Pittsburgh Lifeforms SV-1 Blackbox

ollo

||||||||||
http://www.lifeformsmodular.com/blackbox/



Pittsburgh Lifeforms SV-1 gibt es einmal als Modul und jetzt auch passend in einem Rahmen, Blackbox genannt, ähnlich der Moog Mother 32.
Hat da schon jemand mit Erfahrung?
Für 699$ wäre das ja ein guter Einstieg ins Modular-Gefilde, würde bestimmt auch gut zu meinem Microbrute passen (der bloß leider kein Midi Out hat).
 
A

Anonymous

Guest
Gleich vorab: Ich bin ein Modular-Noob und kenne mich mit sowas Null aus.

Ich würde gerne wissen, was "vorgepatched" beim Lifeforms genau bedeutet.

Ich hätte ja schon Lust auf einen kleinen, standalone Modularsynthesizer mit dem ich die subtraktive Synthese erforschen kann und finde die Herausforderung (im Gegensatz zu meinen Synthesizern) sehr spannend, dass ich den Signalweg bei Modular erstmal patchen muss, um etwas zu hören. Beim Pittsburgh Lifeforms steht ja in den Specs, dass er intern vorgepatched ist - was bewirke ich denn dann mit den Patchkabeln?
 

ollo

||||||||||
bei vorgepatchten systemem gibt einen standartmäßigen signalfluss, der osc geht beispielsweise in den filter und dann vca. so wie man das von den meisten synthies kennt, man kann damit gleich dem system töne entlocken ohne erst was verkabeln zu müssen. mit den patchkabeln kann man dieses vorgegebene system dann aber unterbrechen oder erweitern wie man es selber haben möchte.

beim aturia microbrute zb ist der lfo wenn man nichts macht der tonhöhe zugeordnet, man kann aber mit einem kabel zb den lfo auch dem filter zuordnen.
 
A

Anonymous

Guest
Danke für die Info. Ich muss mich mal schlau machen, ob es auch kompakte Modularsysteme in einer ähnlichen Größe gibt, die nicht vorgepatched sind.
 
Prepatched ist gut, so wie im System 100m oder System 700 (Roland), du kannst ja alles frei stecken, sparst dir aber Kabel, wenn du "Standardvorgaben" verwendest, die sehr üblich sind.

Das ist ein großer Unterschied, sowas ist natürlich nach-wie-vor modular, nicht semi!
Also beim System 100m und 700 jedenfalls, beim ARP2600 zB wäre es deshalb nicht ganz modular, weil man die Module nicht tauschen kann, nicht aber weil sie vorverdrahtet sind. Wichtig!
 

Feedback

Individueller Benutzer
Sammy3000 schrieb:
Danke für die Info. Ich muss mich mal schlau machen, ob es auch kompakte Modularsysteme in einer ähnlichen Größe gibt, die nicht vorgepatched sind.
Siehe ollo: Du kannst das vorgepatchte unterbrechen. Das wäre für mich jetzt kein Grund, so etwas nicht zu kaufen...
 
A

Anonymous

Guest
Ihr habt recht - das ist jetzt wirklich kein Grund den SV-1 zu meiden. Ich fange dann mal an zu sparen :mrgreen:
 
A

Anonymous

Guest
Ich bin ja jetzt fest entschlossen für den SV-1 Blackbox zu sparen. Ein Traumsynthesizer vom Klang her.
Er hat mich gepackt.

Wenn ich den mal habe, kann ich mir doch auch in ein Mini Rackgehäuse z.B einfach nur einen Filtermodul setzen und dann das mit dem SV-1 nutzen ???
Dann würde ich mir später ein Nachbau von einem MS 20 Filter holen und es nutzen. Oder Moog OSCs ins Rack bauen und mit dem SV-1 nutzen.

Das wäre echt klasse.
Dann müsste ich mir in Zukunft keine Monophone mehr kaufen und einfach nur noch Mosldule die gut klingen mit dem SV-1 nutzen.

