Propellerhead Reason 11 als VST PLUGIN

Speedy75

||||
Grossartiger Zug von den Propellerheads. Schön dass sich mein verloren geglaubtes Investement wieder auszahlen wird.

Edit: ich meine Reason als VST. Das ist echt ne gute Sache. Der Rest des Updates bewegt sich am Rande des Lächerlichen.
 
Zuletzt bearbeitet:

devilfish

- Forumsinhaber -
Ich war von den letzten Updates auch echt nicht begeistert. Paar Instrumente .. wow.. am Programm selbst hat sich nicht wirklich was getan. Das VST unterstützt wird war auch super, leider aber kommt Reason immer noch nicht mit einer großen MIDI Außenwelt klar. Jedenfalls nicht so, wie ich das gerne hätte, deswegen der Wechsel zurück zu Cubase .. die ganzen RE bzw. ein Rack jetzt als Plugin nutzen zu können ist super. Damit lassen sich wieder super durchmodulierte und wilde Effekte erzeugen. Ich finds super genial,
 

devilfish

- Forumsinhaber -
Sorry Leute ich kann den link leider nicht in den ersten Post kopieren. Meine iOS 13 Beta zickt in dem Punkt.

aber mal zurück zum Thema. Das ist wirklich spannend. Eine richtig gute Idee. Ich freu mich schon auf meine Rack Extension Plugins in Cubase. Die kenn ich, mit denen kann ich :D
 

devilfish

- Forumsinhaber -
Das wird echt fett! Das beste ist, ich muss mir echt keine Plugins für Cubase mehr kaufen.. in Reason hatte ich alles was ich brauchte bereits gekauft. immer im Sale natürlich ;-)

Ich muss die Propellerköppe wirklich mal loben. GUT GEMACHT!
 

Jonson

||||
Bei Reasontalk.com wird schon das Ende der Company heraufbeschworen … überhaupt ist dort die Einschätzung doch sehr negativ geprägt. Richtig - die Updates bei den Props boten oft nicht soo viel, waren aber immer durchaus teuer … und mit R11 ist der Stand-Alone-Nutzer wieder in einer solchen Situation.
Und sicherlich haben "Andere" einiges schon lange, aber das es endlich mal einen vertikalen Zoom gibt, der über die bisher nur (zu) wenigen Stufen hinausgeht, ist zumindest für die Reason-Only-Anwender einfach gut. So gilt das auch für die anderen Neuerungen.

Und dem eigentlich fast toten ReFill-Markt könnte das Reason PlugIn durchaus neues Leben einhauchen …
 
Bei Reasontalk.com wird schon das Ende der Company heraufbeschworen … überhaupt ist dort die Einschätzung doch sehr negativ geprägt.
Naja kann ich schon irgendwo nachvollziehen, auf kurz oder lang wird dies das Ende zumindest der DAW Reason bedeuten, da bin ich mir jetzt ziemlich sicher. War selber etwas überrascht wie viele Reason User da offensichtlich nur drauf gewartet haben, glaube dass die meisten bald nur noch das Plugin Reason nutzen werden und der Aufwand die DAW Reason weiterzuentwickeln bald nicht mehr lohnt. Vielleicht plant man auch bereits in die Richtung, irgendwas muss es ja mit der Namensänderung auf sich haben, keine Ahnung was die sonst geritten haben könnte den Namen Propellerhead abzulegen.

Als ehemaliger Reason User muss ich allerdings sagen, für mich gibts keinen vernünftigen Grund warum sich jemand das Plugin kaufen sollte, da ist nichts drin was man nicht auch mit der Live Suite, Cubase Pro etc. bereits hat, außer vielleicht irgendwie aus Nostalgie oder so. Daher bin ich skeptisch ob sich der Move für Propellerhead/Reason Studios ausgeht oder ob man hier die Büchse der Pandora endgültig geöffnet hat, ich wette jeder Reason User wird sich nun umschauen was andere DAWs so zu bieten haben und so mancher wird sich wundern wie altbacken Reason doch ist und dass letzlich auch als Plugin.
 

sushiluv

||||||||||||
Arbeitet Reason intern mit Steuerspannung? Also kann man alle Envelopes, LFO, sequencer etc z.b. mit einem Expert Sleepers ES-8 direkt an den Modularsynth schicken? Das würde es für mich interessant machen.
 

Wellenstrom

Prophet of the Juno Wave
Also, ich mochte schon in ganz frühen Reason Zeiten die darin enthaltenen Instrumente. Damals noch per Rewire eingebunden in Cubase. Da konnte man auch noch auf Pentium 3 basierenden Rechnern schön ausgebaute Tracks mit bauen. Sehr ressourcenschonend. Und die klangen auch nicht übel. Bin gerade am überlegen, ob man es sich nicht nochmal wegen der VST3 Komptibilität anschaffen sollte. Ich mochte den Sound echt.
 
