Probleme mit iConnectMIDI2+

Dieses Thema im Forum "Controller & MIDI" wurde erstellt von betadecay, 18. Juli 2014.

  1. betadecay

    betadecay recht aktiv

    Ich habe mir kürzlich ein iConnectMIDI2+ gekauft - auch wenn ich dazu noch ASIO4ALL installieren muss, scheint dieses Ding ja bei der Intergration von iPad-Apps in die DAW extrem hilfreich zu sein.

    Jedoch: es funktioniert nicht.

    Mein Setup:

    Computer: Win 7
    iOS: 7.1.2
    DAW: Samplitude Pro X (64 bit)
    Synths: NAVE, sunrizer
    USB Audio: Focusrite Scarlett 8i6

    In der DAW hab ich eine MIDI-Spur: Input vom Novation Launchkey 49, Output zum iConnect und eine Audio-Spur: Input von einem der zahllosen Audiokanäle von ASIO4ALL, Output ist Stereo Master.

    Prinzipiell funktioniert das Teil: ich habe beide Spuren auf Aufnahme geschaltet, munter losgeorgelt und konnte Audio aufnehmen und die MIDI-Spur gleich mit dazu. Sehr schön. Das funktioniert auch mit einer schon existenten MIDI-Spur. So weit, so gut. ich bin also nicht völlig auf dem falschen Dampfer.

    Aber nach wenigen Sekunden bis maximal 5 Minuten friert der iPad-Synth ein, reagiert nicht mehr auf das Keyboard (Tastatur und Modwheel) und spielt den gleichen Ton, bis ich ihn ausschalte (nichts gegen drones, aber das ist dann doch zu extrem ;-)

    Und dann geht der Stress erst richtig los:

    Irgendwas zu disconnecten und zu reconnecten (das iConnect vom PC oder vom iPad), die DAW oder den Synth neu zu starten, bringt fast nix, ausser dass die iConnectivity-App auf dem iPad rumnörgelt: mal wird das Device nicht erkannt, mal angeblich nicht unterstützt, mal meldet es sich nur mit der Seriennummer (dann kann man die Konfig-Seiten nicht aufrufen), ganz selten auch mal mit dem kompletten Bild: Gerätename, Serienummer etc. Und wenn es dann doch mal erkannt werden sollte, und ich versuche erneut, was zu spielen, kann ich damit sogar das iPad rebooten (ich habe noch keine App erlebt, mit der das geht...) Auch das Abziehen des iConnect vom iPAd kann zu einem Reboot des letzeren führen.

    Kurz: es ist eine Pein.

    Mit dem Support bin ich natürlich in Kontakt, aber der ist mittlerweile etwas hilflos. Immerhin hat man mir eine experimentelle neue Firmware gegeben, eine 1.0.7 beta, die aber noch zuverlässiger als die alte (1.0.3) oder die aktuelle (1.0.6) das iPad rebootet.

    Was noch aussteht (ist ja jetzt Wochenende): das Ganze auf meinem Notebook zu versuchen, dazu mit einem Steinberg CI2. Nicht, dass mein PC oder das Focusrite mir da was zerschiesst. Sollte ich neue Infos haben, werde ich das natürlich posten.

    Hat jemand eine hilfreiche Idee?????
     
  2. peebee

    peebee -

    Das iConnectMIDI2+ mit Ipad und PC verfbinden.
    Danach das iConnectMIDI2+ mit dem Knopf an der Vorderseite einmal aus und wieder anschalten.
    Vielleicht hilft es.
     
  3. HSP

    HSP -

    Hi,

    mal so gefragt, Audiointerface und iConnect zufällig am selben USB Port, über Hub eventuell ? Ich frag nur, weil ich in meiner Konfiguration mit einem Macbook Probleme hatte. An unterschiedlichen USB Ports läuft alles rund.

    Gruß
    Raik
     
  4. Anonymous

    Anonymous Guest

    Ich bin zu dem Schluss gekommen, daß das IPad zum Musikmachen einfach nur Mist ist. Viel zuviele "seltsame Dinge" geschehen da , völlig unvermittelt, mal geht dies nicht, dann wieder das, oder wie z.b. dein geschildertes, usw.

