Platinenschneider?

Dieses Thema im Forum "Lötkunst" wurde erstellt von Anonymous, 26. April 2007.

  1. Anonymous

    Anonymous Guest

    platinen schneiden:
    z.z. mache ich das mit einer blechschere. ist eine notlösung und ich muss die platinenzuschnitte nachfeilen/schleifen, wenn ich die schnittkanten sauber haben will. zudem besteht immer die gefahr, dass die platine beschädigt wird, wenn ich nicht aufpasse.
    auf der suche nach einem geeigneten werkzeug lieferte mir eine erste recherche im internet lediglich einen platinenschneider in form einer kleinen zange. scheint mir auch nur eine notlösung zu sein und wie ich eine europlatine mitten durchschneiden soll, ist mir ein rätsel.

    was ist die professionelle lösung für das platinenschneiden?
     
  2. citric acid

    citric acid eingearbeitet

    ne kleine bandsäge aus dem baumarkt . Also ich habe das mit ner gelihenen bandsäge gemacht ! es muss ja keine teure für 300€ sein. es gibt ja viele günstige werkzeuge die zwar nicht die beste qualität haben, aber für solche zwecke vollkommen reichen
     
  3. Anonymous

    Anonymous Guest

  4. Anonymous

    Anonymous Guest

  5. Ich habe eine Proxxon KS230 Tischkreissäge.
    Kostet knapp 100 Euro, dazu kommt ein Diamant-Sägeblatt für 30 Euro.
    Das Standardblatt ist nach zwei Schnitten Epoxyd hin.

    Ich habe sie vor allem deswegen gekauft, da der Schnitt sehr dünn ist (0,4mm).

    Den Parallelanschlag kann man vergessen, dabei verkantet das Sägeblatt schnell (jo - seltsam), außerdem sind die max. Abmessungen mit Anschlag viel zu gering.

    Mit ein wenig Übung gelingt der Schnitt aus freier Hand aber eh viel besser.
    Da ich sehr viele kleine Platinen schneiden muss, möchte ich auf die Maschine nicht mehr verzichten.
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    Haste da keine Angst um Deine Finger? :?
     
  7. Nö.

    Vor einer (normalgroßen) Tischkreissäge habe ich Höllen-Respekt.
    Aber dieses niedliche Teil tut mir nichts. :)
    (Das Sägeblatt ist 4cm im Durchmesser !)
     
  8. Ei,

    schnippeln.. Ist immer ein Problem.
    Ein Traum sind da die "Tafelscheren oder Hebelz). Für Euroformat Geht aber noch eine wirklich gute Handblechschere mit möglichst grosser Lade vornedran. Die Teile von Bungard und Isel sind sehr teuer und daher uninteressant. Als Beispiel mal ein Link in die Bucht. Auch kann man sich in der Metallverarbeitung einiges abschauen. Versuche mit stabilen Papierschneidern werde ich demnächst auch austesten. Persönlich schnippel ich mit meinen heizzgeliebten "Fräsbohrer" und Bohständer mit Anschlag. Kleine Sachen mit der Blechschere. Lausäge müsste auch gehen...

    Oder bei die SCHAOLIN Karate lernen.. Dauert aber viel zu lang :D

    http://cgi.ebay.de/24396-Handhebelscher ... dZViewItem
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    vielen dank, leute, für die antworten. angefangen habe ich ja mal mit laubsäge, jetzt bin ich bei blechschere und ich glaube ich werde bei der hebelschere enden (das ganze gesäge dauert mir einfach zu lang - schnip schnap hört sich besser an). also wenn ich mal ein paar euro übrig habe...
     
  10. -FX-

    -FX- -

    Benutze einen elektronischen Fließenschneider (die Billigdinger für 30 Euro)

    Schnitt ist halt relativ breit und Kleinstplatinchen gehen auch nicht so optimal schneiden, da in der Mitte der Spalt für das Blatt recht groß ist aber ansonsten geht´s ganz gut.

    Andere haben sich schon diese Billig-Dremelnachbauten umgebaut (mit flexibler Welle unter einer Metallblatte, wo die Scheibe dann eben ein kleines Stück oben rausguckt). Hatte das selber leider nicht so optimal hinbekommen -> Trennscheiben sind öfters gebrochen ...
     

Diese Seite empfehlen