Arbeitet Reason intern mit Steuerspannung? Also kann man alle Envelopes, LFO, sequencer etc z.b. mit einem Expert Sleepers ES-8 direkt an den Modularsynth schicken? Das würde es für mich interessant machen.
Nein das sind keine "echten" Steuerspannungen, CV und Gate steht da nur als Begriff für die internen MIDI Verbindungen.

Wer übrigens glaubt mit dem Reason Plugin könne man dann mittels den ganzen enthaltenen Playern, Sequenzern usw. andere Plugins oder Hardware steuern, der wird bitter enttäuscht sein, das Reason Plugin wird nämlich kein MIDI out unterstützen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Speedy75

||||
Nein das sind keine "echten" Steuerspannungen, CV und Gate steht da nur als Begriff für die internen MIDI Verbindungen.

Wer übrigens glaubt mit dem Reason Plugin könne man dann mittels den ganzen enthaltenen Playern, Sequenzern usw. andere Plugins oder Hardware steuern, der wird bitter enttäuscht sein, das Reason Plugin wird nämlich kein MIDI out unterstützen.
Da bin ich jetzt mal supercrazy und behaupte: das wird 1000% kommen (meine Meinung)
 

Ich@Work

|||||||||||
Als ehemaliger Reason User muss ich allerdings sagen, für mich gibts keinen vernünftigen Grund warum sich jemand das Plugin kaufen sollte, da ist nichts drin was man nicht auch mit der Live Suite, Cubase Pro etc. bereits hat, außer vielleicht irgendwie aus Nostalgie oder so.
Naja, diese "Modularität" der Verkabelung zwischen den Modulen ist schon einzigartig. Die Kombination aus diversen unterschiedlichen Sequenzern / Klangerzeuger / FX+Dynamics+Mixer usw. und die ReFill-Sachen haben schon etwas für sich, wenn wahrscheinlich nicht alternativlos. Die Frage ist eher will man so Sachen wie Sequenzer im Sequenzer innerhalb der DAW und braucht man das noch.

Letztlich hat man sicher gemerkt, dass der Content der Rack-Extensions den Cash-Flow generiert und die DAW selbst nicht an Popularität dazu gewinnt ohne dass man sich nicht für VST/AU öffnet oder es hat eben zu wenig Cash-Flow generiert um noch anspruchvollere/teurere Rack-Extensions zu erstellen womit sie sich auf Druck der Developer öffnen mussten. Mit diesem Schritt stärkt man die Rack-Extensions-Developer. Doch ohne die DAW können die auch direkt VSTs/AUs programmieren.

Die DAW selbst steckt aber doch in einer Sackgasse.
Ob dieses Alleinstellungsmerkmal der "Modularität" aber ausreicht auf die DAW verzichten zu können :denk:

Ich befürchte dieser Schritt kommt etwas zu spät, die resltichen DAWs und Plug-In-Hersteller sind auch nicht stehen geblieben und die ehemaligen sowie Nicht-Reason-User haben sich anderweitig ausgerichtet und Lösungen erarbeitet. Wenn man aber die Fan-Base damit verärgert, könnte der Schuss nach hinten losgehen.

Was eine kleine Hoffnung der Reason-Studio-Leute sein könnte ist, dass sich mancher mit alter Lizenz das Upgrade holt und damit wieder Cash-Flow generiert.
Nicht dazu passt aber, dass man ReWire abschaltet, das dürfte wohl schon ein Zeichen sein, dass die DAW fallen gelassen wird. Dieser Punkt ist es der die Sache im Moment einen negativ Touch gibt und grosse Spekulationen hervor bringt. Wie sich das entwickeln wird ist sicherlich mit Skepsis zu beobachtet und das macht diesen Schritt wiederum fraglich. Schade, denn Reason als Skizzen-Book für unterwegs hätte mich schon interssiert mit diesen Plug-Ins, da hätte ich Interesse gehabt. Reason war schon immer sehr Resourcen-freundlich. Doch irgendwie müssen die Skizzen dann in die andere DAW und dafür war ReWire schon praktisch. Schon komisch, da man die Technik ja hat. Oder gibt es da eine Trennung von den Propellerheads-Leuten und die haben noch entsprechende "Patente" darauf ?

Für einen reinen Container ohne DAW ist der Preis wiederum zu teuer, finde ich. Abwarten und beobachten. Man kann ja zur Zeit nur viel spekulieren doch diese Entwicklung bietet klaren Anlass für Spekulationen.
 

