pioneer rmx 1000

A

Anonymous

Guest
hi, bin gerade auf dieses tool aufmerksam geworden..
hat das jemand im einsatz und kann was dazu sagen?

RMX_1000.jpg


http://www.pioneer.eu/de/newsroom/news/ ... index.html
 
D

dns

..
ist wohl an die übriggebliebenen djs gerichtet, die noch immer tapfer mir platten spielen.

so können die ihre sets auch mit bekackten effekten zuscheissen, damit es sich so wie traktor oder ableton anhört.

so wie früher der jet effekt in ihrern mixern.

fade to grey, homos :phat:
 
A

Anonymous

Guest
die onlineberichte gras ich gerade selber ab , bin an usermeinung interessiert..

teuer is relativ.. denke das teil könnte spass machen und schön kompakt.
 
A

Anonymous

Guest
Roland SH-101 schrieb:
die onlineberichte gras ich gerade selber ab , bin an usermeinung interessiert..

teuer is relativ.. denke das teil könnte spass machen und schön kompakt.

da gab auch schon mal einen ähnlichen versuch, finde das nur gerade nicht, als komplette mixstation zum rausnehmen.

als ich glaube kaum, das es jemand nutzt, der XONE mixt oder ähnliche DVS angelehnten Systeme.

sei denn, man bekommt Marketinggelder :mrgreen:

schon 2 mal octa = hier stehen locker 3T€ rum... wo ist das bier :respekt: :prost:

(vor allem stylisch rot/schwarz/grau)


falls es noch jemandem so geht wie mir: http://de.wikipedia.org/wiki/Dapayk

alle hinter seinem namen kenne ich :mrgreen:

Dapayk ist weiterhin als Studioproduzent für Künstler wie Monika Kruse, Marcel Knopf & Kleinschmager Audio tätig.
 
A

Anonymous

Guest
p.s. zumindest werden diese Effekte, nicht so viele Jünger haben ... wegen dem Preis :mrgreen:

und neue, unerhörte Effekte, sind doch immer willkommen ;-)
 
Panko PanneKowski

Panko PanneKowski

||
Roland SH-101 schrieb:
hi, bin gerade auf dieses tool aufmerksam geworden..
hat das jemand im einsatz und kann was dazu sagen?

[ http://www.pioneer.eu/images/dj/products/RMX_1000/RMX_1000.jpg (•BILDLINK) ]

http://www.pioneer.eu/de/newsroom/news/ ... index.html

Was ich dazu sagen kann ist
Das Tool scheint unheimlich attraktiv zu sein - einem DJ-Kollegen haben sie das Ding
ohne mit der Wimper zu zucken während seines laufenden Sets vom Tisch geklaut. ( sehr ärgerlich )
Mann war der sauer - hat auch gleich ne Rundmail an Freunde geschrieben falls das Ding bei ebay auftaucht.
Na ja aber wenn der Dieb nun gar nicht vorhat das Teil zu verticken weil er damit selber unterwegs sein will. (??)

Auf jeden Fall sei hier mal angemerkt:
Wer mit geklautem Gear Spass haben will - möge in der Hölle .. !!
So geht das nicht Leute - So nicht !
:school:
 
A

Anonymous

Guest
ich hasse matschige effektorgien die alles zuschmieren.. hall,delay ,filter und pitchshifter in den auxwegen,okay.

das tool scheint mir geeignet um am mainout ein paar build ups zu generieren.. in einem hardware setup macht das sinn,
erst das liveset hardware-intern arrangieren bis zum vollen pfund, dann nochmal schön auseinander nehmen mittels pioneer und wieder zusammenfügen und schlussendlich hardware-intern wieder abbauen und break herbeiführen .. so die wunschvorstellung im akuten pioneer gas delirium.
kann mir gerade die yt vids nicht ansehn...
naja,eilt ja nicht. is ja noch sommer.. :invader2:
 
A

Anonymous

Guest
Roland SH-101 schrieb:
ich hasse matschige effektorgien die alles zuschmieren..

:supi:

Fazit

Viele haben ja schon lange auf ein neues Effektgerät gewartet. Kein Wunder also, dass Platzhirsch Pioneer sich hierzu berufen fühlt. Der RMX1000 macht vieles richtig und trifft auch mit Sicherheit den Geschmack etlicher DJs heutzutage.

eben: für alle die, deren ein KP3 schon zu ausgelutzscht ist und dank VST, sich auch noch weitreichender personalisieren lässt ;-)

p.s. musst das auch mal schnell lesen
 
A

Anonymous

Guest
hat sogar jack eingänge, wo auch mono zu stereo wird. für liveacts könnte das schon auch was sein...
das lp/hp filter der mixer (djm800/900) fehlt, hätte man auch reinnehmen können.

dry wet regler sehe ich keinen, aber ich nehme an, das wird dann mit der lautstärke des jeweiligen effektes geregelt.
 
mookie

mookie

B Nutzer
Das Ding sieht scheisse aus.
Und das Auge livactet ja auch mit.

