

    • image.jpg
      image.jpg
      Dateigröße:
      283,7 KB
      Aufrufe:
      100
  8. Level5

    Level5 Alter (Dudel) Sack

    Wenn ich das richtig lese, steht da "222" drauf - das wären dann 2,2kOhm (die dritte Zahl ist die Anzahl der Nullen)
     
  9. random

    random bin angekommen

    beim löten zu heiss bekommen? oder wie?
     

Diese Seite empfehlen