Speedy75

||||
Naja, diese "Modularität" der Verkabelung zwischen den Modulen ist schon einzigartig. Die Kombination aus diversen unterschiedlichen Sequenzern / Klangerzeuger / FX+Dynamics+Mixer usw. und die ReFill-Sachen haben schon etwas für sich, wenn wahrscheinlich nicht alternativlos. Die Frage ist eher will man so Sachen wie Sequenzer im Sequenzer innerhalb der DAW und braucht man das noch.
Die Players und Sequenzer machen immer noch extrem viel Spass und sind über die Send to Sequencer Knöpfe extrem bedienerfreundlich geregelt. Rexfiles und Grooves in den Sequenzer zu extrahieren, extremst gut umgesetzt.

Letztlich hat man sicher gemerkt, dass der Content der Rack-Extensions den Cash-Flow generiert und die DAW selbst nicht an Popularität dazu gewinnt ohne dass man sich nicht für VST/AU öffnet oder es hat eben zu wenig Cash-Flow generiert um noch anspruchvollere/teurere Rack-Extensions zu erstellen womit sie sich auf Druck der Developer öffnen mussten. Mit diesem Schritt stärkt man die Rack-Extensions-Developer. Doch ohne die DAW können die auch direkt VSTs/AUs programmieren.
Die A-List Drummer und Guitarists Sachen sind extrem gute Songwriting Tools mit sehr grosser Flexibiliät. Wenn das im VST gut umgesetzt wird, glaube ich schon, dass man noch neue Käufer für Reason anlocken kann. Ob Third Party RE Entwickler was davon haben, bezweifle ich stark. Da kommt wenig bis gar nix mehr und ich glaube du hast Recht, die werden Richtung VST gehen. Wenn ich überlege wie enttäuscht sich z.B. Ochen K zurückgezogen hat, der hatte tolle Ideen zu einer Zeit wo die Props selbst in ihrer Kernkompetenz (elektronische Musik) gepennt haben.

Die DAW selbst steckt aber doch in einer Sackgasse.
Ob dieses Alleinstellungsmerkmal der "Modularität" aber ausreicht auf die DAW verzichten zu können :denk:
Seh ich genauso, Modularität wenn auch ohne diese Kabelgedöns ist auch in anderen DAWs gegeben. Es ist aber auch nicht alles was Reason zu bieten hat.

Ich befürchte dieser Schritt kommt etwas zu spät, die resltichen DAWs und Plug-In-Hersteller sind auch nicht stehen geblieben und die ehemaligen sowie Nicht-Reason-User haben sich anderweitig ausgerichtet und Lösungen erarbeitet. Wenn man aber die Fan-Base damit verärgert, könnte der Schuss nach hinten losgehen.
Auch da voll bei dir, ich finde das "zeichnet" die Propellerheads seit Version 4 aus: immer zu spät. Immer erst dann wenns gar nicht mehr anders geht (Audio, Sequencerupdate, Rackextension, Midi Out, VST etc etc.). Ihren Versuch mit den "Blocks" fand ich eigentlich ziemlich gut (als Reaktion auf Sessionview), wieso wurde da nie weiter dran gearbeitet und verbessert ? Hab ich nie verstanden. Alleine das man seine Lizenz nicht mit seinen Rack Extensions verkaufen kann, zeigt mir, dass sie genau wissen, wie spät sie mit allem dran sind. Klar ist das nur meine Meinuing aber daran kann man am besten ablesen, dass sie Angst davor haben in großem Stil User zu verlieren. Wenn sie mit ihrem Produkt und dem Preis wirklich kompetitiv wären, dann dürfte eine florierender "Gebrauchtmarkt" überhaupt kein Problem sein.

Was eine kleine Hoffnung der Reason-Studio-Leute sein könnte ist, dass sich mancher mit alter Lizenz das Upgrade holt und damit wieder Cash-Flow generiert.
Nicht dazu passt aber, dass man ReWire abschaltet, das dürfte wohl schon ein Zeichen sein, dass die DAW fallen gelassen wird. Dieser Punkt ist es der die Sache im Moment einen negativ Touch gibt und grosse Spekulationen hervor bringt. Wie sich das entwickeln wird ist sicherlich mit Skepsis zu beobachtet und das macht diesen Schritt wiederum fraglich. Schade, denn Reason als Skizzen-Book für unterwegs hätte mich schon interssiert mit diesen Plug-Ins, da hätte ich Interesse gehabt. Reason war schon immer sehr Resourcen-freundlich. Doch irgendwie müssen die Skizzen dann in die andere DAW und dafür war ReWire schon praktisch. Schon komisch, da man die Technik ja hat. Oder gibt es da eine Trennung von den Propellerheads-Leuten und die haben noch entsprechende "Patente" darauf ?
Parodoxerweise (weil Reason ohne Audio gestartet ist) finde ich gerade einige Audiofeatures des Sequencers ziemlich gut (Pitchcorrect, Slicing, Timeshift, Comping). Als Rewireslave muss ich aber genau auf diese Audiosachen verzichten und ich kann daher sehr gut auf Rewire verzichten (im Tausch gegen Reason VST). Aber auch beim Audio, einfach gepennt letztendlich, totale Integration von Recycle, das wäre mal 129 Euro wert gewesen. Also die neuen Features sind schon ok, aber mindestens 10 Jahre zu spät. Ich habe sinnvolle Updatewunschlisten von Reasonusern gesehen, da waren 50, 60, 70 SINNVOLLE Punkte drauf, Sachen die andere, neuere Wettbewerber selbstverständlich bieten. Ich glaube es ist so wie du andeutest, letztendlich werden sie kapitulieren, wahrscheinlich weil (Vermutung jetzt) sie es nicht im wirtschaftlichen Rahmen schaffen Reason umzuschreiben.