Oder empfiehlt Ihr das eher nicht?
Modular bin ich nämlich ein Anfänger.
 
A

Anonymous

Guest
Meint ihr, dass wenn ich mir einen SV-1 mit Pittsburgh Modulen nachbaue, dass die genauso klingen oder hat die SV-1 Blaxkbox Ihren eigenen Klang?
 

Klangzaun

!!!11!111
Ich hatte 'mal die Synthesizer Box von Pittsburgh und die klang sehr ähnlich.

In diesem Fall wage ich zu behaupten, dass das Lifeforms package genaus so aufgebaut ist / klingt wie die beiden Einzelkomponenten.
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anonymous

Guest
Ich habe heute meinen Lifeforms Blackbox bekommen und werde ihn definitiv behalten. Die kleine Kiste macht einfach nur Spaß, ist klanglich sehr flexibel und super verarbeitet.

Das hier ist jetzt nichts besonderes - ich fand den Patch ganz cool und wollte sowieso mal meine neue GoPro testen:

 

ollo

||||||||||
die drones die er ab ca 3 minuten spielt, machen richtig spaß einfach nur zuzuhören und sowas selber machen zu wollen 8)
 

Klangzaun

!!!11!111
Warum ist eigentlich die Blackbox von Lifeforms günstiger als das "nackte" Modul? Wird ja nichts anderes drin sein und die Blackbox hat ja noch das Gehäuse und die Stromversorgung....
 
Zuletzt bearbeitet:
A

Anonymous

Guest
Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt.
Schließe mich an.

Vielleicht kann Sammy3000 uns diese Frage beantworten, der hat einen zu Hause und hat sich da auch schon informiert.

Klangzaun schrieb:
Warum ist eigentlich die Blackbox von Lifeforms günstiger als das "nackte" Modul? Wird ja nichts anderes drin sein und die Blackbox hat ja nich das Gehäuse und die Stromversorgung....
 
A

Anonymous

Guest
Die Blackbox-Version scheint aber nur bei uns günstiger zu sein, denn bei Sweetwater kostet die einfache Version 649$ und die Blackbox-Version 699$.

Vielleicht möchte man mit dem günstigeren Preis Modular-Einsteiger ohne Case ansprechen - bei mir hat´s schon mal funktioniert :D
 

Green Dino

Techno Anno 1902
Der Sync Input von OSC1, was macht der genau? Nick Batt sagt er würde merkwürdiges Verhalten zeigen (Im Sonic Lab Video hier )
Kann mir jemand da Genaueres sagen?

Ich stehe total auf FM Percussion Kram, und brauche einen ausgewachsenen Monosynth mit gutem Klang. Von den Funktionen und dem Klang her gefällt mir die Kiste wirklich sehr gut!
 

Klangzaun

!!!11!111
Green Dino schrieb:
Der Sync Input von OSC1, was macht der genau? Nick Batt sagt er würde merkwürdiges Verhalten zeigen
Kann mir jemand da Genaueres sagen?
Das würde mich auch interessieren. Nach Sync klingt es in dem Video nicht. Danach spricht er davon, dass die Oszillatoren länger brauchen um stimmstabil zu laufen. Kann es damit zu tun haben?
 
AMachine schrieb:
Ich bin ja jetzt fest entschlossen für den SV-1 Blackbox zu sparen. Ein Traumsynthesizer vom Klang her.
Er hat mich gepackt.

Wenn ich den mal habe, kann ich mir doch auch in ein Mini Rackgehäuse z.B einfach nur einen Filtermodul setzen und dann das mit dem SV-1 nutzen ???
Dann würde ich mir später ein Nachbau von einem MS 20 Filter holen und es nutzen. Oder Moog OSCs ins Rack bauen und mit dem SV-1 nutzen.

Das wäre echt klasse.
Dann müsste ich mir in Zukunft keine Monophone mehr kaufen und einfach nur noch Mosldule die gut klingen mit dem SV-1 nutzen.