Ich kenn das Gerät aber nicht.
 
bendeg

bendeg

..
ich denke dass bis auf die für ein Effektgerät doch recht umfangreiche Sample-Engine 70-80% davon auch mit einem Pioneer EFX-1000 zu realisieren sind, und dieses bekommst du aufm Gebrauchtmarkt für ca. 400€. wenn du es für liveact gedenkst hast du für die Sample-Sachen eh ne MPC dabei ;-)
...gibt auch noch eine noch kleiner Variante - EFX-500...
 
fanwander

fanwander

*****
Roland SH-101 schrieb:
das tool scheint mir geeignet um am mainout ein paar build ups zu generieren.. in einem hardware setup macht das sinn,
erst das liveset hardware-intern arrangieren bis zum vollen pfund, dann nochmal schön auseinander nehmen mittels pioneer und wieder zusammenfügen und schlussendlich hardware-intern wieder abbauen und break herbeiführen .. so die wunschvorstellung im akuten pioneer gas delirium.
Ja, so funktioniert das auch. Ich benutz das Kaoss Pad Quad in der Art (eisenhart im Ausgang des Mischers...).

Das Pioneer-Teil würde mich tatsaechlich auch noch anmachen. Speziell die "Isolate Looper/Stutter" Effekte machen mich ziemlich an. Das kriegt man beim Kaosspad so nicht hin. Dort muss man mit dem Effekt/Original-Mix arbeiten, aber das ist was anderes als wenn man nur die Mitten rhytmusbezogen durch den Häcksler schickt, und Bass und Höhen, den Beat halten.

Cooles Teil. Aber 700 Euros sind schon viel Geld...
 
A

Anonymous

Guest
DamDuram schrieb:
findet ihr nicht, daß sich der dauernde gebrauch von vielleicht zwei, drei effekten aus solchen dingern, sehr schnell langweilig werden? nach dem dritten mal gleicher häckselrythmus auf jeweils einem anderen track ist die luft doch raus. diese kaospads machen auch schnell aus einem livegig eine abgedroschene kirmes, jedenfalls habe ich mit schon ein paar mal gewünscht, das die leute zwischendurch auch mal die finger von den dingern lassen.

:supi:

vorallem, wenn die immer die gesammt Summe durchjagen müssen, bsp Korg KP 3, d.h. für den Korgfärbetouch :selfhammer:
 
fanwander

fanwander

*****
DamDuram schrieb:
findet ihr nicht, daß sich der dauernde gebrauch von vielleicht zwei, drei effekten aus solchen dingern, sehr schnell langweilig werden? nach dem dritten mal gleicher häckselrythmus auf jeweils einem anderen track ist die luft doch raus. diese kaospads machen auch schnell aus einem livegig eine abgedroschene kirmes, jedenfalls habe ich mit schon ein paar mal gewünscht, das die leute zwischendurch auch mal die finger von den dingern lassen.
Klar, das muss man sehr bewusst dosieren. Aber dann ist es gut.
 
A

Anonymous

Guest
DamDuram schrieb:
findet ihr nicht, daß sich der dauernde gebrauch von vielleicht zwei, drei effekten aus solchen dingern, sehr schnell langweilig werden? nach dem dritten mal gleicher häckselrythmus auf jeweils einem anderen track ist die luft doch raus. diese kaospads machen auch schnell aus einem livegig eine abgedroschene kirmes, jedenfalls habe ich mit schon ein paar mal gewünscht, das die leute zwischendurch auch mal die finger von den dingern lassen.
auf jeden fall

aber als liveact, wenn man sein zeugs wirklich live arrangiert und live effektiert, moduliert, sind solche tools wo man auf einfache weise viel effekt bekommt schon sehr brauchbar. ausserdem hat man da auch die möglichkeit während dem effektgebrauch bspw. nur mal die bassdrum solo in das teil laufen zu lassen (alle anderen spuren gemutet) und so zu anderen effekten zu kommen, als wenn ein dj solche "kaosspads" nutzt.
oder bspw. so verschalten, dass man am mixer die möglichleit hat auch mal nur einzelspuren der summe in das teil zu leiten (zurückgerouter alt 3/4 ausgang beim mackie). so hat man auch nicht immer die pioneer wandler im signal, falls die überhaupt was ausmachen sollten.
und dosieren ja
 
fanwander

fanwander

*****
Soundwave schrieb:
oder bspw. so verschalten, dass man am mixer die möglichleit hat auch mal nur einzelspuren der summe in das teil zu leiten (zurückgerouter alt 3/4 ausgang beim mackie). so hat man auch kein pioneer wandler im signal, falls die überhaupt was ausmachen sollten.
Ja, sowas wäre Traumhaft, allerdings muss das Ding in den Master Insert, da es ja zT. Pegelabhängig arbeitet.

ich such auch noch die zündende Idee, wie ich Effektgeräte mit einfachen Schaltern zwischen verschiedenen Inserts hin und her schalten kann - und zwar Live, nicht vorprogrammiert.

Wichtig, bei sowas ist übrigens eine automatische Pegelnachregelung direkt vor der Endstufe. Denn diese Inserteffekte, können ziemliche Lautstärke wegnehmen. Ich hab da einfach einen Kompressor am Ende der Summenkette, den ich bei Normalpegel immer leicht über Threshold fahre.
 
A

Anonymous

Guest
halt so eingepegelt, dass es zumindest für alle kanäle zusammen stimmig ist. das ist ja dann eigentlich das gleiche wie am master insert..

gib bescheid, wenn du eine lösung für das umschalten von inserts gefunden hast.
 
 


News

Oben