Portable Sampler/Drumcomputer

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von schsslr, 21. Juni 2012.

  1. Ich suche momentan nach einer portablen Lösung zum Beats bauen und samplen, also mit der Möglichkeit diesen per Batterie zu betreiben. Natürlich gibts da den MPC 500 als naheliegendste Lösung, der ist momentan bei ebay aber garnicht so leicht zu bekommen und recht selten drin - was gibt es noch für Alternativen an Batteriebetriebenen Sampler/Drumcomputer/Beatlösungen etc.?

    Vielen Dan!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    MPC 500 sind doch immer drin dort :selfhammer:

    was spricht gegen die neuen MPC's = dieser controller, laptopflach?

    SP404 vs SP404ex?

    auch nen nintendo DS mit bsp. DS10 kann sehr mobil sein.

    Iphono's...
     
  3. flip

    flip -

    Von Yamaha gibts die ganzen QYs und den SU-10 als reinen Sampler. Gameboy mit LSDJ oder Nanoloop ist auch ne schöne Sache aber doch etwas speziell im Sound ;-)
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    und natürlich das mobility seit apfel's => Ipad!
     

  5. hätte ich auch gedacht, dass es die en masse bei ebay gibt - als auktion gibt es aber momentan gerade einen einzigen, mit startpreis 200€. die andere auktion ist mir eben knapp durch die lappen gegangen.

    was meinst du mit neuen mpcs? ich suche ja etwas, um vom laptop unabhängig zu sein. zuhause benutze ich maschine und bin sehr zufrieden, aber da braucht man halt immer noch laptop, kabel controller etc... ein mpc500 wäre da etwas transportabler... meinst du mit den neuen mpcs den "mpc fly"? der ist ja noch nicht draussen, ausserdem bräuchte ich dafür ein ipad 2.. ca. 400€ + den mpc fly - 200€ ... das geht dann schon über mein budget hinaus.

    Der Sp 404 geht schon eher in die Richtung, ich checke den mal aus, vielen dank!
     
  6. Anonymous

    Anonymous Guest

    jup MPC fly

    SP404...für 200 vermach ich dir meinen :mrgreen: (aus selben grund gekauft, genutzt, viel zu wenig)

    belies dich mal in richting nintendo oder eben nur Ipad.
     
  7. Feldrauschen

    Feldrauschen aktiviert

    die 500 er gibts immer malwieder hier im forum...

    zum seriösen beat bauen würde ich dir aber eher zur mpc 1000 mit jjos raten.(wenn auch ohne batterie,

    dafür viele coole features in hardware) bin auch am überlegen meine mit akku und power inverter zu betreiben ... :mrgreen:
     
  8. microbug

    microbug |||

    Kauf Dir ein ipad2 und die entsprechende App dazu, fertig. Vielleicht noch so einen Padcontroller wie den von Korg. Das ist hochportabel und auch sehr flexibel, weil Du da auch noch Synths drauf fahren kannst.

    Beatmaker2, Nanostudio, musicStudio oder Electrify sind die Apps der Wahl. MPC Fly Software kommt nicht von Akai sondern von einer anderen Firma, deren Apps nicht wirklich toll sind.
     
  9. dstroy

    dstroy -

    wie lange läuft das Ipad2 ohne Laden wenn man musik produziert?
     
  10. microbug

    microbug |||

    Muß ich mal genauer messen, aber ich fahre ja meist Mischanwendungen: Surfen, Foren, pdfs und ebooks lesen.

    Wenn ich viel Videos gucke, ist der Akku schnell leer. Bei meiner üblichen Nutzung muß ich das Ding ansonsten alle 3-4 Tage mal laden. Ich fahre den Akku aber immer ganz runter, lade nie zwischendrin auf, will ja nicht an der Strippe hängen.
     
  11. dstroy

    dstroy -

    soweit ich weiß kann man beim ipad keinen Akku wechseln, also nichts mit Ersatzakku im Rucksack. Finde ich voll daneben, man ist total abhängig von der Dose.
     
  12. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    microkorg
    sp404
    tr606

    roland mobile cube

    dazu yamaha ps20 mit batterien und ext in mod.
    dazu sh101

    meine Outdoor wahl für den Sommer ...
    schön im Bermuda Dreieck Bochum Jazz machen und Currywurst essen.

    muss nur mal aus-checken wieviele eingänge der Roland Cube hat
    oder ob es auch ein Mischpult mit Batteriebetrieb gibt ...

    Lustige Sache, an der Ruhr am Eisenbahnmuseum im Tunnel ...
    200meter lang - gute Akustik !!!

    Sag bescheid wenn du mal in meiner Ecke bist.
    Jamsession "hasse ma nen 5er" im Bermuda 3eck.
     
  13. microbug

    microbug |||

    Der Akku ist fest verbaut, ja. Das iPad ist kein Laptop und dessen Akku hält deutlich länger als der meines MacBook Pro. Mal ab davon gibt es, wenn man unbedingt einen Reserveakku braucht, externe Lösungen, so wie der in der MPC fly.
     