    Seitdem ich das Ding nur noch im Bett zum TV schauen und surfen verwende, ist es auch halbwegs brauchbar.

    Ich jedenfalls will mich mit dem Kram nicht mehr weiter herum ärgern, ständig derselbe, stundenlange Software Krampf wie schon vorher, als ich nur Software auf dem PC verwendete, 90% nur ärgern und herum konfigurieren, 5% auf Software und Update Suche, 5% Musik machen... :doof:

    Dann kann man auch gleich den PC verwenden, nur weil man auf dem Pad auf 20cm mit dem Finger rum tapschen und schmieren muss/darf, ist das weder professionell, noch sonstwas. Ganz im Gegenteil, wen man da was fein einstellen will....kannste vergessen.
    Nur in der Apple Werbung, ja da sind die die ganzen Ei Teile ja sowas von kreativ.... :roll:


    Seitdem ich den ganzen Ei Kram weg lasse, ist das IC 2+ als reiner Midi Controller/Verteiler aber übrigens sehr gut und absolut fehlerfrei :supi:


    Nur meine Meinung, natürlich gibts da haufenweise Leute, die das ganze auch supertoll finden - von mir aus. :mrgreen:
     
  5. HSP

    HSP -

    Hi,

    ganz so schwarz sehe ich da nicht, zumal das geschilderte Problem weniger auf das iPad zurückzuführen ist, Hardwaredefekte mal beiseite gelassen. Ich muss dir aber in Sachen App Touch Bedienung zustimmen, da sind einige Apps etwas schlecht umgesetzt. Ich hab mir den iConnect ja auch mit der Option Zweitverwertung als MIDI Interface geholt, allerdings klappt die Anbindung mit dem iPad so gut, ich benutze da jetzt sogar die FX Apps auf dem iPad.

    Gruß
    Raik
     
  6. mink99

    mink99 aktiviert

    Das iconnectmidi hättest du für deine Anwendung gar nicht gebraucht .

    Probier erstmal mit nem 5 Euro USB midi Interface über cck und dem audio Output des ipad in nen Input der Soundkarte .

    Kein asioforall oder so aufm PC .

    Wenn dann das tut, was du wolltest,dann überleg noch einmal wofür du das iconnectmidi eigentlich gut sein sollte.
     
  7. betadecay

    betadecay recht aktiv

    Nein, ganz so schwarz sehe ich die Welt auch nicht - man kann ja - wie mink99 auch schrieb - den Audioausgang des iPad zur Aufnahnme benutzen.

    Es gibt auch genug Leute, die das iPad live benutzen, Schrott ist das Ding also mal nicht. Nur mit dem iConnect mag meines eben nicht zusammen spielen :sad:

    Wem die Knöpfe zu klein sind: MIDI-Learn ist für den, der das Keyboard mit einem Camera Connection Kit am iPad anschliesst, meist auch drin - und wenn dann das Keyboard ein paar Drehregler hat... Hab ich auch schon gemacht, geht sehr schön. Nur: nachträglich mal ne Note ändern oder sowas, das geht dann nicht, ist eben ne reine Audioaufnahme. Ich will halt nur das iPad etwas komfortabler midifizieren und auch nachträglich mal einen Note editieren können.

    Na jut, eine Alternative wäre es, eine MIDI-Spur irgendwie quasi blind vorzubereiten, und das dann zum iPad hin und Audio zurück...

    Ich hab zwar iPad und Focusrite an verschiedenen Ports, werde aber trotzdem umstöpseln (jedoch erst wieder bei Tageslicht!) - danke für den Tipp. Was weiss ich, wie die Ports intern verkabelt sind, sowas steht ja in keiner Doku drin...
     
  8. betadecay

    betadecay recht aktiv

    Hier die Ergebnisse meiner Nachforschungen:

    • Das Powercyclen über den Ein-Aus-Schalter ist genauso sehr oder wenig hilfreich, wie über das Abziehen und Aufstecken des USB-Kabels.

