Potis/Tasten/Knöpfe der RM1X

Dieses Thema im Forum "mit Sequencer" wurde erstellt von Sebel, 18. Dezember 2011.

  1. Sebel

    Sebel aktiviert

    Aloha,

    so langsam scheinen die Tasten meiner RM1X den Geist aufzugeben, ich denke mal das sie unter dem Gehäuse voller Staub und Dreck sind... Leider bin ich kein großer Bastelfreund (aka ich habe keine Ahnung davon) und "traue" mich nicht so wirklich das Gerät aufzumachen. Lohnt es sich dann das Gerät zu Yamaha zu schicken oder wie geht man da am Besten vor... ich kenne auch keine Bastler oder sonstwas...

    PS: Die Aufdrucke der Start- und Stoptasten sind auch nicht mehr so gut zu sehen...aber da gibt es auch keine Abhilfe?!
     
  2. Anonymous

    Anonymous Guest

    da ich die RM1x nie auf hatte, da aber microtaster vermute, wäre ein aufschrauben und gegebenenfall neu einlöten, aus meiner sicht die beste lösung! aber: da du niemanden kennst, bleibt dann wohl nur der weg zu yamaha und die machen bestimmt auch nen kostenvoranschlag zum service. vielleicht tauschen sie auch direkt die start/stop kappen mit aus. ;-)
     
  3. Xpander-Kumpel

    Xpander-Kumpel engagiert

    ...in der Bucht werden die Microtaster oft international angeboten!
     
  4. Sebel

    Sebel aktiviert

    Danke danke, dann schicke ich mal ne Mail an Yamaha
     
  5. youkon

    youkon aktiviert

    das sind standart taster, die bekommst du in jedem shop für ein paar cent. hab damals auch originale von yamaha gekauft, hat mich das stück 2 euro gekostet!! so im laden das stück unter 50 cent.

    auslöten, neu einsetzen, festlöten, fertig. kostet dich einen nachmittag, eventuell noch 2 helfende hände zum halten etc, dann ists noch einfacher. keine magie dabei, wenn man ein bißchen löten kann, kann mans selber machen. ums austauschen wirst du nicht drumrum kommen
     
  6. Sebel

    Sebel aktiviert

    Ich würds auch glatt selber machen, wenn ich Ahnung vom Löten hätte (ganz zu schweigen, dass ich keinen Lötkolben habe :P - aber der Baumarkt ist ja um die Ecke) ;-)
    Na ma gucken...
     
  7. youkon

    youkon aktiviert

    ich hatte auch immer einen heidenrespekt davor, aber wenn dus einmal machst, siehst du, dass es gar nicht so schwer ist. lötkolben, zinn, entlötpumpe und es kann losgehen.

    inzwischen hab ich bei meinem waldorf q auch alle taster, potis gewechelt... respekt verloren :D

    es ist immer sinnvoll, sich irgend ne alte platine vorzuknüpfen und sich damit erst mal warmzulöten. was entlöten, wieder dran löten... ...
    wenn dirs jemand erstamal zeigen könnt wärnatürlich auch super
    oder schau mal bei youtube... da gibts lauter löt videos. gib mal soldering tutorial ein
     
  8. Anonymous

    Anonymous Guest


    bitte wenn, dann bei conrad kaufen!

    da gabs nen extra tread in der abteilung "lötkunst"
     
  9. Anonymous

    Anonymous Guest

    jetzt werde ich aber mal hellhörig: was ist der vergleichsttyp encoder beim Q? dann mache ich das auch wieder selber, wenns mal ärger gibt :phat:

    so lustig fand ich den Q aufzuschrauben und das externe netzteil drin zu finden :lollo:
     
  10. youkon

    youkon aktiviert


    hehe:D

    ja, diese hab ich doch bei waldorf direkt bestellt. ging reibungslos und nett, hat mich ca 50 euro für alles gekostet.. hab von allem was gebraucht
     
  11. Anonymous

    Anonymous Guest

    Hr. Lensgen hats doch abgeben oder?
     
  12. youkon

    youkon aktiviert

    ich hatte mit einer frau telefoniert, die oder deren name sehr asiatisch klang
     
  13. Sebel

    Sebel aktiviert

    im grunde hast du recht...aber da ich gerade gesehen habe, dass das display auch langsam seinen geist aufgibt habe ich gerade ne anfrage an yamaha geschickt. dafür habe ich noch zu wenig erfahrung. aber ein diy-kit ist geplant (shruti oder so...) ;-)
     

Diese Seite empfehlen