Preset Switcher für mehrere Synthies

Dieses Thema im Forum "Controller, Kabel, MIDI / CV" wurde erstellt von BadTicket, 17. Mai 2016.

  1. Hallo zusammen

    Per Zufall bin ich auf den One Control Gecko Midi Controller gestossen, der simpel aber clever ist. Jetzt frage ich mich, ob es so was gibt, um gleichzeitig auf mehreren Synthies die Presets zu wechseln? Idealweise kann ich für jeden Synthie unterschiedliche Presets auswählen, diese aber in einer Gruppe zusammenfassen und so immer alle zusammen switches. In einer DAW ist das natürlich machbar, aber gibt es sowas auch als Hardware, z.B. auch als Fuss-Switcher?

    Besten Dank und Heavenicetrip! Fe/2
     
  2. youkon

    youkon |

    sequentix cirklon.

    wär halt gleich n dicker sequenzer mit bei ;-)
     
  3. mink99

    mink99 ..

    Ist gerade im Bau ,

    Prototyp hier :
    Preproduction Version gerade im Board Design , diese kann auch preset & banknamen konfigurierbar anzeigen und ist nicht so hässlich ...
     

    Anhänge:

  4. Hallo zusammen

    Erst mal vielen Dank für die schnellen Antworten, es scheint also auch andere zu geben die ein ähnliches Bedürfnis haben!
    Der Sequentix Cirklon ist natürlich ein Hammer-Teil, aber das sprengt mein Budget dann doch massiv (vor allem weil ich eher für einen OB-6 spare). Sehr interessant ist aber der Post von mink99, aber wie kommt man an solche eine Box ran? Hast Du die selbst entwickelt und wenn ja, machst Du das mal öffentlich?

    Besten Dank und Heavenicetrip! Fe/2
     
  5. mink99

    mink99 ..

    Die Kiste ist selber gebaut, nach den Feiertagen geht die Version in den Test , die auch Namen anzeigen kann, in die Endmontage und in intensive Tests . Bei genug Feedback werde ich ne Kleinserie bauen und verkaufen.

    Die Version auf dem Foto ist viel einfacher, da kann ich die Baupläne und den sourcecode zur Verfügung stellen, vielleicht sogar ein paar fertig gebaute Exemplare .

    Die kleine Version tut folgendes :

    Auf Knopfdruck sendet sie einen Midi Bank change und einen program change auf einem bestimmten Midi Kanal an den Midi out.
    Man kann den program change 0-127 , die Bank 0-127 und den Kanal 1-16 eingeben.
    Bei den Bank changes werden nicht alle Geräte unterstützt, es wird nur die einfache Form 0,bbb nur lsb, msb immer 0 genutzt.

    Eine Kombination aus Channel , Bank , program kann als preset gespeichert und wieder abgerufen werden.

    Es hat keinen Midi in oder thru , der Output muss per merger dazugemischt werden.

    ..............

    V2 arbeitet genauso, hat aber
    ... ein 20*4 lcd Display und kein led und
    ... eine 10er Tastatur
    ... Einen Midi in
    ... Eine sd Karte

    Hier wählt man Channel 1-16 , Bank und program über Namen aus. Für jedes Gerät kopiert man eine "reabank" Datei auf die sd-Karte . Reabank ist das reaper Format für programchanges, das in reacontrolmidi genutzt wird. Dadurch werden auch Bank changes der Form msb,lsb (Yamaha , Roland ) unterstützt. Maximal 24 Bänke pro Gerät können genutzt werden. Eine generische reabank für alle Geräte liegt bei. (http://www.djemberecords.com/reaper_fil ... abanks.pdf)

    Alles, was am Midi - in anliegt, wird an den Midi out durchgereicht, program changes am Midi - in aber werden intern umgesetzt und versendet.

    Bei einem empfangenen program change "12" wird nicht program Change "12" weitergehen, sondern der program Change, der hinter dem 12. preset steht, und auch nicht auf dem empfangenen Kanal , sondern auf dem im Gerät eingestellten. Dafür hab ich die presetverwaltung von der kleinen Version wieder ausgebaut.

    ----------------

    Die kleine Version ist seit ein paar Monaten bei mir im Einsatz , ich möchte aber gerne noch den Midi-in nachrüsten und für die fliegende Verdrahtung einen shield bauen.

    Die grosse ist soweit auch fertig, aber noch nicht getestet, braucht auch noch einen shield und die endgültige Tastatur. Ausserdem sind mir die Bauteile ausgegangen , kommen nächste Woche ....

    @badticket: Wenn das reicht, gib mir mal ne pm....
     
  6. mink99

    mink99 ..

    Ach so, die einfache Version ohne Presets wird nächstes Jahr eines der diy-Projekte im Buch "arduino und Midi" (oder so ähnlich)
     
  7. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Gab es denn da nichtmal so ein Teil, was Vangelis genutzt hat? Der hatte doch auch irgendwie einen ganzen Sack davon, oder?
     
  8. mink99

    mink99 ..

    Hat sich v das nicht speziell bauen lassen ?
     
  9. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Hmmm, ja, ich glaube, da hast Du recht. War wohl eine Sonderanfertigung.
     