      Die Idee, es mit anderen USB-Ports zu versuchen, ist nicht dumm. Abgesehen davon, dass ich erstaunlich viel Gerümpel hinter dem PC entdeckt habe, hat das aber leider nichts gebracht.

      Des weiteren habe ich mal mein Notebook in Betrieb genommen, auch dort hat das Gerät nicht funktioniert. Und wenn, dann nur für wenige Sekunden.
    Das alles deutet darauf hin, dass es nicht am PC liegen kann, sondern möglicherweise an der DAW (auf dem Laptop: Samplitude SE light, auf dem PC die Pro X - anderes Programm, aber im Kern vermutlich identisch), oder aber - und das glaube ich eher - am Zusammenspiel von iConnect (Firmware) und iPad (iOS-Version).

    Ich habe dem Support schon diverse crash logs von iOS zukommen lassen, und diese Infos hier kriegen sie nun auch noch dazu, und dann muss ich vermutlich warten.

    Natürlich könnte ich eine MIDI-Spur aus der DAW versenden: DAW -> Roland UM-ONE -> Kenton-MIDI-USB-Host -> iPad - das geht aber auch nicht, weil das iPad sich dann beklagt, das angeschlossene USB-Gerät würde zu viel Strom verbrauchen. Und dann die Zusammenarbeit verweigert. Ein aktiver USB-Hub mittendrin könnte helfen - tut es aber auch nicht.

    Oder kennt jemand ein Interface, das MIDI direkt aus einem USB-Port vom PC zum iPad (ggf. via CCK) schicken kann? Der Kenton-Hub mittendrin funktioniert ja nun leider auch nicht (um einen analogen Synth wie einen Shruthi-1 aus der DAW heraus anzusteuern ist er übrigens sehr hilfreich, das nur am Rande).

    Bis zu einer endgültigen Lösung werde ich also das iPad wie bisher in das Focusite hineinstecken und das Audio direkt aufnehmen, ohne MIDI-Unterstützung. Ich hoffe nicht, dass das dann auch die endgültige Lösung sein wird :sad:

    Trotzdem schon mal Dank an alle, die Vorschläge hatten.
     
  9. HSP

    HSP -

    Hi,

    warum eigentlich das Roland UM-ONE nicht direkt am iPad, evt. mit Aktive USB Hub --> Midi DIN Stecker in iConnect oder anderes Midi Interface am Rechner, nur so als Zwischenlösung.

    Nochmal zum iConnect, sozusagen als Ausschlussverfahren, hast Du mal das iConnect Solo nur mit iPad dran am Rechner betrieben? Also Audiointerface abgezogen, abhören dann direkt über eingebaute Soundkarte oder am iPad über Kopfhöreranschluss.
    Mal so gefragt, welches iPad hast Du im Einsatz ? Noch eins mit 30 Pin oder Lightning? Man muss ja auf 30 Pin gehen. Vielleicht liegt ja auch ein Defekt am Adapter vor. Hab bei mir ein iPad 3. Gen. und ein Air ohne Problemme im Einsatz.

    Gruß
    Raik

    P.S. Hab gerade gesehen, um das iPad über USB Hub mit Strom versorgt am Kenton-MIDI-USB-Host zu betreiben, würde ein USB A auf USB A Kabel notwendig sein, oder hast Du das so betrieben?
     
  10. betadecay

    betadecay recht aktiv

    Ja, hab ich - nach 10 bis 20 Sekunden friert mir der NAVE am iPad ein. Also wie gehabt. Zudem bekam ich Audio nur am Kopfhörerausgang des iPad, nicht in der DAW. Aber das spielt auch keine Rolle, solange der NAVE einfriert.

    Das ist aber trotzdem eine nützliche Info, denn so kann ich das Audio-Device ausschliessen.

    Meins hat Lightning. Dass der Adapter neu und original von Apple ist, muss natürlich nix heissen.