  14. Anonymous

    Anonymous Guest

    gibt doch so akkus mit usb anschluss oder so, ev. könnte ja sowas das teil wieder aufladen. :dunno:
     
  15. microbug

    microbug |||

    @Kalle: passivmixer gehen sogar ganz ohne Strom, Mixer mit Batteriebetrieb gibt's bzw gabs auch. So eine kleine graue Schachtel von Yamaha fällt mir da ein, ich hatte auch mal so einen ganz einfachen Summierer im Metallgehäuse mit Batteriebetrieb, könnte von MIDIman gewesen sein.
     
  16. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Hej Dietmar, ich habe noch nie im Leben etwas von passiven Mischpulten gehört.
    Werde mich aber mal schlau machen ...
    du hast nicht zufällig die ein oder andere kleine praktische Empfehlung oder ?
     
  17. microbug

    microbug |||

    Sogenannte passive Summierer sind meist DIY-Teile, hatten wir iirc hier auch schonmal als Thema, gibt aber auch kommerzielle Lösungen, wie das von mir genannte Blechding, dessen Name ich noch suchen muß.

    SMpro Audio hat aber auch einen passivmixer mit 8 Kanälen im Sortiment, zB, nach anderen Dingern suche ich noch. Von McCrypt gibt's einen 8Kanal, der mit 4 9V-Blocks betrieben werden kann - teurer Spaß, außerdem ist das nicht die dollste Qualität.

    Problem der Passiven ist eben der Pegelverlust.

    Letztlich kannst Du jedes Kleinmischpult, welches ein externes Netzteil hat, mit Akkus oder Batterien speisen, vor allem solche Teile, die alternativ auch über USB-Buspower gehen.

    Akkupacks dafür gibts zB im Modellbauzubehör oder auch bei Oege in DO, letztlich muß Spannung und Leistungsabgabe stimmen.

    Früher haben wir da oft mit ner Autobatterie gearbeitet, heute ist man da durchaus portabler.

    So einen kleinen Behringer oder Alto, einen Akkupack dran und ab geht die Luzie.

    Wenn DIY, so nimmt man Lowpower-OpAmps (früher nahm man dafür den TL061/62/64), sind allerdings dann nicht rauscharm.
     
  18. Anonymous

    Anonymous Guest

    Teenage Engineering OP-1.
     
  19. Hi,

    danke für die ganzen Antworten!

    ich hab mich mittlerweile dafür entschieden, mich als basis für mein "mobiles setup" nach einem mpc 500 umzuschauen. der entspricht einfach am ehesten meinen bedürfnissen, auch wenn die grad bei ebay ordentlich hochgeboten werden. ipad wäre natürlich auch eine möglichkeit, aber ich geniesse es glaube ich in meiner freizeit mal nicht die ganze zeit auf einen bildschirm zu schauen. vielleicht als grund nicht für alle nachzuvollziehen, aber für mich ist das vom mpc500 zum ipad ein ganz anderes gefühl, was mich momentan irgendwie mehr anmacht.

    gleichzeitig werde ich mich nach einem sehr kleinen tragbaren synthesizer mit keyboard/keyboardbuttons (nicht richtung microkorg, sondern noch weitaus kleiner, eher richtung qy 70 etc... da muss ich mich noch schlau machen) umsehen, auf dem ich auch melodien entwickeln und bei bedarf einfach in den mpc reinsamplen kann.

    erscheint mir für mich momentan die sinnvollse kombination.
     
  20. Anonymous

    Anonymous Guest

    korg monotron :mrgreen:

    klar ist das klar, aber eben auch um einiges übersichtlicher, am Ipad :selfhammer: :floet:

    p.s. geht gleich wieder (wie immeR) mich hinter 2 19' monitoren verstecken und 9h SAP daddeln :invader2:
     
  21. microbug

    microbug |||

    Ich sag Dir jetzt schon, daß das mit der MPC500 nicht lange gehen wird und Du doch beim iPad landest, trotz der Kopfbremse.
     
  22. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    Kreativ Künstler ^^
     
  23. Guest

    Guest Guest

    Beat Thang
     
  24. microbug

    microbug |||

    Der dürfte deutlich außerhalb des Budgets liegen :)
     
  25. Anonymous

    Anonymous Guest

    :supi: kann auch gern noch meine SP404 testen...vorher :mrgreen:
     
  26. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    dabei macht die sp404 echt viel Spaß ... erzeugt kinderleicht akustische reverb und reverse Welten.
    Das kleine Mikro ist auch ganz nett ....

     
  27. Anonymous

    Anonymous Guest


    oich nutze sie nur viel zuu wenig :selfhammer:
     
  28. Ludwig van Wirsch

    Ludwig van Wirsch aktiviert

    ich nutze sie oft ... sehr oft ... distortion auf meinen Bass legen ... die sp404 mit bass und distortion durch einen Yamaha Mischer gezogen,
    den Yamaha Mischer zurück auf ein Mackie 16Kanal, da dann die 2 Distorionsummen in AUx 1 / 2 und 3 .... (auch 4 = yamaha Mischer mit Distortion)
    Kommt ganz Chick ... bis leicht brutal wahnsinn ... aber es kommt gut ... hatte Ruhrpott Kult Hippie Dj bei mir ... dem hat es ganz schön zugesetzt.
     

Diese Seite empfehlen