  10. Moog MP-201 kann, neben dem ganzen CV-Gedöns, auf vier unabhängigen Midikanälen einen Programmwechsel senden, wenn ein neuer Speicherplatz angewählt wird.
    Viele Midipedale der Gitarrenfraktion können das auch:
    Bekannt und (relativ) günstig:
    https://www.thomann.de/de/behringer_fcb_1010.htm
    oder ein gebrauchtes Rocktron (3 Midi Kanäle, soweit ich mich richtig erinnere)
     
  11. microbug

    microbug |||||||||

    Wenn man komplette Setups umschalten will, kann man auch eine Programmierbare MIDI Patchbay nehmen, zB die von MIDITemp: PMM-44/88 oder MP44 und MP88. Die MP-Modelle können sogar Sysex Nachrichten verschicken. Dafür sind die Dinger gebaut worden.
    Tony Banks schaltet heute noch sein komplettes Setup mit einer PMM-88 um, sieht man sehr schön in den letzten Interviews.
    Von der Programmierung am Gerät her würde ich eine MP44 bzw MP88 bevorzugen, wobei es für die MP88 auch einen Win32-Editor gibt. Die PMM-88E ist bis auf die Playerfunktionen identisch mit der MP88, wird aber deutlich seltener angeboten.

    Alle diese Geräte haben auch einen Fußschalteranschluß, den man programmieren kann, zB daß er die Programme weiterschaltet. Zusätzlich kann man sich das Ganze sogar noch über eine Assign-Datei auf Diskette oder der Festplatte bei der MP88 automatisieren.
     
  12. mink99

    mink99 ..

    Es gibt hier 3 verschiedene Workflows, die je nach Anwendungsszenario besser oder schlechter geeignet sind. Diese sollte man unterscheiden.

    1.) einfache programchanger wie sie in vielen masterkeyboards eingebaut sind, oder bei den Gitarrenteilen :

    Diese senden nur einen Program Change , auf demselben Kanal wie das Keyboard oder im Pedal voreingestellt, sofort.
    Sie adressieren deshalb immer nur das aktuell bespielte Gerät .

    2.) komplexe programchanger wie die vangelis Maschine :

    Diese senden einen program Change, einen Bank Change und dies auf einem wählbaren Midi Kanal , entweder sofort oder vorwählen und dann per Knopfdruck senden.
    Sie adressieren mehrere Geräte , nicht nur das aktuell bespielte.

    3.) intelligente patchbay :

    Diese senden einen program Change, einen Bank Change und dies auf einem wählbaren Midi Kanal und Port , beim Umschalten zwischen Konfigurationen und routings. Für live optimal. Aber für jede Kombination Bank / Patch jetzt ein preset anzulegen erscheint mir Overkill .

    Also, wenn man bei festem Setup von vorneherein weiss, welche presets man nutzt, ist 3 optimal. Wenn man beim jammen oder arrangieren die Sounds erst einmal finden oder ausprobieren will, ist 2 sinnvoll. Will man genau ein Gerät nutzen, gehen auch einfache changer wie unter 1, für Effekte ist dies sogar sehr sinnvoll.
     
  13. microbug

    microbug |||||||||

    Es gäbe da zusätzlich noch den Typ 1a, also den etwas besseren Program Changer in einem Keyboard, der auf allen 16 Kanälen etwas senden kann. Diesen findet man im Setup Mode der Kurzweil PC3-Modelle.
     
  14. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Von Yamaha gab es da ein Gerät namens MEP4

    Gerät verarbeitet, filtert, ändert und routet MIDI-Signale aller Art.

    Other features include:
    * up to 60 patches can be programmed - even a 9 character name can be assigned
    * data presetter functions for patch change of connected instruments at once
    * channel filtering
    * message filter
    * data modifier (as in examples above + much more)
    * delay processor (echo from 0 - 3000 ms, more)
    * output assigner
    * 1 midi in/4 outs + 1 thru
    * 16 character backlit LCD.

    Ich bilde mir ein, dass Dynacord oder Akai auch was hatten, konnte das Modell aber nicht finden.

    Das MEP4 ist gerade bei ricardo.ch drinnen.
     
  15. Klingt interessant, besten Dank dazu.
    Ich habe mal die Bedienungsanleitung etwas quergelesen, mir erschließt sich aber nicht, ob das Gerät tatsächlich mit einer Aktion gleich mehrere Geräte gleichzeitig ansteuern und die Presets wechseln kann. Kennt jemand das Gerät und kann dies beantworten?

    Besten Dank und Heavenicetrip! Fe/2
     
  16. microbug

    microbug |||||||||

    Ich kann mich an Geräte wie Master Kid und Turbo Volcon D von Quasimidi erinnern, die ebenfalls sowas beherrschten, weil Masterkeyboardcontroller.
     
  17. Mr. Roboto

    Mr. Roboto positiv eingestellt

    Mit dem Midisolutions Eventprocessor kannst Du Dir das alles so hindengeln, wie Du das möchtest. Sehr komplex in der Programmierung (über ein PC Tool) aber auch sehr mächtig.
     
  18. swissdoc

    swissdoc back on duty

    Das ist die Funktion vom Data Presetter, der wird bei einem Patch-Change aufgerufen und kann dann z.B. den Patch eines der Angeschlossenen Geräte einstellen.

    Bei Dynacord hiess das Teil MCC-1 MIDI Control Computer
    http://www.muzines.co.uk/articles/dynac ... puter/1413