    Der iConnect-Support meinte übrigens, die aktuelle Firmware würde mit dem aktuellen iOS Probleme machen (weshalb ich ja auch eine ältere Version von denen bekommen habe. Was aber auch nix nützt). Da das Gerät nicht mit einem Lightning-Adapter ausgeliefert wird und die Beschreibung im Manual, wie man eine App auf dem iPad terminiert noch aus iOS-6-Tagen stammt (wackelndes Icon am X antippen, und nicht die App nach oben wegwischen wie in iOS 7) vermute ich fast, dass auch genau da der Hase im Pfeffer liegen kann.

    Exakt hab ich das: iPAd 4th generation (A1460), iOS 7.1.2, 64 GB memory

    Ja, ein A-A-Kabel mit CCK dran. Aber: es kommt zwar MIDI beim Kenton an (kann ich verifizieren über den MIDIpal von Mutable Instruments), aber das geht dann nicht vom Kenton zum iPad. Das Kenton-Teil blinkt dann, was besagt, das das Gerät nicht glücklich ist. Vermutlich mit der Verbindung zum iPad. Schade, jetzt hab ich den Kabelsalat schon wieder abgebaut. Aber das war so: MIDI via USB vom PC über's UM-ONE zum MIDI Host, dort in den DIN-Connector rein, von dort das A-A-Kabel zum aktiven Hub, und von dort via CCK dann zum iPad. Man gönnt sich ja sonst nix ;-) Keine Klagen über "verbraucht zu viel Strom", aber auch kein MIDI. Wäre aber eh nur ne Krücke gewesen.

    Hmm, versteh ich jetzt nicht ganz... Was soll genau wo raus und wo rein?

    Andere Idee: Midi-Spur aus der DAW via UM-ONE und dessen DIN-Connector von hinten ins iConnect (also nicht direkt per USB sondern über Umweg.). Auch da friert mir der NAVE sofort ein.

    Was mir auch auffällt: elend oft wird das iConnect vom iPad gar nicht erkannt. Nur deshalb hab ich ja angefangen, alle Kabel in allen erdenklichen Reihenfolgen ab- und anzustöpseln. Schon da scheint mir was im Argen zu liegen. Also nicht beim ziellosen Rumstöpseln, sondern bei der Erkennung des iConnect durch das iPad.

    Stefan
     
  11. HSP

    HSP -

    Hi,

    o.k. dachte das UM-One wäre class compliant, weshalb ich dachte damit direkt ans iPad zu gehen und den iConnect am Rechner als 2fach Midi interface betreiben und mit den DIN Stecker vom UM-One zu verbinden. Geht aber scheinbar nur mit UM-ONE MK2.
    Trau mich garnicht zu fragen, Du benutzt schon das beigelegte 30Pin Kabel mit 30Pin auf Lightning Adapter :oops:
    Frag ja nur, da ich, clever wie ich sein wollte, nach dem auspacken des iConnect, auch erst ein USB A auf B Kabel genommen habe und dann direkt an einen Lightning auf USB Adapter gegangen bin. Obwohl, da ging glaub ich garnichts, also :?

    Ja, iPad und Kenton wollen denke ich beide USB Host sein. Deine Kenton USB Midi Box ist ja für so USB Tastatur Controller Sachen. Könnte ein Problem sein. Was das iConnect ja wiederum so clever macht wenn es denn funktioniert :-|

    Gruß
    Raik
     
  12. betadecay

    betadecay recht aktiv

    Och, das macht nix - ich bin in der IT und weiss, auf was für hirnverbrannte Ideen unsere User oft kommen, und hier bin ich ja der User, warum also sollte ich da besser sein... Ich versuche es zwar, aber das garantiert noch nix :lol: Manchmal hat man ja auch ne Denkblockade und von daher ist jeder Input und jede Gegenfrage durchaus willkommen.

    Im übrigen lag da kein 30-Pin-auf-Lighning dabei, das hab ich mir erst kaufen müssen (aber Original von Apfel, denn nachgemachte oder gefälschte sollen ja angeblich sowieso nicht funktionieren). Oder meinst du das beigelegte USB-B-auf-30-Pin-Kabel? Ja, genau das nehme ich.

