Prophet 600 Arpeggiator Sync

Dieses Thema im Forum "Analog" wurde erstellt von Nikolaus Riehm, 9. September 2010.

  1. Auf welchen Wegen ist der Arpeggiator im SCI Prophet 600 syncbar? Ich kann da keine wirklich aussagekräfitgen Infos zu finden; einmal heißt es, es geht gar nicht und der Footswitch-Eingang dient nur zum Latchen, das andere Extrem meint, das ginge über den Footswitch-Eingang und wieder mal heißt es, dass es zwar per MIDI-Clock funktioniert aber ohne Start/Stop. Was stimmt denn nun bzw. geht es überhaupt (bezogen auf das aktuellste OS 6.0.:cool:?

    Grüße, Niko
     
  2. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Aloha .-)

    Also per MIDI-Clock geht da gar nichts, wohl aber über den besagten Fußtaster-Anschluß.

    Der Fußtasteranschluß dient sowohl dem latchen als auch dem Einspeisen eines Clocksignals.
    Bei eingeschaltetem Arp und gehaltenen Tasten den Fußtaster drücken = latch

    Der Trick ist: Nun den SPEED-Regler des Arp auf 0 stellen. Der Arp stoppt (wo er gerade steht). Nun kann per Fußtaster jeder Arp-Step weitergeschaltet werden.

    Alternativ zum Fußtaster lässt sich auch ein Clocksignal einspeisen:

    Original-Text aus dem Handbuch:
    ''Wenn gewünscht, schliessen sie eine externe Clockspannung an (5 -15V, bevorzugt Pulsweite) Die grösste mögliche Frequenz ist ca. 10- 15 Hz (Beachten sie, das der Computer des P 600 nur Pulse von mindesten 10ms jeweils für das Spannungsmaximum und - minimum annimmt)''


    Jenzz
     
  3. Jucheißa! ;-)

    Ok, das hatte ich eben auch im Handbuch lokalisiert und das funktioniert an dem Ding hier auch erstmal soweit (wobei die linke Stellung des Speed-Reglers "5" ist, der ist in der Mitte mit "0" beschriftet - warum auch immer). Rückschließend heißt das ja, dass ein direkter 1:1 Takt anliegen muss - so etwas wie ein DIN-Sync zB von einer 707 geht dann ja schief, wohingegen ein Sync über den Trigger-Out mit entsprechendem Pattern funktionieren dürfte. Dann muss die 707 wohl auch noch her, denn mit der klappt's angeblich nicht (hab's hier mit Funktionsgenerator getestet und da triggert der Prophet selbst bei 4 Volt p-p noch sauber).

    Grüße und Danke, Niko
     
  4. Jenzz

    Jenzz bin angekommen

    Aloha .-)

    Ja, mit '0' meinte ich eigentlich -5 , also Linksanschlag... benutze das so gut wie nie, deshalb fiel mir eben erst ein, daß die Skala ja bei '0' Mittelstellung ist.

    Mir ist eh nicht ganz klar, warum man dort eine Spannung einspeisen soll. Der Fußtaster zieht den Eingang auf Masse, intern liegt ein 10k gegen +5V, dahinter kommt ein 100k / 100nF Tiefpass (= 16Hz). Im Prinzip könnte man das mit jedem Switch-Trigger ansteuern...


    Jenzz
     
  5. Doch der RS-Triggerout der 707 müsste den prima triggern.
     
  6. Dann ist wahrscheinlich wirklich die 707 defekt (Ausgangspuffer ist ein Standard-PNP mit Pull-down und einem einzelnen Serienwiderstand zur Strombegrenzung, vielleicht hat's eins davon zerlegt). Werde die 707 mal herbeordern und reinschauen.

    Danke und Grüße, Niko
     

Diese Seite empfehlen