Oder empfiehlt Ihr das eher nicht?
Modular bin ich nämlich ein Anfänger.
Das würde mich auch interessieren. Möchte mir bald meinen ersten analogen anschaffen. Klang, Kompaktheit und Flexibilität scheinen sehr für den SV-1 zu sprechen. Könnte man auch die Blackbox Version ohne viel Aufwand mit Modulen erweitern?
 

tichoid

Maschinist
Wegen dem Teil habe ich heute (22.11.) in Schneiders Laden angerufen, weil die Verfügbarkeit laut Website auf 'demnächst eintreffend' stand. Leider weiß ich nicht genau ob ich den Chef persönlich an der Strippe hatte, aber mir wurde sofort vom Kauf abgeraten. Grund wären Qualitätsprobleme. Es wurden wohl verhältnismäßig viele Geräte zurückgeschickt wegen Brummstörungen, 'LFO bleeding', schief sitzenden/wackelnden Potis usw. Ich warte bis ich mal so ein Teil im Schneiderladen testen kann.

Interessehalber habe ich mal nach lfo bleeding gesucht und das hier gefunden:
https://www.muffwiggler.com/forum/viewtopic.php?p=1266616&sid=c2d764c71089fbc17ac17dfa97c59b3b
Scheint eine Art 'Übersprechen' zu sein.

Schade, sehr schade.. :dunno:
 

Stue

Maschinist
Huhu, habe gestern die Blackbox bei Thomann bestellt. Hatte zuvor den Thread bei Muffwiggler verfolgt; Pittsburgh hat wohl erste Geräte erfolgreich nachgebessert, die zurückgeschickt wurden (vgl. User-Feedback in besagtem Thread), und sich der Sache für die lfd. Serienproduktion natürlich angenommen:

Perry explained:
"... Based on the feedback we have received from users, we have taken steps to improve the tuning response and warm up time, the functionality of the sync circuit, and any audio bleed present..."
Daher scheint sich die Auslieferung seitens Pittsburgh derzeit zu verzögern; bei Thomann wird das Lieferdatum (verfügbar in 2-5 Tagen) seit geraumer Zeit verschoben. Habe vor Bestellung gestern dort angerufen, Lieferung für Freitag angekündigt - man geht aber von einer erneuten Verschiebung aus. Naja, lieber warten, damit hoffentlich die Fehler im kommenden Serien-Los abgestellt sind... :agent:

Habe den SV-1 selbst "befingert". Intellijel, Mutable Instruments z.B. finde ich von der Haptik her auch besser. Der SV-1 hat auf mich den gleichen Haptik-Eindruck gemacht wie einzelne Pittsburgh-Module nebendran - hat für mich gut gepasst. Für den Einstieg in die Modularwelt bietet die Blackbox halt viel Funktionalität auf den Punkt in einem smarten Design und wird auch meine kleine Schaltzentrale werden. Die vielen Patchpunkte ermöglichen alle Verbindungen zu Modulen, die man braucht. Filter einbinden kein Thema (da hier danach gefragt wurde) - das ist ja gerade der Zweck der Blackbox, diese mit einem modularen Setup Stück für Stück zu erweitern. Wenn Platz vorhanden, kann der SV-1 aus der Blackbox unkompliziert ausgebaut und (mit zusätzlichem Flachbandkabel) ins Eurorack geschraubt werden.

Ich starte mit einem Roland Case (System 500 Serie), Pro 2 zur Ansteuerung und neben SV-1 mit folgenden Modulen:



Case und DinSync VCF-303 gebraucht erstanden, ist auf dem Postweg zu mir; Maths ebenfalls im Zulauf.

Ausbaustufe könnte so aussehen - werde aber in Ruhe erst mal Erfahrungen sammeln und dann sehen. Case bewusst klein gewählt aufgrund Platzverhältnissen im Projekstudio und Selbstbeschränkung... :mrgreen:

 


Neueste Beiträge

Sequencer-News

Oben