    Und: nein, mein UM-ONE ist laut Handbuch kein MK2. Nach den Fotos sehen die gleich aus, wo ist denn der Unterschied? Auf der einen Seite USB, auf der anderen MIDI IN und OUT... wie bei meinem.

    Stefan
     
  13. mink99

    mink99 aktiviert

    Schonmal ein Netzteil ans iconnectmidi angeschlossen ?
     
  14. HSP

    HSP -

    Hi,
    den 30Pin Adapter von Apple hab ich mir auch erst holen müssen.
    Das UM One MK2 ist Class Compliant und wird vom iPad direkt unterstützt, halt ohne extra Treiberinstallation, was ja nicht geht :selfhammer:
    Das gilt in der Theorie für alle USB Geräte die Class Compliant sind und deshalb von Apples Core Audio/Midi direkt unterstützt werden. Bei höherer Stromaufnahme halt noch den schon Angesprochene aktiven USB Hub anstecken.
    Ich hatte so, vor dem iConnect, über Hub ein 2 Kanal Audiointerface, Midi Padcontroller und ein Midi Interface parallel am iPad betrieben.

    Gruß
    Raik
     
  15. microbug

    microbug |||

    Ja: das größere iconnect MIDI 4+ kann USB-Host für MIDI sein, das kleine Modell nicht.
     
  16. betadecay

    betadecay recht aktiv

    Vielen Dank für den Tip mit dem iConnect4+ - ich denke da mal drüber nach. das iPad aus der DAW heraus steuern zu können, wäre ja schon charmant.

    Der iConnectivity-Support hat sich jedenfalls länger nicht mehr gemeldet (was mir egal war, da ich am Urlaub hatte), ich hab eben mal nachgefragt, ob sie mittlerweile neue Erkenntnisse haben.
     
  17. betadecay

    betadecay recht aktiv

    Es gibt neue Erkenntnisse und gute Nachrichten:

    der iConnectivity-Support meinte, es gäbe da verschiedene Adapter von 30 Pin auf Lightning. Und wenn dieser http://store.apple.com/us/product/MD824ZM/A/lightning-to-30-pin-adapter-02-m (den ich bisher benutzt habe) nicht will, dann solle man es doch mal mit diesem probieren: http://store.apple.com/ca/product/MD823ZM/A/lightning-to-30-pin-adapter. Das hätte einigen Kunden geholfen.

    Und jetzt kommt's: ich habe das ICM2+ eben mit dem kurzen Adapter für über 1 Stunde benutzt, ohne dass da irgendwas gecrasht ist! Der Adapter scheint also die Lösung zu sein. :supi:

    Auf jeden Fall vielen Dank an alle, die mit Ideen zur Stelle waren, auch wenn das Problem nachher ganz woanders lag - aber bei einem solchen komplexen Zusammenspiel von Soft-und Hardware kann jede Idee hilfreich sein.

    Stefan
     
  18. mink99

    mink99 aktiviert

    @microbug
    Das kommt halt davon wenn man intelligenz unnötig in kabel einbaut. Dann muss man halt kanadische statt US kabeln kaufen .... :D
     
  19. microbug

    microbug |||

    Apropos Intelligenz: angeblich haben die ein eigenes Lightning-Kabel gebaut, welches aber noch auf Freigabe wartet.
    Ich müßte es eigentlich im Thread zu icm4+ geschrieben haben, daß man das Spezialkabel einfach durch ein USB-Kabel mit dem CCK ersetzen kann, da wird dann halt das iPad nicht geladen.
     
  20. HSP

    HSP -

    Hi,

    das hab ich auch gedacht und habe erst ein normales USB Kabel über CCK angeschlossen, geht aber nicht und musste mir dann doch noch ein 30Pin auf Lightning kaufen und bin froh offensichtlich das richtige bekommen zu haben :roll:

    Gruß
    Raik
     
  21. microbug

    microbug |||

    Hm, beim iPad mit altem Konnektor geht das.
     

Diese Seite empfehlen