Für einen reinen Container ohne DAW ist der Preis wiederum zu teuer, finde ich. Abwarten und beobachten. Man kann ja zur Zeit nur viel spekulieren doch diese Entwicklung bietet klaren Anlass für Spekulationen.
Es ist viel zu teuer aber ich werden es angesichts meiner langen RE Liste wohl noch einmal investieren. Viele REs hab ich als VST nochmal gekauft, das ich das jetzt mit meinen Softube FX, Stringwerk, FM4 (gibts gar nicht ausser IOS) etc nicht nochmal machen muss, ist mir 129 Euro wert. Aber das wirds auch dann bald gewesen sein mit der Kohle für die Props aus meiner Tasche....
 

Rastkovic

PUNiSHER
Arbeitet Reason intern mit Steuerspannung? Also kann man alle Envelopes, LFO, sequencer etc z.b. mit einem Expert Sleepers ES-8 direkt an den Modularsynth schicken? Das würde es für mich interessant machen.
Deswegen würde ich Reason nicht kaufen, da sind andere Lösungen deutlich flexibler. Zum Beispiel Reaktor.

Aber ja, es geht grundsätzlich. Man kann Thor als Wandler missbrauchen, oder man kann sich ein spezielles RE zulegen....

 

devilfish

- Forumsinhaber -
gibt aber auch kein ReWire mehr.
Das war eh nur eine sehr einseitige Lösung, die ich nie genutzt habe.
Wenn du Spuren aus Cubase mit Effekten von Reason ausstatten wolltest, ging es schon los. Dann mussten die Spuren erstmal ins Reason rein. Komfortabel ist anders.

Das Reason Rack als Plugin. Ich werd echt nicht fertig drauf. Das ist echt super mega genial, zumal ich auch eine mega Liste an RE Effekten habe.. Sau geil.. und man kann sich seine ganzen selbstgebauten Effekte im Combinator direkt auf ne Spur in Cubase klatschen.
Am meisten freu ich mich auf die Reverbs, Delays und natürlich auf die Compressoren. Von wilden Modulationseffekten will ich gar nicht anfangen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Crossinger

Dilettant™
Bei aller freudiger Aufregung zum Reason VST Plugin (bin selbst von Reason zu S1 gewechselt): ich warte jetzt erst mal ab, wie sich das "Rack Plugin" von der Performance schlägt. Ich habe schon die ersten Postings von Fans gelesen, die jetzt jede Spur ihrer DAW mit einem Rack bespielen wollen. Ich fürchte, das wird so nix. Je nach Ausführung wird der "Wrapper" schon einigen Leistungshunger haben. Wenn das Ganze tatsächlich so rund läuft, wie von allen erhofft, dann spendiere ich auch gerne die 129 Öre. Wird dann aber (wie hier im Thread bereits geschrieben) ein finales Investment sein, um meine RE's zu retten.
 

Strelokk

Was letzte Preis?
Mir würde schon reichen, wenn ich meine 4.0 via ReWire nutzen könnte. Geht leider nicht, weil die 4 noch auf 32 Bit läuft und Live auf 64.
 

monophonK

|||||
Wenn man jetzt Reason 10 kauft, bekommt man die Version 11 da in der Grace period kostenlos

"Is there a grace period?
Of course! If you purchase or upgrade to Reason 10 today (actually from August 1, 2019), you will receive a free upgrade to Reason 11 at release on September 25. Buy Reason 10 Intro now, and you will get Reason 11 Intro on September 25"

Der einer Meinung nach aktuell billigste Weg um vom Version 1-10 upzugraden:

View: https://www.amazon.de/PROPELLERHEAD-101000090-Upgrade-Reason-10-mehrspurrekorder-Software/dp/B076TWDQ7X/ref=sr_1_2?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&keywords=PROPELLERHEAD+101000090+Upgrade+auf+Reason+10+mehrspurrekorder+Software&qid=1566990160&s=musical-instruments&sr=1-2
 


News

Oben